Gebärmutterentfernung vaginal

eIstax1


na ich glaube das wird dann stück für stück raus geschnipselt, bei der lapro..

und nur unten herausholen geht glaube ich nicht, am bauch wird immer ein schnitt gemacht. also so habe ich es verstanden :-/ , aber ich bin ja auch erst neu in der branche und habe nicht wirklich ahnung ;-) .

e/styax1


hast recht, ich habe nochmal gegoogelt:

[[http://www.uterus-myomatosus.net/myome-gebaermutterentfernung-hysterektomie]]

_pB-liazzax_


Wow, Seite 3000 8-)

Also mir schlug die Uni-Klinik damals vor, im Rahmen einer Studie meine vaginale HE laparoskopisch zu unterstuetzen. Ich war aber dagegen und hab das auch ausdruecklich vermerken lassen, da Laparoskopie eben weitere Schnitte, Stichkanaele und damit " Verletzungen im Bauchraum" bedeutet. War in meinem Fall unnoetig.

Meine GM wurde also nur rein vaginal entfernt, ging auch ganz einfach, da sie klein war.


Penny, schoen dass du wieder zu Hause bist und alles gut ueberstanden hast. Wie findest du das Couchen ? Hier noch ein paar Heilungssternchen :)* :)* :)* :)*

mYe-an]d-mydself


@ esta1

danke für den link! nun kann ich meinen arzt am samstag noch konkreter darauf ansprechen, was er mit mir vor hat.

Mein erster Krankenhaustermin ist nächsten Donnerstag...

ist das der termin für die op-besprechung, oder wirst du bereits am freitag operiert?

Pgennyx05


@ blizza

Ich empfinde das Couchen fast schlimmer als die OP ;-D

Ständig will man unbewusst etwas tun. Es fällt mir wirklich schwer mich zusammen zu nehmen. Heute habe ich 7 Geschirrhandtücher zusammengelegt.

Ansonsten nur liegen, mal aufstehen etwas trinken, ......

Zudem war ich heute mit meinem Mann 10 Minuten spazieren.

In Wohlfühlklamotten und langsamer wie eine Schnecke. ;-D

Ab und zu tut es noch weh.

Mein Mann hat mir heute sab simplex kautabletten geholt.

Die habe ich im Krankenhaus auch bekommen. Helfen wirklich gegen Blähungen.

@ alle

Wann war Euer erster Termin beim Gynokologen nach der OP ?

Im Brief steht nur " zeitnah " .

Ich werde morgen anrufen, aber Eure Erfahrungen interessieren mich.

Liebe Grüße

Penny

_+Blizz;a_


Penny,

An den Schneckengang kann ich mich noch gut erinnern, jede Oma hat mich locker ueberholt in rasendem Tempo ;-D

Wann die erste Untersuchung bei meiner Gyn war , weiss ich leider nicht mehr genau. Ich glaub so 14 Tage nach HE...steht hier irgendwo in meinen Beitraegen, per Handy kann ich aber nur sehr umstaendlich suchen..

7 Geschirrtuecher, das ist super ;-) du machst das schon richtig, schoen ausruhen und :)D

e5sta1


me-and-myself

Am Donnerstag ist erst die Op-Besprechung, aber selbst das macht mich schon nervös. Ich drücke Dir die Daumen das es vaginal klappt!

Penny

Heute habe ich 7 Geschirrhandtücher zusammengelegt.

:)=

Pfennty0x5


@ blizza

Ich habe jetzt einen Termin für nächsten Freitag.

Aber im Moment ist alles ok.

War eben wieder spazieren. Diesmal 15 Minuten. Langsam tut echt gut.

@ esta1

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf, nehme eine Liste mit.

Ich hatte ein kleines Buch in dem ich meine Fragen notiert habe. Trotzdem habe ich dann einiges vergessen. Vor lauter Hektik und Aufregung. Möchte nicht wissen wie es mir ohne Liste ergangen wäre. ;-D

Wann ist den Dein OP Termin ?

@ all

Was mich am meisten nervt ist mein Bauch.

Als ich vorhin draußen eine geraucht habe, sind mir 2 ältere Damen entgegen gekommen. Die eine zur anderen: Unverantwortlich als schwangere zu Rauchen !!! ]:D

War Euer Bauch 6 Tage nach der OP noch so aufgebläht ?

Dabei habe ich in der Klinik sogar 4,5 kg abgenommen.

Wann kann ich wieder meine Hosen tragen ?

Liebe Grüße

Penny

sJilBberb>raut


Och Penny, du bist am 6. Tag nach der OP. Es wurde ein Organ entfernt. Klar ist der Bauch da noch geschwollen. Du kennst das doch sicher von kleinen Verletzungen. Da schwillt auch das umliegende Gewebe an. Nur schwillt es da auch schneller wieder ab, weil der Bereich nicht so groß ist.

Lass deinem Körper ein paar Wochen Zeit und die Wunde im Bauch verheilen! Dann sieht auch der Bauch wieder normal aus.

Die Klinik habe ich in denselben Jeans verlassen, in denen ich eingerückt bin. Zu Hause gab es aber ausschließlich Schlabberlook – ich liiiieeebe bequeme Klamotten ;-)

Mein erstes Date mit meinem Gyn hatte ich am Entlassungstag (ohne Untersuchung). Ich brauchte ja eine AU.

Die erste Untersuchung fand dann nach knapp 4 Wochen statt.

Schönes Couchen weiterhin :)* :)* :)*

esta, ich hatte eine vaginale HE mit 2 "anschließenden" Laparoskopien. Ganz ehrlich, ich hätte gerne auf die zusätzlichen Schnitte und das aufsteigende Gas verzichtet.

mNartiHnachxen


Guten Abend

Darf ich mich hier dazu gesellen,lese schon lange hier mit genau genommen über einem Jahr.Nun hat es mich auch erwischt meine Gebärmutter muß raus wegen starken Blutungen.Habe schon einige Abrasios hinter mir, genau genommen acht Stück über die Jahre verteilt.Die letzte fand Anfang Juli statt und seid heut zeigen sich wieder Schmierblutungen worauf ich gleich zu meiner Ärztin gegangen bin.In den vielen Jahren wo ich immer wieder die starken Blutungen hatte haben wir es einige Zeit mit der Cerazette versucht,da hatte ich keine Blutungen mehr.Nach dem absetzen der Cerazette war ich dann neun Monate blutungsfrei bis zu der nächsten Ausschabung die jetzt statt fand.Nun haben wir uns geeinigt das sie jetzt raus muß,sie hat gleich einen Termin mit dem Krankenhaus gemach.Ich gehe am Dienstag ins Krankenhaus zur OP Besprechung und muß sicher gleich dort bleiben.Nun könnt ihr euch sicher vorstellen was für eine riesen Angst habe.Ich freu mich darauf das ich endlich ohne Gebärmutter ein blutungsfreies Leben haben werde.Mein Blutungen waren immer mit riesen Gewebebrocken und dauernd sitzend auf Toilette verbunden nein das war kein Leben mehr.Erwähnen muß ich noch das ich 55 Jahre bin und endlich mal Schluß damit sein sollte,meine Gebärmutter schafft das nicht alleine also muß sie raus.Vieleicht könnt ihr mir die Angst ein bischen nehmen denn das ist die erste Op in meinem Leben.

DPie N9eue x66


Hallo Martinachen,

bei mir ist die OP ja auch noch nicht so lange her (4 1/2 Wochen). Das Schlimmste ist eigentlich die Angst davor. Ich habe mich vorher auch lange damit auseinandergesetzt. Als es dann soweit war, habe ich immer versucht, nur an die Zeit danach zu denken und habe mir immer gesagt: Die Ärzte wissen schon, was sie tun. Hat eigentlich ganz gut funktioniert. Und irgendwie ging dann alles rum. Natürlich gibt's das ein oder andere Zipperlein, aber alles nicht wirklich schlimm. Denke in ein paar Wochen freust du dich auch über ein blutungsfreies Leben.

m0art<inachcen


Danke dir für deine Antwort .Meine Angst ist eigentlich der Bauchschnitt wenn einer gemacht werden müßte das erfahre ich alles erst am Dienstag, und die Schmerzen danach.Ich freu mich auf der einen Seite endlich ohne Blutungen aber die Angst ist groß.Naja ich denk das übersteh ich auch und dann heist es schonen was auch nicht leicht für mich ist aber das muß man nun mal sein.

m1e-anid-mysexlf


hallo martinachen

**

ich kann gut verstehen, dass du angst vor dieser OP hast. meine erste OP war die konisation letzten sommer ( juli 2013). auch ich hatte angst...vorallem vor der narkose.

dank [[http://www.med1.de/]] und anderen hilfreichen beiträgen im internet, konnte ich mich genügend darauf vorbereiten. mir persönlich hilft es sehr, wenn ich mich mit allen möglichen varianten, komplikationen, heilungschancen und erfahrungen auseinandersetzen kann.

hier noch etwas ganz anderes, was zwar nicht mit einem gynäkologischen problem zusammenhängt, jedoch eine weitere op-erfahrung für mich war:

letzten november erfuhr ich, dass ich im kieferknochen einen tumor hab, und der dringend entfernt werden musste. (4 zähne ohne reaktion auf kälte, also abgestorben, zwei stellen am knochen waren bereits vom tumor zerfressen und nach aussen durchgebrochen).

zu diesem zweitpunkt wusste ich nur, dass der tumor sehr aggressiv war und schnell wächst, aber niemand wusste, ob er bösartig (bzw. krebs) ist oder nicht.

die eine woche nach der biopsie war für mich der horror... ich hatte keine ahnung, was alles auf mich zukommen könnte.

am morgen bevor ich dann zum arzt musste um das definitive ergebnis zu erfahren, stand ich vor dem spiegel, mit beiden händen meine haare nach hinten gestreckt und fragte mich, wie ich wohl ohne haare aussehen würde... alles ging mir durch den kopf... krebs, chemo, haarausfall... und vorallem, wer kümmert sich um meine tochter?

mein gesicht war tränenüberströmt und ich hatte unendliche angst vor einer wirklich schlechten diagnose. dazu kam noch, dass ich alleine zu diesem termin ging.

ich hatte glück, es war kein krebs. trotzdem eine weitere OP mit vollnarkose, nur püriertes essen, 3 wochen nicht arbeiten... und nun ständig zur kontrolle, ob der tumor nicht wieder wächst.

versteh mich bitte nicht falsch, ich will dir absolut keine angst einreden oder damit sagen, dass eine GM-entfernung nur was banales ist!!

aber ich möchte auch nicht, dass du nun tagelang angst hast und kaum schlafen kannst.

ich habe hier so viel gelesen, informationen erhalten, meine angst wurde genommen und nun warte ich nur noch auf den termin, dass dann endlich alles vorbei ist.

ich steh ja selber noch vor der OP. aber ich glaube, wenn wir uns die berichte derjenigen durchlesen, die diese OP bereits hinter sich haben, müssen wir auch nicht so viel angst haben, wie wenn uns nur ein arzt aufklärt, der das ganze nicht am eigenen leibe erfahren hat.

ich wünsch dir auf jedenfall alles gute! @:)

m_artinFachexn


Ich danke dir für die aufbauenden Worte dann haben wir beide das noch vor uns.Du hast ja schlimmes erlebt das tut mir leid, nicht nur die Op auch seelisch hattest du da viel zu verkraften.Schön das du alles gut überstanden hast und das es gutartig war.Weist du schon wie es bei dir gemacht wird?Wenn ich es überlesen habe dann sorry bin bischen durcheinander heute.Durch meine vielen Abrasios im Krankenhaus lag ich mit einigen Frauen im Zimmer die eine Gebärmutterentfernung hatten und alle sagten sie, die Angst vorher ist die schlimmste.Ich denk wir überstehen das auch und dann können wir hier zusammen uns ausruhen.Darf ich fragen wie alt du bist und deine Tochter.Meine Kinder sind ja Erwachsen und ich kann das ausruhen dann zu Hause geniesen.Es wird schwer fallen nichts zu tun aber das muß nun mal sein.Ich wünsche dir noch einen schönen ruhigen abend.

mve-anad-m:yselxf


ich hab übermorgen die besprechung mit dem arzt. und dann wird auch der OP-termin festgelegt (bis jetzt hab ich ja nur von der arzthelferin telefonisch erfahren, dass die GM raus muss),wird aber eher oktober, da ich in einem anderen kanton wohne und mein gynäkologe nur am donnerstag in der klinik operiert (an den anderen wochentagen ist er in seiner praxis).

ich bin 34 (alleinerziehend) und hab eine 11jährige tochter.

wäre vielleicht für einige noch zu jung für so eine OP, aber ich will definitiv keine kinder mehr. ausserdem hab ich seit der geburt meiner tochter eine spirale (mirena) die alle 5 jahre gewechselt werden muss. durch die hormone hab ich keine blutungen, so wird es für mich nach der GB entfernung auch nicht anders sein.

nur kann ich dann ganz auf verhütung und die dazugehörigen hormone verzichten ;-)

so wie ich meinen arzt kenne, wird er es vaginal machen, da ich (ausser den schlechten pap abstrichen) keine komplikationen mit der GM hab.

aber trotzdem hab ich noch unzählige fragen an ihn...

- wie lange muss ich im KH bleiben?

- ist ein Blasenkatheter notwendig?

- wie sieht es mit einem einlauf aus?

- wann ist eine laparoskopie notwendig, oder gar ein bauchschnitt?

- was passiert mit den HPV-Viren, die diese zellen verändert haben, bzw. was für "schäden" könne sie danach anrichten?

wie siehts denn bei dir aus? ware deine pap-werte immer i.O?

freue mich, wieder von dir zu lesen.

es tut immer gut, wenn man sich mit "leidensgenossen" austauschen kann.

wünsch dir auch einen schönen abend :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH