Gebärmutterentfernung vaginal

C3rui,sCeMisHi@le


Hallo Mädels, wo seid ihr denn alle? Hier ist es ja mächtig ruhig in letzter Zeit :-)

@ me-and-myself

Wie geht es dir? Wie war deine OP?

@ esta1

Wie läuft es so bei dir? Arbeitest du schon wieder?

@ martinachen

Hoffe, bei dir ist auch alles weiterhin paletti!?!

Wollte doch heute endlich mal meinen OP Bericht abliefern...

OP-Bericht, CruiseMisile, 29.10.( LASH)

27.10.

Da mein FA auch mein Operateur war, brauchte ich zur Voruntersuchung nicht extra ins KH. Musste lediglich zwei Tage vor der OP in die Praxis meines FA. Dort wurde mir Blut abgenommen und ich hatte ein Vorgespräch mit der Narkoseärztin und meinem FA. Wie bei esta1 wurde auch mir vom Arzt vorgeschlagen, bei der LASH auch die Eileiter mit zu entfernen, da diese häufig Ursprungsort von Eierstockkrebs seien und die Eileiter durch die GM-Entfernung keine Funktion mehr hätten. Ich stimmte dem zu und konnte alle meine Fragen loswerden. Ein Abführmittel am Vortag der OP sei nicht nötig, so mein Arzt.

29.10.

Um 8:30 Uhr sollte ich im KH sein, die OP sollte circa 2 Std. später stattfinden. Im Kh angekommen bezog ich ein tolles, riesiges Zwei-Bett-Zimmer (Belegzimmer). Dort sah es bis auf die Kh-Betten überhaupt nicht aus wie im KH ;-D . Auf meinem Bett lag sogar ein kleines Tütchen mit Gummibärchen (natürlich erst zum "nach der Op essen" ;-) ) und eine handgeschriebene Nachricht mit besten Wünschen @:) von der Station.

Ich bekam OP-Hemd, Thrombosestrümpfe und zwei Tabletten und harrte in meinem Bett der Dinge, die da kommen sollten. Meine Zimmergenossin war am Tag zuvor operiert worden, allerdings hatte sie nichts gynäkologisches.

Gegen 10:30 Uhr wurde ich dann samt Bett in den Op-Bereich gefahren. Dort wurde ich "abgestellt" und musste wieder kurz warten. Neben mir lag auch eine Patientin, die auf ihre OP wartete und man hörte in dem riesigen Raum jede Mengen Apperate piepen und auch jemanden vor Schmerzen stöhnen. :-o ....dachte ich.... Dann schaute mein FA (schon in OP Kluft) nochmal vorbei und fragte mich, wie es mir ginge und ob alles okay sei.

Von der Schwester bekam ich dann einen Zugang auf dem Handrücken gelegt,wurde mit kuschelig-warmen Tüchern zugedeckt und sollte auf den herangeschobenen OP-"Tisch" klettern. Darauf ging es weiter in so eine Art Schleuse, in der ich verkabelt wurde (EKG-Nuppsis, BD-Messgerät). Der OP-Pfleger, der das machte, unterhielt sich sehr nett mit mir und machte auch das eine oder andere Späßchen. Dort sah ich zum letzen Mal auf die Uhr, es war 11:10 Uhr.

Anschließend ging es weiter in den OP....und ich dachte, ich befinde mich in einem Raumschiff ;-D . Das sah alles so High-Tec mässig dort aus mit vielen Geräten und riesigen Monitoren etc. und es war sehr schummrig dort (naja, das muss es wohl auch, da dort endoskopische Eingriffe gemacht werden). Dort kümmerte man sich wieder ganz lieb um mich ("wir passen hier alle ganz schön auf auf Sie") und ich bekam so ein Teil um den Kopf und Halsbereich gelegt, aus dem warme Luft strömte. Man fragte mich sogar, was meine Lieblingsfarbe sei. Ähh ":/ ...lila...sagte ich....und der ganze Raum wurde auf lila gedimmt ;-D ;-D ;-D x:)

Ob ich Lust hätte, in die Karibik zu fahren fragte die Narkoseärztin. Jaaaaa...klar! Ich solle mal schon von Cocktails, weißem Strand und Palmen träumen, denn jetzt geht es los...und weg war ich.

Als ich eine gefühlte Sekunde später aufwachte, lag ich schon im Aufwachraum.Man fragte mich ob ich Schmerzen hätte, was ich verneinte. Ich döste dann immer wieder kurz weg, merkte nur ,wie sich ab und an das BD-Gerät um meinen Arm aufblies. Irgendwann kam die Schwester und sagte mir, ich könne nun wieder zurück auf die Station.

Dort war ich dann gegen 14 Uhr schon wieder und war auch komplett wach. Schmerzen hatte ich keine!Ich unterhielt mich mit meiner Nachbarin und hatte dann relativ bald das Gefühl, als ob ich 2 Liter Wasser getrunken hätte und wollte auf die Toilette. Ich hatte zu dem Zeitpunkt weder eine Drainage noch einen Katheder.

Mit Hilfe der Schwester ging ich zur Toilette aber leider konnte ich keinen einzigen Tropfen Wasser lassen obwohl ich DRINGENST musste :-/ Man sagte mir, dass könne eine Reizung von dem Katheder sein, den ich wärend der Op hatte und ich solle es einfach in 10 Minuten nochmal probieren. Leider kam nach weiteren 2 Versuchen noch immer kein Tropfen und ich dachte, ich muss platzen. Da sagte die Schwester, sie würde mir dann einen Katheder müssen. War mir wurscht...ich dachte, ich muss platzen.

Doch scheinbar reichte die bloße Katheder-Androhung dazu aus, um meine Blase zur Einsicht zu bewegen ;-D , denn beim vierten Toilettengang ging es plötzlich, als ob nie etwas gewesen wäre ;-D ;-D

Am Abend bekam ich dann ein spartanisches Abendbrot und mein Arzt schaute noch kurz rein und wollte wissen, wie es mir geht. Die LASH sei problemlos verlaufen und hätte 55 min gedauert. Ich könne am nächsten Morgen nach Hause oder auch gern bis übermorgen bleiben :)z

Blutungen: sehr gering, Schmerzen: keine! Wasserlassen: wie immer, keinerlei Ziepen etc.

__30.10__

Keine nennenswerten Schmerzen, schon garnicht im OP Bereich. Ehr ist es ein leichtes Zwicken an den Schnitten und ein wenig Muskelkatergefühl im Bauch.

Am Morgen schaut die Stations-Gyn herein und tastete vorsichtig meinen Bauch ab. Da sind nur vier Mini-Schnitte, die mit winzigen Pflastern bedeckt sind (einer in Schambeinhöhe, einer im Bauchnabel und zwei in Leistengegend). Ich sage der Ärztin, dass ich gern noch heute im KH bleiben möchte und sie findet das gut und sagt, dass es heute wichtig wäre, mobil zu werden und dass ich deshalb heute immer mal wieder an den Tropf käme (Schmerzmittel), damit ev. Zwicken mich nicht vom Laufen abhält. Mir wird nochmal Blut abgenommen um die Entzündungsparameter zu checken. Das wird laut Schwester bei allen Operierten am Folgetag der Op gemacht.

Laufe den Tag über immer wieder den Gang rauf und runter, gehe auch mal in die Cafeteria. Keine Schmerzen, auch nicht beim Sitzen (mir und meiner Zimmernachbarin drängt sich nun die Frage auf, ob ich überhaupt operiert wurde ":/ )

Am Abend bekomme ich zwei Tabletten, die ich erst spätabends nehmen soll...zum Abführen.

31.10

Mir geht es prima! Die Stations-Gyn schaut nochmal auf meinen Bauch, gibt mir Instruktionen für Zuhause und meine Entlassungs-Unterlagen. Ich kann am Mittag nach Hause. Zuvor werde ich nochmal an den Schmerztropf gehängt (brauchen täte ich es von meinem Gefühl her nicht aber die wollen es so im KH).

Als ich dann so am Tropf hänge, merke ich plötzlich die Wirkung des Abführmittels. OHHHHHHH NEEEEEEEEEE :-o Ich bimmel was das Zeug hält :-o denn so mit Tropf komme ich nicht aus dem Bett. Hahahahahahahahha!!!!!!! In letzter Sekunde schaffe ich es noch auf die Toi....und dort klappt auch alles problemlos ;-D Endlich kann ich nach Hause!

Fazit: Es war alles nicht mal halb so schlimm, wie ich es mir vorher ausgemalt habe! Im KH waren ALLE sehr, sehr lieb und bemüht.

Seit der Op sind nun neun Tage vergangen. Ich habe mich sehr geschont und heute hatte ich Termin bei meinem Gyn. Er hat die Pflaster entfernt (sichtbare Fäden sind da nicht, es wurde tiefer mit selbstauflösenden genäht) und mich auch vag. untersucht/Ultraschall gemacht. Alles sieht super aus. Der Schnitt in Höhe der linken Leiste (das ist mit cira 1,5 cm auch der "größte" der vier Schnitte) ist der einzige, der noch bei bestimmten Bewegungen und beim Aufstehen zwickt und zwackt und auf der linken Seite schlafen mag ich auch noch nicht....Blutungen habe ich seit Mo. garnicht mehr, mal sehen ob da noch was kommt. Mein Arzt hat gesagt, da könne auch noch mal ein wenig Blut kommen, muss aber nicht.

Soooo, das war ja nun sehr lang! War mir aber wichtig, denn vielleicht konnte ich denjenigen, die so eine OP noch vor sich haben, etwas Mut machen. Es ist wirklich nicht schlimm :)* :)* :)*

mne-an^d-mysexlf


hallo cruisemisile

danke für deinen sehr ausführlichen op-bericht!

ich werde bald auch noch von meiner op berichten. mir geht's soweit gut, hab keine schmerzen und durfte bereits am sonntag (3 tage nach der op) statt am montag nach hause.

ich hab mir die zeit danach viel schlimmer vorgestellt. dachte, ich sei müde und würde den halben tag nur auf der couch rumliegen.

ich schone mich zwar, was hausarbeiten und schwere dinge heben anbelangt, gehe aber trotzdem mit freundinnen shoppen, ohne gleich müde zu werden :-)

wünsch dir (und auch allen anderen) weiterhin alles gute! :)*

CoruiFseMYisile


@ me-and-myself

Das hört sich bei dir ja auch alles Klasse an! Freue mich, dass du es auch so gut überstanden hast und wünsche dir ebenfalls weiterhin gute Besserung :)_ :)* :)* :)*

e%sztoax1


me-and-myself

cruisemisile

schön das es bei euch beiden auch so gut gelaufen ist. cruisimisile, danke für deinen op bericht, ich habe ihn zwar noch nicht gelesen mache ich aber noch!

mir gehts nach 5 wochen post op sehr gut, ich gehe auch schon wieder arbeiten (teilzeit). gestern hatte ich die abschlussuntersuchung, alles okay nur mein darm muss sich erst neu einrichten ;-) , ich habe diesbezügl. noch leichte bauchschmerzen. ich darf sogar laut ärztin schon wieder schwimmen gehen.

gute genesung weiterhin @:) :)*

CZruisUeMxisile


@ esta

Ich bin noch diese Woche krankgeschrieben und dann ab nächster Woche nicht mehr (insgesamt also 3 Wochen). Obwohl es mir wirklich gut geht, finde ich das recht knapp bemessen. Zum Glück bin ich jedoch selbstständig (nichts körperliches) und kann somit selbst bestimmen, wann ich wieder anfange. Werde mir auf jeden Fall vier Wochen gönnen und wenn ich dann noch unsicher bin, häng ich noch ein wenig ran. Neulich habe ich mir mal ein Video von einer LASH OP angesehen und finde schon, dass der Körper nach so einem Eingriff ausreichende Schonung verdient.

Mein Arzt sagte mir, zwei Wochen nach der Op könne ich alles wieder machen :-o ...Sport/Sex/Schwimmbad etc. Das steht auch so auf dem Infobogen, den ich vom KH bekommen habe. Naja...ich werde mir mit diesen Dingen noch Zeit lassen. Bin da lieber auf der sicheren Seite.

Grüße @:)

m]e-anTd-mFyself


@ CruiseMisile

ich bin für einen monat krankgeschrieben, muss also ab dezember wieder arbeiten. (in einem pflegeheim mit teils sehr schweren bewohnern). mein arzt meinte, falls es garnicht geht, kann er mich noch 1-2 weitere wochen krankschreiben.

den termin für die untersuchung hab ich aber erst 6 wochen nach der op, da muss ich sowieso für mich selber entscheiden, ob ich nach einem monat wieder arbeiten kann.

ich hab von einigen gehört, dass sie von anfang an ein ärztliches zeugniss für 6 oder 8 wochen bekommen haben, und diejenigen haben teilweise keinen körperlich anstrengenden job.

ich glaube, am besten hört man auf seinen körper. klar dauert die wundheilung nicht bei allen gleich lang, aber nach 2 wochen bereits wieder alles machen dürfen find ich auch übertrieben.

wünsch dir weiterhin alles gute! @:)

C"ru2iseMixsile


Schön, dass es euch gut geht! :-D

Mir geht es auch sehr gut, heute sind 15 Tage seit Op vergangen. Das Zwicken hat sich auf ein Minimum reduziert und wenn ich ehrlich bin, merke ich seit vergangenem So. fast nichts mehr von der OP. Schone mich trotzdem weiter aber es ist laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilllllliggggggggggggg zzz zzz zzz zzz zzz zzz (ich sollte froh sein, dass nur das mein Problem ist :)z )

Allerdings jucken die kleinen Schnitte. Weiß jemand vielleicht was man dagegen machen kann (Creme/ welche ???)

e<sta}1


Hallo CruiseMisile *:) ,

ich habe mir Panthenol Creme darauf gemacht, hatte das Gefühl es hilft.

Mein Arzt sagte mir, zwei Wochen nach der Op könne ich alles wieder machen ...Sport/Sex/Schwimmbad etc.

Das ist aber ganz schön knapp gemessen.

Übrigens habe ich immer noch meine Tage, aber natürlich nur noch ganz leicht. Hast Du diesbezüglich auch schon was festellen können?

Erstaunlich das hier gar keine Neuen dazu kommen, es ist ja voll ruhig hier.

Silberbraut, wo steckst du? wie geht es Dir?

CBrui.seMi,snilxe


@ esta1

Danke für den Tip mit der Panthenol Creme, das probiere ich mal.

Übrigens habe ich immer noch meine Tage, aber natürlich nur noch ganz leicht. Hast Du diesbezüglich auch schon was festellen können?

Bislang noch nicht. Ich hatte nach der OP 4 Tage lang immer schwächer werdende Blutungen und seitdem nur noch durchsichtiges Sekret. Als ich beim Arzt war, sagte der "Wundfluss".

Hmmm...frag mich gerade, wie man unterscheiden soll, ob das nun immer noch Wundfluss ist oder normaler Zervixschleim (wäre ja nicht ganz uninteressant in Bezug auf Baden und Sex...wobei ich damit eh noch warte). "Regel-technisch" ist bis jetzt also noch nichts da.

Wie leicht hast du denn deine Regel noch (nur sogenannte Spottings?) und nur noch wenige Tage? @:)

swilYberb}raut


esta, hier bin ich *:) Und mir geht es gut. Danke, dass Du nachfragst :)_

In den letzten gut 2 Wochen habe ich aus Zeitgründen nur hin und wieder still mitgelesen.

Es ist schade, dass Du zu den Frauen gehörst, die nach der LASH doch noch Blutungen bekommen. Für mich war das einer der Gründe, weshalb ich diese OP-Methode für mich abgelehnt habe. Nach insgesamt über 30 Jahren prizipiell starker Periode zzgl. der Probleme, die zur HE führten, wollte ich einfach kein Blut mehr sehen.

CriuseMisile, 2 Wochen finde ich auch arg kurz bemessen. Selbst wenn der GMH belassen wurde, ist doch eine ganze Menge im Bauch passiert.

me-and-myself, nimm Dir die Zeit, die Du benötigst, gerade weil Du "Gewichte" bewegen musst! So einfach lässt sich die Natur nicht überlisten und es gibt schon Richtwerte, wie lange der Heilungsprozess dauert.

Tanjahase, gibt es bei Euch wenigstens schon einen Hauch von Schnee (abgesehen von den Gipfellagen)?

Hier war heute der erste richtige Novembertag (grau in grau, aber immer noch zu warm für diese Jahreszeit)


Ich verteile heute gleich allgemein viele :)* :)* :)* Bedient Euch, je nach Bedarf!

ekstac1


Es ist schade, dass Du zu den Frauen gehörst, die nach der LASH doch noch Blutungen bekommen....Nach insgesamt über 30 Jahren prizipiell starker Periode zzgl. der Probleme, die zur HE führten, wollte ich einfach kein Blut mehr sehen.

ich könnte echt auch darauf verzichten.

Wie leicht hast du denn deine Regel noch (nur sogenannte Spottings?) und nur noch wenige Tage?

es dauert 4-5 tage, es ist kein vergleich mit früher.

nur sogenannte Spottings?

ja, könnte man sagen. das gute daran ist das man sieht der zyklus läuft noch weiter. eigenartig finde ich es trotzdem.

Cerrui[seMisixle


@ esta

es dauert 4-5 tage,

:-/

es ist kein vergleich mit früher.

:)^

das gute daran ist das man sieht der zyklus läuft noch weiter. eigenartig finde ich es trotzdem.

Ich finde es ERSTAUNLICH, dass die Eierstöcke nach der OP so schnell wieder ihre Funktion aufnehmen, denn wenn ich es richtig verstanden habe, werden die ja nicht mehr durch zwei Artierien versorgt, sondern nur noch durch eine und sind daher häufig längere Zeit mal "beleidigt"?

Mich würde auch mal interessieren, warum es bei manchen Frauen nach LASH nie wieder zu einer Blutung kommt und bei anderen dies regelmäßig weiter der Fall ist. Wie stark die Blutung ist, hängt wohl auch von der Länge des verbliebenen GM-Halses ab...Mein Arzt hat bei mir bei der Ultraschalluntersuchung 9 Tage nach der OP, den GM-Hals ausgemessen und sagte, da gibt es Vorgaben, wie lang der belassen werden sollte.

Ich habe allerdings auch schon gelesen, dass es , wenn du nun eine Regelblutung hattest, durchaus nicht monatlich so weitergehen muss. Es können wohl auch mal mehrere Monate dazwischen liegen (hängt vielleicht auch damit zusammen wie weit man selbst sich in der Prämenopause befindet?)

@ silberbraut

2 Wochen finde ich auch arg kurz bemessen. Selbst wenn der GMH belassen wurde, ist doch eine ganze Menge im Bauch passiert.

Das stimmt. Weißt du vielleicht noch genaueres zu dem Wundfluss? Wenn der nun nur durchsichtig/klar ist, kann ich ja auch nicht unterscheiden, wann es noch Wundfluss ist und wann es "normaler" Ausfluss ist...oder?

_aBl\izUzax_


CruiseMisile,

Erstmal - toller OP Bericht :)^

Ich hatte ja nach meiner vaginalen HE gar keinen Wundfluss und so ca 2-3 Wochen nach der OP wieder meine normale Scheidenflora :-)

Bemerkst du denn nicht am Geruch oder der Konsistenz dieses Ausflusses, ob das wieder deinem normalen zyklischen Ausfluss entspricht oder vielleicht noch Wundfluessigkeit sein könnte?

Die Eierstoecke haben bei mir auch nicht pausiert, jedenfalls fiel mir nichts dergleichen auf, sondern auch nach der HE munter weitergearbeitet *:)

s=ilbe rburafuxt


CriuseMisile, mein Wundfluss war in den gut 6 Wochen, die er sich bei mir wohlfühlte, fleischfarben und flüssiger als normaler Ausfluss. Klar/durchsichtig war er erst wieder als der WF endlich weg war. Wobei ich von Ausfluss in den Mengen, die ich vor der HE hatte (ich brauchte vorher immer eine Slipeinlage) nicht mehr sprechen kann und zum Glück auch nicht mehr muss, denn die Menge war nervig.

Ob sich der Zervixschleim, der sich bei erhaltenem GMH ja noch in anderen Größenordnungen bildet, durch seine zyklischen Veränderungen in der Konsistenz auf den Abfluss der Wundflüssigkeit auswirkt, kann ich Dir leider nicht sagen.

_$B-liozzLa_


esta

Übrigens habe ich immer noch meine Tage, aber natürlich nur noch ganz leicht.

:)*

Ich habe die LASH schon immer skeptisch betrachtet, da ich der Meinung bin, wenn sich Frau schon so einem grossen Eingriff wie einer HE unterzieht, sollte die Regelblutung endgueltig Geschichte sein..

Ausserdem ist es bisher leider nicht erwiesen, ob der Erhalt des GM Halses wirklich der Stabilitaet im BB dient. Bisher konnte keine Studie das belegen, und immer wieder gibt es Frauen, wo der GM Hals spaeter doch noch entfernt werden muss, auch hier im Faden..

Meine juengere Schwester hatte auch vor 4 Jahren eine LASH, ihre Regel begann einige Monate nach der OP wieder, und kommt bis heute regelmaessig. Und nun hat sich der GMH gesenkt :-(, so dass sich meine Schwester wieder einer grossen OP unterziehen muss, da sie starke Blasen - und Darmprobleme bekommen hat. Ich hab erst vorgestern erfahren, dass sie wieder unters Messer muss, und mache mir grosse Sorgen .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH