Gebärmutterentfernung vaginal

M)idix63


Beckenbodengym

hier mal meine Erfahrungen zu dem Thema:

Meine Gyn hat es mir dringend ans Herz gelegt, weil ich schon vorher eine leichte Senkung hatte. Ich habe auch das Gefühl das die Blase öfter geleert werden muss als vorher und ich verliere ganz selten gleich nach dem ich auf dem WC war mal einen Tropfen Urin. Dann habe ich auch immer noch das schwammige Gefühl, das hier schon von einigen beschrieben wurde. Ängstigt mich sehr! Soll aber lt. der Gyn noch besser werden. Hoffe ich sehr!

Die Physio zeigt mir im Moment sanfte Übungen und benutzt zur Erklärung Bilder. Z.B. die Beckenuhr, die Qualle, das Hühnerpicken und den Aufzug. Das soll das ganze erst mal vorsichtig wieder aufbauen. Einen Kurs wo mehr gemacht wird habe ich für August vorgemerkt. Da soll bei mir auch möglich sein alle Übungen mitzumachen.

Ich denke wer noch nie Schwierigkeiten mit dem Beckenboden hatte braucht nicht zwangsläufig zu üben, schaden tut es nicht!

LG Midi

j]erxi


Seit der ersten Geburt ist mein Beckenboden nicht mehr gut.

Dadurch, dass die Gebärmutter nicht mehr drückt, ist das ein besser zu handhaben, aber mit voller Blase niesen und husten ist trotzdem nichts .... Bei der Geburt meiner Großen wurde ich noch gefragt, ob ich Leistungssport gemacht hätte .... Hatte ich aber nie, war nur jahrelang reiten.

Das mit dem Tropfen habe ich auch hin und wieder, Midi.

MFiVdix63


Hallo Schnecke

wie geht es dir inzwischen?

LG Midi

M.awixfe


Hallo ihr Lieben,

Danke für die Infos. Ich hatte nie Probleme mit dem Boden und es hat sich bei mir mit der Blase auch alles normalisiert. Gott sei Dank! Ich guck mal, wie es sich entwickelt. Heute vor 6 Wochen war ich im Op. Nun kann es ja wieder losgehen mit Sport , baden und allem schönen. Ich freu mich.

Ich arbeite schon 1Woche glaube ich, nur sitzen und Kinder beaufsichtigen. Das geht gut.

Schönen Abend

pWitbulSl_xxyz


Hey euch! *:)

Nix neues, alles gut, Spaziergänge schon ein klein bisschen ausgedehnt, Schmerzen sind im grünen Bereich, dieses "Seitenstechartige" ist nur nochmal kurz aufgetreten.

Noch mehr schonen kann ich mich wirklich nicht, ich mach ja schon nichts! ;-)

Die Naht schmerzt auch nicht mehr so, sprich Husten und Lachen ist schon wieder ganz gut möglich – aber wann geht diese "Plautze" endlich zurück?? :-|

@ Midi:

Gehst du denn schon wieder arbeiten? Und was machst du nochmal

Nee, ich bin erstmal bis einschl. 19.05. krankgeschrieben. An dem Tag muss ich wieder hin und wir sehen weiter. Denke aber, dass ich zumindest eine Woche zusätzlich noch brauchen werde.

Arbeite auch sitzenderweise im Büro.

@ Mawife:

Welchen Sport machst du?

Ich werde mit meinem ganzen harten und anspruchsvollem Zeug wohl noch ein bisschen länger warten müssen bzw. mich dann langsam wieder rantasten. Von 0 auf 100 geht ja sowieso nicht wegen meiner Schulter, da muss ich auch erstmal noch ein bisschen Aufbauarbeit leisen.

Mal sehen, noch ists ja nicht so weit. o:)

Liebe Grüße an alle und einen Schönen Abend!! @:) :)* :)* :)* :)*

SMchn-ecke6x7


Hallo in die Runde,

im großen und ganzen geht es mir besser als erwartet nach den ganzen Komplikationen.

Aber mir ist ständig immer wieder schwindlig und das wird mehr statt weniger. Wenn das morgen nicht besser wird, werde ich wohl erstmal meine Hausärztin aufsuchen. Sollte mir ja eh eine Überweisung in eine Gerinnungssprechstunde holen, da ja der Verdacht auf Gerinnungsstörungen abgeklärt werden soll.

Ansonsten liege ich weiter viel rum. Stehen und laufen geht ganz gut, so lange mir der Schwindel nicht dazwischen funkt. Sitzen leicht vornübergebeugt ist auch okay, wenn ich allerdings gerade bzw leicht nach hinten geneigt sitze, merke ich den Darm unangenhem. Ich denke, das wird sich geben. Hoffe ich zumindest...

MJawifPe


@ Pitbull

Ich mach dies und das bischen. Yoga und Joggen etc. nichts Wildes. Ich werde auch langsam anfangen. Grad musste ich ein kleines Kind vorm Stürzen retten. Der wog vielleicht 5-6 kg. Das zog doch tatsächlich noch im Bauch. Naja, das wird wohl auch noch besser, aber daran merke ich, dass es auf keinen Fall Sinn macht, es zu übertreiben. Auch jetzt noch nicht.

@ Schnecke

Hallo Schnecke,

Wenn ich mich recht erinnere hast du einen Hämoglobin wert von 5.

Der HB ist verantwortlich für den Sauerstofftransport im Körper.

Dein Wert ist ja quasi im Keller. Hast du Eisen und Ferritin messen lassen? Ich würde sagen, dass Eiseninfusionen dir gut täten. Das wird sicher deine Ärztin abschätzen können und dir was sinnvolles geben.

Ich drücke dir die Daumen

SFchn%eckeO67


Ja, genau, der HB-Wert war am Mittwoch bei Entlassung bei 5. Eigentlich ist die Kontrolluntersuchung für den 17.5. angesetzt, aber der Schwindel macht mir doch ein bisschen Sorgen, so das ich eben vorzeitig meine Hausärztin aufsuchen werde.

MVawixfe


Schwindel ist ein Symptom für Eisenmangelanämie ( Hb niedrig).

Vielleicht gehst du vor 9 Uhr, dann nehmen sie dir noch Blut ab.

M8idix63


Guten Morgen Schnecke!

Dein Schwindel kann vom Eisenmangel kommen. Auch muss dein Körper erst mal die Narkose verkraften. Guck mal was dein Arzt sagt und schone dich weiter gut. :)*

Hallo pitbull,

Schön das es dir soweit gut geht! Siehst du da hat sich das brave schonen echt gelohnt. Mit deinem Sport frag am besten beim Arzt was geht oder einen Physiotherapeuten.

Hallo Mawife

alles Gute für die Arbeit und frag lieber mal ob joggen schon ok ist. Ich durfte wegen der Erschütterung noch nicht.

*:) LG an alle

L|ea2a017


Hallo zusammen,

nachdem ich- 46 Jahre- mich jetzt ein bisschen durch Eure Erfahrungen gewühlt habe, konnte ich schon den einen oder anderen Tipp mitnehmen :-)

Meine OP ist jetzt knapp 2 Wochen her. Die Gebärmutter hatte Myombedingt ein "Kampfgewicht" von 420 Gramm und musste bei der Enfernung per Bauchschnitt gedrittelt werden.

Die Blase funktioniert so lala, ich spüre sie erst wenn sie vermeintlich voll ist, dabei kommen dann aber nur ein paar Tröpfchen und der Darm ist auch noch Katastrophe.

Deswegen mag ich auch schon gar nicht die Eisentabletten nehmen obwohl dringend notwenig.

Was mir aber absolut zu schaffen macht ist die Schwellung des Unterbauches rund um die Narbe und die damit verbundenen Schmerzen. Egal ob im liegen oder stehen. Da wird selbst der Gang in die Küche zur Qual und ich komm mir vor wie eine Mimose.

Nach meinen beiden Kaiserschnitten hatte ich dieses Drama nicht und bin da entsprechend ungeduldig obwohl ich weiss, dass man das gar nicht vergleichen kann :-/

Aber da muss ich mich Wusel wohl oder übel in Geduld üben ;-)

LG

Lea

M(ickezyw00x7


Hallo Ihr Lieben,

ich bin sehr froh, dass es dieses Forum gibt.

Es gibt viele Informationen und es ist schön, dass man hier offen über seine Probleme, Sorgen und Befürchtungen sprechen kann.

Ich würde gerne etwas über mich erzählen. Ich - 57 - muss mir meine Gebärmutter entfernen lassen. Ich habe eine starke Gebärmuttersenkung und voraussichtlich kann es vaginal gemacht werden.

Ich habe erst im März erfahren, dass eine Operation notwendig ist.

Für November haben wir eine große Rundreise gebucht (unsere Silberhochzeitsreise). Bis Juli muss ich bei der Pflege meines Vaters (85 Jahre) helfen und bin auch Vollzeit berufstätig.

Ich habe Angst vor der OP und bin verunsichert, wann es gemacht werden kann.

Wie ist eure Erfahrung, wie lange man 'arbeitsmäßig' ausfällt nach der OP. Ich weiß, dass jede Operation anders ist, und wenn wir unsere große Reise absagen müssen, ist das halt so. Die Gesundheit geht vor.

Vielleicht könnt ihr mir von euren Erfahrungen berichten. Lieben Dank schon jetzt.

P!inke6 Perxle


Hallo Lea...

Hallo Mickey. ..

Herzlich willkommen hier.

LG Pinke Perle *:)

Mzawxife


Hallo Lea,

ich kann dir mittlerweile ja auch schon ein paar Tipps geben, da ich nun schon genau 6 Wochen um habe. Sicherlich ist jeder Körper anders und die Operationen verlaufen ja auch nicht immer gleich. Das wird hier im Forum ja auch sehr deutlich. Trotzdem kann man sich an ein paar Regeln halten finde ich, die es leichter machen. Das Wort COUCHEN habe ich hier gelernt. Großartig und sehr zu empfehlen.

Einfach damit abfinden, dass der Heilungsprozess ca. 6-8 Wochen dauert und Couchen. Natürlich auch spazieren gehen , aber alles ruhig mit Pausen. Es wird immer besser! Nun ist es dennoch ratsam, Schmerzen und andere Auffälligkeit vom Arzt abklären zu lassen.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich da wieder hingetobt bin, weil ich Wehwehchen hatte. Es wurde mir zwar nur hier richtig geholfen, aber dennoch gab es mit Sicherheit, dass es nichts Schlimmes ist. Das beruhigt die Nerven und somit auch den Körper. Tu dir Gutes!!!

Alles Liebe

Mcawi'fe


Achso, Eisentabletten finde ich jetzt auch echt heftig. Man kann Eisen auch gut venös verabreichen, wenn das so nötig ist. Was quält man dich denn jetzt mit Tabletten? Furchtbar ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH