Gebärmutterentfernung vaginal

s'ileberbrxaut


Carasternchen, zur Plastik kann ich dir nichts sagen. Aber du findest hier auch Beiträge von Frauen mit dem Problem. Ad hoc fällt mir leider kein Nick dazu ein. Versuch es mal mit der Suchfunktion!

Und nach rechts und links gucken darf ich auch nicht !

Falls du jemanden hast, der dich begleiten kann (zur Sicherheit), versuch es mit ganz kurzen Spaziergängen damit dein Kreislauf ein bissel in Schung kommt!

Catchme ho, ich hab auch zu hohen BD, bin aber medikamentös gut eingestellt. Die Anästhesisten bei meinen OPs sprachen immer davon, dass Druckschwankungen Probleme machen können. Deshalb musste ich meine Betablocker auch am OP-Tag ganz normal nehmen (ist bei Hypertoniepatienten allgemein so).

Besprich das also ganz in Ruhe beim Narkosegespräch! :)*

CEatch%me ho


Danke Silberbraut

Wie ist das nach der pö eigentlich. Fühlt man sich da wie nach einem Kaiserschnitt? Weil ich hatte 3 ( alle medizinisch notwendig). Beim letzten bin ich am 2 Tag nach OP heim. Ich durfte sogar gehen. Mir ging es gut, war eben nur paar Tage sehr müde. Ist es also vergleichbar mit einer Gebärmutterentfernung ??? ?

Mein Blutdruck wird diese Woche noch eingestellt, morgen Langzeitblutdruck messen. Heute vormittag hatte ich einen Spitzenwert von 210/181. bin bald aus den Latschen gekippt als ich das sah.

An die welche schon mutterlos sind und rauchen. Wann nach der OP konntet ihr wieder rauchen?

Ich weiß es sind banale Fragen,aber es beschäftigt mich sehr.

Noch 15 Tage dann ist es endlich soweit,ich werde immer nervöser aber habe keine Angst.

Bis bald

S0chnu}ffix83


Hallo zusammen,

meine OP (LASH) war am 26.02.2014, verlief soweit ohne grössere probleme, konnte nicht aufs Klo gehen und hatte immer ein druck auf der Blase obwohl sie leer war.

Die Blase hat sich schnell wieder beruhigt nur das mit auf dem Klo gehen hat nicht funktioniert, hat mir jedesmal die Naht auf gerissen, mit Abführmittel ging es wesentlich besser, dachte jetzt auf den guten weg der Besserung zu sein...

nun ja seit dem Wochenende geht es mir immer schlechter, weiterhin Blutverlust und sehr starke schmerzen, jetzt hab ich seit Freitag ein jucken, brennen und es ist alles geschwollen, war heute beim FA und er war nicht begeistert das zu sehen, ich habe ein sehr starke ausgeprägte Infektion, er wollte mich gleich wieder ins KH einweisen, aber ich kann momentan nicht wieder ins KH da mein freund gerade dort liegt.

ich kann meine 12 jährige tochter noch nicht alleine lassen. Jetzt hat er selber proben entnommen und ins labor geschickt, jetzt muss ich bis donnerstag vormittag auf das ergebniss warten und nicht hoffen das es schlimmer wird, aber mein FA hat mir nicht viel hoffnung gemacht da ich schon sehr vorbelastet bin. Ich hoffe nur das man es doch mit Medis behandeln kann und ich nicht schon wieder unter das messer muss.

ich habe auf jedenfall für den fall der fälle mal ein babysitter organisiert.

Hat jemand von euch so ähnliche erfahrungen gemacht?? ich weis auch überhaupt nicht was das sein kann, nicht mal mein FA wollte mir was dazu sagen.

ich bin total verzweifelt und nervlich am ende, hört das den nie auf??

Mein FA hat mich heute gefragt, ob bei mir nicht einmal was normal laufen kann.... konnte das leider nicht mit einem ja beantworten.

CATCHME HO

Wann nach der OP konntet ihr wieder rauchen?

ich konnte am nächsten tag wieder rauchen, als mein besuch kam.

Vielen dank für eure antworten.

lg sandra

syilber,braut


Catchme ho, wie ein Kaiserschnitt sich anfühlt, weiß ich nicht. Ich hab spontan entbunden.

Du hattest aber geschrieben, dass deine GM vaginal entfernt wird. Es stört also kein Schnitt. Das Innenleben beruhigt sich recht schnell, wenn du dich an die Schonung hältst. Lass dich also nicht hinreißen, Bäume auszureißen, sobald du nichts mehr von der OP spürst! Von außen sieht man ja nichts. Solange man Couch rumlümmelt, fehlt einem nichts. Der Körper braucht wirklich viel Kraft für die Heilung. Man ist recht schnell erschöpft.

Heute vormittag hatte ich einen Spitzenwert von 210/181. bin bald aus den Latschen gekippt als ich das sah.

:-o Das hab ich nicht mal zu "Bestzeiten" erreicht :°_

An die welche schon mutterlos sind und rauchen. Wann nach der OP konntet ihr wieder rauchen?

Ich sag das jetzt als (leider) Raucherin:

Du bekommst Heparin gespritzt und hast zu hohen Blutdruck. Ich würde an deiner Stelle noch nicht mal an Zigaretten denken nach der OP :|N

Ich ärgere mich noch heute darüber, dass ich damals 4 Wochen nach der OP wieder angefangen habe.

Schnuffi, [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/669456/20477920/ diesem Beitrag]] zufolge hattest du GMH-Krebs. Ich verstehe nicht, weshalb du jetzt eine LASH hattest. Bei dieser Methode bleibt der GMH stehen. Darauf hätte ich mich bei dieser Vorgeschichte niemals eingelassen.

nun ja seit dem Wochenende geht es mir immer schlechter, weiterhin Blutverlust und sehr starke schmerzen, jetzt hab ich seit Freitag ein jucken, brennen und es ist alles geschwollen, war heute beim FA und er war nicht begeistert das zu sehen, ich habe ein sehr starke ausgeprägte Infektion, er wollte mich gleich wieder ins KH einweisen

Wenn du jemanden hast, der sich um deine Tochter kümmert, wäre ich an deiner Stelle sofort auf dem Weg in die Klinik. Du möchtest NICHT wissen, was daraus werden kann

Hast du Fieber?

pZeachde~s68


catchme ho Ich würde dir auch raten (als Raucherin ;-D ) die Gunst der Stunde zu nutzen und danach mit dem Rauchen aufzuhören.gerade bei dem irren hohen Blutdruck den du hast, würde ich es zumindest versuchen.Nach der Op warich total fit habe aber 4 Tage null geraucht aber leider auch wieder angefangen. Versuch es..deiner Geaundheit zuliebe.

SchnuffiDas hört sich nicht gut an.Geh wieder ins Kh.Ich hatte nach meiner Lash diese Probleme nicht.Ich wünsche dir alles erdenklich Gute :)* :)*

Amngelt0290K4


@ Schnuffi

auch ich bin der Meinung wenn du jemanden für deine Tochter hast, gehe ins Krankenhaus . Wünsch dir alles Gute

k@arlaudixl67


Hallo, ich bin neu bei Euch.. Habe meine Gm am 19.03.14 entfernt bekommen. Habe noch Ausfluss, eher so fleischfarben (bähhhhh). Noch keinen einzigen Faden verloren. Es wurde vaginal gemacht. Vorher hatte ich nie Probleme bei Stuhlgang, geschweige beim pupsen....

Nun ist es anders, je nach dem was ich esse habe ich richtige Krämpfe die wirklich den Anschein haben Wehen weg zu :-o atmen. Nun versuche ich zu viel an Zwiebel oder sonst blähende Sachen ausm Weg zu gehen. Hab mir Lefax (mein Mann hat sie kurzerhand Blähfax genannt ;-) ) geholt. Nun ist etwas besser.. Ja dieses nicht viel tun muss man sich erst mal gewöhnen. Kochen geht u. ganz ganz leichte Hausarbeit im sitzen.. Nächste Woche vor Ostern nochmals zum FA. Mal gucken was sie sagt. Fit für arbeiten bin ich noch nicht.. Vor allem was man heben darf 2kg oder 5kg jeder sagt was anderes. Aber mein Bauch sagt mir sofort bescheid. Keine Sorge ich hebe nicht zu schwer. Nur manchmal kann sogar eine 2 liter Flasche Vittel schon zuviel sein... Echt ätzend... Vorher war ich der Hebe-Bär... Jetzt noch eine Hebe Maus.. Ich weiß man braucht Geduld. Habt ihr das mit dem Darm auch so erlebt...

Bereue die Entscheidung nicht... Habe einen fast 19jährigen Sohn. Kinder eh nicht mehr mit 46 Jahren geplant gewesen. Vielleicht mal einen Hund... o:) Aber den muss ich ja nicht auf die Welt bringen... hahhahahha

Würd mich freuen von euch zu hören...

LG Karla

sRilb[erbGraut


Hallo Karladil, weil von den Frischlingen wo steckt ihr denn? :-) keiner antwortet, will ich mal antworten.

Der Darm braucht einige Zeit bis er sich an die neuen Platzverhältnisse gewöhnt hat und die Wundfläche im Inneren ist doch recht groß und piesakt dich dann, wenn der Darm sich bewegt.

Ich hab Blähungen damals mit Espumisan bekämpft. Klappte gut.

Du hast nun schon fast 3 Wochen hinter dir. Das Göbste ist geschafft! Ich erinnere mich, dass es bei mir nach etwa 4 Wochen schnurstraks bergauf ging.

Gute Besserung und trag es weiterhin mit deinem herzerfrischenden Humor!

:)*

s;onnMenstxern69


Hallo Karladil,

meine GM enternung war am 19.2. und am 4.3. hatte ich noch mal eine Op,da sich meine Naht aufgelöst hat. Ich hatte auch massive Probleme mit dem Stuhlgang und auch mit Blähungen es hat bei mir so ca. 3 Wochen angehalten. Ich habe zu der Zeit Macrogol genommen und es hat mir sehr geholfen.

Arbeiten durfte ich bis jetzt noch nicht habe am 15.4.2014 wieder ein Termin und hoffe das ich dann wieder starten darf....

Weiterhin gute Besserung...

lg

GeittiN123


Hallo

Ich bin neu hier und hab da mal ein paar Fragen an euch ;-)

Meine Op war am 18.3. also vor 22 Tagen. Die 1. Woche war richtig gut. Ich hatte fast keine Schmerzen außer das mein Darm mich ab dem 2.Tag nach der Op ärgert. Mal mehr mal weniger, aber eher mehr 😢. Wundfluss hatte ich in der 1. Woche garnicht. Dann nach 8 Tagen fing der Wundfluss leicht rosa an und nun seit 3 Tagen ist es eher blutig wie bei Schmierblutungen. Hatte das auch eine von euch? Mache mir ein bisschen Sorgen. Und es zwickt und pickst. Achja meine GM ist per LASH entfernt worden und der Hals steht noch. Freue mich über eine Antwort ;-)

LG

nxixnham#emeBhrda


Hallo,

ich habe mich heute hier angemeldet. Mir wurde am 31.03. die Gebärmutter inkl. Hals vaginal und die Eierstöcke laparoskopisch entfernt. Also eine LAVH-OP.

Da ich vor zwei Jahren Brustkrebs hatte und prämenopausal war, hab ich mich zu der OP entschlossen.

Es geht mir erstaunlich gut, heute ist Tag 10 nach der OP, ich bin schon seit Samstag wieder zu Hause.

Blutungen hatte ich von Anfang an wenig bis gar nicht, heute wird es etwas mehr.

Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht, mir hat der Arzt gesagt, ich müsse mich so ca. 3 Wochen schonen, danach dürfe ich wieder alles machen. Und auch jetzt, alles was ich sich ok anfühlt und eher eine harmonische, fließende Bewegung ist, darf ich machen.

Nach den Berichten hier habe ich ein bisschen Angst bekommen.

Klar reiße ich noch keine Bäume aus, aber ich fahr einkaufen (Taschen trage ich nicht), wasche ab, koche, putze das Bad... Mache ich zu viel?

Ich habe den Eindruck, je mehr ich mich bewege (natürlich in Grenzen) umso besser klappt die Verdauung, die mir echt am Anfang große Probleme gemacht hat. Ich kann auch gut und fast schmerzfrei sitzen. Am meisten zwickt mich der Bauchnabel, das ist unangenehm.

Natürlich will ich Komplikationen vermeiden, mich irritiert etwas, dass es gar keine Nachuntersuchungen gibt. Der operierende Arzt meinte, es wär gut, wenn in ein paar Wochen mal jemand nachschaut, aber ansonsten braucht man da nichts weiter machen.

Achje, ich bin echt ziemlich verunsichert. Vielleicht schreibt mir jemand von euch seine Meinung?

Liebe Grüße,

Anke

sDilxberbrraut


Hallo nixmehrnameda,

ich finde, du machst schon ziemlich viel. Du siehst von der OP äußerlich nur die kleinen Schnitte. Aber in deinem Bauch ist eine ziemlich große Wunde. Es geht nicht nur um das hier und jetzt, sondern darum, dem Körper genug Zeit zu lassen, folgenlos zu heilen.

Wenn du zum Einkaufen selbst Auto fährst, musst du damit rechnen, auch mal eine Vollbremsung hinlegen zu müssen (gibt ja genug Chaoten auf der Straße) ;-) Und sowas bekommt dem Baun nicht so gut :|N

Der operierende Arzt meinte, es wär gut, wenn in ein paar Wochen mal jemand nachschaut, aber ansonsten braucht man da nichts weiter machen.

Er hat recht. Zu frühe Nachuntersuchungen bergen sogar die Gefahr einer Infektion der inneren Wunde (ist hier im Faden schon 1 oder 2 Mädels passiert). Das ist dann so ganz und gar nicht lustig.

Weiterhin gute Besserung :)*


@ Gitti,

Wundfluss kann man haben, muss aber nicht (auch bei LASH). Ich hoffe, du schonst dich genug!

Wurde dir gesagt, dass es nach einer LASH zyklusabhängig weiterhin zu Blutungen kommen kann?

:)*

sRilberlbrauxt


Baun

= Bauch

Man sollte sich beim Schreiben nicht ablenken lassen :=o

Und noch als Nachtrag:

Es ist hier bestimmt schon an die hundert Mal geschrieben worden, dass vor nicht allzu langer Zeit, die Frauen nach dem Eingriff nicht nur ein paar Tage in der Klinik waren, sondern 3 – 4 Wochen. So kamen sie nicht in Verlegenheit, zu Hause zu viel zu machen ;-) ist nicht böse gemeint

GeittWi12x3


Danke für deine Antwort silberbraut :-)

Nein es wurde mir vor der Op nicht gesagt, dass es zu zyklusabhängigen Blutungen kommen kann. Das habe ich erst hier im Forum gelesen 😢 ist es denn richtig nach mehr als 3 Wochen die Blase beim Wasserlassen so stechend zu merken?

LG

s[ilber]braxut


Hallo Gitti

Nein es wurde mir vor der Op nicht gesagt, dass es zu zyklusabhängigen Blutungen kommen kann. Das habe ich erst hier im Forum gelesen 😢

Das tut mir sehr leid :°_ Wobei die jetzige Blutung nicht unbedingt eine Mens sein muss. Die kann auch mit dem Heilungsprozess zusammenhängen. Ich hoffe, dir bleibt der allmonatliche Zirkus erspart, denn frau kann irgendwann kein Blut mehr sehen (auch wenn es nur geringe Mengen sind) :)*

Wie sich das Entleeren der Blase nach einer LASH anfühlt, kann ich als Vaginale nicht beurteilen. Bei mir hat es schon einige Wochen gedauert, bis ich wieder das normale Gefühl für und mit der Blase hatte.

Wenn das Stechen jetzt erst aufgetreten ist, lass den Arzt klären, ob du evtl. eine Blasenentzündung hast!

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH