Gebärmutterentfernung vaginal

M7ankdy3x6


Mal wieder zurückgemeldet!

Na, ist denn noch jemand da, der mich kennt?

Maxi69 oder Turok? *:) *:) *:) *:)

Hatte meine HE Ende April und sonst geht es mir gut.

Seit Montag habe ich meinen Jahresurlaub und drei Tage vorher hatte mein Mann eine kleinen Motorradunfall und sich den Fuß 4mal gebrochen. aber sonst ist alles Klasse!!!!!: :°_

Hat irgenjemand mal was von Tine 1209 gehört? Wie hat sie ihre grosse Op überstanden?

VlG Mandy

B|eate4!6


endlich ohne :-)

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen lese ich nun schon in diesem Forum.

Leider oder auch Gott sei Dank habe ich es erst nach der OP entdeckt.

Um auch anderen Neuen die Angst vor der OP zu nehmen kommt hier einfach mal mein Bericht.

Mitte Juli 06 wurde bei mir bei der Krebsvorsoge festgestellt, dass meine Gebärmutter beachtlich groß ist.

Ich erzählte dem FA ( war zum 1. Mal bei ihm) von meinen Schmerzen, starken Blutungen und auch von Schmerzen, die mir wie Wehen vorkommen. Mein FA tippte da schon auf ein Myom.

Bei der Untersuchung stellte sich dann raus, dass ich mehre Myome von 7 cm in der GM habe und diese bald möglichst, spätestens in einem Jahr raus muss.

SCHOCK !!!

Er sagte, dass die OP im Moment noch Vagnial möglich sei, je länger ich jedoch warte, ein Bauchschnitt nötig sein könnte.

Da mir zum 30.06.06 gekündigt wurde und ich nun arbeitslos bin, stand ich unter Druck. Sollte ich einen neuen Job bekommen und dann gleich 4 oder 6 Wochen ausfallen, könnte mich das den neuen Job kosten.

Also OP so schnell wie möglich und ich bekam gleich für den 27.Juli einen Termin.

Meine Eisenwerte waren auch absolut im Keller (10,8), mein Hausarzt meinte aber, dass es deswegen bei der OP keine Probleme geben könnte. So ganz überzeugt war ich von der Aussage nicht!

Mittwochmittag gings ins KH. Rasieren, zum Abendessen 3 Zwieback und Pfefferminztee und noch eine LMAA-Tablette.

Donnerstagmorgen dann das schöne Nachthemd anziehen, die schönen Strümpfe und nochmal eine LMAA Tablette.

Meine OP war für 10.30 Uhr angesetzt und ich wurde auch pünktlich abgeholt.

Dann ging alles recht schnell, ab auf den Stuhl, Beine in die Schlingen, Maske aufs Gesicht und weg war ich.

Gegen 14.30 bin ich im Aufwachraum zu mir gekommen und habe mich gleich gewundert, dass es mir recht gut ging.

30 Min. später war ich im Zimmer und habe dann den Rest des Tages auch nicht mehr geschlafen. Eine Schmerztablette habe ich auch erst wieder am Abend gebraucht, wobei die Schmerzen nur ein leichtes Zwicken waren.

Ich hatte dann allerdings das Gefühl, dass mein Katheder nicht richtig funktionierte und sagte das den Schwastern auch. Es stelle sich dann raus, dass da wohl ein Ventil nicht funktionierte, das war aber gleich behoben.

Abends bin ich schon aufgestanden. Ging ganz gut und Nebenwirkungen von der Narkose habe ich keine gespürt.

Am Freitagmorgen wurden denn die Tamponage gezogen und der Katheder auch entfernt.

Mit meiner Bettnachbarin machte ich dann gleich die ersten vorsichten Ausfläge auf den KH-Flur.

Im Bett war ich Top-Fit und hätte Bäume ausreißen können, da wurde ich dann doch recht schnell in meine Schranken verwiesen.

Mir war ein wenig Schwindelig und es zwickte dann im Bauch.

Samstags drehten wir dann schon die erste Runde im KH-Park.

Meine Bettnachbarin wurde einen Tag vor mir operiert, auch vagnial, bei ihr wurde allerdings noch die Blase nach oben genäht.

Am Dienstag bin ich dann entlassen worden. Es ging mir echt super.

Mein Arzt sagte mir, dass meine GM ganz schön groß war. So groß wie der Kopf eines Neugeborenen. Die GM wurde noch im Bauch in der Mitte auseinandergeschnitten und dann entfernt.

Ich bin wirklich erstaunt, dass es mir nach der Entfernung dieser großen GM so gut geht.

Ich schone mich auch sehr. Mein Freund hilft mir viel und wenn es nach ihm ginge, würde ich den ganzen Tag nur im Bett liegen.

Spaziergänge schlauchen mich noch ganz schön, wobei wohl mein Fehler ist, dass ich immer bis an die Grenze gehe. Danach kommt aber immer ein Erholungstag, an dem ich fast nur liege.

Am Donnerstag habe ich meine 1. Nachuntersuchung. Da werde ich meinem Arzt erst mal etliche Löcher in den Bauch fragen.

Wie groß ist die Wunde im Bauch? Wo hat er die Gebärmutter überall abtrennen müssen usw.

Vor der OP wollte ich das alles garnicht genau wissen, das hätte dann nur zusätzliche Angst versacht.

Morgen werde ich mir in der Apotheke Arnika besorgen, um den Heilungsprozess ein wenig zu unterstützen.

Ich bin was OP's anbelangt der Angsthase schlecht hin und ich möchte den Frauen, die das ganze noch vor sich haben Mut machen, dass es wirklich ein Klags ist, was da auf einen zukommt.

Achja, eine Frage habe ich noch.

Was kann eigentlich passieren, wenn man sich nicht schont und die Warnsignale einfach außer Acht läßt?

Ich wünsche allen einen erholsamen Sonntag :-)

IEsibxe


Beate

Grüsse Dich!!

Auf Deine Frage möchte ich so antworten:

Die Nähte können platzen und starke Blutungen im Bauchraum auslösen.

Ich glaube die Schmerzen werden heftig sein.

Drauf anlegen willst Du es doch sicher nicht,oder?

Also,

schön vorsichtig sein und weiterhin schonen!!

Hi Mandy

Schön das Du Dich wieder mal meldest.

Das mit Deinem Mann tut mir leid da wird er ja ein paar Wochen nicht fahren können.

Alleine fährst Du bestimmt nicht oder?

Von Tine haben wir leider noch nichts gehört .

Ihre "Wertheim Op"(keine Ahnung was für ein Op das ist)

war am 20.07.

sie wird wohl in nächster Zeit erst entlassen und muss bestimmt noch zur Reha.

Ich hoffe ja das sie alles gut überstanden hat!!

Liebe Grüsse

Iris

Ixsibe


Finally/Kerstin

Habe grad Deinen Kommentar im Profil gelesen.

Du wirst nach der OP froh sein das Du diesen Schritt gegangen bist.

Es wird ein neues Leben

ohne Schmerz und extrem Blutungen werden.

Darauf kannst Du Dich freuen!!:)^ :-D

Bei mir wars genauso.

Der Körper schon schwach vom Blutverlust (Ferritin 3 HB 9.6 )

und starken Schmerzen,

ohne Medikamente nicht zu ertragen,

geht es jetzt 8 Wo. und 3 Tage nach der Op nur noch gut.

Mein Leben kann ich jetzt wieder genießen. :-D

Gruss

Iris

F.ibna'lxly


@Isebe/Iris

Dein Kommentar und auch viele viele andere die es schon hinter sich haben, bestätigen mich nur noch mehr in meiner Entscheidung.

Klingt vielleicht blöd, aber irgendwie freue ich mich auf die OP ;-) es KANN nur besser werden.

@alle die schon ohne GM durchs Leben gehen: Bitte erzählt mal wie das ist, dieses neue Lebensgefühl. Dieses nicht mehr hin und her rechnen müssen wann die Regel kommt, wie man den Urlaub und freie Tage legen muss. Ich bin ein bissl neidig auf euch |-o

Aber bald gehöre ich auch zu dem Club *:) *:)

schönen Montag

Kerstin

B%eat:e46


@isibe

Nein, ich will es sicherlich nicht drauf anlegen ;-)

Meine Bettnachbarin und ich haben uns einfach darüber unterhalten und uns gefragt... was ist wenn? .... ich werde mich auch weiterhin brav schonen.

Irgend ist mir heute mal wieder zum Bäume ausreißen.

Meine Blutungen sind so gut wie nicht vorhanden. OP ist ja erst 11 Tage her.

Wie sagte mein Freund so schön am Wochenende: Es wird schon seinen Grund haben, warum danach 4 Wochen krank geschrieben wird.

Ein weiser Mann mein Schatz ;-D

@ Finally

Es ist eine gute Einstellung sich auf die OP zu freuen! Ist wirklich halb so schlimm.

Ich sollte 3 Tage vor der OP nochmal meine Tage bekommen. Sie ließen mal wieder auf sich warten, die Bauchschmerzen leider nicht.

Am Tag vor der OP bekam ich sie dann doch noch :-( In der Nacht hatte ich dann sehr strarke Blutungen.

Ich nahm alles mit einem Lächeln hin, weil ich ja wußte, dass ich nun diesen Zirkus ein letztes Mal mitgemacht habe und ich habe mich dann auch regelrecht auf die OP gefreut :-D :-D

ITsiMbe


@Beate

Na ,da bin ich ja beruhigt!;-D

Bei mir wars so das ich zum Untersuchungstermin und Op Termin meine Regel bekommen sollte.(07.06.+09.06)

Normalerweise hatte ich einen Zyklus von 28-29 Tagen doch nach 31 Tagen (OP) hatte sich mein Unterleib wohl schon damit angefreundet nicht mehr zu Bluten :-D

Dafür hatte ich im Mai 14 Tage lang Regelblutungen vom feinsten. :-o

Also Kerstin kannst Du Dir ja vorstellen wie froh ich bin alles hinter mir zu haben.

Schönen Tag noch

LG

Iris

I%nselxfan


Halli zusammen

Komme gerade vom FA von der Nachuntersuchung.Die OP ist 7,5Wochen her und alles bestens in Ordnung.Nur die Fäden fangen jetzt erst an, sich aufzulösen und ich hab immer noch Ausfluß und deshalb darf ich ca 2 Wochen noch nicht schwimmen gehen und auch, ihr wißt schon.... noch nicht.Aber leichten Sport, wie Walking und Gymnastik kann ich langsam wieder anfangen.Brauch ich auch um meine 3-4 Kilos wieder runter zu kriegen.Auch bei der Arbeit klappt alles.Habe heute frei, da mein Sohn mit seiner neuen Freundin für ein paar Tage kommt.Einen schönen Tag Euch allen.Hier ist wieder tolles Wetter!

LG Karen

I:ns,elfaxn


Ich meine natürlich Hallo

Nciel2e


@Finally-Kerstin

Zu deiner Frage wie das neue Lebensgefühl ist ohne GbM kann ich sagen dass es am Anfang einfach unglaublich ist. Frau weiss ja was jeden Monat auf sie zu kommt und plötzlich nichts mehr davon. Kein Kopfweh, keine Medikamente mehr, keine Müdigkeit kein Liegen mehr, kein Blutsturz mehr. Da merkst du erst wie brutal einen die Mens. fertig gemacht hat. Ich denke da spreche ich für viele hier im Club. Natürlich ist aber auch der jahrzehntelange Rythmus durchbrochen. Da musste ich mich auch erst einmal daran gewöhnen. Nicht mehr bis auf der Zähne mit OP und Binden bewaffnet zur Arbeit zu gehen. Je länger die OP her ist um so mehr geniesst du dieses Gefühl der Gesundheit und Freiheit. Ich habe übrigens kein Gramm zugenommen nach der OP und auch keine Anzeichen von Wechelj.Beschwerden. Im Gegenteil. Mit Mens hatte ich Hitzewallungen etc. Da ist jetzt Schluss damit. Also ich hoffe ,allen noch Vor-OP'lern helfen unsere Ratschläge und ich drücke auch allen ganz fest die Daumen für die OP.

Alles wird gut.

Liebe Grüsse

Niele

s8aiOlorgw1oman


Niele..., du schreibst genau das, was viele hier empfinden :)^. Ich bin auch total froh, dass meine GM raus ist. Es ist wirklich ein befreiendes Lebensgefühl. Es hat hier aber auch schon einige Beiträge gegeben - allerdings von Frauen, deren GM und Tage absolut keine Problemen gemacht haben -, die uns hier unterstellt haben, die GM-Entfernung würde mehr oder weniger als Verhütungsmaßnahme angesehen werden und dass die Regel nun eben zum Leben dazugehört. Das gehört sie sicher, aber nicht in so einer Form, dass das Leben nur noch nach dem Kalender gelebt werden kann und die Frauen in ihrem täglichen Leben so stark eingeschränkt sind. Ich bin sehr froh gewesen, dass ich dieses Forum hier gefunden habe, dann ich habe sämtliche Fragen beantwortet bekommen und bin relativ gelassen an die OP herangegangen. Das wünsche ich auch allen anderen hier, die die OP noch vor sich haben. Danach wird alles besser, ganz bestimmt. Euch allen noch einen schönen Tag. An die Frischoperierten: Schont euch, es lohnt sich.

LG Petra *:)

M>oni !Hirsxch


Hallo Ihr Lieben , bin auch mal wieder hier.........

Vielleicht kennt mich ja noch wer.......

Mein OP war am 24.4.06 und am 14.8. habe ich nun meine letzte Kontrolluntersuchung mit Krebsvorsorge.

Was soll ich nur mit meinem FA machen ??? ?

Fast 8 Jahre quälte ich mich mit der Regel herum,schluckte X Pillen und dann kam wie gesagt die OP, und seit dem geht es mir SO GUT !

Das hätte Ihm ja auch früher einfallen können,oder ?

Soll ich Ihn nun Küssen,oder schlagen ??? ? (keine Angst,da er ein sehr lieber Dok ist........bleibe ich wohl auch nett)

Hier hat sich ja echt ne Menge getan,viele neue Namen,aber auch alt vertraute.

Mir geht es sooooo gut und hoffe Euch allen auch (die ES schon hinter sich haben), bei dennen die Es noch vor sich haben..........Ihr habt guten Grund Euch auf was zu freuen !

Schönen Abend noch

Moni

Bbienex63


Test - Versuche zu schreiben

Hallo an Alle *:)

Seit ich Ende Juli erfahren habe, dass ich meine Gm raus bekomme, habe ich im Inernet geforscht. Dabei bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen und habe es bereits bis Seite 300 gelesen. der Rest folgt noch. War mir bisher eine große Hilfe. :)^

Sicher fallen mir auch noch einige Fragen ein bis es denn soweit ist - 29 Sep. wegen Herbstferien. Deshalb habe ich mich eben registrieren lassen und versuche mal, ob das mot dem Schreiben so klappt. ???

Bin nämlich nicht so gut am PC.

Hoffe sehr ich finde meinen Beitrag u es antwortet auch wer :-o

lg

Bine

MvojnFi 4H,irscxh


Biene 63

[b]Hier findest Du immer jemanden der Deine Fragen beantwortet !

[/f

Bis zu Deinem Op ist ja noch ein wenig hin,da kannst du bestimmt noch die restlichen Seiten lesen !

Was immer dir durch den Kopf geht........raus damit ! Keiner macht sich über eine Frage lustig , keine Frage ist peinlich,und das beste hier ist...........wir sitzen alle im selben Boot.

Bis bald

Moni

Beabso210x5


Es ist Land in Sicht !

Mein Op-Termin ist am 14.08.06 !

Da die Ärzte bei uns immer noch streiken, empfahl mir meine FÄ eine andere Klinik.

Dort bekam ich sofort einen Termin: am Freitag, 11.08 um 8.00 Uhr zu den Voruntersuchungen.

Danach darf ich erstmal heim und am Sonntag Abend um 17.00 Uhr muß ich wieder auf der Station sein.

Montag, 14.08, Morgens bin ich dann endlich dran.

Haltet mir die Daumen !

Liebe Grüße

Babs

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH