Gebärmutterentfernung vaginal

nPixnam|emehxrda


Hallo Silberbraut,

danke für deine Antwort. Ja, ich fahre schon selbst Auto, ich fühle mich viel sicherer, wenn ich selbst fahre. Natürlich bemühe ich mich, so wenig wie möglich unterwegs zu sein und auch sonst nicht übermäßig viel zu tun.

@ Karladil,

ich hab auch so Blähungen |-o Da hat man echt manchmal das Gefühl, die sind wie Wehen. Je mehr ich mich bewege, umso besser wird es. Ich hab Sab Simplex Kautabletten ich glaube der Wirkstoff ist der gleiche wie bei Lefax.

Wenn mich jemand fragen würde, für mich ist das unangenehmste und auch schmerzhafteste an dieser ganzen OP das Darmproblem hinterher. Hätte ich nicht gedacht.

Liebe Grüße!

nUixname:mehrdxa


Ich nochmal :)

Heute ist Tag 11 und geht es mir nicht so gut. Mein Kreislauf ist wieder nicht so ganz stabil. Kennt ihr das auch, dass der immer mal wieder in den Keller rutscht? Eigentlich habe ich hohen Blutdruck und nehme auch einen Betablocker, das traue ich mich seit der OP meistens gar nicht, denn er war runter bis auf 80/50 :-o

Seit der Nacht bekomme ich wieder so Blähungskrämpfe und dann wird mir schwindelig. :( Dabei bin ich so froh, dass meine Verdauung einigermaßen schnell wieder einen sehr regelmäßigen Rhythmus aufgenommen hat. Allerdings hab ich jedes Mal ein bisschen Angst, wenn ich auf die Toilette muss. |-o

Jeden Morgen esse ich über Nacht eingeweichte Trockenpflaumen und Aprikosen mit zwei EL geschrotetem Leinsamen. Das wirkt wirklich gut.

Der Wundfluss ist heute deutlich stärker als in den letzten Tagen. Allerdings habe ich seit gestern auch die Arnica Globuli weggelassen. Ich hoffe das liegt nur an sich auflösenden Fäden. Die äußerlichen sind nämlich auch gerade in Auflösung, im Bauchnabel ist vorhin schon einer ganz rausgegangen.

Ich habe noch eine ganz andere Frage, hat von euch jemand auch Träume, die eine Verbindung zur OP bzw. den Auswirkungen der OP haben? Ich bin ganz "fasziniert" davon, wie meine Psyche anscheinend durch Träume das Ganze verarbeitet, denn ich träume immer wieder von Babys. Dabei war das echt schon lange lange kein Thema mehr für mich, ich bin 47, habe eine 26jährige Tochter und zwei süße Enkelkinder ;-)

Liebe Grüße und schnelle Genesung!

s$ilbGe&rbraxut


@ nixnamemehrda,

hab ich beim letzten Mal verdreht, sorry

Eigentlich habe ich hohen Blutdruck und nehme auch einen Betablocker, das traue ich mich seit der OP meistens gar nicht

Neeeeiiiiiin, Betablocker darf man nicht unregelmäßig nehmen oder gar abrupt absetzen! Der Kreislauf spielt sonst ziemlich verrückt.

Ich nehme selbst Betablocker wegen BHD. Nach Rücksprache mit deinem Arzt kannst du evtl. die Dosis schleichend herabsetzen (ich weiß ja nicht, wie hoch deine Wirkstoffmenge ist).

Seit der Nacht bekomme ich wieder so Blähungskrämpfe

Dein Körper könnte dir auf diese Weise zu verstehen geben, dass du zu aktiv bist.

Dass sich deine äußeren Fäden auflösen, ist ok. Die vaginalen Fäden aber sollten noch mindestens 2 Wochen dort bleiben, wo sie sind. Die innere Heilung verläuft langsamer.

:)*

n^ixnam"eme5hrda


Hallo Silberbraut,

da habe ich mich dumm ausgedrückt, ich nehme die Tabletten schon, aber mit einem blöden Gefühl. In Abspache mit meinem Arzt habe ich die Dosis erstmal halbiert.

Ich fürchte auch, dass ich in der ersten Euphorie wieder zu Hause zu sein, ein bisschen unvorsichtig war. Heute schone ich mich. Sitze nur im Sessel oder liege auf dem Sofa, lese und schaue Filme, die ich schon lange mal sehen wollte.

Hast du die OP schon hinter dir?

Liebe Grüße *:)

n>ixnamemxehrda


@ Silberbraut

Macht nichts mit dem Namen, der ist ja eh nur aus der Verzweiflung heraus entstanden, dass irgendwie alle Benutzernamen die ich ausgesucht hatte, schon vergeben waren ;-D

sPilbe$r7braxut


@ nixnamemehrda,

es beruhigt mich, dass du dich nur unglücklich ausgedrückt hast. Hatte schon die schlimmsten Befürchtungen :)_

Schonung ist super und einen Zeitvertreib hast du nun auch gefunden :)^

Meine OP war im Januar 2011. Falls dir langweilig ist, kannst du ja mal in den alten Geschichten hier im Faden lesen. Ich warne dich aber gleich vor. Wir waren eine sehr lustige Gruppe von Mädels. Wenn auch unsere sonstigen Muskeln in der Couchzeit abgebaut haben, die Lachmuskeln haben wir trainiert :=o ;-D

Ich lass dir noch ein paar Geduldssternchen hier :)* :)* :)*

G.ittix123


Hallo also ich bin doch noch mal zum Gyn gefahren, weil das mit dem Stechen und Ziehen nicht weniger wurde und ich mich auch so schlapp gefühlt habe. Es war keine Blasenentzündung sondern am Stumpf eine Entzündung. Darum wohl auch der vermehrte blutige Ausfluss. Hätte ich mal schon eine Woche früher machen sollen, als es anfing. Nun muss ich erst mal ein Antibiotikum nehmen 😢 Hoffe, dass es dann schnell besser wird. Also man sollte doch auf seinen Körper hören. :-) allen ein schönes We.

nsixname4mehrxda


Hallo Gitti,

das ist ja nicht so toll, da wünsche ich dir gute Besserung!

Ja, der Körper gibt meistens deutliche Signale.

Liebe Grüße :-)

Coatch/me hxo


Hallo ihr lieben

Ich melde mich zurück. Hatte mir zwei Wochen vor OP den linken kleinen Finger und Handknochen gebrochen.( bin Linkshänder), deshalb könnte ich nicht schreiben. Der Bruch wurde eine Woche ( vor 12 Tagen) operiert unter Vollnarkose.

Am 8.4 hatte ich mein große OP, es wurde mit Lash und vaginaler Unterstützung gemacht. Um halb 8 musste ich dort sein. Bekam mein Bett mein OP Hemd und die Strümpfe. Dann hieß es warten,um halb 12 kam ich endlich dran. Mir wurde EKG aufgeklebt, Infusionen gelegt und dann bekam ich die Narkose spritze und war innerhalb von 10 Sekunden weg. Es war 11.55Uhr. Als ich wach wurde war es 17.05Uhr. Es hat so lange gedauert,weil sie die große Zyste am Eierstock entfernt haben und den Eierstock dabei erhalten wollten. Dann kam ich wieder aufs Zimmer. Mit viel Schmerzmittel schlief ich die Nacht bis auf das ständige Blutdruck messen ganz gut. Morgens wurde dann drainage und Katheter gezogen und ich musste mich waschen. Ging alles super. Mittags bin ich mit den Fahrstuhl runter zum rauchen. Und mir wurde nicht schwindelig. Zur nacht bekam ich noch schmerzhaft. Am Donnerstag hatte ich abschlussuntersuchung. Alles bestens. Geblutet habe ich die ersten 2 Tage minimal und jetzt ist es nur ganz geringer Ausfluss. Freitag nach der Blutentnahme durfte ich heim. Heute ist Samstag Tag vier nach OP und es geht mir gut. Schmerzen Nur beim sitzen und zu lange laufen. Alles im allen,es war nicht mal halb so schlimm wie ich dachte. Nur habe ich noch Blähungen,welche teilweise richtig fies weh tun.

n:ixnyameme3hrda


Hallo cahtchme bo!

schön, dass deine OP so gut verlaufen ist und es dir so super geht!

Trotzdem nicht übernehmen, ich bin nämlich auch gerade etwas zurückgeworfen, weil ich die ersten Tage zu Hause zu wenig aufgepasst habe.

Ich hatte, ähnlich wie du, die LAVH. Also die laparoskopisch assisitierte vaginale Hysterektomie. Allerdings wurden mir auch die Eierstöcke entfernt.

Ich wünsche dir ein schönes und schmerzfreies Wochenende :-)

NDymexria


@ silberbraut,

toll, wie Du Dich immer wieder kümmerst, Fragen beantwortest, beruhigst, Tipps gibst und ermahnst – egal zum wie vielten Mal ein Problem angesprochen wird

Danke! :)= :)^ @:)

.

.

Gruß, Nymeria (ein immer wieder längere Zeit abwesender Frischling |-o )

MbyDo6omBxLN


@ catmandu

Hast du einen hpv test machen lassen? Wenn ja welcher typ wurde diagnostiziert?

nHixn2am[emehrdxa


@ MyDoomBLN:

Der Thread ist ja von 2004, ich glaube nicht, dass catmandu überhaupt noch hier im Forum ist. Lies doch mal auf den letzten Seiten, da sind sicher auch einige User, die den HPV Test gemacht haben.

Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen.

Liebe Grüße :)

vHidemmu[s


Hallo zusammen

ich habe mich hier angemeldet, weil ich doch einigermaßen verzweifelt bin. Vielleicht gibt es hier Gleichgesinnte, die von ihren Erfahrungen berichten können/mögen.

Ich habe vor etwa einem Monat meine Gebärmutter entfernt bekommen, da sich nach einer Fehlgeburt eine solche Entzündung entwickelt hatte, dass diese nicht mehr zu retten war.

Seit dem hatte ich Probleme mit dem Entleeren der Blase, so dass ich einen suprabubischen Katheter durch die Bauchdecke gelegt bekommen habe. Damit ist das Entleeren der Blase kein Problem mehr.

Da sich jedoch ständig neue Entzündungen gebildet haben und ich weiterhin Beschwerden hatte, wurde eine Blasenspiegelung gemacht. Resultat: Eine Scheiden-Blasen-Fistel. So kommen immer wieder Bakterien in die Blase und es laufen kleinere Urinmengen durch die Scheide ab.

Jetzt wurde mir mittgeteilt, dass man das Loch nicht sofort schließen kann bzw. es sich auch selbst wieder schließen kann. Stimmt das? Will ja nicht ewig "undicht" herumlaufen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Sonnige Grüße

nEixnaamemehxrda


Hallo videmus

ich kann dir da leider (oder für mich eher zum Glück) nicht weiterhelfen.

Vielleicht meldet sich noch jemand, zur Zeit ist es in diesem Thread aber eher ruhig.

Ich wünsch dir trotz deiner Beschwerden ein frohes Osterfest!

Liebe Grüße :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH