Gebärmutterentfernung vaginal

Ryellxe


Mein Gott, ich hab so viele Fehler im Text davor, etwas zu schnell geschrieben ....sorry ;-) *:) *:) *:)

M^idi|6x3


Hallo liebe Mellie

komm lass dich mal :)_ !

Was du schreibst macht mich ziemlich fassungslos und tut mir so leid !

Jetzt geht es dir schon so lange nicht gut und es ist immer noch kein Ende in Sicht!

Ich denke das du in einem Beckenbodenzentrum endlich an der richtigen Stelle bist und hoffe dir kann dann endgültig so geholfen werden das es dir wieder gut geht!

Mit der Arbeit ist echt Mist aber nicht zu ändern!

Ich denke an dich und wünsche dir die Kraft jetzt durchzuhalten!

Melde dich so oft dir danach ist, ist in deinem Fall echt kein jammern!

LG Midi :)*

M$idiI6x3


Hallo Relle,

wie lange ist deine Op jetzt her? Schaffst du denn die Arbeit? Du hast ja auch noch Probleme, die eine weitere Op erfordern! Das hört sich ja alles nicht so toll an !

Und das dein Arbeitgeber nicht erfreut ist, ist klar! Aber du hast es dir weiß Gott nicht ausgesucht!

LG

MOiQdi63


Hallo Mamadodo,

wie geht es dir? Ich liege immer noch hauptsächlich und muss sagen die Berichte jetzt machen mich nicht gerade ruhiger mit meiner Senkungsangst!

LG Midi

M=id<i6x3


Allen liebe Grüße und gute Besserung den Couchenden! Ob nach Op, oder deiner Hand liebe Couchlady!

Lg Midi @:)

C|ouc"hla&dy


Liebe Relle,

weiß nicht, ob ich dazukomme morgen zu schreiben, daher jetzt schon die allerbesten Wünsche zum Einstieg am Donnerstag. :)^ :-D Oh ja, ich weiß wie man sich fühlt!! ???

Gut ist, dass du auch nicht gleich die komplette Woche hast- das war bei mir auch so- war klasse. Nimm dir für abends nix vor und lass es einfach zu, dass du platt bist. Ich bin dann halt um 20:30 Uhr ins Bett gegangen.

Hier noch ne geballte Ladung :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für alle, die sie gebrauchen können!

R]ellxe


Liebe Midi63 meine Op war am 9.11.16 also sollte ich eigentlich fit sein, versuche mein Bestes zu geben,.

Liebe Couchlady, ein großes DANKE für Deine lieben Wünsche, ich hoffe das klappt so, hab einen Job wo ich nur stehen muss und das ab Montag bis zu 12 Std am Tag, von 9 bis 21 Uhr !!!!!!! Meine FÄ weiß was ich beruflich mache, sie kennt meine Arbeit, deshalb auch die lange Krankschreibung bis jetzt.Bin auch froh das ich nicht gleich die ganze Woche habe.

Liebe Grüße an Alle :)_

MxelDlMie#3


Liebe Midi

Vielen Dank für deine Antwort! :)_

Aber ich will dich mit meiner Geschichte auch nicht beunruhigen! %:| Bei mir kommt wohl vieles zusammen: 3 natürliche Geburten, seeehr schwaches Bindegewebe (ich habe massivste Dehnungsstreifen, werde immer nach den OPs gefragt... %-|) und dann eben die HE. Ob diese Senkungsbeschwerden sowieso irgendwann gekommen wären, keine Ahnung... ??? Was mich besonders wütend macht, ist, dass mich der FA nicht gleich bei den Symptomen ins Beckenbodenzentrum geschickt hat, die Symptome habe ich sogar googeln können, dann sollte er das ja wohl erkennen. >:(

Aber ich hoffe jetzt, dass man das alles beheben kann, und ich dann alles wieder machen darf.

LG Mellie

M.amad{odo


Relle, bei mir wurde wegen der Stressinkontinenz eine Kolposuspension nach Burch durchgeführt (kannst mal googeln) mit Bauchschnitt, ist wohl der Goldstandart bei solchen Geschichten. Mein FA rümpfte allerdings die Nase, als er das hörte und sagte, dass man das wohl schon gut laparoskopisch durchführen könne. Das war ganz toll zu hören bei der Nachsorge, man ist ja eh schon total verunsichert und angeschlagen, pysisch wie psychisch nach so einer OP. Das nur nebenbei. Erkundige dich genau nach den versch. Möglichkeiten!

Mellie, das tut mir sehr leid mit deinem nicht so tollen Ergebnis, aber nun weißt du endlich, was los ist. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass eine solch massive Blasen und Darmsenkung so schnell nach einer HE auftritt. Bist du sicher, dass da vorher schon nichts war? Hat der Arzt da nie etwas gesagt bei der Untersuchung zur OP?

Midi, ja man ist verunsichert und hat Ängste, dachte eigentlich, das wird nach der OP besser, aber ich höre nun noch genauer in mich hinein, vor allem wegen der Blase. Die muckt leider schon wieder seit zwei drei Tagen, ein leichtes Drücken und Reiben in der Scheide und das Urinkontrollstäbchen zeigt leider schon wieder Bakterienbelastung und etwas Eiweiss an, so wie an Weihnachten. Mal sehen, ob ichs mit meinen Blasenglobulis in den Griff kriege. Und ob bei der Kontrolluntersuchung nächste Woche noch alles an seinem Platz ist. Meine größte Angst :-o

Schlaft alle gut oder versucht es zumindest :)_

Mtid\i63


Hallo Mellie,

meine Voraussetzungen sind ähnlich wie deine. Drei schwere Kinder geboren und schwaches Bindegewebe. Hatte auch Krampfadern. Sind operiert. Hatte vor Op eine leichte Senkung. Lt Op-Ärztin konnte aber allein durch die GMentfernung und das zusammennähen der Scheide (keine Plastik) alles behoben werden. Ich kann jetzt nur hoffen...

Ich hoffe so das bei dir jetzt alles gut wird ! Fühl dich mal gedrückt!

Lg

Mhidii6x3


Hallo Mamadodo,

ich hoffe du bekommst deine Blase in den Griff, sonst musst du zum Arzt. Du bist ja ziemlich genau acht Wochen nach Op. Wie gehts dir jetzt? Schmerzen? Belastbarkeit?

LG Midi

M iRdWix63


Liebe Relle,

ich drücke dir für deinen ersten Arbeitstag die Daumen. Wenn es doch nicht geht scheue dich nicht nochmal zum Arzt zu gehen !

LG Midi

MCelliex#3


Mamadodo

Hmm, nein, vor der OP hatte ich keine Probleme mit Blase und Darm.... ":/ Alles fing wenige Tage nach der OP an, ich hatte sogar von der 'komischen Beule' am Damm hier im Faden geschrieben, hatte aber sonst niemand. :-/ Bei den Voruntersuchungen wurde weder nach entsprechenden Problemen gefragt, noch spezielle Untersuchungen durchgeführt. Auch auf ein (erhöhtes) Risiko eine solche Senkung zu bekommen, wurde ich nie hingewiesen. >:( Lt. Urologe hielt die Gebärmutter alle Organe an Ort und Stelle, erst nach der OP fehlte dieser Druck, und Blase und Darm sind nach unten gerutscht. :(v Natürlich wusste ich, dass es zu Problemen mir dem Beckenboden kommen kann, irgendwann...Aber damit, dass es eben so schnell so schlimm wird, damit habe ich nicht gerechnet! :-o

Ich hatte die OP eben schon jetzt machen lassen, u.a., da ich gehofft hatte, in jüngeren Jahren schneller wieder fit zu sein, und größeren Beschwerden in späteren Jahren zuvor zu kommen. :-X

Mjamadxodo


Midi,

Schmerzen hatte ich nur die Anfangszeit die normalen OP Schmerzen halt in Mensstärke, war mit Ibu gut in den Griff zu kriegen. Nach drei Wochen habe ich nichts mehr genommen. Und diese extreme Müdigkeit und Schlappheit hatte ich nie danach. Keine Probs beim Wasserlassen oder Stuhlgang. Mir gings nach der HE also eigentlich wirklich gut, bis auf den leichten Blaseninfekt, jetzt wohl auch wieder. Nicht schmerzhaft, auch nicht beim Urinieren, aber unangenehmer Druck und leichtes Brennen, dass man merkt, irgendetwas passt halt doch nicht.

M{idxi63


Hallo Mamadodo,

das hört sich sehr gut an. Meiner rechten Seite geht es auch recht gut. Links wo das Hämatom ist hab ich immer wieder Schmerzen. Geht ohne Schmerzmittel aber mit viel Ruhe. Na ja wird auch werden.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH