Gebärmutterentfernung vaginal

sCween\yx43


Hallo C. C. Exter *:)

Ich vermute das sich das so entzündet hat weil der Faden ja so lange drin war. Lass mal öfters Luft da dran, dann heilt das ganz schnell ab. Immer wenn du Zeit hast lass es offen, decke es mit nicht's ab. Lass es auch nach dem Duschen schön trocken. Behandeln kannst du das mit Wund und Heilsalbe oder Wundspray. Ich würde es nur mit Pflaster abkleben wenn du unterwegs bist. Bist du auf dem Zimmer lass es offen, auch kein Stoff drüber.

Gute Besserung :)* :)* :)* und mal feste Trostknuddeln :)_

Cm.C.Exxter


Danke Sweeny, für deine Antwort. Je länger ich über die Sache nachdenke, komme ich zu der Annahme, dass durch das Fäden ziehen die Haut nicht genug Halt hatte. Und durch den vielen Sport die Muskulatur von innen ebenso Druck auf die Narbe ausübt. Kann das sein?

Jedenfalls schaue ich mir die Narbe morgen früh beim Verband wechseln an und werde dann möglichst viel Luft dran lassen.

szwee+ny4x3


C. C. Exter,

Bis alles vollständig abgeheilt ist (innerlich) dauert das ca. 9 bis 12 Monate. Die Wunde ist ungefähr so groß wie 1 1/2 mal deine Handfläche. Wenn du das mal an den Bauch (Unterleib )hebst ist das ganz schön groß, ich war da ganz schön beeindruckt.

Meine HE ist jetzt 10 Monate her ud bis vor kurzem habe ich noch mit dem Heben aufgepasst und auch das überstrecken. Du musst da einfach schauen was dir guttut. Solange du keine Schmerzen bei deinem Sportprogramm hast ist alles ok. Da solltest du auf deinen Körper hören.

Gönne dir viel Ruhe da der Körper seine Kraft für die Heilung brauch.

Die Entzündung kam bestimmt vom Faden und wird jetzt schnell abheilen. Das kannst du unterstützen indem du dich öfters mal hinlegst und das offen lässt und dadurch nicht's in Bewegung ist.

Mal :)* :)* :)* für die Wunde

Niccy,

Ich drücke dir mal ganz feste die Daumen für deinen Termin heute :)^ und lass dir :)* :)* :)* da.

Sweety,

Wie geht's dir heute ? :)* :)* :)*

Vanisa,

Ich hoffe dir geht's auch gut und bist schön am Chouchen. :)* :)* :)*

Ylve.0H815


Huhu ihr Lieben,

ich war letzte Woche Montag beim Gyn, nachdem ich am Wochenende starke Schmerzen im unteren Bauch und Ausstrahlung in die Nieren. Die FÄ untersuchte mich, konnte aber nichts feststellen, nahm dennoch Blut ab ( Entzündungswerte ) und machte einen Abstrich. Auf meine Frage, wie ich die Schmerzen bis zum Ergebnis in den Griff bekommen soll, meinte sie nur, Ibuprofen kann ich ruhig nehmen. Dass es bis in die Nieren ausstrahlte, hat sie nicht "beeindruckt". Es kann ein Nerv sein, der vom liegen strapaziert sei und ausstahlte. Ich bemerkte noch, dass ich schon einen Bandscheibenvorfall, sowie ab und an Probleme mit dem Ischias hatte und wüsste, wie beide Sachen sich vom Schmerz her anfühlen. :-/ Ich solle mal einen Termin beim Neurologen machen! Irgendwie fühlte ich mich wie ein Simulant, da bei der Untersuchung nichts raus kam, aber ich mir dennoch die Schmerzen nicht eingebildet habe ":/

Bis Donnerstag nahm ich Ibu, aber ab Donnerstagabend schlug es nicht mehr an.

Meine Freundin ( die in der gynäkologie arbeitet) fragte am Freitag, wie es mir gehe. Ich erzählte ihr von der Gyn-

Untersuchung,... und sie fragte mich, warum denn die Ärztin keinen Urintest gemacht hat. Daraufhin rief ich in der Praxis an und wollte meine Blutergebnisse und das Ergebnis des Abstrichs erfahren. Die Sprechstundenhilfe meinte, dass der Abstrich in Ordnung wäre und meine Entzündunnachgswerte ein bisschen erhöht wären, was ihrer Meinung nach auf meine Zyste zurückzuführen sei. Ich fand die Aussage echt komisch und fragte nach, warum denn beim letzten mal kein Urintest gemacht wurde, dass die Schmerzen schlimmer geworden sind. Sie meinte, dass ein Urintest sofort gemacht werden kann, wenn ich in die Praxis komme. Zum Glück war mein Sohn an dem Tag zu Hause, denn so konnte er mich schnell hinfahren, jeder Schritt war zu viel.

Der Urintest ergab, dass Blut im Urin war und die Leukozyten erhöht waren. Da ich an dem Tag keinen der Ärzte sprechen konnte, gab mir die Sprechstundenhilfe ein Rezept mit einem leichten Antibiotikum, welche sman nur ein mal nehmen muss. Sämtliche Ergebnisse lasse ich mir immer kopieren. Zu Hause angekommen, mailte ich meiner Freundin die Ergebnisse. Sie rief sofort zurück und meinte, dass meine Entzündungswerte nicht nur ein bisschen erhöht wären, sondern heftig hoch waren. Normal sind die bis 5,00, meine waren bei 16,1. Sie sprach mit ihrer Chefin und brachte mir ein Antibiotikum mit, welches ich länger nehmen soll. Ausserdem meinte die Ärztin, dass es eine Nierenbeckenentzündung sei, die ich schön verschleppt hatte, da ich mit Ibu Fieber und Schmerzen unterdrückt hatte.

Fieber bekam ich dann auch, aber das Antibiotikum schlug relativ schnell an. Ich bin echt froh, dass ich jemanden habe, die über solche Ergebnisse noch mal drüberschaut, denn wenn ich der Sprechstundenhilfe und auch meiner FÄ geglaubt hätte, ... Bin stink sauer und fühle mich dort auch nicht mehr gut aufgehoben! :(v

Sorry, dass es so viel geworden ist,... :-o

Sagt mal, wenn ich länger sitze ( 3-4 Stunden), ist mein Bauch hinterher stärker geschwollen und ganz hart. Weiss nicht, wie ich es besser beschreiben soll. Die OP war letzten Freitag 4 Wochen her. Wie lange dauert es, bis man wieder länger ohne Probleme sitzen kann?

Konntet ihr schnell wieder auf dem Bauch liegen? Ich traue mich noch nicht, denn wenn ich fast auf dem Bauch liege, ist es sehr unangenehm. Ich hatte ja diese vaginale OP und dachte, dass das kein Problem sei.

Liebe Grüße an alle und weiter gute Besserung! :)_

S0weexty60


Hallo an alle!

Sweeny

Mit meiner Blutung war ich nur 2,5 Tage im KH gewesen. Die aufgerissene Wunde blutete nicht mehr. Mir wurde eine Entzündung der Wunde diagnostiziert (Blut abgenonnen, den Entzündungswert von 12 als erhöht, aber nicht behandlungsbedürftig eingestuft, meinen Zustand als stabil mit atypischem "Genesungsschmerz" bewertet.

Eigentlich muss ich der Fachkompetenz des Chefarztes der Klinik, gleichzeitig auch mein Chirurg (aber auch 2 weitere Ärzte haben mich "näher" gesehen: ein Oberarzt und eine promovierte Ärztin in Weiterbildung - was diese Bezeichnung wohl bedeuten kann?) vertrauen.

Nein,mir geht es seit dem Vorfall noch nicht so gut wie in der zwei ersten Wochen nach der OP. Ich bin in einer tiefen Phase der Krankheit und keineswegs auf dem Wege einer Genesung bzw. Besserung. Irgendwie hilft das Schmerzmittel nicht mehr. Und immer neue Schmerzen kommen hinzu.

Ich bin schon ganz unruhig und genervt. Ich schiebe alles auf meine Sensibilität zurück. Schmerzempfindung ist gewiss sehr subjektiv. Ich frage mich nur, ab wann ist genug. Wieviel Schmerz ist ok? Wo ist die Grenze für ernst besorgnisserregend? Wir Frauen können sehr viel Schmerz aushalten...

Meine Blutung ist jetzt als hell- bis graurosa geworden. Ist es ok? Es riecht stark unangenehm. Aber die mit dem Geruch konfrontierten drei o.g. Ärzte + eine Schwester meinten, dass es so ein typischer Wundgeruch ist. In der ersten 2 Wochen nach der OP hat es aber fast nicht gerochen.

Ab sofort beschloss ich, tapfer zu sein! Mal sehen, ob es hilft.

Yve

Könntest du bitte bei deiner lieben Freundin in Erfahrung bringen, ob ein CRP von 12 behandelt werden muss. Ein Ärzteteam hier in Dessau sieht es gelassen. Aber irgendwie beunruhigt mich der hohe Wert. Und deine geschilderte Erfahrung mit deiner Fachärztig hört sich schlimm an.

Toll, dass dein Antibiotika dir hilft. Gute Besserung wünsche ich dir.

Es ist unglaublich, dass man nach 4 Wochen schon 3-4 Stunden sitzen kann! Hätte ich nicht gedacht. Klingt für mich nach perfekt. Ich kann vorerst so ca. 20 min maximal sitzen. Bei geradem an der Kante sitzen habe ich den direkten Druck auf die Scheide, was auch ziemlich sofort unangenehm ist. Bei "gemütlichem" angelehnten Sitzen scheint, als ob ich auf dem genehten Scheidenende sitze und das tut weh. Hat noch jemand wie ich probleme mit sitzen?

Liebe Grüsse

SMweexty60


Ach, was ich noch zum BB-Training schreiben wollte:

Gleich am dritten Tag nach der OP kam eine Physiotherapeutin für die Gymnastik. Die ersten zwei Tage im Liegen, danach auch im Sitzen. Und das täglich. Also man kann mit der Gymnastik bald nach der OP anfangen. Es beugt auch Verklebungen und Verwachsungen vor.

sVweexny4x3


Yve,

ach du je da haste ja was hinter dir :)_ Mein Bach hat sich 6 Monate nach OP bei Anstrengung noch gebläht, dann war das schlagartig weg. Auch sitzen fand ich lange unangenehm, das hab ich nur zum Essen gemacht. Bei der Arbeit sitze ich nicht, bin immer in Bewegung. Also hab noch etwas Geduld.

Sweety,

Das du jetzt mehr Probleme hast kommt sicherlich durch das Nachnähen. Was mir keine Ruhe lässt ist der üble Geruch von deinem WF. Ich würde einen anderen FA aufsuchen und mir ne 2. Meinung einholen auch wenn die im KH sagen da ist alles ok. Man spürt schon selbst ganz gut ob der Geruch der einer OP ist oder nicht. Lass das bitte nicht so stehen, deine Schmerzen könnten ein Stück weit auch damit zusammenhängen.

sawe&e1nty43


BB Gymnastik sollte (soweit ich weis ) frühstens 6 Wochen nach OP angefangen werden.

S5weet3y6x0


Hi Sweeny,

ich wurde gar nicht nachgenäht. Eine Naht von 3 ging auf, aber nicht so schlimm, dass man nähen musste. Die Blutung wurde nur per "Druckverband" = Tamponade für 24 Std gestoppt bzw. minimiert.

Ich glaube, das der Geruch mit der Entzündung zusammen hängt. Ich werde mal schauen, was weiter kommt.

Noch einen schönen Abend

LG

s"ilb?erbrayuxt


Sweety, ich finde die Diagnose "atypischer Genesungsschmerz" sehr merkwürdig.

Mir fiel gerade ein, dass hier vor ein paar Jahren ein Mädel geschrieben hatte, bei der auch eine Naht gerissen war. Der Körper versuchte, die entstandene Öffnung zu verschließen indem sich der Darm darüber legte. Auch sie hatte sehr starke Schmerzen.

Komisch finde ich auch, dass Du trotz des hohen Entzündungswertes kein Antibiotikum bekommen hast.

Hast Du Fieber?

sYilbMerbraxut


C.C.Exter, bei der OP werde ja untere und obere Nähte gelegt. Vielleicht war der Faden von der unteren Naht. Normaler Weise bekommt man diese Fäden gar nicht zu sehen.

Ich finde es etwas ungünstig, dass die Wunde nach der Entfernung des Fadens für eine Woche luftdicht verschlossen wurde. An der Luft heilt sowas wesentlich besser. Deshalb schließe ich mich Sweeny an. Lass es offen so oft es geht.

sqilHbecrb_raxut


Yve, nur gut, dass Deine Freundin Dir mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat.

Sagt mal, wenn ich länger sitze ( 3-4 Stunden), ist mein Bauch hinterher stärker geschwollen und ganz hart. Weiss nicht, wie ich es besser beschreiben soll. Die OP war letzten Freitag 4 Wochen her. Wie lange dauert es, bis man wieder länger ohne Probleme sitzen kann?

Es sind erst 4 Wochen. Dass der Bauch noch anschwillt, ist völlig normal. Die Wunde im Bauch braucht noch Zeit. Sichtbare Wunden melden sich doch auch, wenn sie zu früh belastet werden ;-)

Konntet ihr schnell wieder auf dem Bauch liegen? Ich traue mich noch nicht, denn wenn ich fast auf dem Bauch liege, ist es sehr unangenehm. Ich hatte ja diese vaginale OP und dachte, dass das kein Problem sei.

Ich bin nur im Sommer Bauchschläfer, wurde aber im Winter operiert. Ich kann dir also nicht sagen, wie schnell ich gekonnt hätte. Aber auch hier kann ich nur wieder die Wundfläche anführen, die das unangenehme Gefühl verursacht. Die Heilung ist noch nicht abgeschlossen.

Snweetyx60


Hallo Silberbraut,

ja, ich habe auch Angst vor Komplikationen. Da meine offene Nahn sich in der Scheide befinden hoffe ich, dass es mit dem Darm nicht direkt zu tun hat. Wissen kann man es nicht.

Zu meinem Entzündungswert weis ich in Moment keine Antwort. Im Entlassungsbericht steht eben der Wert in Höhe von 12 und als Norm bis max. 5. ich hatte bei Y.ve nachgefragt. Vielleicht kann sie mir was empfehlen. Danach kann ich immer noch meinen Arzt kontaktieren.

Mit der Diagnose "atypischer Genesungsschmerz" bin ich auch nicht beruigt. Die Erklärung war ganz einfach: atypisch, weil in ähnlichen Fällen gar kein Schmerz sein darf. Eine ultraschaluntersuchung ergab keine weiteren "Schäden". Und weil der Schmerz nun da ist, so wurde er als Genesungsschmerz bezeichnet.😞

P.S: ich bin eine Rarität: ich habe nie Fieber. Daher ist "fiebermessen" für mich nicht geeignet. Ich muss meine Schmerzen beobachten und einschätzen können. Da habe ich mich gerade gefragt, wie groß ist der zu große Schmerz? Wo liegt die vertretbare und noch ungefährliche Grenze? Na ja...

Liebe Grüße und eine erholsame Nacht!!!

sAilberQbraut


Bitte lass einen anderen Arzt drauf schauen! Denn, ja, Du dürftest gar keine Schmerzen mehr haben, wenn alles i.O. wäre. Mal ab und an ein Zwicken, aber keine Schmerzen, die nicht mal mit Schmerzmitteln in den Griff zu bekommen sind.

Mich irritiert auch, dass nicht nachgenäht wurde.

Also hol dir bitte, bitte eine 2. Meinung ein! :)*

Zum Beginn des BB-Trainings: Die Kliniken händeln das ganz unterschiedlich. Manche empfehlen es sehr früh nach der OP, andere erst nach 6 Wochen. In meiner Klinik (mit Uro-Gyn Erfahrungen) wurde mir auch empfohlen, 6 Wochen zu warten.

s|ilb\erbraxut


Ich wünsche Dir natürlich auch eine gute Nacht zzz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH