Gebärmutterentfernung vaginal

Mxamadvodo


Das tut mir sehr leid Silberbraut, ich wünsche euch viel Kraft und Mut für die weitere Genesung @:)

Viel Kraft und Mut, das schicke ich ebenso mal allen, die neben den Widrigkeiten der HE mit allen ihren Folgen auch noch Schicksalsschläge zu verkraften haben z.B. im privaten Bereich (Krankheit, Verlust), auf Arbeit oder sonstiges. Das nebenbei noch zu verarbeiten, wenn man selber noch angeschlagen ist, ist nicht leicht. Das habe ich selbst Anfang des Jahres erleben müssen, die Sorgen drücken regelrecht auf den Bauch.

Schicke euch viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Darf sich jeder einen nehmen! Schönen Sonntag auf der Couch oder wo immer!

M_idxi63


Ich lasse mal einen Gruß da

und allen die es brauchen gute Besserung!

Mellie, dir drücke ich weiterhin die Daumen! Wie geht es dir?

Ich bin morgen 5 Wochen nach OP und habe immer noch rosa farbenen Ausfluss. Ich mache immer noch nix im Haushalt und brauche noch viel Ruhe. Merke aber das es schrittchenweise besser wird. Bin da anscheinend sehr langsam.

LG Midi

M:elli7e#x3


sweeny, Midi

Lasst euch mal drücken! :)_ (Natürlich drücke ich auch alle anderen, die gerne mal gedrückt werden möchten... :)z ;-) :)_)

Nach der Erfahrung im BBZ habe ich beschlossen, ich bin gesund. ;-D Ich war am Samstag zum ersten Mal seit September joggen, und es klappt prima! :-D 4 km im Schneckentempo, aber ohne besondere Probleme. Heute 7 Stunden in der Arbeit (bin einfach nicht weggekommen... ":/) auch ohne besondere Probleme. Ich war zwar ziemlich fertig, aber ok. Basketball spiele ich seit letzter Woche auch ohne Einschränkungen, also auch Laufen und Springen. Auch das klappt. :)^

Bitte nicht falsch verstehen, die Beschwerden (Ziehen, Schmerzen beim Pipi-Machen) habe ich natürlich noch immer, auch den Druck auf den Damm. Aber ich versuche jetzt einfach, das zu ignorieren. Das war ja die Quintessenz aus dem BBZ. :-X

Wie es mit meiner Arbeit weiter geht, weiß ich nicht. Einer Mitarbeiterin wurde letzte Woche wg. Krankheit gekündigt, 4 weitere gehen freiwillig. :-o Am Donnerstag erfahre ich mehr. Auch zu meinem Diabetes... Da darf ich am Donnerstag anrufen, und nachfragen, wie es weitergeht. Bin schon gespannt... %-|

Vielen Dank für's lesen und euch allen alles Gute! :)* :)* :)*

s4ween~y 72


Mellie

Ich finde es gut das du das Beste aus der Situation machst, auch mit dem Job. :)z :)^ Aufregen bringt leider gar nicht's ausser das es dich noch weiter runter zieht.

Mit dem Job ist es immer blöd, hatte ich ja auch durch. Bis ich endlich mal geschnallt hatte das ich vom Feinsten gemobbt werde sind Monate vergangen. Zum Schluss war ich ein psychisches Frack. Hatte dann die Reissleine gezogen und war auch erstmal im Nirvana.

Gleich drauf habe ich meinen Traumjob gefunden und arbeite seit kurzem in der von mir gewünschten Teilzeit. Ich bin happy und habe endlich das Gefühl angekommen zu sein. :)z

Du findest bestimmt was passendes, da bin ich mir sicher. :)_ Lass den Dingen ihren Lauf. Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt ;-D

Alles wird sich zum Guten wenden, wirst sehen.

Mache das was dich glücklich macht damit du wieder ins Gleichgewicht kommst :)*

s*ween4y 7x2


Midi

Nimm dir die Zeit die du brauchst. Du weist ja - Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. :-)

Jede von uns ist anders, wichtig ist nur das man auf sich und seinen Körper hört, das lernt man aber nach der HE ganz gut.

Wenn du erst mal wieder arbeiten gehst ist es schnell vorbei mit der Ruhe. Eine Schonfrist gibt's da leider nicht.

Hinz und Kunz wartet dann um endlich Urlaub zu machen und schon hat man alles doppelt und dreifach an der Backe. :-(

Ich wünsche dir weiterhin gute Genesung :)* :)_

Allen Mädels hier viele Grüsse. @:)

Lasse :)* da und :)_ euch mal feste.

CHouochlaKdxy


Hallo, ihr Lieben!!

Habe eifrig mitgelesen und mit euch, Mellie, Midi und Mamadodo, auch bei euren Terminen mitgefiebert und brav Daumen gedrückt- aber ich war selber so down, dass ich nicht schreiben wollte: da mein Bruch nicht so heilt, wie er soll , habe ich seit 1 Woche die rechte Hand komplett ruhiggestellt bekommen und bin 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen.

Aber es geht mir wie euch: ich ziehe mich immer wieder hoch. Und in 1 Woche soll die gigantisch große Gipsschiene ja wegkommen.

Wenigstens geht es mir von der HE her, die im Mai 2016 war, echt wunderbar!! Ich weiß schon kaum mehr, was Bauchschmerzen sind.

Eure Beiträge haben übrigens bewirkt, dass ich wieder fleißig Beckenbodenübungen mache- frau ist ja nicht mehr die Jüngste ...

Ganz liebe Grüße an euch alle- ganz besonders auch an Sweeny und Silberbraut!! War sehr betroffen von deiner familiären Situation zu lesen. Ganz viel Kraft!! :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Mellie, lass dich im Geschäft nicht unterkriegen!!! @:) :)* @:)

s'wee%ny x72


Couchlady

Noch etwas durchhalten mit der Hand :)* Gips ist immer was unangenehmes aber bald bist du den los. :)_

Wenigstens geht es mir von der HE her, die im Mai 2016 war,

Wie die Zeit vergeht :-o. Bei mir ist es im April dann 2 Jahre her- Hammer.

Ich muss jetzt dann wieder zur Vorsorge zum FA, mache ich aber erst nach dem Urlaub. Bin schon gespannt was er sagt aber Sorgen mache ich mir keine. Ist bestimmt alles in Ordnung in der unteren Abteilung. :)*

NJex^tdzaxy1


Hallo, ihr lieben. Ich bin 49 Jahre alt und habe letztes Jahr im November meine Gebärmutter vaginal entfernen lassen. Hatte nach ca. 10 Jahren einfach die Faxen dicke. Ständige Schmerzen und starke und lange Blutungen. Habe alles mögliche probiert von homöopathische Mittelchen bis Hormonen und zum Schluss nochmal die Pille. Hab die durchgehend genommen. Alles war immer für ca. 3 Monate wunderbar. Aber mein Körper hat sich dann immer wieder durchgesetzt :-(

Auf der Suche nach einem vernünftigen FA - ich hatte bald alle durch in meiner Umgebung- bin ich auf meine jetzige FÄ gestoßen. Das gute ist es ist ein Arztehepaar. Die haben auch beleg Betten und ich wurde auch von Ihnen operiert. Beide waren im op. Ich Mittwoch Vormittag rein. Nachmittags operiert und am Samstag ab nach hause. Alles verlief wie geplant. Fast keine Schmerzen, fast keine Blutung. Nach sechs Wochen konnte ich wieder arbeiten gehen. Ging alles gut, da ich nur Teilzeit arbeiten gehe. Was ich immer noch habe sind Schmerzen beim Eisprung. Brauche dann wie gehabt Schmerzmittel. Aber sehen wir es mal so- sie arbeiten noch :-) und ca. 1 Woche später stellen sich - ich sag mal Phantomschmerzen, ein. Also wie wenn die Periode kommt. Das ist echt doof. Ich denke der Körper braucht noch eine Weile. Das war es jetzt mal fürs erste.

Ich denke an alle und leide zum Teil mit. Allen die es brauchen können eine gute Besserung.

Mir hat dieses Forum vor meiner op Mut gemacht. Danke dafür :)=

Gute Nacht und bis bald

M]amad{odo


Hallo Nextday und herzlich willkommen hier!

Bei mir ist es ähnlich wie bei dir, bin fast 48 Jahre, HE im Nov.16 allerdings wegen Senkung. Ich habe auch noch meinen Eisprung und es sind, wie du so schön sagtest, wie Phantomschmerzen, bei mir zwar nicht so stark, dass ich was nehmen muss, das war es zum Glück noch nie. Aber Brustziehen , unreine Haut und Bauchziehen wie bei der Mens. 1x pro Woche soll ich trotzdem östrogenhaltige Zäpfchen nehmen, damit die Schleimhaut ok bleibt.

Wie geht es deiner Blase, hattest du da irgendwelche Probleme?

Lieben Gruß, Mamadodo

MEidliZ63


Hallo ihr Lieben

Eine Runde :)D und :)* !

Liebe Couchlady, das tut mir leid mit deiner Hand. Da ist man verdammt eingeschränkt gell! Aber auch das geht vorbei! Ich drücke die Daumen das es schnell heilt!

Liebe Mellie, ich drücke dir mal für Donnerstag die Daunen! :)*

Liebe Mamadodo und nextday, bei mir ist nach HE und Hormongaben vor OP noch alles durcheinander. Ich kann noch nicht wirklich einen Zyklus erkennen und bin gespannt wie sich das entwickelt! ":/

LG allen *:)

P|etra 10(091|96x9


Hallo Zusammen :-)

mir wurde im April 2016 die Gebärmutter entnommen. Eierstöcke und Gebärmutterhals sind noch drinnen. Ca. 5 Wochen nach der OP hatte ich Schwindel Herzrasen und aus dem nix hyperventiliert. Ich bin dann zum FA er sagte das ist nicht schlimm. Habe dann Hormongel bekommen. Nach 3 Monaten wieder das gleiche Schwindel Herzrasen bis hin zum hyperventilieren . Ich bin wieder zum Arzt . Keiner kann mir sagen warum. Bin jetzt bei einem Endokrinologen gewesen. Aber hab noch nichts gehört. Ich verzweifel schon. Alle sagen schon das ist Kopfsache. Ich hatte vor der OP keine Probleme. Habt Ihr vieleicht Tips.

LG Petra

M'idi6x3


Hallo Petra,

ich denke beim Endokrinologen bist du richtig! Wird auch die Schilddrüse untersucht? Die kann solche Beschwerden auch verursachen. Ich hoffe dir kann geholfen werden! Berichte uns doch bitte gerne!

LG Midi

PGetra 1~00z9196x9


Hallo Midi

bis jetzt musste ich nur Urin und Blut abgeben . Schilddrüse wurde schon mal untersucht. War alles ok

LG Petra

N6ext(day1


Hallo Mamadodo, du hast nach meiner Blase gefragt. Also die war ja schon ein paar Tage beleidigt nach der op. Im ganzen ca. 5 Tage. War halt so ein Druckgefühl. Das hat sich aber schnell erledigt. Vor der op hatte ich zum Teil erhebliche Probleme. Nach längerem stehen je nach Zeitpunktes vom Zyklus bekam ich solche Schmerzen wie bei einer beginnenden Blasenentzündung. Also richtiges stechen. Musste mich dann meist erstmal hinlegen. Nach einer Weile ging es dann wieder. Wie sagte der FA: Ist wohl nix mit Open-Air Konzerten :(v Es lag wohl daran wie bei vielen anderen auch. Die Gebärmutter viel zu groß mit einem knick nach hinten. Da lag dann das nächste Problem. Druck auf den Darm. Meistens war dann auch nicht gut sitzen :-( . aber meiner Blase geht es inzwischen sehr gut. Eigentlich besser als vorher.

Ach ja meinen ersten ES nach op war knapp 4 Wochen danach. Musste mitten in der Nacht aufstehen und ein Schmerzmittel nehmen. Bin vor Schmerzen aufgewacht. So was nervt. Aber ich denke das bleibt mir hoffentlich noch lange erhalten. Also ES - die Schmerzen müssten nicht sein.

Grüße noch alle ganz herzlich und an allen eine gute Besserung :)z

T"inWka2031k2


Sweeny72

Sorry für die späte Antwort. Ich werde dieses Jahr 45. Also noch etwas früh für die WJ. Ich war gestern bei FA . Alles in Ordnung, alles gut verheilt.

Das ich jedes Mal Rücken und Nackenschmerzen habe bzw. der Nacken Schulterbereich komplett verkrampft, wäre schon sehr individuell. Sie hat mir Cimicifuga empfohlen, das würde gegen die Beschwerden helfen. Ist pflanzlich und würde den Hormonhaushalt etwas regulieren. Kennt das jemand?

Wenn ich hier lese was so alles passieren kann, komme ich mir mit meinen Problemen ziemlich klein vor. Aber ich fühle mich einmal im Monat richtig schlecht. Das geht von Magen über Nacken/Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit und totale Stimmungschwankungen. Manchmal könnte ich bei der Frage: wie geht's dir? Direkt loswerden. Dann ist plötzlich alles wieder gut bis es 4 Wochen später wieder losgeht. :�_

Wünsche euch allen einen schönen Tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH