Gebärmutterentfernung vaginal

AddrenKal0injxunkie


@ Jeri,Mamadodo und Midi

Ich musste mich ja nach knapp 8 Wochen auch wieder voll um meine Kids kümmern und meine Tochter war damals 17 Monate alt und gut 10kg schwer und ich musste sie halt noch oft heben, klar beckenbodenschonend und so wenig wie möglich, aber halt doch mehrmals täglich. Ich hatte sehr lange Zeit Schmerzen, teilweise auch echt schlimm und es ist trotzdem alles gut geworden, also nur Geduld

p~i!tbuWll_xxyz


@ Jeri:

Immer wieder hab ich noch tageweise dieses komische Gefühl, nicht mehr matschig, sondern eher so einen leichten, brennenden großflächigen Schmerz.. nicht wie Blasenentzündung, sondern ganz anders. Kennt ihr das??

Nee, so nicht. ":/

So richtig innen hab ich eigentlich nie was gemerkt, das war bei mir wie (heftiges) Seitenstechen, nur halt weiter unten. Jetzt ists ab und zu nur noch ganz leicht.

Wie war das mit dem "matschig"? So als wäre innendrin alles weich oder würde was rumwabbeln und beinahe was rausfallen oder wie muss ich mir das vorstellen?

Bin jedenfalls gespannt, wie es bei mir wird, wenn ich wieder arbeiten muss.

Stellt sich noch die Frage, ob jeder Körper wirklich so genau weiß, was gut für ihn ist??

Der Körper weiß das schon aber der dazugehörige Kopf muss dann auch auf ihn hören! ;-)

Ich war schon ein paar Mal im Übertraining weil ich die körperlichen Signale schlichtweg ignoriert hatte. Klappt mittlerweile besser bzw. achte ich jetzt drauf! Und momentan erst recht.

@ Midi63:

Ja, ich mach wirklich langsam und werde auch nichts übers Knie brechen! :)z

Hab jetzt erstmal die Spaziergänge ausgeweitet, die tun auch wirklich gut und ab Mitte/Ende nächster Woche wie gesagt mal sehen.

Ich erstatte dann jedenfalls Bericht.

pgitUbull_(xyz


ÜBERnächster Woche! ;-)

S`chnsegge77


Guten Morgen Mädels!

Ich geselle mich zu euch, hier ist ja aktuell was los! Ich bin meine GM zwar nicht vaginal losgeworden, sondern endoskopisch über 4 Schnitte im Bauch, aber so einen riesigen Unterschied sehe ich nicht ;-) Ich habe eine LASH hinter mich gebracht, da ich meinem Gebärmutterhals erhalten wollte und auch konnte. Ich hatte die GM voller Myome und bin monatlich verblutet. Schmerzen bis zum unerträglichen. Zyklus von 24-27 Tagen, davon hatte ich am Ende 17 Tage ne Blutung. Habe die LASH 3 Jahre vor mir hergeschoben, und war mir erst zum Schluss richtig sicher, meine letzten beiden Zyklusse waren nämlich schlichtweg der Horror. Davor hatte ich mir immer gesagt, es sei schon nicht so schlimm, kann ruhig drin bleiben. Ich bin fast 40... Meine OP hat 2,5 Stunden gedauert. Ich hatte starke Verwachsungen von 2 Kaiserschnitten. Keine Drainage, Blasenkatheter wurde 2 Stunden nach der OP gezogen. Am nächste Tag bin ich nach Hause. Da bekommt man das Gefühl, man hätte sich ein Muttermal entfernen lassen :-) Heute bin ich 2 1/2 Wochen Post OP. Im Vergleich zu euch also noch recht "frisch".

Wenn ich lese, dass ihr schon einige Wochen Post OP seid, aber immer noch zum Teil solche Probleme habt, bin ich etwas desillusioniert...

Ich tue mich sehr schwer mit dem Couchen, daher habe ich mich gestern dazu entschlossen, mein Couchprogramm nun nur noch sporadisch zu absolvieren. Mir persönlich geht es besser, wenn ich mich bewege. Das muss ich sowieso, mein Mann glänzt mit Abwesenheit, der ist z. Z. 14 Stündchen im Büro. Aber der Hund muss raus und meine 2 Jungs sind gerade mal im Grundschulalter. Die können zwar schon viel alleine, beim Kochen und zum Sport fahren hört es aber auf. Gestern waren wir lange spazieren und haben gegrillt. Sitzen klappt ganz gut bei mir, solange ich mich lang machen kann, also anlehnen. Heute geht es mit bedeutend besser. Der Blutdruck ist wieder im Normalbereich, der sinkt und sinkt wenn ich so rumhänge, dann bin ich matschig und werde wehleidig ;-) Heute Morgen war ich erstaunt, wieviel in meine Blase passt, so ohne Druck von oben. Meine Blase ziept noch gegen Ende, aber auch das ist inzwischen besser.

Aaaaber am allerbesten: ich hätte heute meine Periode bekommen. Und ich habe keine Krämpfe!!! Und es kommt nix!!! Und das ist ein Traum!

Mir geht es ehrlich gesagt auch ziemlich gut. Bis auf die Blase, die ja wie gesagt etwas beleidigt ist. Alle Schnitte sind zu seit ein paar Tagen. Vorher hat es nach dem Ziehen der Fäden aus einer Stelle noch gesuppt, das war relativ nervig. Aufgrund von einer relativ starken Bluterei bin ich anders vernäht worden. Ich hatte Einstichstellen von den Fäden die erstmal wieder zugehen mussten. Dann zwickt es manchmal recht übel oder ich habe ein Druckgefühl. Manchmal habe ich auch so etwas wie "Phantomkrämpfe" oder ein komisches Puckern, das sicherlich von zusammenwachsenden Nerven kommt. Aber das ist alles erträglich. Und wenn es heftiger wird, schmeiße ich eine IBU 400 ein.

Also alles halb so wild möchte ich sagen. Ich hoffe, die letzten Mängel verschwinden auch bald ganz und es wird weiterhin stetig besser!

Euch wünsche ich auch weiterhin gute Besserung wenn nötig *:) Ich schreibe bestimmt was öfter!

LG Schnegge

Msidi6x3


Hallo Schnegge,

schön das es dir schon so gut geht!

Hast du von der Klinik Infos bekommen wie du dich in den ersten Wochen nach Op verhalten sollst? Das war auch als Lash keine kleine Op ,versuche auf jeden Fall schweres heben und Überanstrengung zu vermeiden. Alles Gute weiterhin.

LG Midi

spwesen8y* x72


Hallo ihr Lieben *:)

Meine Kollegin fällt für längere Zeit aus und darum schiebe ich gerade Überstunden ohne Ende.

Lese hier immer mit nur zum Schreiben komme ich gerade eher weniger.

Zum Thema heben :

Darüber habe ich mich ja schon Seitenweise " ausgelassen " .

Wie das jede handhabt ist ihr selber überlassen und ihre Entscheidung :)z.

Ich kann auch nur immer wieder darauf hinweisen die ersten 3 Wochen die Fingerchen vom Haushalt zu lassen und danach ganz langsam das eine oder andere wieder zu tun aber noch Hauptsächlich zu couchen.

Aber auch da gilt das es jedes Mädel für sich entscheidet ob es das so handhaben möchte oder nicht.

Schnegge

Von mir auch ein herzliches Willkommen auf der Couch. @:) :)_

Wünsche dir weiterhin gute Genesung :)*

M}awixfe


Hallo Schnegge,

deine Geschichte ist meiner sehr ähnlich. Nur hab ich mich gegen LASH entschieden, da mir gesagt wurde, dass es keine Vorteile hat, wenn der Hals bleibt. Naja, ich bin gespannt. Ich freue mich sehr für dich, dass du alles so problemlos überstanden hast.

Heute ist meine 8. Woche und ich bin auch wieder fit.

Morgen flieg ich nochmal zur Erholung nach Mallorca und dann denke ich, hab ich genug Schonung gehabt. Pass gut auf dich auf. :)^

Sichne5ggxe77


Huhu @:)

Zum Thema Heben wurde mir nichts spezielles gesagt. Heben versuche ich allerdings zu vermeiden. Ich trage auch keine Wäschekörbe usw., da ich merke, dass das auch einen wirklich unangenehmen Druck erzeugt. Ich werde es so halten wie nach den Kaiserschnitten, da trägt man ja auch bis zu 4 kg und steigert sich dann peu a peu ;-) Jedenfalls habe ich mich für insgesamt 6 Wochen von der Arbeit abgemeldet, denn da turne ich auf Leitern und muss auch mal etwas schwerer heben.

Ansonsten sagte man 5 Wochen keinen GV und keine Tampons, nach 3 Wochen könnte ich wieder mit Sport anfangen. Da mag ich allerdings gar nicht dran denken, das wäre ja übermorgen! So weit bin ich noch nicht.

Ich wollte gerne eine Lash für meinen Beckenboden, der ja so erhalten bleibt. In meiner Vorstellung bietet das schon etwas mehr Stabilität für den Darm und die Blase. Blase ist meine große Schwachstelle! Ich habe geradezu Panik, inkontinent zu werden. Das ist bei einer LASH unwahrscheinlich. Dafür muss ich aber weiter zur Krebsvorsorge und muss eine evtl. bleibende Miniperiode akzeptieren. Bestimmt haben beide Varianten ihre Fürs und Widers :)z

Heute war ich etwas mehr unterwegs (einkaufen, Elternsprechtag, Hund) und musste dann doch passen und mich wieder auf die Couch pflanzen. Bei mir sind es dumpfe Stiche an den Seiten und meinem "Stumpf", wenn ich es übertreibe.

Und jetzt ruft das Bett, wieder einen Tag geschafft ;-)

Gute Nacht zzz

swilb]erb`raut


Sweeny, ich winke Dir einfach mal herzlich zu *:) *:) *:) und schicke Dir ein paar :)* :)* :)* für die Überstunden und so.

Schnegge

Ich wollte gerne eine Lash für meinen Beckenboden, der ja so erhalten bleibt. In meiner Vorstellung bietet das schon etwas mehr Stabilität für den Darm und die Blase.

Leider muss ich Dich da enttäuschen. Das konnte bis heute nicht bewiesen werden. Irgendwo hatte ich vor langer Zeit sogar mal eine Studie gelesen, wonach Frauen mit LASH häufiger nachoperiert werden mussten.

Ich werde es so halten wie nach den Kaiserschnitten, da trägt man ja auch bis zu 4 kg und steigert sich dann peu a peu

Beim Kaiserschnitt wird ein Kind geboren. Bei der LASH ein großer Teil eines Organs entfernt. Das kannst Du nicht miteinander vergleichen. Die Situation ist für die umliegenden Organe völlig anders. Es ist eine Wundfläche entstanden, die wieder verheilen muss. Beim Kaiserschnitt ist es "nur" ein Schnitt. ;-)


Für alle gibt natürlich auch noch eine Runde :)* :)* :)* :)* :)*

Myidix63


Hallo Sweeny und hallo Silberbraut!

Sehr gut das wir euch und euer Wissen hier haben! :)z

Ich schicke mal ein paar Grüße und :)* :)* :)*

für euch!

LG an alle Midi

Sychneghgex77


Moin!

Na ja silberbraut, die Statistiken hin oder her, der Kopf spielt hier die größte Rolle ;-) Außerdem gefällt mir die Vorstellung, etwas von meiner GM behalten zu haben :)z Das der Hals später auch noch raus muss, kann natürlich sein, dann ist es eben so. Hat bestimmt auch was für sich.

Mein 2. Kaiserschnitt war leider nicht nur ein Schnitt. Ich habe eine ganz schlechte Disposition zu Verwachsungen. Ich lag eine Stunde länger auf dem Tisch, alles mögliche war miteinander verwachsen und wurde gelöst. Das war jetzt auch wieder so. Und ich habe Angst, dass wieder alles irgendwo festbackt :-(

S|chne[gge7x7


Im Laufe des Tages ist noch eine Frage aufgetaucht:

Hatte noch jemand von euch einen Schnitt im Bauchnabel? Das ist total fies, der Schnitt ist zu, es ist nichts entzündet und alles sieht gut aus, aber das tut teilweise wirklich weh 😝 Am Anfang war der Schnitt im Nabel eigentlich auch am schmerzhaftesten. Woran liegt das? Mangelnde Belüftung? Blöde Nerven?

LG

C-oucqhlaxdy


Liebe Schnegge,

das liegt daran, dass der Schnitt im Bauchnabel am größten ist und die GM im Bergebeutel durch diesen Schnitt herausgezogen wurde. Ich hatte zwar eine vaginale HE, aber vor 3 Jahren wurde mir minimal-invasiv die Galle entfernt und da machte ich genau die gleiche Erfahrung wie du!

Ich hoffe, euch geht es allen gut und ihr könnt den morgigen Feiertag- vielleicht auch noch den Brückentag- bei schönstem Wetter genießen!!

:)= :)= :)^

S$chnecske67


Hallo ihr,

ich musste erstmal ein bisschen was verdauen, deshalb war ich ein paar Tage nicht hier. War letzten Mittwoch zu meiner Gyn zur Nachkontrolle und dabei erfahren, das mir noch eine Op bevorsteht, sobald die Gerinnungsstörung im Griff ist.

Und darauf war ich nicht vorbereitet. Dachte, ich gehe nur zur Nahtkontrolle. Das die da beim Ultraschall noch 2 Befunde findet, war irgendwie nicht in meinem Kopf als Möglichkeit.

Ich habe am rechten Eierstock noch eine große Zyste, die Schmerzen verursacht. Wenn die nicht von allein weg geht, wird da noch mal was getan werden müssen.

Und ich habe eine Hernie (Bauchfellbruch), die unbedingt operiert werden muss, weil sonst die Gefahr besteht, das es zu Darmeinklemmung und damit zu einem erneuten Darmverschluss kommt. Und da ich schon einen hatte und viel Vernarbungen im Bauchraum, ist das Risiko deutlich erhöht. Und diese Hernie liegt so blöd, das es zu einer deutlichen Schwellung der linken Schamlippe bis in den Schamhügel kommt und ziemlich schmerzhaft ist.

Ich habe echt keine Lust mehr.

Heute war ich in der Onkologie und der Hämatologie, nächste Woche Freitag wieder. Dann sehen wir weiter.

Längeres Sitzen ist immer noch unschön.

Und ich bin immer noch seeehr schnell erschöpft und ständig müde. Das darf gerne langsam besser werden. Ich möchte wieder leben :°(

Nächsten Samstag heiratet mein Sohn in Polen. Eigentlich dachte ich, das ich da mit 6 Wochen post Op schon etwas fitter bin. Jetzt muss ich schon froh sein, wenn ich überhaupt etwas länger teilnehmen kann und mich nicht alle paar Minuten ins Zimmer zurückziehen muss zum ausruhen.

Manno, so war das alles nicht geplant. Es reicht für dieses Jahr...

C2ouchl>axdy


Liebe Schnecke,

das tut mir sooo leid! Zysten am Eierstöcke können aber weggehen- da wäre ich mal optimistisch. Hernien gehen leider nie weg und da kommst du um die Op nicht herum. Aber vielleicht lässt sich das noch etwas schieben- kann gut verstehen, dass du nicht gleich wieder ne Op willst. Jetzt ist erst mal die Hochzeit deines Sohnes dran- hoffe sehr, dass du sie genießen kannst.

Ich hab auch noch nen Leistenbruch zu operieren- wurde damals bei der Galle festgestellt. Da er aber klein ist und ich nichts spüre, warten wir noch etwas. Nach 3 aufeinander folgenden Jahren mit OPs habe ich mir fest vorgenommen 2017 nicht operiert zu werden. Aber das hängt natürlich nicht von meinem Willen ab. Das sucht sich ja keiner raus.

Ich lass dir mal ein paar :)* :)* :)* :)* :)* da!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH