Gebärmutterentfernung vaginal

s#we-enyA43


Mamadodo

Hört dieses Druckgefühl später wieder auf?

Sobald der Faden weg ist hört das wieder auf :)z. Dazu hatte ich immer eine kleine Blutung,da bin ich richtig erschrocken. Das war nicht andauernd aber hat auch erst aufgehört als der Faden dann endlich draußen war.

M9ellxie#3


So, bin wieder daheim. ;-D

Der Arzt in der Klinik hat sich angemessen Zeit genommen und mein Problem immerhin sehr ernst genommen. Er war mit der Heilung (Wundfluss und Schmerzen etc.) auch nicht zufrieden! Nach gründlicher Untersuchung (Abtasten von oben, veginale Untersuchung und Ultraschall) konnte er keine Ursache für den Wundfluss (sollte wohl wirklich schon weg sein, kommt anscheinend auch auf die Methode der Naht an, ich wurde von oben genäht) finden, alles bestens. Also keine Entzündung oder so zu sehen, alles normal. :)^

Aber um eine versteckte Entzündung auszuschließen wurde Blut abgenommen (Ergebnis morgen) und ich muss heute und morgen antibiotische Scheidenzäpfchen anwenden, falls doch irgendwelche Bakterien dort ihr Unwesen treiben. Wenn alles ok ist, handelt es sich um eine verzögerte Wundheilung, das würde ab und an vorkommen, da würde nur Abwarten helfen. :-( Immerhin, ihm ist klar, dass die 11 Tage AU bei mir nicht ausreichen...Aber krank geschrieben werde ich von meinem FA, der sah ja von Anfang an 6-8 Wochen als normal an, da habe ich keine Probleme. :)^

Weil ich auch noch immer sehr müde bin, und überhaupt nicht in die Gänge komme, checkt der Doc auch die Eisenwerte, da er meint, vielleicht müsste man da was machen. Bin mal gespannt. ???

Vielen Dank für Eure Antworten, da fühlt man sich gleich besser! :)_ :)* :)*

Mich hat jetzt meine Couch wieder (zahlt die Krankenkasse eigentlich eine neue, wenn die alte durchgelegen ist nach der Erholungsphase? ;-) ) und erhole mich mal brav weiter.

Mkidix63


Hallo sweeny** :)^

danke fürs Daumendrücken. Habe mich im KH heute ganz gut beraten gefühlt, alle waren sehr nett und haben auch auf meine Fragen ausführlich geantwortet.

Wenn mich die GM so mit ihren Blutungen quält soll sie raus! Vorgesehen ist die vaginale Entfernung. Sollte das nicht funktionieren wird unter der OP auf Bauchspiegelung, im schlimmsten Fall auf Bauchschnitt umgestellt.

Die Senkung auch für Mamadodo vielleicht interessant

ist lt. der mich untersuchenden Ärztin nicht so schlimm (1. Grades), sodass es ausreicht nach der OP die Scheide beim zunähen des Scheidenstumpfes etwas zu raffen. Das müsste auch die Blase genug heben. Für eine OP mit Band wäre die Senkung nicht ausgeprägt genug im Moment. Es kann mich natürlich später treffen, da ich ein schwaches Bindegewebe habe. Aber das käme dann auch mit GM. Und dann kann immer noch angehoben werden, das GM Entfernen ist dann schon erledigt.

Sonst haben die Ärzte von 3-5 Tagen Klinikaufenthalt gesprochen und ca. 4 Wochen Krankschreibung normaler Verlauf vorausgesetzt, sonst länger. Heben mindestens acht Wochen nicht, danach auch erst mal nicht schwer. Alles weitere nach der OP da man dann erst den genauen Verlauf kennt.

Ich habe auch meine Neigung zu Blutergüssen und schlechter Wundheilung angegeben, wurde alles notiert.

Die Narkoseärztin hat gesagt, sie machen eine etwas andere Narkose, weil mir leicht übel wird. Soll dagegen helfen. Narkose per Spinalänästesie habe ich dankend abgelehnt. Hatte ich mal. Hatte danach starke Kopfschmerzen und musste zwei Tage ganz flach liegen.

Kann mir noch einer sagen in welcher Potenzierung und dann in welcher Menge das Arnica und das andere S... für Schnittverletzungen genommen wird. Hier sind so viel verschiedene Möglichkeiten angegeben, da bin ich ganz verwirrt ??? ???

Hallo Mellie

bin ganz gespannt, ob die Zäpfchen jetzt die Heilung beschleunigen und wie dein Eisenwert ist. Kann die Heilung auch beeinflussen. Ich wünsche dir weiter gute Besserung. Vielleicht geht es demnächst ja einen Riesenschritt vorwärts bei dir! :)*

Mamadodo

ich würde mich sehr über einen Austausch mit dir freuen!

LG auch an die alten Hasen und stillen MitleserMidi @:)

MYidix63


Ach so

der OP Termin ist jetzt für den 11.11.vorgesehen,

kriegt die GM ein Faschingshütchen auf wenn sie raus ist ;-D

LG Midi

Mfam}a#dodxo


Hi Mellie,

das ist doch erstmal prima, dass keine Entzündung ect. da ist. Jetzt warte mal die Blutwerte ab, da erklärt sich dann vielleicht der Rest, drück dir die Daumen und wegen der Krankschreibung brauchst du dir erstmal keine Sorgen zu machen. Koste alles nur so lange wie möglich aus, es geht um deine Gesundheit und du musst bei vorzeitigem Arbeitseinsatz die gesundheitlichen Konsequenzen tragen.

Midi,

gerne freue ich mich über einen Austausch, ich bin am 22.11. dran. Ich hatte genau das, was bei dir zusätzlich zur GM-Entfernung gemacht werden soll, schon im Februar, hintere und vordere Scheidenraffung und Blasenhalsanhebung wegen Stressinkontinenz, zusätzlich noch eine Fixation der Zerfix, um die Senkung aufzuhalten und die GM zu erhalten. Leider hat dise Fixation nicht gehalten und die GM ist jetzt 2. Grades gesenkt und muss nun einfach raus. Meine größte Sorge ist jetzt eben, dass die anderen Sachen sich auch wieder senken danach und die scheidenstumpffixation nicht hält wegen meines dünnen zerreisslichen Gewebes. Ich mach mich da echt verrückt deswegen, weil ich da nun ein gebranntes Kind bin. Ausserdem hatte ich mich sehr schlecht erholt von der OP, drei Monate fast nur gelegen, ein riesen Hàmatom unter dem Bauchschnitt und Schmerzen bei Stehen, Gehen und Sitzen gehabt. Mir wurde sogar eine Kur im Sommer gewährt und dort auch die erneute Senkung festgestellt. Ich hoffe nun, dass bei OP nicht doch wieder mehr Defekte entdeckt werden und nur die GM vag. und ohne Probleme entfernt werden kann.

Für danach wünsche ich mir, endlich das Gefühl der Senkung, Druck und Ziehen nach unten loszuwerden. Aber wir werden das schon schaffen, es kann nur besser werden!

Liebe Grüße *:)

T2öltRer


Ein herzliches Hallo an alle hier im Forum !

Ein Glück für mich das ich auf euch gestossen bin und ich bedanke mich für eure schon so lang anhaltende Mühe eigentlich fremden Menschen hilfreich zur Seite zu stehen... Ich habe mich heute entschlossen das erste Mal in meinem Leben auch mal was zu posten.

Ohne euch wäre ich vor Angst gestorben.....

Ich bin 54 Jahre alt seit 35 Jahren verheiratet habe zwei Töchter und wohne in Nrw.

Heute ist mein 13.Post Op Tag.

Mir wurde in der Uniklinik Düsseldorf eine Lavh gemacht.

Und das kam so...Ich muss vorausschicken das ich seit 23 Jahren durch die Geburt meiner2.ten Tochter ein schweres Trauma habe das auch nicht in einer Therapie zu mildern war. In der 21 Ssw hatte ich eine Sturzblutung mit sofortiger Noteinweisung ins Kh.

Dann in der 28.Ssw einen Plazenta Abriss und wäre beinahe gestorben. Es ist furchtbar wenn man dabei ist ein Kind zu gebären und einem gesagt wird:wir wissen nicht ob wir ihr Leben retten können.

Ich erzähle dies nur um meine extreme Angst bei Vaginalblutungen zu erklären.

Diese Erlebnisse haben bei mir dazu geführt einen völlig unlogischen langen Leidensweg aushalten zu wollen.

Die letzten 8 Jahre habe ich jeden Monat so unbeschreiblich geblutet das ich mehrmals überlegt habe ins Kh zu müssen. Aber meine Angst hat mich gehindert. KRÄMPFE OHNE Ende dabei ,Krauslaufprobleme beim Abgang von riesen Koageln..( Verzeihung ist echt ekelig grad ,ne?) 7 Tage jeden Monat keine Chance rauszugehen. Und doch dachte ich , ich kann das aussitzen.Von wegen...

Der Frauenarzt hat mir Hormone verschrieben die ich wegen Schlaganfallssymptomen wieder absetzen musste. Und er hat mir immer gepredigt das Ding muss raus...Und ich immer na sie haben gut reden.....

Das Ende von dem gaaanz laaangen Lied...das letzte halbe Jahr Dauerblutungen bei einem ganz kleinen Myom das wohl nicht dran schuld war... mein FA meinte lakonisch so bluten sie langsam aus.... Ich habe Eisen hochdosiert genommen was mir trotzallem die unerwartet gute Startbedingung vor der Op von Hb 14,1 beschehrt hat.

Tja ich dachte halt auch immer das ich bald mit den Wj durch bin und sich die Op nicht mehr lohnt.Zum Schluss ging aber dann gar nichts mehr.

So bin ich also beim Suchen nach Information bei euch gelandet.

Ich habe nächtelang als der Op Termin stattfand hier gelesen und ihr habt mir die Angst deutlich reduziert!!!

Am 14.10 um 8 Uhr morgens bin ich also operiert worden und ich war so ruhig das ich nicht mal ne Lallapille brauchte.Klar hatte ich auch Angst das was schief geht ,das die Narkose Nebenwirkungen hat .Habe alle Filme gefahren die gehen und trotzdem in Gedanken an euch hab ich mich im Griff gehabt.

Und was soll ich euch sagen mir gehts den Umständen entsprechend gut.

Ich hatte keine Nebenwirkung von der Narkose ausser extremer Müdigkeit und doller Schwitzerei. Katheter wurde am nächsten Tag entfernt. Venenzugänge ebenfalls. Blase und Darm funktionieren prima von Anfang an.Schmerzmittel nur insgesammt 2500 mg Paracetamol da ich nichts anderes vertrage. Reichte bei mir aus. Am 16.10 durfte ich mittags nach Abschlussuntersuchung heim.

Heute ist mein Stand folgender:

Leichter Wundfluss. Noch viel müde aber sehr sehr glücklich..Ich mache fast gar nichts ausser rumliegen und mittlerweile wieder normal rumgehen.Was blöd ist ich hab noch Fäden im Bauch.Keiner hat mir gesagt ob diese sich von selbst auflösen. Bei der Enduntersuchung sagte man mir da alles so super ist brauche ich erst in 3bis 4 Wochen zu meinem FA. Die Fäden wirken allerdings auf mich nicht wie selbstauflösende ; eher wie Nylonbastelgarn.....Kann das so lange warten?

Meine Familie bedient mich wie eine Prinzessin .

Mein Fazit was war ich dumm so lange zu warten... habe alles vorgeschoben um der Op zu entgehen. Habe meine Mama als Pflegefall daheim , habe drei Pferde eine junge Dogge und dann meine Angst.

Man kann aber alles bewältigen wenn man es gut plant. Hier läuft alles rund alle Sorgen im Vorfeld umsonst.

Also meine Erfahrungen sind bis jetzt so gut das ich es nicht so erwartet hätte.

Ich habe sehr viel von euren Erfahrungen gelernt die von grossem Wert waren und mir sehr geholfen haben .Ich drücke euch und

DANKE !

svweenny4x3


Midi

Glückwunsch zum Termin :)^ :)= :)* :)- 11.11. ist lustig,da kann quasi gar nicht's schief gehen 8-)

Mamadodo

Klar schafft ihr das :)_ Jetzt heißt es warten :)D. Ich weis das du dir viele Gedanken machst aber vielleicht kannst du die etwas beiseite schieben sonst wirst ja ganz kirre :°_ Das kommt noch früh genug, je näher der OP Termin rückt.

Mellie

Warst schon beim Blut abzapfen :-X. Wenn da was im Busch ist finden die's raus. :)z :)^

Auch die Zäpfchen können nicht schaden.

Weiterhin schönes couchen,dann wird das wieder :)_ :)*

siweehny43


Tölter

Huhu *:) Schön das du da bist und mal ein lautes Willkommen auf der Couch von mir :)_

Glückwunsch zu überstandener OP :)- @:) :)*

Deine Geschichte ließt sich wie ein Krimi, mir war ganz übel %:| Hast ja auch schon viel durch und umso mehr freut es mich das es dir so gut geht :)z :)^ :)=

Prima das du alles so gut organisiert hast -wo ein Wille ist auch ein Weg,gell :-D.

Ich habe sehr viel von euren Erfahrungen gelernt die von grossem Wert waren und mir sehr geholfen haben

Von den Lorbeeren habe ich mir etwas genommen :=o ;-D. Vielen Dank dafür :)_

Wünsche dir weiterhin gute Genesung und denk daran -immer schön locker durch die Hose atmen und die Fingerchen schön stillhalten :)z

sRwVeeny)43


Oh,noch vergessen

Soweit ich weis muss man die Fäden am Bauch entfernen lassen,meistens nach 8 bis 10 Tagen. Frag mal beim FA nach .

s\ilbe"rbrauxt


Hallo an Alle

Ich fasse mich aus Zeitgründen kurz.

Tölter, wenn Deine Fäden blau sind, lösen die sich selbst auf.

Ansonsten finde ich es toll, dass Dir die gesammelten Erfahrungen hier aus dem Faden so gut geholfen haben, Deine Ängste unter Kontrolle zu bekommen.


Ich lasse einen Haufen :)* :)* :)* :)* :)* da. Wer braucht, greift zu!

MHelli"e#3


Tölzer

Hm, meine Fäden, die sich selber auflösen (außen am Bauch) sind durchsichtig, wie Nylon... Da sollte ich nach ein paar Tagen nur abschneiden, was übersteht, fertig. Da wurde nichts gezogen. Ich habe auch sonst noch nichts Blaues gesichtet, weder innen noch außen... ":/

Lass es Dir gut gehen! :)*

sweeny, mamadodo, Midi

Prima, die Blutwerte sind unauffällig! Also alles im grünen Bereich (Hb 15,5!!!, habe brav immer meine Eisentabletten genommen) puh, ich bin vielleicht froh!! :-D Vielen Dank Euch für's unterstützen! :)_

Plötzlich kann der Wundfluss lt. Arzt im KH (in seltenen Fällen ???) auch 6 Wochen dauern. Ich habe ihm gesagt, dass ich mich in 2 Wochen wieder melde, wenn es dann nicht gut ist... :)z Das nervt nämlich mächtig! Aber bei mir ist die Wundheilung eben verzögert, deshalb bin ich wahrscheinlich auch noch immer so unfit. Aber ich will nicht meckern, andere wären glücklich, 4-6 Wochen nur auf der Couch zu liegen und sich von Mann und Söhnen bedienen zu lassen... ;-) (stimmt so nicht ganz, aber viel mache ich tatsächlich noch immer nicht :=o )

Morgen geht's zum FA, AU verlängern und dann in den Stall, bisschen mein Pferd (Reitbeteiligung) verwöhnen, wenn reiten schon nicht geht. Ich fahre übrigens nicht selber, mein Sohn muss ran. Wann seid ihr wieder selber mit dem Auto gefahren nach der OP? Die Scheidenzäpfchen machen übrigens fahruntauglich >kicher <, man sollte es nicht für möglich halten... ;-D

MIellNine#x3


silberbraut

Vielen Dank, :)* kann man nie genug haben! :)_

A~drena-li|njunkKie


melde mich auch mal kurz wieder, war schon lange nicht mehr hier und wollte nur kurz was zu den Fäden schreiben.

also bei mir sahen die selbstauslösenden Fäden auch so aus, wie Nylon-Bastel-Garn und waren durchsichtig.

Die haben sich tatsächlich aufgelöst, da wurden nur außen die beiden Knoten abgeschnitten.

Dagegen die blauen Fäden musste man immer ziehen.

Thölxter


Hu hu hier bin ich nochmal . Tja habe mir nun wegen der Fäden für morgen einen Termin beim HA besorgt bin jetzt gespannt .

MELLIE

Wie schön das deine Blutwerte gut waren! Hab gelesen das du auch mit Pferden zu tun hast , sag mal hat man dir gesagt wann man bei einem"normalen"Verlauf wieder reiten darf?

In der Uniklinik haben sie mich bestimmt super operiert sonst ging es mir nicht so gut , aber die Beratung und auch die Versorgung waren trotz meiner Krankenhauszusatzversicherung absolut schlecht. Meine Abschlussuntersuchung hat hoppla hopp zwischen zwei Notkaiserschnitten stattgefunden . Keine Zeit für Fragen. Ich weiss also so quasi nichts was das Verhalten danach angeht. Wenn ich hier nicht gelesen hätte wäre ich dumm dran. Trotzdem habe schon Verständnis für die knappe Zeit dort. Keiner hat ja Einfluss auf Notfälle und das ist dann halt wichtiger.

Wann seid ihr eigentlich wieder als Beifahrer im Auto mitgefahren?Ich meine ausgenommen die Heimfahrt :-D

Sweeny 43

Gaaanz viele Lorbeeren gehen wirklich an dich :)^ @:) und obwohl deine eigene Op schon lange her ist bist du immer noch treu und geduldig hier und rätst uns Ängstlichen und "Opreifen".

Viele Frauen haben hier so eine heftige Leidensgeschichte das es mich graust. Oft kein bißchen besser als meine nur anders...

Vielen Dank also für alle lieben Antworten und vielleicht kann ich ja auch irgendwann mal was sinnvolles beitragen ;-)

MGellisex#3


Tölter

Ich habe meinen FA gefragt, wann ich wieder joggen und reiten kann. Bei normaler Wundheilung nach 6 Wochen, ich hatte mir gedacht, dass ich sicherheitshalber 8 Wochen warte. Da es bei mir mit der Wundheilung etwas länger dauert, werde ich wohl mindestens 2 Wochen länger warten. Ich reite einen alten, sehr braven Haflinger, der i.d.R. keinen Quatsch macht, anfangs erscheint mir aber das Reiten nur im Schritt sinnvoll, keine Schläge und Stöße... :)z Mehr Sorgen bereitet mir das Heben und Tragen, denn man sollte ja länger nicht so schwer heben und der Hafi sattelt sich leider noch nicht selbst... ;-)

Ich war in einer Privatklinik, die einen Vertrag mit meiner KK hat, bin dort freiwillig versichert. Meine Zusatzversicherung musste ich nicht bemühen und hatte trotzdem ein Einzelzimmer. Ich hätte auch mit meinem Mann ein 2-Bett-Zimmer haben können... :-o Das Vorgespräch und die Abschlussuntersuchung fanden natürlich mit dem operierenden Arzt statt (ist ein Spezialist und macht etliche gyn. OPs in der Woche), und ansonsten ist er immer telefonisch erreichbar (oder ruft zurück) so auch am Montag und heute wg. der Blutwerte, gestern war ich dann dort. Heute hat er auch gemeint, ich könnte immer anrufen, wenn ich Fragen oder Probleme habe. Ich fühle mich gut aufgehoben. :)^ Ansonsten macht die Nachbetreuung mein FA, da bin ich morgen wg. der AU.

Als Beifahrerin (außer bei der Heimfahrt) bin ich, wenn ich mich richtig erinnere am 9. Tag post OP mitgefahren (1,5 km hin und zurück), ich musste mit zum Einkaufen, sonst wären wir verhungert, da mein Mann da irgendwie überfordert ist. %-| Da bin ich aber nur durch den Laden geschlurft und habe gesagt, was in den Einkaufswagen soll, dann wieder auf die Couch. Gehen darf man ja... ;-) Mein Mann ist wie auf rohen Eiern gefahren, um jedes Schlagloch und jeden Gullideckel drumrum, ich hatte da keine Probleme, waren ja auch nur ein paar Minuten. Ich mache mir eben eher Gedanken, wann ich wieder selber fahren kann. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH