Gebärmutterentfernung vaginal

j%eri


Midi, das ist so unerfreulich ... :-(

:°_ :°_ :°_

Von mir mal was positives.

Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, aber seit gestern, nach mehr als dreieinhalb Monaten, sind plötzlich die Schmerzen beim Sitzen besser! Der Wund- bzw Ausfluss ist leider immer noch da.

Hoffentlich wird das noch weniger.

Ich dachte, nach so einer OP hat man eher Probleme mit Trockenheit. :-| ???

S~onn'y12x3


Hallo jeri

Das ist doch gut, dass wenigstens die Schmerzen besser werden. Freut mich für dich.

M}idi(63


Hallo Jeri,

das ist ja schön das es bei dir endlich besser wird. :)= Und mich lässt es hoffen. Habe am dritten April drei Monate um. Die vier Stunden sind zu schaffen. Aber danach brauche ich eine Pause, denn das Sitzen ist bei mir immer noch unangenehm.

Hallo Sonny,

danke der Nachfrage. Habe oben berichtet!

Wie geht es dir? Du hast doch jetzt bald deinen nächsten Termin im BBZ?

Wie geht es Mamadodo, Mellie und den anderen alten Hasen!

Liebe Grüße Midi *:)

S#o/n?ny12r3


Hallo Midi

Bei mir ist es immer noch unverändert.

Ganz schlimm ist es immer, wenn ich auf der Toilette war, denn dann kommt eben immer das unangenehme Ziehen.

Mein Termin im BBZ habe ich nächste Woche

Werde dann berichten

Wünsche dir weiterhin alles Gute

LG Sonny

j-er6i


Ich drück euch die Daumen!!!!!!

Sonny, wie lange dauert das Ziehen an?

S_onny0123


Hallo Jeri

Das Ziehen bekomme ich immer erst nach dem ich auf der Toilette war.

So ca. 10 Minuten danach fängt es an, meistens hält es dann etwa bis zu einer Stunde.

Es fühlt sich an wie Harndrang, habe aber oft das Gefühl dass das Ziehen von der Scheide aus geht, aber meine Blase spüre ich auch, meistens als ein Zucken bzw. wie wenn sie irgendwo dagegen drückt,

Mein Problem ist einfach, dass ich selber nicht genau weiß, woher dieses Gefühl kommt.

Ganz schlimm ist es wenn ich laufe, nachdem ich auf der Toilette war, denn dann spüre ich meine Blase enorm.

Hoffe nur im BBZ können sie mir weiterhelfen, denn langsam weiß ich auch nicht mehr weiter

LG Sonny

M;amadxodo


Guten Morgen ihr Lieben!

Danke Midi der Nachfrage, mir gehts soweit eigentlich gut. Manchmal spüre ich noch den Scheidenabschluss, wie ein leichtes grummeln und ziehen, bzw. ein Gefühl aus Druck und Zug und des leichten Wundseins, ich kanns nicht so genau einordnen. Gehört wahrscheinlich immer noch zum Heilungsprozess. Ich werde mir trotzdem zeitnah auch nochmal einen FA -Termin geben lassen, zu meiner Beruhigung, ob alles soweit ok ist und noch alles an Ort und Stelle sitzt. Die latente Angst eines weiteren Prolapses bekomme ich einfach nicht weg...Ausserdem will ich wissen, ob nun alle Fäden weg sind oder die Langzeitfäden der Fixation immer noch da, meine Operateurin sagte, die bleiben sehr lange, wie lange, habe ich Hirsch nicht nachgefragt...will das einfach alles genau wissen.

Mir machen auch noch die Narben der ersten OP (Blasenhalsanhebung mit Scheidenraffung, Zystozele, Rektozele) zu schaffen. Narben- oder Nervenempfindlichkeit, ich weiß es nicht genau, die Empfindlichkeit beginnt schon bei den Schamlippen, dann ist manchmal sogar die Berührung der Unterhose unangenehm. Sehr seltsam. Vielleicht kann der FA mir dazu auch was sagen.

Sonst bin ich fast entsetzt, hier zu lesen, wieviele doch lange Probleme haben danach, vor allem mit dem sitzen. Ich hoffe sehr, dass es euch nun endlich bald besser geht. Schade, dass Manu und Relle sich nicht mehr melden, sie sind doch zeitnah mit mir operiert worden. Hätte gerne gewußt, wie es ihnen geht.

Ganz liebe Grüße an alle anderen von Mamadodo @:)

jterAi


Mamadodo, wie lang ist's bei dir?

Sonny, das geht schon so lange bei dir...

Fast ein Jahr!!?

Dass es da gar nichts gibt, um die Schmerzen mal auszuschalten. Schmerz kann doch auch mal chronisch werden, "Schmerzgedächtnis".

Meine Bauchschmerzen sind übrigens meistens unter der warmen Dusche, wenn auch nur kurzzeitig, besser geworden. Eine Freundin (Krankenschwester) meinte, ich soll warme Dampfsitzbäder machen. Schüssel in Toilette hängen, heißes Wasser rein, Kamilletee oder so und draufsetzen. Hatte das allerdings nicht probiert. Dafür gibt's, meine ich, sagte sie, auch spezielle Schüsseln zu kaufen, die wohl in der Pflege verwendet werden?

Man möchte ja nicht mit der Salatschüssel ...

S"onnZy123


Hallo Jeri

Schmerzen sind das eigentlich nicht, aber immer so ein Drang bzw. unangenehmes Ziehen.

Ich habe so eine Wut auf meinen alten FA, denn er hat mich von Anfang an nicht ernstgenommen, sagte immer nur sei alles normal, und das mit der Blase beruhigt sich schon noch.

Habe langsam auch schon Angst, dass das alles chronisch wird.

Im BBZ haben sie es jetzt mit Blasenberuhigungsmittel und Östrogencreme versucht. Aber wie gesagt alles wie bisher.

Habe einen sehr verständnisvollen Mann und tolle Kinder, aber die kommen langsam auch an ihre Grenzen, denn wir unternehmen kaum noch was zusammen.

Gebe die Hoffnung nicht auf.

Schönen Tag

Mla|maDdodxo


Jeri, 4 Monate ist die Hysterektomie, ein Jahr die andere OP her.

Sonny, vielleicht hilft dir auch eine spezielle osteopathische Behandlung wie bei Mellie? Mellie, wie gehts dir denn damit jetzt? Merkst du schon was?

Und wo ist eigentlich unsere liebe sweeny? Alles ok bei dir?

Habt einen schönen sonnigen Frühlingstag!

TIamwel:li


Hallo zusammen,

hab jetzt nach einiger Zeit mal wieder reingeschaut…

Danke noch, für Eure Antworten zu meinen Fragen.

Ich hoffe, sonst geht es allen gut?

@ Sonny

Mellie hat neulich von der vaginalen Osteopathie gesprochen, wäre das nichts für Dich?

Mal ausprobieren? Ich dachte beim Lesen spontan an einen kleinen Krampf oder ähnliches… hatte ich auch schonmal… hat lange gedauert, bis das ziehen wieder weg war. Hat sich aber dann gegeben.

Ich habe meine Osteopathin schon gefragt, ob Sie Ostepathen kennt, die das vaginal machen.

WEnn Du magst, sag mir Bescheid, aus welcher Ecke Du kommst… normalerweise sind die ja vernetzt.

@ Mamadodo…

Du hast neulich wegen der Mens und dem schwammigen Gefühl gefragt…. das habe ich auch.

Liegt lt. FA an den Hormonen … Beim Eisprung und bei der Periode ist scheints alles weicher und der MM hängt auch tiefer (aus naheliegendem Grund…)

@ Jeri

Es freut mich, dass es bei Dir aufwärts geht.

@ ALL

Kleine Frage an Euch (sorry, ist wieder lang der Text… aber mir brennt es auf der Seele) :

Ich bin grade echt down und möchte gerne wissen, ob das alles an mir liegt (so wie mir von den Ärzten und auch meinem Mann suggeriert wird) oder ob ich wirklich so ein Pech habe und an keine gescheiten Ärzte rantrete.

So langsam dreh ich durch… ich könnte bloss noch heulen!

Ich hätte einfach nur gerne vernünftige Antworten und das Gefühl, dass es mein Gegenüber interessiert, dass es mir wieder gut geht nach einer OP. Und mich vernünftig aufklärt und nicht mit bla bla abspeist.

Gestern war ich im BBZ bei der Proktologie… den Termin hätte ich mir irgendwie schenken können.

Hab mehr Fragen als voher… der Arzt hat ein paar Sachen rausgehauen und die dann unbeantwortet im Raum stehen lassen. Auf Nachfragen nur allgemeines Gequatsche..

Das hat mich total verunsichert.

Den Termin danach bei der BBZ Gyn war irgendwie auch für Noppes… ich hatte im Vorfeld eine email mit meinen Fragen verfaßt (waren schon ziemlich viele, aber mich beschäftigt die ganze Sache eben und ich möchte wissen, was man alles tun kann, damit ich mich da unten rum wieder normal fühle)

Auch nur allgemeines Gequatsche und irgendwie ein Genervt-sein wegen der Fragen...

Garantie gäbe es nicht, dass das Druckgefühl und das Fremdkörpergefühl nachher weg seien.

Die Scheidenwand hinten wäre nach der Plastik wieder gerade, also müsste Stuhlgang wieder funktionieren.

Und wegen dem anderen soll ich mir überlegen, ob das wirklich so schlimm sei, wenn es noch da wäre.

Mein Hauptproblem wäre ja momentan der Stuhlgang und schienen mit dem Finger….

Was ???

Beide Ärzte meinten auch sowas in die Richtung von wegen, ich hätte mich zuviel informiert und ich könnte ja auf jede Antwort, die ein Arzt hat eine Gegenfrage stellen…. Ja ist das denn nicht mein Recht? Und vor allem, wer informiert sich denn heute nicht… vor allem wenn es um so eine empfindliche Gegend geht??

Und weil ich so gut informiert wäre, hätte ich eine zu hohe Erwartung an das Ergebnis und so würden einige Ärzte wohl auch davon absehen, mich zu operieren ???

Nochmal… WAS??

Ich hab doch ein Anrecht darauf zu wissen, was ich mit der Operation maximal und minimal erreichen kann und was im Falle von Komplikationen gemacht wird oder?

Der Proktologe hat mich nach Recklinghausen in die Proktologie verwiesen, er rät von einer Starr OP ab, was anderes operiert er nicht.

Es haben sich aus der Untersuchung ein paar Fragen ergeben, die er wie gesagt so nicht beantworten wollte, sondern hat auf Recklinghausen verwiesen.

Auf die Frage, ob das sinnvoll sei, sich dort vorzustellen, weil der Gyn ja von Scheidenplastik gesprochen hat, meinte er, könne er nicht beurteilen, muss ich entscheiden, welcher OP Weg für mich besser sei.

Der Gyn erzählt, was der Proktologe erzählt hat… Sie meinte dann, warum keine Defäkographie veranlasst worden sei, das müsste man doch da machen… Ja woher soll ich das wissen!?

Sprecht doch bitte miteinander…

Sie dann wegen Recklinghausen gefragt und ob das sinnvoll wäre… meinte Sie, ich würde sie über ein fachfremdes Gebiet fragen, müsste ich wissen…

JA BIN ICH DENN ARZT ???

Leut! Ich hab so keinen Bock mehr!! Am liebsten würde ich mich eingraben!

Sowas nennt sich interdisziplinär!!

Sowas kenne ich aus Ba Wü nicht…

Sorry, falls ich jemandem aus NRW auf den Schlips treten sollte… aber ich fühl mich so allein gelassen.

Erzählt mal bitte, wie es Euch so ging… es kann doch nicht sein, dass ich so ein riesen Pech habe und immer an die falschen Ärzte rantrete… oder liegt das wirklich an mir…?

scween)y 7x2


Huhu ihr Lieben *:)

Mich gibt's natürlich auch noch, schufte nur gerade ohne Ende. %:|

Tamelli

Muss jetzt kurz nachfragen, sorry @:)

Wo genau sind deine Probleme?

Kannst du mir ' s bitte kurz nochmal erklären?

Danke :)_

Euch alle erstmal ganz dolle gedrückt :)_

Mramaldodxo


Hallo Tamelli,

deine Gyn hat nicht ganz unrecht, eine Defäkographie bringt Aufschluss, wie groß die Aussackung Rektozele ist und wo der Stuhl hängenbleibt. Was hat der Proktologe denn untersucht? Hat er nur 'hinten' reingeschaut? Ich würde den Termin in Recklinghausen wahr nehmen, das sind wohl die Spezialisten dort. Ein Termin mehr oder weniger ist jetzt auch schon egal und du hast danach hoffentlich endlich Gewissheit, ob und wie es weitergeht. Und nimm deinen Fragenkatalog ruhig mit, erkläre deine Probleme und dass du das Gefühl hast, nirgends ernst genommen zu werden.

Vielleicht solltest du dir wirklich auch eine Psychologin zur Unterstützung nehmen, sie wird dich stärken und aufrichten und du fühlst dich nicht alleine, wenn schon dein Mann und die Ärzte an dir zweifeln. Einfach für dich. Ich wünsch dir alles Gute, lass uns doch wissen, wie es weitergeht bei dir.

LG Mamadodo

T&am1e9lli


Guten Morgen Ihr Lieben,

@ Sweeny

Ich habe seit der Geburt meines Sohnes vor knapp sieben Monaten das Problem, dass ich beim Stuhlgang über die Vagina schienen muss, weil ich mich sonst nicht entleeren kann.

Die Rektozele ist nur Grad 1-2 lt. FA, macht mir aber ziemliche Schwierigkeiten.

Dazu kommt noch FK Gefühl in Scheide und Darm, bzw. eine Zystozele Grad 2, die mir im Moment außer eine leichen Belastungsinko (beim Hüpfen oder Rennen mit voller Blase) keine Schwierigkeiten macht.

Zu den o.g. Beschwerden kommen noch diffuse Schmerzen wie Druck nach unten vom Darm aus, Taubheits-/Verbrennungsgefühl rechts den Oberschenkel runter über die Hinterbacke bis zur Kniekehle, ISG Schmerzen bei längerem Laufen (mehr als 3 km geht nicht, sonst fühl ich mich wie eine Oma)

Hab ich was vergessen… ???

Ach… und härteren Stuhlgang seit Geburt, dafür nehm ich jetzt Flohsamen und Macrogol (und wäre auch froh ich bräuchte das nicht mehr… mich schränkt das schon irgendwie ein… ich fühl mich so alt und krank!)

@ Mamadodo

Danke für Deine Rückmeldung. Hab gestern mit meinem Dad telefoniert, der meinte auch, geh nach Recklinghausen und ggf. nochmal zu einem BBZ. Er findet auch, dass dort nicht richtig geschaut wurde und hätte auch ein blödes Gefühl, sich jetzt dort unters Messer zu legen, wenn nicht alles abgeklärt ist und danach ggf. noch mehr oder belastendere Probleme auftreten können und ich wieder die gleiche Kugelfuhr habe wie jetzt auch.

Zumal es lt. dem Proktologen wohl sein kann, dass sich nach der Plastik die Darmschleimhaut (die ja dann trotzdem da ist) vor den Schließmuskel legen kann und ich dann damit Probleme habe… Die Gyn wiederum meinte, dass das nach der Plastik alles geschient ist und das so nicht stimmt…. ???

Ja was denn nun…

Ich gebe Dir mit dem Psychologen Recht…da hab ich auch schon was gestartet.

War auch bei einer, bis sich dann die KK gemeldet hat, ich könne nicht innerhalb von zwei Jahren eine weitere Therapie machen.

Ich hatte vor unserem Umzug in Köln eine Therapie wegen meiner Panikattacken, war bei einem Analysten.

Die habe ich abgebrochen, da wir 120 km weiter weggezogen sind.

Die Therapeutin sah sich außerstande, das mit der KK (dort hat sie angerufen) bzw. dem Gutachter zu regeln, denn Sie sei Tiefenpsychologin und ich wäre ja schon bei einem Analysten gewesen (durfte mich aufklären lassen, dass es da Unterschiede gibt und dass wenn man bei einem Analysten wäre, schon gravierende Probleme da sein müssten… Aha.. interessant… ich war einfach nur froh, dass ich nach 24 Telefonaten endlich über Umwege jemanden in Köln gefunden habe, der noch einen Platz frei hatte und mit dem ich mich einigermaßen verstanden habe)

Ich hab dann selbst bei der KK angerufen, die Sachlage mit dem Umzug geschildert etc. (also nichts anderes als meiner Therapeutin auch)

Nach zwei Minuten meinte die Dame, dann würden Sie auf den Gutachter verzichten ich könne dort weiter zur Therapie. Davon hab ich aber abgesehen, weil ich mir dachte, wenn es meine Therapeutin nicht schafft, das mit der KK am Telefon zu klären (und denen nichts anderes erzählt als ihr) und mir dann später noch erzählen will, dass ich ja selbst Schuld habe, ich hätte den Unterschied zwischen Tiefenpsychologe und Analyst kennen müssen, dann bin ich dort glaub nicht gut aufgehoben.

Derzeit suche ich nach einem neuen Platz. Hab mir auch schon überlegt, ob ich zu einem Traumatherapeuten gehen soll. Ggf. bringt das mehr.

Ist hier in der Ecke gar nicht so einfach und auch die Unterbringung von meinem Kleinen.

Bei der letzten Psychologin war der immer dabei, weil ich hier niemanden habe bzw. hatte.

War nicht schön… für Ihn nicht und für mich auch nicht…

Schon traurig, wenn ich mir das alles so überlege…

Da muss ich zum Psychologen, weil es mir den Kopf kaputt macht, dass ich in der Ärztewelt von Pontius zu Pilatus geschickt werde, was nicht nötig wäre, wenn sich mal einer vernünftig kümmern würde!

Teilweise sind richtig sinnlose Termine dabei gewesen.. das macht so mürbe. :-(

Und das ist alles Zeit, die ich sehr viel lieber mit meinem Sohn verbringen würde.

Ich fühle mich so betrogen um das alles… Um die Babyzeit (die nie wieder kommen wird) um das Erleben meines Babys…. um Glück und Frohsinn...

TIamyelli


Nochmal @ Mamadodo

Wegen der Schmerzen etc.

Wie lange ist das bei dir jetzt nochmal her?

LT der BBZ Gyn kann es bis zu zwei Jahren dauern, bis Narbenschmerzen weggehen. Es kann manchmal sein, dass Hautnerven sehr empfindlich reagieren.

Falls die Beschwerden nicht weggehen, könne man auch über Mobilisieren der Narben was versuchen.

Nimmst Du Salbe?

Habe auch irgendwo mal gelesen, dass Pessar gut sein sollen um das Narbengewebe weich zu machen.

Hoffe, es geht Dir bald besser ... :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH