Gebärmutterentfernung vaginal

j}essyyja=y


hallo,

ich habe hier viel wichtiges gelesen,habe am 6.10 eine gebärmutterentfernug vor,habe aber ziehmlich panik,

aber ich kann es nicht verhindern,mein Bauch ist hart und ich habe einen vergrößerte gebärmutter und myome ...

nun es wird ein bauchschnitt,der soll ja lange zum verheilen dauern,tja,leider habe ich mich zuwenig,um mich selbst gekümmert und meine gebärmutter verdrängt,alles was damit zu tun hat

danke an alle die hier wichtige infos für mich geschrieben haben

jessyjay

s,we0enxy42


Hallo Jessyjay *:)

ich fand die Zeit vor der Op am schlimmsten weil ich auch so Panik hatte. Das lesen hier im Faden hat mir auch sehr geholfen und die Mädels hatten immer ein offenes Ohr. So bin ich sehr gut vorbereitet in die OP gegangen. :)z :)^ Auch danach gibt's viele Fragen, also dann nur her damit. :-D. Schreiben hat mir etwas die Angst genommen, vielleicht hilft dir das ja auch. :)* :)* :)*

LG

jDess"yjaxy


hallo sweeny,

danke für deine worte...

ich bin immer noch am überlegen,ob ich warten soll...

hattest du beschwerden?ich hab keine,nur die panikmachen meiner freundinnen nerven mich echt...

ich habe nur einen dicken bauch...aber keine blutungen usw....

außerdem habe ich wahrscheinlich am 5/6.10 meine tage & deshalb habe ich auch panik,weil in einem

radiobericht habe ich gehört,das es währendessen nicht so gut wäre mit operation,das nur so an alle,gibt es irgendwen der mir dazu was schreiben kann....

ja,das schreiben befreit irgendwie,immer wenn ich kummer habe,tut es gut...

wie lange ist deine op her?hattest du auch einen bauchschnitt?

*:) jessyjay

s7weeSny42


Hey Jessyjay,

ich hatte eine vaginale HE, die ist jetzt etwas über 5 Monate her. Ob du deine Mens da hast ist denen im KH völlig Wurst :-X. Was quatschen deine Freundinnen denn so ? Ich vermute mal das von denen noch keine eine HE hatte oder ? Mir ging's gleich nach OP gut, meinen OP Bericht findest du hier im Faden.

Manchmal habe ich noch Probleme mit dem Darm aber eher selten. Meine Entscheidung zur HE habe ich nicht bereut. Ich hatte zuletzt sehr starke Schmerzen, nur mit starken Schmerzmittel war der Tag zu überstehen. Jetzt geht es mir super, vor allem nie mehr die Mens, das genieße ich sehr und mein Mann auch 8-) Vor 2 Wochen habe ich meinen riesigen Vorrat an Binden meiner Freundin gebracht. Sie war nicht da also habe ich ihr kurz geschrieben das die riesige Tüte von mir ist und ich sie nie mehr brauch - sie wohl schon ;-)

Den kleinen Seitenhieb nimmt sie mir nicht übel ;-D

jiess?ycjaxy


hallo sweeny,

also keine meiner freundinnen kann mitreden,die machen sich sorgen,wegen mir,weil die denken,falls es bösartiges myom sein könnte,wollen sie mich bedrängen,so schnell,wie möglich die op hinter mich zu bringen,tja

eine bekannte steht mir zur seite und kann mich verstehen,sie hatte auch diesen eingriff und kann nachempfinden,wie ich mich fühle.

ich hatte nie probleme mit meiner mens,ich werde sie irgendwie vermissen,is blöde ich weiß,aber sie gehörte solange zu mir,aber ich muss loslassen und aktzeptieren,is klaro

ich hoffe die op am 6.10 geht ohne komplikationen vorbei,aber ich muss darauf vertrauen,das die op-leute alles zu meinem besten tun,kann ma nur hoffen.

das du immer noch was mit deinem darm hast ist das nicht ungewöhnlich?

ich habe bis jetzt keine schmerzen,nur ein großes myom,was ich spüre,wenn ich auf dem bauch liege

hoffentlich habe ich nach der op nicht mehr probleme,das ich es bereue,es zu tun...

:°_ jessyjay

s?wee|ny4x2


Guten Morgen :)D :)D

Jessyjay,

nur weil ich meine Mens nicht vermisse, ist das doch völlig ok das du das anders siehst. :)_

Ich hätte auch nie gedacht das ich mit 42 mal eine HE haben werde und dennoch ist es jetzt so. Die Entscheidung zur HE ist bei mir innerhalb von einem WE gefallen da ich nur noch Schmerzen hatte.

Ja,manchmal habe ich noch etwas Probleme mit dem Darm. Der brauch u. U. etwas länger um sich mit der neuen Situation zurecht zu finden. Die vollständige Heilung nach einer HE beträgt ca. 12 Monate, darum soll Frau das erste halbe Jahr auch nicht über 5 kg heben. Da die Heilung so langwierig ist, kann (muss aber nicht ) der Darm dann eben auch hin und wieder mal motzen, es brauch eben alles seine Zeit.

Frau muss tatsächlich Vertrauen zu den Ärzten haben. Einen Tag vor meiner OP war ich zu den Voruntersuchungen . Das war wirklich lustig und ich habe meine Angst verloren weil ich wusste dort gut aufgehoben zu sein. Am nächsten Morgen kam sogar noch die Ärztin vorbei um nach mir zu schauen.

Ich fand das sooooo nett weil ich wusste sie (und die anderen) passen gleich bei der OP auf mich auf,das hatte sie und der Chefarzt mir feste versprochen |-o

Gib dir und vor allem deinem Körper nach der OP Zeit. Evtl. Schmerzen musst du nicht aushalten, dazu besteht kein Grund. :|N. Mit Bauchschnitt aufzustehen geht ganz gut wenn du das aus der Seitenlage heraus tust. Niesen geht auch prima, dazu die Beine anziehen und den Kopf zur Seite Richtung Schulter drehen. Es gibt ganz viele Tricks die dazu beitragen die Zeit nach der OP gut zu überstehen. :)z :)^

y@pxs


Huhu ihr lieben!

Ich meld mich auch mal wieder....

Alles gut bei euch? Bei mir ist alles prima,meine HE ist nun schon 4,5 Wochen her und seit 2wochen hab ich keine Blutungen mehr,nur noch ganz wenig hellrosa Ausfluss. :)^

Schmerzen hatte ich ja eh noch keine wirklichen,aber ich merke,wenn ich zuviel mache...

An sich mach ich alles wie vor der op(nur nix schweres heben) und alles mit Pausen.da mein lüdder nun im Kindergarten ist,geht das ganz gut.aber nächste spätestens übernächste Woche will ich mir nen Job suchen.... :)z

Hab trotzdem noch mal Fragen an euch...wann nach der OP hattet ihr zum ersten Mal sex? Die Ärztin im kh meinte,nach 6 wochen(laut ihr hätte ich aber auch schon 1 Woche nach der OP fahrrad fahren dürfen %-| ....

Und wann habt ihr wieder mit Sport angefangen?

Allen Neuankömmlingen ein herzliches Willkommen!

Und die,die es noch vor sich haben: habt keine Angst,es ist nicht schlimm,das wichtigste ist:danach kräftig schonen(ich weiß leider inzwischen,dass das sehr wichtig ist!) ;-D

Extrem-couching ist quasi eine neue Sportart! :-D :)z

Ich wünsche euch allen ein schönes sonniges Herbst-Wochenende!!! :)_

sYwee8nyx42


Auch Hallo Yps *:)

dir scheint es ja richtig gut zu gehen, klasse :)= :)^

GV nach 6 Wochen wobei der WF weg sein sollte :)z Wann du Sport machen kannst weis ich nicht genau, wird wohl auch drauf ankommen was für welchen. Frag am besten beim FA nach.

Drück dir feste die Daumen für die Arbeitssuche :)^ :)^

Mit geht's auch gut, fliegen am Sonntag nach Malle 8-) :p>

LG

Hallo Mädels, bei euch alles ok ?

SCilve?rPcearl


Hallo ihr Lieben! *:)

Bei mir steht die Frage momentan auch im Raum, zumindest hat es mir meine Gyn empfohlen. Ich hatte nen Faden aufgemacht und um nicht nochmal alles schreiben zu müssen, kopier ich meine Beiträge mal eben hier rein. Ich hoffe, das ist in Ordnung. :-)

Ich hoffe hier Frauen zu finden, die mir etwas dazu sagen können.

Ich plage mich nun schon seit 4 Jahren mit heftigsten Blutungen herum, welche bereits zu einer chronischen Eisenmangelanämie führten. 2013 wurde eine Bauchspiegelung gemacht und Endometriose festgestellt. Dementsprechend waren und sind auch die Schmerzen während der Menstruation.

Nun hatte ich seit Anfang Juli ständig Zwischenblutungen, z.T. periodenstark und war nun heute bei der Gynäkologien. Tja, ich habe mindestens 3 Myome und zum Teil so blöd gelegen, dass sie auf die Schleimhaut drücken und die Blutungen auslösen. Noch dazu ist eins wohl so groß und so nah an der Außenwand, dass es nicht durch eine Ausschabung entfernt werden kann.

Von einer weiteren Schwangerschaft (die ohnehin nicht geplant war) hat sie mir dringend abgeraten, weil die Myome mitwachsen und Fehl- bzw. Frühgeburten auslösen könnten und die Gefahr dafür wohl sehr groß wäre.

Zusammen mit den anderen Problemen riet sie mir nun an mir Gedanken über eine Hysterektomie zu machen. Ich solle in dem KH von 2013 nen Termin machen und mich dahingehend beraten lassen.

Wäre es nur die Endo gewesen hätte sie mit Tabletten zu behandeln versucht. Aber so ist sie sich nicht sicher, ob das Sinn macht, da ich bisher auf Hormone sehr schlecht reagiert habe, unter anderem mit einer Blutdruckentgleisung.

So, wer kann mir über Erfahrungen berichten, wie es war? Wie lange ist man krank geschrieben? Wann kann ich wieder arbeiten, bzw. meine Kinder selber versorgen?

Und wie seit ihr mit der Tatsache umgegangen, nicht mehr schwanger werden zu können? Bei uns war ja eigentlich auch nichts mehr geplant, dennoch macht mir die Entgültigkeit die dann da sein würde schwer zu schaffen. :-(

Ich habe die Endo an den Harnleitern, an der Blase, den Eierstöcken, der Harnröhre und im Douglasraum. Ich vermute sehr stark, dass die Kaiserschnitte an der Verteilung der Endo schuld sind.

Dass diese Beschwerden mit einer HE nicht aufhören ist mir klar. Nur verliere ich ja bei jeder Mens (7 Tage lange) so viel Blut, dass ich mittlerweile alle 4 Monate zum Hämatologen zur Eiseninfusion muss, weil mein Ferritin sonst bei 2 liegt.

Zur OP wurde mir jetzt eher wegen der Myome geraten. Aber ich solle erstmal nen Termin im KH zum Gepräch machen und anschließend dann zur Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung nen Termin machen um das alles besser beurteilen zu können. Im selben Zug bin ich am Überlegen, ob ich mir während der Bauchspiegelung dann gleich die Eileiter entfernen und die Gebärmutterschleimhaut veröden lasse. Dann sind zumindest der erste Teil der Probleme mal angegangen.

s[wee?ny4x2


Huhu SilverPearl, Willkommen *:)

was genau hast du denn für Fragen ? Zur Endo kann ich dir nicht's sagen weil ich mich damit nicht auskenne, aber die eine oder andere hier auf jeden Fall.

S1ilve2rPeaxrl


Naja, ich habe halt hauptsächlich Bedenken bezüglich der Folgen der HE. Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz etc. Hatte jemand solche Folgen?

Und wie die Frauen damit umgegangen sind, wenn sie in dem jungen Alter keine Gebärmutter mehr hatten. Klar, der Verstand sagt ganz klar, dass bei mir eigentlich sämtliche Züge abgefahren sind, schon rein medizinisch gesehen. Aber Herz und Verstand sind sich ja bekanntlich leider nicht immer einig... :=o

Ich habe jetzt auch oft von der vaginalen Entfernung gelesen. Meine Fä meinte allerdings, die in dem zuständigen KH würden das laparoskopisch machen und der Gebärmutterhalt blieben erhalten. Kann zu dieser OP jemand was sagen?

Mir schwirrt so dermaßen der Kopf. Wie lange kann man denn mit so nem Eingriff warten. Das Problem ist halt auch, dass ich gerade auf Jobsuche bin und wenn ich jetzt was bekomme kann ich ja schlecht nach drei Monaten sagen: "Ätsch, ich komme jetzt mal 4-8 Wochen nicht mehr." :(v

nWelsla2x6


Hallo Silverpearl,

Ich hatte im April eine GM entfernung wegen Endometriose. Ich bin 28, habe ein Kind.

Ich habe lange gesagt, ich lass es nicht machen. Zu jung, evtl noch Kinderwunsch, naja du weißt schon.

Ich hatte jedes Jahr min eine Endo OP, die letzten drei Jahre sogar zwei im Jahr.

Ich hab so ziemlich alles ausprobiert, Mirena Spirale, verschiedene Pillen im LLZ, Akupunktur, bestimmte Tees, Mönchspfeffer. Mit hat zum Schluss nichts mehr geholfen, die Endo ist gewachsen, gewachsen, gewachsen.

Dann haben mir zwei Ärzte unabhängig voneinander dazu geraten.

Im April wars dann soweit.

Mir geht es seit dem richtig gut, klar auch mein Darm meckert ab u an noch, aber im Großen und ganzen geht es mir zu 70% besser als vorher.

Im Moment komme ich gut klar damit, keine Kinder mehr zu bekommen.

Ich war insgesamt 10 Wochen krank, mir ging aber auch eine Naht auf. Meist sind es 6-8 Wochen. Nach 4 Wochen geht es aber schon wieder ganz gut.

@:)

S2ilvQerxPearl


Wie hast Du das dann gemanaged mit Kind? Hattest Du eine Haushaltshilfe?

Bei mir ist es so, dass ich Aufgrund eines Lipödems keine Hormone, außer Gestagene, nehmen darf und auf die Gestagenpille hab ich mit einer Blutdruckentgleisung reagiert. Musste dann 9 Monate Blutdruckmedis nehmen, bis ich das wieder im Griff hatte. :(v Von daher fällt alles Hormonmäßige schonmal flach. Hattest Du durch die Endo auch so starke Blutungen und Schmerzen während der Mens?

n,ella12x6


Meine Tochter wurde vier Wochen komplett von den Großeltern betreut.

Haushaltshilfe steht dir aber zu, wenn ich mich nicht täusche wenn Kinder unter 12 sind.

Das natürlich echt Mist. Warst du schon mal in einem Endo zentrum?

Ich hatte enorme Schmerzen, fast den ganzen Monat, meine Periode hatte ich ja nicht, wegen Mirena oder Pille. Aber ich hatte auch immer lange starke Blutungen.

siweseny4x2


Ich hatte eine vaginale HE, da ist das ja technisch nicht machbar den GMhals zu erhalten. Ich hatte aber mit den Ärzten besprochen falls es doch zum Bauchschnitt käme den GM hals auf jeden Fall zu entfernen. 1. nur bei Entfernung hast du definitiv keine Mens mehr (war mir wichtig) und 2. Kein Risiko wegen GMhalskrebs.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH