Gebärmutterentfernung vaginal

S(anke


Hallo an alle,

sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ihr habt ja unheimlich fleissig geschrieben!

Deshalb ein willkommen an die Neuen, auch ihr schafft das, so ihr euch denn dazu entscheidet!

@ Tine:

es tut mir leid für dich, du hast eine sehr schwierige Zeit vor dir, aber du wirst das bestimmt schaffen! Höre einfach auf deinen Körper und mache nur das, was du wirklich willst! Für die bevorstehende OP schon jetzt superliebe Grüße und toi, toi,toi!:)* :)* :)*

So und nun noch ganz liebe Grüße an alle!@:) *:) @:) *:)

I&skibe


Guten Morgen!

So nun ist es bei mir soweit!

Ich muss Morgen um 8Uhr30 im krankenhaus zur Untersuchung und Aufnahme sein.

Obwohl ich ja jetzt durch eure Berichte wissen müsste

das die Op halb so wild ist ,

bin ich total aufgekratzt.

Mir ist schlecht,

und ich renne ständig zum Klo. :-p (kann ja nur gut für die Figur sein) ;-D

So meine Lieben ,

ich werde euch dann später Berichten !!*:)

Wünsche euch noch eine Sonnige Woche!

Liebe Grüsse Iris

PS:

Das schöne Wetterkann ich ja dann im Garten des Krankenhauses verbringen!!:)D

J6ube[lexe


Grüße an alle!

Jetzt ist es auch bei mir soweit: morgen muss ich zur OP einrücken. Wenn ich nicht hier so viel Mutmachendes gelesen hätte, wäre ich sicher kurz vor dem panischen Zusammenbruch. Zuerst denkt man, man schafft es, das ruhig anzugehen, aber jetzt bin ich doch völlig zitterig.

Ganz besondere Grüße an Tine. Wenn man von so einer ernsten Diagnose liest, ist man sogar als Außenstehender schockiert. Ich kann den Schrecken ein wenig nachfühlen, weil ich einmal einen schnellwachsenden Koten in der Brust hatte, und die Zeit, bis die (Gott sei Dank beruhigende) Diagnose stattfand, war schrecklich.

Wie es aber ist, die Diagnose Krebs wirklich zu bekommt, das kann man sich als Nichtbetroffener sicher nicht vorstellen.

Ich habe miterlebt, wie eine Bekannte jetzt ein Jahr gegen den Brustkrebs gekämpft hat, und am meisten hat mich beeindruckt, dass sie gesagt hat, schon ziemlich am Anfang der Behandlung: "Ich gehe einfach davon aus, dass es gut geht, und ich geheilt werde." Und sie hat es geschafft, obwohl es zwischendurch schon schwer war. Und sie sagte: "Ich will nur von geheilten Patienten hören, denn das baut mich auf."

Liebe Tine, ich wünsche dir von Herzen alles Gute, und viel Kraft, für deine Genesung zu kämpfen!

Es wäre schön, wenn ihr mir am Donnerstag den Daumen haltet!

Nochmal Danke für all eure Berichte!

Lisa

J&ubelxee


Isibe

Dir besonders liebe Grüße!

Wir können uns ja nun gegenseitig positive Gedanken schicken, wir sind ja zeitgleich dran! alles Gute, wir werden es schon schaffen!

Lisa

T[urdok


@Isibe und Jubelee

Ich wünsche Euch ganz, ganz viel Glück für die Op. Das alles gut verläuft. :)* :)* :)*

Ihr schafft das schon.

Meldet Euch recht bald zurück.

Bei mir sind es am Donnerstag 4 Wochen nach der Op.

Viele liebe Grüße Doreen *:) *:) @:) @:)

Iwsibxe


@Jubelee

Dir auch alles Gute!@:)

@Danke Dir Doreen!!

LG Iris

lteadavxina


Danke

Hallo Jutta und Iris,

danke für das Willkommen hier im Forum, ich war über die Pfingsttage nur im Stress. Die ganze Familie...

Außerdem habe ich leider nicht jeden Tag die Möglichkeit an den Rechner zu gehen.

Iris: Eine ambulante Konisation? War das nicht schlimm? Bist Du nach der OP gleich wieder raus oder wie lang mußtest Du drin bleiben? War das unter Vollnarkose? Ich habe nur bisher von 5 Tagen Aufenthalt gehört und Vollnarkose. Das sind 2 Dinge die ich echt nicht brauchen kann! Ich hasse Krankenhäuser, hab ja auch nicht umsonst daheim entbunden!

Hat noch jemand hier im Forum Erfahrungen mit Konisation? Dank Euch schonmal ganz herzlich und ich komme wieder...

Schönen sonnigen Tag noch aus Franken... Doro

K mmmGelx46


Isibe und Jubelee

wünsche Euch auch alles Liebe und Gute für morgen.

Ich war auch einen Tag vor der OP völlig zitterig und habe dann sogar zu Bachblüten gegriffen, damit ich nicht so nervös bin. Als ich morgens ins Krankenhaus gegangen bin, war ich völlig ruhig und gelassen.

Doreen:

Gehe morgen wieder zur Arbeit. Die OP ist heute 6 Wochen her. Fäden habe ich noch. Der Fa meinte, falls ich Schmerzen bekomme, soll ich herkommen. Mal sehen, wie es wird. Auf der einen Seite bin ich froh, wieder einen reglemäßigen Tagesablauf zu bekommen. Die andere Seite, zu Hause ist es auch schön, man kann sich die Hausarbeit so toll einteilen.

LG

Angelika

Angelika

l}eadav*ina


Danke

Sorry, Jutta war damit gemeint... hab es leider verwechselt.

Kkrümmrel4x6


Sorry

Wollte natürlich nur einmal grüßen. Waren die Finger wieder schneller als der Kopf.

Kerümm*el46


Leadavina

Meine Konisation wurde ambulant letztes Jahr im September durchgeführt. Morgens um 8.00 da sein und um 10.00 Uhr konnte ich schon wieder abgeholt werden. 5 Tage Krankschreibung.

Alles halb so schlimm, zumindensten bei mir.

LG

Angelika

b-layue txulpe


isibe und jubelee

auch von mir ein ganz herzliches toi , toi ,toi für eure op . ich bin sicher ihr bringt es gut hinter euch und wir können bald eure berichte hier lesen :)* :)* :)*

lg sigrid

krümmel dir alles gute für die ersten arbeitstage , und lass dich nich scheuchen ;-)

lg sigrid

K#rümmexl46


Blaue Tulpe

Danke für den Gruß. Werde versuchen meinem Chef in Zaum zu halten.

LG

TEuxrok


Krümmel46

Ich wünsche dir einen guten und schmerzfreien Start in´s Arbeitleben. @:)

Ich habe ja morgen meinen FA-Termin, mal sehen, was der Op-Bericht nun genau sagt, den kenne ich ja noch nicht. Donnerstag sind es bei mir 4 Wochen - wie die Zeit vergeht! Könnte mir aber jetzt noch nicht vorstellen, wieder zu arbeiten, habe ja auch noch ein bißchen.

Also dann, vielleicht berichtest du mal vom 1. Arbeitstag ???

LG Doreen

Nveelexfee


NAchuntersuchung erfolgreich ...

Hallo! Ich möchte auch wiedermal meinen Beitrag leisten, ist ja viel passiert in den letzten Tagen so bei Euch - meine OP ist jetzt diesen Do. 3 Wochen her und ich war am Freitag zur Nachuntersuchung bei meiner FÄ. Es ist alles in Ordnung, es sind ja erst gut 2 Wochen nach der OP, nach einer Bauchspiegelung nur zu diagnostischen Zwecken braucht der Bauch auch mind. 2 Wochen bis alles wieder klappt, und ich hätte ja ein großes Myom weggemacht bekommen, das braucht einfach noch, auch wenn aussen die Wunden verheilt sind, sind sie das innen noch lange nicht und an meiner GM wäre ja auch noch eine große Nahtstelle,ich solle mich ganz ganz viel schonen. War dann von 10 Uhr bis 15.30 h unterwegs und war so platt hinterher, das ich mich erst mal hinlegen mußte. Abends hatte ich noch eine Vorführung ( mein 1. Arbeitstag also) das ging auch ganz gut, aber danach war ich noch platter. Samstag und Sonntag hab ich viel geruht, jedesmal, wenn ich nix mache gehts mir blendend, mach ich bissi was, zwickts gleich wieder, aber ich merke jeden Tag, das es besser geht. Morgen Abend muß ich wieder raus, da werd ich mich dann den Tag über dementsprechend schonen, das ich nicht schlapp mache. Dann liegen diese Woche noch 1 Polterabend an, meine Tochter hat Geburtstag und die Hochzeit am Samstag... da brauch ich mir nix anderes vorzunehmen als mich vom einen Termin bis zum nächsten zu erholen. Sitzmöglichkeiten gibts ja überall, es geht auch jetzt schon wieder ganz gut, aber es braucht halt wirklich so seine Zeit. Im Krankenhaus sagte die Ärztin ja zu mir, 2 Wochen kann das dauern, - nach 2 Wochen war noch fast nichts möglich... ich kann mir meine Zeit ja einteilen und habe auch viele Hilfe von meiner Familie ( meine Mutti wohnt auch mit im haus und macht mir viel) mein Mann wäscht sogar die Wäsche etc. Spülmaschine und Putzen die Kinder - eigentlich ist das auch mal ganz schön, ohne schlechtes Gewissen die Beine hochzulegen...

Es haben ja noch so einige die OP vor sich - egal welche Form: Ganz ganz viel Daumendrücken auch von meiner Seite hier, wenn man erst mal in der Klinik ist, geht eh alles seinen Gang, das hat mir geholfen, ich hab mich einfach drauf eingelassen und darauf vertraut, das die das ja jeden Tag mehrfach machen und warum soll ausgerechnet bei mir etwas schiefgehen?

Und bei Euch wird auch alles gut gehen, ich denk an Euch und drück die Daumen - Gerade auch für die .... mit dem schlechten Krebsbefund, die Angst davor hat glaub ich jeder, aber wenn es dann zutrifft muß es wirklich ein herber Schlag sein, ganz liebe Grüße von mir an Dich und ganz viel Kraft für die nächste Zeit...

Tanja

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH