Gebärmutterentfernung vaginal

Bba#bs21x05


Muß mich jetzt langsam verabschieden. Mein Jüngster kommt gleich von der Schule nach Hause und will FUTTER. Danach habe ich noch eine Stunde Zeit und muß dann zur Arbeit.

Bis bald *:) *:)

1>23anRgxi


Hallo tine und Babs

ihr habt ja Beide schon einiges durchgemacht, Tine ich

drücke dir auch die Daumen für nächste Woche, wie du ja hier lesen konntest ist alles halb so schlimm wie man denkt :)^ :)*

babs ich hatte vor meiner GB entfernung Migräne und normale

Kopfschmerzen und jetzt nach der OP auch noch.

Wünsche dir das alles besser wird.

:)*

lg. angi

B]abs2.1x05


123angi

Vielen Dank.

Ich denke auch, daß meine Kopfschmerzen und die Migräne vielleicht mit dem "tollen" Wetter, das wir momentan haben zusammen hängen. Es ist nur nervig, daß es mir ständig schlecht geht!!!

Da ich seit geraumer Zeit auch noch unter Depressionen leide (bin aber in Behandlung), ist mir zur Zeit alles zu viel.

Da ich meiner Familie nicht ständig auf den Keks gehen will, habe ich hier ein wenig Dampf abgelassen.

VlG

S ankQe


*]@;

Hallole ihr Lieben !

Bin die letzten Tage nicht an den Laptop gekommen und nun habe ich auch noch so blöde Halsweh... aber ich wollte doch wirklich mal kurz gucken... also muss das Bett noch warten. ;-)

@ Turok:

ich drücke dir die Daumen, dass die Blutung wieder ganz aufhört.

Hatten hier nicht viele über Stechen und/oder Blutung nach ca. drei Wochen geschrieben? Weil sich dann die Fäden lösen? Oder verwechsle ich da was?

Ganz liebe Grüße

Bvabse2105


Tine1209

Alles Gute für heute ! Alles wird gut !

T`urxok


Krümmel46

Hallo, ja die Blutungen sind vorbei. Mir gehts jetzt auch irgendwie besser. Kann das sein, dass sich da was "gelöst" hat, was die Schmerzen und das fiese Stechen verursacht hat ???

Also ich war mit Walsrode sehr zufrieden, denn die Schwestern und Ärzte waren wirklich super nett.

Mein Mann mußte leider die ganze Zeit arbeiten, als ich im Krankenhaus war. Er durfte lediglich morgens später anfangen, da er die Kinder zu Schule schicken mußte. Er kam aber jeden Tag zu mir, manchmal sogar ganz kurz vor d. Arbeit. Nur am Entlassungstag hat man ihm 1 Tag Urlaub gegönnt.

Mal gucken, was mein FA am Mittwoch sagt.

LG Doreen

K" mmel4x6


Guten Morgen Doreen

das freut mich zu hören, vielleicht war es so wie ich vermutet habe.

Ich muss am Dienstag zum FA und werde dann wohl ab 07.06.06 wieder arbeiten.

Mal sehen, wie es mir da so geht. Ich arbeite im Büro, doch es immer sehr stressig. Arbeite im Geschäftszimmer für 2 Chefs.

;-)

LG

Angelika

mhoJpsi946


Schön, dass es euch gibt!

Hallo!

Nachdem ich mich endlich durch die meisten Beiträge gelesen habe, will ich allen, die so offen über ihre Probleme und auch positiven Erfahrungen sprechen und damit denen helfen, mit ihren eigenen Unsicherheiten besser zurecht zu kommen, ganz herzlich Danke sagen.

Ich hatte vor 2,5 Wochen eine vaginale Gebärmutterentfernung und hatte nach der Rückkehr aus dem KH die ein oder andere Frage - diese sind nun alle beantwortet und ich bin richtig glücklich, dass es euch gibt. Schade, dass ich euch nicht schon vor der OP gefunden habe!

Allen Rekonvaleszenten wünsche ich gute Besserung!

mopsi46

spaLilorwoxman


mopsi, vielen Dank für deine netten Zeilen. Das freut viele von uns, dass dir das Forum so gut geholfen hat. Habe mir eben mal dein Motto angeguckt. Das trifft ja den Nagel auf den Kopf :)^. Wenn wir das beherzigen, kann ja nichts mehr schiefgehen ;-). Ich hatte das Glück, das Forum schon vor meiner OP gefunden zu haben, die heute genau 9 Wochen her ist (Gruß an Sanke :)* :)* :)*)) - Sanke und ich hatten am gleichen Tag unsere OP -. Dann schon dich mal schön und lass es dir weiterhin gutgehen. Und wenn Fragen sind: Bitte melde dich @:).

LG Petra *:)

mlo'p'sWi46


Liebe Petra,

vielen Dank für Dein Willkommen. Ja, das Motto ist lustig, gell? Und Deinen Ratschlag bezüglich der Schonung versuche ich ja, zu beherzigen. Aber ich bin ein eher ungeduldiger Patient... ich halte mich zwar daran, nichts zu heben, aber es ruhig angehen zu lassen, fällt mir schon schwer! Aber der Körper sagt einem ja spätestens am nächsten Tag, wo es lang geht - wenn der Bauch zwickt und man sich eingestehen muss, dass man es am Tag zuvor wieder einmal übertrieben hat. Zum Glück habe ich einen Mann, der mit mir schimpft, wenn ich zuviel mache!

Wenn ich erst einmal so weit bin wie Du, dann bin ich schon froh. Und Dein Motto ist ja auch sowas von zutreffend - vor allen Dingen für uns, die wir uns ja von einem wichtigen, wenn auch oft schmerzhaft-nervenden Abschnitt in unserem Leben unwiederbringlich verabschieden mussten.

Ich bin sehr erleichtert über die OP, war aber auch ein wenig wehmütig....

Liebe Grüße

Jutta

TQuro%k


Krümmel46

Glaubst du wirklich, dass du am 07.06.06 schon wieder los musst? Wie lange warst du dann insgesamt zu Hause, bzw. krank nach d. Op? Wir hatten doch fast den gleichen Termin.

Ich arbeite auch im Büro, muss aber auch viel laufen. Jetzt könnte ich mir überhaupt noch nicht vorstellen, wieder zu arbeiten. Ich arbeite zwar normalerweise nur 30 Stunden/Woche, muss aber 56 km fahren, um erstmal in die Firma zu kommen und mache auch meißtens Überstunden.

Meine Schwägerin ist nach der gleichen Op (nur mit Bauchschnitt - hatte aber schon 2 Kaiserschnitte hinter sich), nach 2 1/2 Wochen wieder arbeiten gegangen. Fand ich verrückt von ihr, habe ich ihr auch so gesagt. Weiß gar nicht wie sie das geschafft hat.

LG Doreen

TuuFroxk


Krümmel46

Sorry, ich glaube, ich habe dich OP-terminmäßig verwechselt, oder?

Entschuldigung *:) *:) *:)

LG Doreen

T`urxok


... und nochmal Krümmel46

Du wurdest ja am 25.04.06 operriert, also habe ich die verwechselt, sorry!|-o

LG Doreen

TQuroxk


cute1005

Hallo, was hat der FA gesagt? Du hattest doch einen Termin und wolltest dich melden. @:)

LG Doreen

lxeadKavinxa


Pap 3 D... und nun weiter ???

Hallo, vielleicht ist hier ja jemand der mir weiterhelfen kann...

Ich habe zu Beginn meiner 3. Schwangerschaft Pap 3 D diagnostiziert bekommen. Meinem Arzt wäre es am liebsten gewesen ich hätte per Kaiserschnitt entbunden und die Gebärmutter wäre gleich mit entfernt worden. Soviel dazu. Ich habe mich geweigert, hatte auch eine ganz liebe Hebamme gefunden, die mir sehr viel Ruhe und Kraft gegeben hat. Mit Ihr zusammen habe ich dann am 8.5.06 daheim entbunden, ganz ohne Arzt, Stress und Hektik! Ich habe zum Glück mittlerweile die Kraft mich auchmal gegen einen Arzt zu wenden und zu widersprechen. Ich muß dazu sagen, die letzten 3 Wochen war aich auch nur noch bei der Hebamme zur Vorsorge und nicht mehr bei meinem Arzt, der Typ hätte es wahrscheinlich sonst doch noch geschafft mich verrückt zu machen. Es lief alles prima, Kind war in einer halben Stunde da, keine Probleme, weder bei der Kleinen noch bei mir. Mir ging es so gut wie noch nie zuvor nach einer Entbindung. So nun muß ich aber Anfang Juli zur Nachsorge und da will er nochmal einen Krebsvorsorgetest machen. Meine Hebamme meinte jetzt aber, dass durch die Hormonumstellung der Schwangerschaft der Befund wieder ganz anders sein kann oder weg sein kann. Ich bin echt so voller Hoffnung und wäre glücklich wenn es so wäre, denn mit 3 kleinen Kindern eine Gebärmutterentfernung, Prost Mahlzeit... keine Ahnung wie ich das schaffen sollte... Wer hat mit sowas Erfahrung oder wie schlimm ist das wirklich, muß man da schon handeln?

Wäre lieb wenn ich Antwort von Euch kriegen würde. Herzlichen Dank Doro

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH