Gebärmutterentfernung vaginal

LUo>stskoulRxA


Hallo ihr Lieben,

hier ein Update: Antibiotika hat leider nix gebracht... im Gegenteil: Ist auch in die Scheide gewandert.... Jetzt auf die Bakterienkultur warten und ein neuer Versuch....

Geh morgen mal zu meiner Heilpraktikerin.... die vertreibt meine trüben Gedanken ganz schnell.

LG

A|nd>ranxdra


Hallo zusammen,

ich lese nun schon seit gestern in jeder freien Sekunde in Eurem Forum.

Ich werde Mitte Januar operiert, mein GM soll vaginal entfernt werden. Wie viele andere hier habe ich auch seit Jahren mit starken unregelmäßigen Blutungen zu kämpfen. Nach wahllos irgendwelchen Schmerzmitteln und einer Ausschabung Anfang vergangenen Jahres (die lediglich 2-3 Monate Ruhe brachte) bekam ich Ende letzen Jahres die Diagnose Endmetriose und eine vergrößerte GM. Diese wurde aber nicht abgesichert.

Verschrieben wurde mir dann die Visanne...Folge davon: ständige Blutungen, meist Schmierblutung. aber konstant, mal nur wenige Tage, dann wochenlang am Stück,dan wieder mal 8Wochen nichts, heftige Gewichtszunahme (knapp 10kg), Brüste haben sich ebenso selbständig gemacht (von 75B auf 80D/E) und die Schmerzen kommen auch wieder. Nicht so ausgeprägt, aber sie kommen wieder, dazu sehe ich aus wie ein Teenager der grad mit Akne zu kämpfen hat :-(

Habe nun nochmal den FA gewechselt, diese wollte mich wieder ausschaben lassen. Ich also mit der Überweisung zur Uniklinik hier. Nochmal die ganze Leidensgeschichte erzählt, dann eine 30minütige Untersuchung und das Fazit: Ausschaben bringt nichts, entweder Schleimhäute veröden mit der Gefahr dass alles wiederkommt oder Entfernung....

Nun da ich schon seit meinem 27.Lebensjahr sterilisiert bin (habe 2Kinder(20 bzw 17J) habe ich mich für die Entfernung entschieden. Lediglich die Eierstöcke bleiben erhalten.

Angst habe ich nicht wirklich, zumindest nicht vor der OP. Nur das danach macht mir doch ein wenig zu schaffen.

Es tut gut zu lesen, dass ich doch nicht die einzige bin.

Liebe Grüße

Andrandra

Axngel20290x4


Hallo Andrandra,

erst Mal herzlich Willkommen hier. Ich wollte dir nur ein wenig Mut zu dem danach machen.

Also ich bin auch vaginal operiert worden bereiits am 26.03.11. Ich habe es nie bereut.

Auch ich war bereits seit Jahren steriliisiert. Ich hatte Vorstufe Krebs zu Gebärmutterhalskrebs. Erst wurde eine Konisation und Ausschabung glaube nur am GM Hals gemacht und dann drei Monate später die Entfernung.

Es hat mir sehr viel Lebensqualität gebracht, wäre der Grund der Entfernung nicht erschreckend gewesen. Aber es geht mir richtig prima. Die anfängliche Angst wie ist es danach mit meinem Mann. Für mich ist der Punkt noch schöner als vorher geworden. Gut es mag wohl bei jedem anders sein. Aber ich wollte dich damit nur ein wenig aufmuntern. Bitte schone dich nach der OP, keine Bäume sondern nur Gänseblümchen aussreissen, so wurde ich hier nämlich auch ausgebremst. Man meint manchmal mehr zu können, was aber nicht ist, man soll halt langsam machen.

So ich hoffe dir einwenig die Angst von dem danach genommen zu haben.

AOnd;rgandra


Angel02904

danke für die lieben Zeilen, ja das mit den Gänseblümchen und den Bäumen das könnte mir eben so zum Verhängnis werden.

Meine Kinder sind zwar nicht mehr im Haus, sondern lebe allein mit meinem Partner...aber ausruhen? Ich hab doch so Hummeln im Hintern.

Aber ich hab schon gelesen dass schonen das A und O bei der ganzen Sache ist....

CRrui7sJeMisilxe


@ Andrandra

Auch von mir ein Herzliches Willkommen hier! @:)

Ich kann nur all dem, was Angel geschrieben hat, zustimmen.Mir wurde vor 7 Wochen die GM entfernt, allerdings nicht vaginal sondern per LASH (laparoskopisch, GM-Hals bleibt bei dieser Methode erhalten). Habe mir im Vorfeld der OP auch viele Gedanken über das "Danach" gemacht...(bekomme ich Senkungsprobleme? Wird der Sex sich anders anfühlen? etc.) Aber auch ich habe die OP noch keinen einzigen Tag bereut. Ich merke auch körperlich keinerlei Unterschied zu vorher (außer natürlich, dass meine Blutungsprobleme weg sind :)^ )

Habe mich auch konsequent geschont und es fiel mir zeitweise etwas schwer. Dann habe ich mich aber gefragt, wem es was bringt, wenn die Bude mal für 2 Tage aufgeräumt aussieht, ich dafür aber für den Rest des Lebens eine Blasensenkung plus Inkontinenz habe...um es mal übertrieben auszudrücken ;-D

@ LostsoulRA

Och Mensch...Ich hoffe, dass du deine Beschwerden nun ganz schnell wieder los wirst...Und was ist mit den Zahnschmerzen? Da können wir uns die Hände reichen, hatte letzte Woche auch heftige Zahnschmerzen, gestern eine Wurzelspitzenresektion und heute eine dicke Backe {:( Aber keine Schmerzen mehr :-D

t`anj>ahaxse


Hallo an alle !

Ich hoffe euch gehts allen gut!

Ich hab heute nach op erste kontrolle bei meinem gyn gehabt, 5 wo post op genau. Er sagt es schaut gut aus, fäden sind weg, freigabe für alles bekommen! Auf meine frage wie lange das mit wundfluss dauert macht er bei untersuchung abstrich und schaut es sich gleich unter mikroskop an. Hab im krankenhaus baktierelle infektion bekommen und muss jetzt vaginale spülungen machen. Hab fünf so pinke flaschen kriegt. Na ja solange sonst alles passt! Hab ihn auch wegen heben gefragt und er schaut mich so fragend an?! Da sag ich, im kh haben sie gesagt das man nicht mehr als 3 kilo heben soll. Und er drauf, ja das heißt es immer aber 10 kg tun auch am anfang nix ??? :)^

Also falls ich vor weihnachten nicht mehr zum schreiben ko :)- mme:

Ich möchte mich mal bei allen herzlich bedanken, das ihr mir die größte angst genommen habt und immer auf fragen antwortet!!! :-x

Ich wünsche euch allen schöne und ruhige feiertage! :)-

t:anja)hlase


Sorry, hab vergessen ersten abstrich muss ich anfang märz machen. Und werd mich bemühen das ich op bericht jetzt mal schreibe. Ist mit handy bisal schwierig, laptop haben kinder für führerscheine in beschlag! So das wars jetzt aber!

L*osts]oulRxA


@ CruiseMisile

Bakterien sind wohl weg.... habe ein komisches Spray für die Scheide bekommen. :-)

Zum Thema Zahnschmerzen:

Drama Baby Drama :°( War nochmals bei meiner Zahnärztin... die hat nichts feststellen können. Hat mir ne Wurzelbehandlung vorgeschlagen, wobei auf dem Röntgen alles gut aussieht. Sie kann es sich nicht erklären....

Heute war ich nochmal beim Hausarzt: Habe ihr mein Problem vorgetragen. Sie hat mich umgehend zum Kieferorthopäden geschickt (hat persönlich rumtelefoniert, weil die meisten in die Weihnachtsferien gehen). Der sehr nette Doc hat dann fest gestellt, dass die Bänder und Sehnen im Kiefergelenk gereizt und überdehnt sind (kommt wohl vom intubieren). Soll zur Physio möglichst noch dieses Jahr.... %-| Das könnt schwierig werden....

LG

B4ambri20x11


Hallo,

hab mich nun auch vor ein paar Tagen hier angemeldet und viel gelesen. Heute wollte ich auch mal von meinen Erfahrungen berichten... :-)

Meine Entfernung war am Mittwoch 17.12 und ich durfte gestern schon nach Hause! :)z

Die Op ist gut verlaufen, obwohl ich wirklich tierisch Angst hatte. Hatte danach keine Schmerzen und hab bis heute keine - hoffe das bleibt so 8-)

Habe leider eine HWI bekommen, wahrscheinlich vom Katheter. Habe dafür nun Nitrofurantoin bekomme, die ich aber nicht so gut vertrage. Hat einer von euch andere Erfahrungen wie ich die HWI weg bekommen kann ???

Habe schon im KH angerufen, aber die haben noch nicht zurück gerufen!

Viele Grüße

p`hil@omena41


Hallo an alle

Ich habe mich hier angemeldet da meine HE am 5.1 ist.

Zweifel habe ich an meiner Entscheidung nicht ein Moment aber Fragen.

Es soll vaginal gemacht werden und Ich wollte mal fragen wie lange man da stationär bleibt?

Mal ein wenig zu mir ich bin 41 und habe 2 gesunde Kinder (19 und 14) Seid 3 Jahren quäle ich mich mit starken Blutungen und extremen Schmerzen rum. Anfang Juni bei der KV wurde dann ein ich nenne es mal Gebilde in meiner GM festgestellt. FA meinte könnte Moment oder Polypen sein wir beobachten und versuchen die Blutungen mit Angus Cantus unter Kontrolle zu bringen. War aber nix eher noch schlimmer mittlerweile alle 14 Tage Blutungen. Vor 3 Wochen dann beim Ultraschall hat sich gezeigt das dieses Gebilde sich ums 3 fache vergrößert hatte. Also Einweisung zur HE. Im KH dann geht nicht zu riskant erst muss geguckt werden was genau das da drin ist. Abrasio ist jetzt 2 Tage her und ich warte auf den Bericht der Histo. Laut Aussage des Arztes es Polipöses Gewebe. Mein Entschluss zur HE steht nach wie vor.Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen. LG

pvhilowmenak4x1


Blöde Autokorrektur soll myome heißen nicht moment >:(

slilb%erbGraut


tanjahase

Da sag ich, im kh haben sie gesagt das man nicht mehr als 3 kilo heben soll. Und er drauf, ja das heißt es immer aber 10 kg tun auch am anfang nix ??? :)^

Die 10 kg sind eine gewagte Aussage für den Anfang. Mir wurden damals maximal 5 kg ans Herz gelegt. Heute stemme ich natürlich wieder einiges mehr. aber in den ersten 6 Monaten war ich vorsichtig und hab auch deutlich gespürt, wann es grenzwertig wurde. :)*

Bambi Du solltest viel trinken,um die Erreger aus der Blase zu spülen! Vielleicht kannst Du Dir auch vom FA Etriolsalbe verschreiben lassen. Das ist auch hilfreich für die Blase. :)*

philomena

und versuchen die Blutungen mit Angus Cantus unter Kontrolle zu bringen.

Mönchspfeffer hat zwar eine gestagenartige Wirkung, ist aber viel zu schwach um eine Blutungskontrolle zu erreichen.

Vor 3 Wochen dann beim Ultraschall hat sich gezeigt das dieses Gebilde sich ums 3 fache vergrößert hatte.

Das klingt nicht so gut.

Es soll vaginal gemacht werden und Ich wollte mal fragen wie lange man da stationär bleibt?

Das läßt sich pauschal nicht sagen. Die Kliniken händeln das sehr unterschiedlich. Bei mir waren 6 Tage post-OP geplant es kam dann etwas anders

Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.

Lies Dich mal hier ein! Es gibt jede Menge Erfahrungsberichte. :)*

mCartinaachxen


Ich wünsche allen hier schöne Feiertage und denen es nicht so gut geht gute Besserung. *:)

CwruieseMisilxe


Hallo Mädels,

ich wünsche euch allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

@:) @:) @:)

A^ndranxdra


Schönen guten Morgen zusammen,

Ich hoffe alle hatten ein so schönes und auch erholsames Fest wie ich auch. @:)

Noch 11Tage, dann bekomm ich meinen endgültigen OP-Termin.... Und so langsam kommt doch wirklich die Angst durch.

Meine Emtscheidung steht nach wie vor fest und ich zweifel diese auch nicht an. Und trotzdem ist da so ein mulmiges Gefühl in meinem Bauch.

Natürlich habe ich mittlerweile mit mehreren Damen gesprochen die diese Prozedur schon hinter sich haben. Da geht die Erfahrung auch von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt.

Viele erzählten auch dass sie nach der Entfernung der GM plötzlich zugenommen hätten und oder einen extrem dicken Bauch bekommen hätten.... Hat hier auch jemand solche Erfahrung gemacht?

Ich mein ich neige so oder so zu Übergewicht, vor allem seit ich die Visanne nehme recht extrem. Aber muss ich da jetzt dann noch mehr aufpassen dass ich nicht aufgehe wie ein Hefeteig??

Liebe Grüße

Andrandra

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH