Gebärmutterentfernung vaginal

MuelTli>e#3


@ Sweeny

Vielen Dank für die Glückwünsche! :)_

Oh, prima, wenn das wieder weg geht... :-D Ich hatte leider schon häufiger VN, diese Beschwerden kannte ich aber noch nicht. Deshalb ist mein Männe jetzt schon etwas fertig. Mal muss er Feuer machen, weil das liebe Frauchen friert, kaum brennt es, müssen die Fenster auf... Außerdem kocht er fleißig und dann mag ich doch wieder nichts essen, oder was ganz anderes...

Auch emotional bin ich aktuell eher "instabil". Eben noch alles prima, dann doch alles Mist (wichtig: betrifft nicht die GE, sondern alltägliche Dinge.). Ich trau mich schon kaum noch ehrlich zu antworten, wenn erfragt, was ich brauche oder ob ich es wärmer/kälter haben möchte. ;-)

Herje, ich bin ganz schön schwierig! ":/

@ alle

Leider hat mich auch schon die erste Migräneattacke die letzten Tage fest im Griff gehabt. %:| Gibt es Leidensgenossinen, die die GE schon länger hinter sich haben und mir berichten können, wie sich bei ihnen die Migräne nach der GE verändert hat, oder ist alles gleich geblieben?

Bei mir spielen die Hormone schon eine Rolle bei den Attacken, durch die Pille war das jetzt ganz gut.

slweeMnyx43


Mellie

Das absetzen der Pille, VN, HE - da muss dein Körper schon einiges aushalten. Hab noch etwas Geduld,ich bin mir sicher das kommt bald wieder in Ordnung :)z :)*

Wie alt bist du ? Hattest du glaub schon mal geschrieben, ich kann's leider nicht finden ":/

Mqelli9e#3


@ Sweeny

Kein Problem: ich bin 40 Jahre alt und habe drei Söhne (15,17,19). :-D

Ich denke auch, dass ich da viel Geduld haben muss. Ist leider nicht unbedingt meine Stärke...

Aber bisher bin ich wirklich ganz brav. o:)

sIw!een'y43


Mellie

Aber bisher bin ich wirklich ganz brav

Das machst du sehr gut und mich glücklich. Ich möchte immer das es meinen "Schäfchen " hier gut geht :)z

Am besten ist immer die Situation so zu nehmen wie sie ist und das Beste daraus machen. Ein schönes Buch, TV bis zum abwinken, schöne Musik, schlafen wann du willst, Telefonat mit der besten Freundin. ...... endlich mal das machen zu was Frau sonst nie Zeit hat :)^ :)=

sQiOlbeQrbr#axut


@ Püppi

Das hat mir kein Arzt gesagt, da hieß es nur 6 Wochen Krank für Ngestellte, 3 für Selbstständige.

Der Natur ist es ziemlich egal, ob einer Angestellten oder einer Selbstständigen die GM entfernt wird. Schonung ist danach für einige Wochen Pflicht, denn das Gras wächst nun mal nicht schneller, wenn man dran zieht.

Hatten Einige danach Probleme mit der Psyche? Also so im Sinne, ich bin nichts mehr wert als Frau?.

Ich bin seit fast '6 Jahren GM-los. Als Frau fühle ich mich immer noch. Das ist vor allem eine Frage der Identifikation. Die GM macht mich nicht zur Frau.

Oder wie ist das mit der Blase? Kann es da eine Senkung oder gar einen Vorfall geben-über die Zeit gesehen?

Wenn Du der festen Überzeugung bist, es ginge ca. 6 Wochen nicht ohne Dich, kannst Du in den ersten Wochen schon sehr viel mehr anrichten als nur eine spätere Blasensenkung. Dann dauert der Heilungsprozess um Vieles länger. Und DANN muss es ohne Deine Mitarbeit gehen.

Entschuldige meine Deutlichkeit, aber ich verstehe einfach nicht, wie Du einerseits Ängste hegen kannst und andererseits die Natur ignorieren willst.

P&üpp{i2010


Liebe Silberbraut,

wenn mein Arzt mir gegenüber sagt, auf meine gezielte Nachfrage übrigens-weil ich ja nicht total dämlich bin und mir klar ist, das das eine OP ist: Ach, 6 Wochen gilt doch nur für Angestellte. Selbstständige können nach 3 Wochen wieder arbeiten.

Dann frage ich mich, wie er darauf kommt? Mir ist durchaus klar, das das eine schwere OP ist, das sehe ich völlig realistisch-von daher sehe ich diese Aussage durchaus kritisch. Warum sagt er das so? Beschwichtigen, oder was?

Und auch ich reduziere mich als Frau durchaus nicht auf meine Gebärmutter-aber das Ding hat neben dem Kinderkriegen und Bluten auch eine Funktion-sie produziert Hormone und lässt mich auch empfinden-kann ich das danach noch in diesem Umfang, wenn dieser Muskel entfernt ist?

Für mich sind das durchaus wichtige Fragen-weil wenn weg, dann weg-kann man nicht wieder aus dem Bioabfall kramen und wieder annähen.

Ich bin ein Mensch, der im Voraus Alles wissen will, nicht nur die Vorteile, auch die Nachteile.

Ich habe im engen Familienkreis gesehen, was ein Blasenvorfall ist und möchte meiner Blase tatsächlich möglichst nicht persönlich Guten Morgen sagen.

Das ich mich schonen muss, habe ich mittlerweile kapiert-aber dann verstehe ich die Aussage des Arztes deffintiv nicht-da muss man wohl ehrlich sein, damit sein Gegenüber sich auf Alles einrichten und planen kann.

Ich habe das Vertrauen derzeit völlig verloren und frage mich tatsächlich, ob das nicht nur was mit der OP Abrechnung zu tun hat.

M|ell|ie#x3


@ Püppi

ich kann gut verstehen, dass Du völlig verunsichert bist. Vielleicht kannst Du Dir eine zweite Meinung beim FA einer guten Freundin einholen? ":/ Am besten ein Arzt, der nicht selbst operiert. Der profitiert dann sicher nicht von seiner Diagnose und seiner Behandlungsempfehlung.

Allerdings hat jeder Arzt seine eigenen Erfahrungen und macht seine Empfehlungen auch daran fest. Deshalb können sich die Aussagen durchaus widersprechen, ohne dass es unbedingt falsch sein muss. Letztendlich ist auch jede Patientin individuell und es lassen sich über den möglichen Erfolg oder Risiken der Behandlung nur pauschale Aussagen machen. Was bei 9 Frauen super klappt, muss für die 10. Frau nicht unbedingt komplikationslos funktionieren.

Über die Aussagen zu angestellt vs. selbständig kann ich nur den Kopf schütteln. :|N Darüber würde ich an Deiner Stelle nicht mehr nachdenken und immer von der längsten Erholungszeit ausgehen. Meine Arbeitgeber und Auftraggeber wurden von mir informiert, dass ich 6-8 Wochen ausfalle, ich hoffe, das reicht.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald eine für Dich passende Entscheidung treffen kannst. :)*

sTilboerbr^auxt


Püppi

Dann frage ich mich, wie er darauf kommt? Mir ist durchaus klar, das das eine schwere OP ist, das sehe ich völlig realistisch-von daher sehe ich diese Aussage durchaus kritisch. Warum sagt er das so? Beschwichtigen, oder was?

Eben genau diese Frage würde mich dazu veranlassen, einen anderen Arzt aufzusuchen.

Und auch ich reduziere mich als Frau durchaus nicht auf meine Gebärmutter-aber das Ding hat neben dem Kinderkriegen und Bluten auch eine Funktion-sie produziert Hormone und lässt mich auch empfinden-kann ich das danach noch in diesem Umfang, wenn dieser Muskel entfernt ist?

Die GM selbst produziert keine Hormone. Die Hormonproduktion erledigen die Eierstöcke.

Ob Du nach der HE Deine Empfindungen als beeinträchtigt wahrnimmst, kann Dir im Vorfeld keiner sagen. Die Kontraktionen der GM sind dann weg, d.h. aber nicht, dass der Orgasmus deshalb schlechter ist. Ich erlebe den O. heute genauso intensiv wie vor dem Eingriff.

Ich bin ein Mensch, der im Voraus Alles wissen will, nicht nur die Vorteile, auch die Nachteile.

:)^ Genauso ging es mir vor der OP. Und ich habe sehr viele Erfahrungsberichte gelesen. Dieser Faden hier hat mir ganz besonders geholfen.

Wenn Du über die Nachteile nachdenkst, bedenke bitte immer, dass es sich um mögliche Dinge handelt, die zu einem gewissen Prozentsatz eingetreten können, aber nicht müssen! Vieles davon ist von so vielen, individuellen Faktoren abhängig, dass man seitenweise schreiben müsste, um das Zusammenspiel zu erklären... und doch muss es nicht in jedem Fall eintreten.

Ich habe das Vertrauen derzeit völlig verloren und frage mich tatsächlich, ob das nicht nur was mit der OP Abrechnung zu tun hat.

Will der Arzt selbst operieren? Wenn ja, schließe ich mich Mellie an. Such Dir einen Arzt, der den Eingriff nicht eigenhändig durchführt!

s0w`eenTy4x3


Guten Morgen ihr Lieben *:)

Diese Woche war's etwas anstrengend aber jetzt haben wir erstmal ne Woche Urlaub :)z :)^

Mellie

Alles im grünen Bereich bei dir ? Hoffe dir geht's gut, wünsche dir weiterhin gute Genesung :)* :)_

Püppi

Mich würde ja auch mal interessieren warum andere 6 Wochen AU haben, Selbstständige aber nur 3 -erschließt sich mir einfach nicht.

Hier gab's kürzlich doch auch jemand der selbstständig ist, da war die Aussage die gleiche >:(

Wenn Du über die Nachteile nachdenkst, bedenke bitte immer, dass es sich um mögliche Dinge handelt, die zu einem gewissen Prozentsatz eingetreten können, aber nicht müssen! Vieles davon ist von so vielen, individuellen Faktoren abhängig, dass man seitenweise schreiben müsste, um das Zusammenspiel zu erklären... und doch muss es nicht in jedem Fall eintreten.

Dem schließe ich mich an. Außerdem ist auch entscheidend wie man sich nach der OP verhält.

Ich wünsche dir das du eine für dich gute Entscheidung triffst :)_

MHellixe#3


@ Sweeny

Ja, alles im grünen Bereich!

Jetzt sind 17 Tage post OP. Die Schmerzen sind eigentlich weg, gelegentliches Ziehen, Drücken, Stechen nehme ich als normal nach einer solchen OP hin, es wird wirklich jeden Tag etwas besser. Aber ich verbringe noch immer die meiste Zeit auf der Couch und erhole mich. :)D

Blase und Darm funktionieren wieder annähernd normal, nervig ist der Wundfluss, der lt. FA 2-4 Wochen anhalten kann. Da ich mit Binden/Slipeinlagen auf Kriegsfußstehe (ich musste mich beim Einkaufen beraten lassen... ":/ ) ist das für mich aktuell die größte Einschränkung abgesehen von der Müdigkeit.

OipimseVptemBber


Hallo, ich bin neu hier und hab mal eine Frage. Hatte Ende September vaginal die Gebärmutterentfernung. Kaum Schmerzen und eigentlich fühle ich mich gut. Nun habe ich plötzlich seit gestern wieder leichte Blutungen, waren eigentlich die komplett weg. Muß ich mir Sorgen machen, oder zählt das noch zu den normalen Nachwirkungen. Bin heut Tag 22 nach Op.

sjwe{enxy43


Huhu Optimseptember und Willkommen auf der Couch *:) :)_

Glückwunsch zur überstandenen OP @:) :)*

seit gestern wieder leichte Blutungen,

Ich vermute das sich bei dir die Fäden lösen. Da hatte ich auch Blutungen und bin auch ganz schön erschrocken. Das war auch ein Gefühl als würde mir jemand den Unterleib nach unten ziehen. Das war kein Schmerz aber etwas unangenehm. Fühlt sich das bei dir auch so an ?

Mellie

Blase und Darm funktionieren wieder annähernd normal, nervig ist der Wundfluss, der lt. FA 2-4 Wochen anhalten kann. Da ich mit Binden/Slipeinlagen auf Kriegsfußstehe (ich musste mich beim Einkaufen beraten lassen... ) ist das für mich aktuell die größte Einschränkung abgesehen von der Müdigkeit.

Der WF kann sogar 8 Wochen anhalten und noch länger :-X Aber egal wie lange, er ist irgendwann vorbei :)z :)^ :)=

Auch die Müdigkeit legt sich wieder,keine Angst. Dein Körper ist mit der Heilung beschäftigt und muss ja auch noch mit der VN fertig werden. :)*

Euch eine Ladung :)* und feste gedrückt :)_

Ompimsexptembxer


Hallo Mellie, nein eigentlich hab ich keinen Druck nach unten, gelegentlich mal ein kurzes Ziehen in der Leistengegend, aber nur, wenn ich sehr genau in mich reinhöre. Heute ist das Bluten aber auch wieder weg, vielleicht hab ich doch zuviel Wäsche gemacht. Ich glaub langsam werd ich zum Hypochonder, jedes Zwicken wird genau analysiert.Hoffentlich geht das auch wieder vorbei, bin sonst eigentlich nicht so zimperlich...

s=weUeanyx43


Hallo Mellie,

Öhm eigentlich hatte ich dir geschrieben :=o ;-D

, vielleicht hab ich doch zuviel Wäsche gemacht.

Kannst du das näher definieren, ich ahne da schon was :-X

O9pim6seAptembxer


Man, ich hab keine Lust mehr. Gestern hab ich, ausser einem kurzen Spaziergang gar nichts gemacht und mir gings gut. Heute morgen dann wieder Blut, nicht viel aber unangenehm. Kennt ihr das, das es irgendwie kein stetiges vorankommen gibt, sondern immer ein bis zwei gute Tage und dann ein Schritt zurück...ich möchte endlich wieder zuverlässig planen können

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH