Gebärmutterentfernung vaginal

BBi nei63


Inselfan

Karen, wie schade ist das denn? Willst du dich hier einfach rar machen! Das geht doch nicht :°( Nein, wenn der Alltag nebst Arbeit wieder da ist, ist das wohl normal. Verstehe ich auch. Trotzdem schade

aber du schreibst ja, du wärst nur nicht mehr so oft da. Also wird man ab u zu von dir lesen. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute u das es dir immer so gut geht wie jetzt @:) :)* :)^

lg

Bine

SGonneFnbluxme57


Hallo und guten Abend !!!

War jetzt 2 Tage nicht im Forum. Schaffe ja kaum das alles nachzulesen. Ihr seid ja super fleißig im Schreiben. Da ich wieder mit beiden Beinen im Beruf, Familie und und und stehe habe ich leider nicht mehr soviel Zeit. Es macht mir immer wieder Spaß eure Beiträge zu lesen und freue mich wenn ich etwas dazu beitragen kann. Also erst einmal geht es mir weiterhin super.........

Bin seit heute Morgen 5 Uhr auf den Beinen 7 Stunden arbeiten, Haushalt und was so alles anfällt. Und was soll ich Euch sagen keinerlei Probleme. Wenn ich da so 4 Wochen zurück denke. Hätte ich nicht gedacht das man sich dann doch recht schnell erholt. Nur beim schweren Tragen muss ich mich noch bremsen. Vermiss auch meine Regel überhaupt nicht.

An Moni:

Vor meiner GM OP hatte ich auch schon einmal einen Polypen, den hat mir meine FÄ während einer Vorsorgeuntersuchung entfernt. Man hat wirklich nur ein leichtes Zwicken gemerkt, es dauert auch nur ein paar Sekunden. Also keine Angst;-

An Inselfan:

Wie ich lese steht geht es dir auch super trotz der Arbeit. Prima, da freue ich mich drüber. Dir noch einen windigen Restsommer.

An alle die mich noch kennen:

Euch weiterhin alles Gute geniesst die GM-freien Tage ohne Binden. OB usw.

An alle frisch Operierten: schont Euch, es macht sich bezahlt...

Werde wieder nach Euch schauen. Machts gut

Sabrina

:)^ :)^

SQonnenEblumxe57


Hallo Bibi 23

da ist ja ein super Beitrag und eine Vorzeige OP. Ich dachte schon bei mir ging alles glatt ab aber du bist ja noch viel

schneller. Und das mit dem Arbeiten finde ich zwar gut aber ich kann dich nur warnen sei vorsichtig man fällt schnell zurück. Ich bin auch mal zwischendurch hingefahren, wollte nur 2 Stunden bleiben daraus wurden dann 4 und wenn ich nicht gesagt hätte es reicht wären es auch locker 6 oder mehr geworden. Abends lag ich dann (mein Mann war zur Zeit auf Montage) an einem Freitag abend mit Blutungen alleine zuhause. Das war nicht so prickelnt. Da wird einem schon etwas mulmig. Gott sei Dank war am nächsten Morgen alles wieder ok. Nur mal so als Tip. Will dir keine Angst machen. Sind nur Erfahrungen.

Dir weiterhin alles Gute das es so bleibt ich freue mich immer wieder wenn ich solche positiven Erfahrungen lese.

Sabrina

M7ocnli HGirs-ch


Sabrina /Sonnenblume

Meine Ärtzin sagte mir das Sie sie sofort hätte entfernen können,aber sie wollte es mir nicht antun. Sie meinte es sei zu schmerzhaft. ???

Ich soll ja bis Februar warten......................und dann...............?

Danke Dir trotzdem

Moni

B$ine6x3


Sonnenblume57

*:) Hallo u guten Abend. Na, das glaube ich gerne, dass du und jede andere hier ihre Regel überhaupt nicht vermisst :-D. Freut mich, das es dir auch so gut geht. Du bist ja eine echte Frühaufsteherin -beneidenswert. Ich bin so ein Morgenmuffel u nutze jede Gelegenheit zum länger schlafen :-/. Nehme mir immer vor mal richtig früh aufzustehen um ordentlich was zu schaffen u wäre gerne ein Morgenmensch. Tja, ist halt anders -leider. Wünsche dir weiter alles Gute. :)^

lg Bine

ISsi!be


Guten Morgen!

Ich melde mich auch mal wieder

ersteinmal herzlich Willkommen an die Neuen in unserer Runde *:)

Bine

Mir hatte niemand gesagt das die Nägel nicht lackiert sein dürften.

Alle

Am Mittwoch musste ich nocheinmal zum Gyn.(Op war am 09.06)

ich hatte mir wegen Unterleibsschmerzen einen Termin geben lassen.

Es wurde eine Entzündung der Blase festgestellt

(die Blase und die Harnleiter sind dick angeschwollen)

und eine Pflaumengrosse Zyste am rechten Eierstock :°(

Ich hab nicht die geringste Ahnung wie ich an diese verflixte Blasenentzündung komme.Bekomme jetzt für 5 Tage Antibiotika.

Nächsten Freitag muss ich dann wieder zur Untersuchung auch um zu sehen ob die Zyste von allein verschwindet.

Ist schon merkwüdig das ich 10 Wochen nach der Op Probleme bekomme.

Kann mir jemand von Euch einen Rat geben was ich beachten muss und wie ich mich jetzt verhalten soll ??? :-/

Lg

Iris

sDha,manixn6


Hallo, habe zufällig dieses Forum entdeckt, als ich mich über die "Entfernung" informieren wollte. Ich bin ganz begeistert über die vielen, netten Zusprüche der Frauen hier. Ich bin eine 41-jährige, 6-fache, sterilisierte Mutter mit ständigen Regelbeschwerden - zu oft, zu lang, zu stark und viele Nebeneffekte. Seit ein paar Jahren nun schon überlege ich "ES" zu tun, habe aber doch großen Bammel davor. Meine Kollegin erzählte mir, daß sie starke Schmerzen am nächsten Tag hatte und vom Katheter lese ich hier mit Schrecken zum 1. Mal. Ich habe schon die Pille und 3-Monatsspritze probiert um der Regel zu entkommen - leider nur mit dem Ergebnis einer Dauerblutung. Mein nicht sehr Gesprächsfreudiger Arzt meinte darauf hin, wir sollten alles so belassen, es sei halt mein Temperament. In den Wechseljahren sei ich auch noch lange nicht, meint er :-( In 14 Tagen habe ich nun einen Termin bei einer anderen Gynokolgin. Mal sehen was die meint. Ich weiß nicht ob ich "ES" machen soll, aber widerrum habe ich auch Lust mehr mich noch weitere 10-15 Jahre zu quälen.

Gruß *:)

Bzine6x3


Schönen guten Morgen

*:) Na endlich, die Sonne scheint wieder. Tut das gut. :-D

shamanin6:Herzlich willkommen hier im Forum. Eigentlich kann ich nicht wirklich mitreden weil ich die OP noch vor mir habe. Bei mir ist es allerdings auch so, dass ich nicht, wie viele andere hier von großen Mymonen geplagt bin sondern eher durch 4 Kinder (z.T. sehr schwer mit 4600g u 58 cm) eine sehr stark vergrößerte GM habe. Dadurch massive Blutungsstörungen u gut 2 Jahre diese HPV Infektion. Pille, Naturheilproduckte (Keuschlamm z.B.) u eine Ausschabung haben nichts geholfen.. Daher die Entscheidung. Ich denke, du solltest in Ruhe hier im Forum lesen. Da gibt es viele positive Berichte, aber auch mal Probleme. Wenn du dann überlegst wie stark u belastend deine Beschwerden sind und alle Vor- und Nachteile abwägst,wirst du sicher die richtige Entscheidung treffen. Hier stehen dir ja auch alle gerne mit Rat u Hilfe zur Seite :)*.

Iris:Möglicherweise hat ja die Blasenentzündung gar nichts mit der OP zu tun. Kann amn ja auch so schnell mal kriegen. Nach der OP ist sicher das Immunsystem ohnehin geschwächt. Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung und auch dass die Zyste schnell von alleine verschwindet :)*.

Mal eine Frage an alle die lange dabei sind. Ich muß oft an Tine denken. Sie hatte doch Krebs mit recht guten Aussichten. Hat irgendwer mal was gehört ??? ?

lg Bine

Breatyex46


@ shamanin6

Jede ist froh, dieses Forum gefunden zu haben :-)

Ich war mit meinem FA auch nicht zufrieden und habe gewechselt.

Anfang Juli 06 war ich zum 1. Mal bei ihm und er hat bei mir dann die doch recht großen Myome gefunden. Er war sehr erstaunt darüber dass mein FA die ein Jahr vorher nicht gesehen hat.

Wie hätte er auch sollen, wenn die ganze Krebsvorsorge-Untersuchung inkl. Ultraschall nur 2 Min gedauert hat.

Ich habe mich recht schnell entschieden mich dann operieren zu lassen. OP war am 27. Juli 06, also heute vor 3 Wochen *auf die Uhr schau* ja, um diese Uhrzeit haben sie mich ins OP geschoben ;-)

Es geht mir super gut und auch nach der OP ging es mir im KH sehr gut.

Ich habe auch einen irren Schiss vor der OP gehabt.

War absolut unbegründet!!

Und heute bin ich froh, dass ich mich so schnell zu der OP entschieden habe.

Also nur Mut, es kann wirklich nur besser werden. Bereuen wirst Du den Schritt auf keinen Fall.

@ alle

Ich wäre in den nächten Tagen wieder mit meiner Periode dran.

Einige Tage davor war ich immer recht ungenießbar. Habe rumgemault und war aggresiv.

Ich glaube das hat sich nicht geändert, war gestern total zickig.

Ich sehe es mal positiv.... die Hormone funtionieren noch ;-D

Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Tag.

I{sibxe


Bine

von Tine haben wir leider nichts mehr gehört.

Ich glaube auch nicht das die Blasenentzündung noch etwas mit der Op zutun hat.

Hatte nur bisher noch nie Probleme mit der Blase.

Mit Zysten lebe ich nun schon einige Jahre und an die Schmerzen gewöhnt man sich halt.

Hallo shamanin6

Ich grüsse Dich *:)

Vor dem Blasenkatheter brauchst Du keine Angst zu haben

der wird am nächsten Tag schon entfernt und es ist wirklich nicht schmerzhaft.

Das man nach einer Op Schmerzen hat ist ganz normal

es werden direkt danach Medikamente verabreicht so das Du schmerzfrei bist.

Danach kannst Du Dir etwas geben lassen

Tabletten oder Zäpfchen.

Lese Dir hier in ruhe die Berichte auf den vorherigen Seiten durch.

Es kann Dir noch offene fragen beantworten und falls noch etwas unklar ist ,frag einfach!:-)

Eine zweite Meinung,ob Op oder nicht ist aufjedenfall immer besser.

Beate

Bei mir ist es auch so das sich die schlechte Laune und Zickigkeit nach Op nicht geändert hat.

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung!!!

LG

Iris

s!ail1orwomxan


Hallo shamanin,

willkommen hier im Forum. Du schreibst, dass deine Kollegin dir gesagt hat, dass sie am nächsten Tag starke Schmerzen hatte. Zunächst einmal: Das Schmerzempfinden ist ja bei jedem anders; vielleicht wachst du auf und denkst: Das war alles?? Den Katheter bekommst du in Narkose gelegt und merkst ihn nicht. Beim Rausziehen sagt dir die Krankenschwester dann, was du machen musst. Da solltest du ganz entspannt sein, dann merkst du überhaupt nichts, ehrlich. Ich habe auch lange mit der Entscheidung gekämpft, ob GM raus oder nicht. Am 31.3.06 ist die OP per Bauchschnitt gewesen und sie haben die GM, die 700 Gramm schwer war, herausgeholt. Ich fühle mich seitdem richtig wohl und es geht mir einfach nur gut. Ich hatte einen sehr niedrigen Eisenwert und war deswegen natürlich immer schlapp :(v. Ich kann jetzt ein richtig unbeschwertes Leben genießen. Das war vorher gar nicht möglich. Natürlich ist die OP kein Spaziergang und sie zählt auch zu den großen OP's. Aber wenn du bedenkst, dass du noch nicht in den Wechseljahren bist und du noch einige Jahre mit Blutungen usw. vor dir hast, wäre die OP eine Überlegung wert. Was sind vielleicht ein Tag Schmerzen, wenn du danach alles hinter dir hast? Lies dir die Berichte hier durch. Es sind fast alle froh, dass sie die OP haben machen lassen. Wenn ich gewusst hätte, wie relativ einfach alles war, hätte ich mich schon eher dazu entschlossen. Ich hatte aus meiner Sicht das Glück, dass ich die ganze Sache mit dem Abführen und rasieren zu Hause machen konnte. Ich bin dann morgens ins KH gefahren und lag 2 Stunden später auf dem OP-Tisch. Ich bin aus der Narkose aufgewacht und hatte einen Druck im Bauch. Ich habe dann gleich Schmerzmittel bekommen, auf dem Zimmer dann noch einmal und danach war finito. Es ging jeden Tag ein bisschen besser und nach 6 Tagen war ich schon wieder zu Hause. Ich drück dir die Daumen für deine Entscheidung :)^ Wenn du Fragen hast, dann kannst du sie hier stellen. Hier weiß immer jemand eine Antwort. Und lass dich nicht verrückt machen von anderen Erzählungen. Da wird gerne etwas übertrieben - warum das so ist, kann ich sowieso nicht verstehen ???

Schlechte Laune: Habe ich auch weiterhin :-/. Da weiß ich dann immer, was die Stunde geschlagen hat und freue mich, dass der ganze andere Mist nicht mehr kommt :-D. Aber solange die Eierstöcke noch fit sind, wird es auch so bleiben. Ist für mich auch in Ordnung.

Iris, gute Besserung für deine Blase. Deine OP ist ja schon 10 Wochen her; ich kann mir nicht vorstellen, dass die Entzündung von der OP kommt. Hoffentlich verschwindet die Zyste wieder :)*

Bibi_23, dir auch weiterhin gute Besserung. Ist ja wirklich ein positiver Bericht, den du da geschrieben hast. Wichtig ist die Schonung danach; daran sind hier schon einige gescheitert - ich auch ;-)

An Tine denke ich auch oft; ich hoffe, sie hat alles gut überstanden und meldet sich irgendwann wieder hier, wenn ihr danach ist.

Euch allen einen schönen Tag und

lG Petra *:)

BTeatGe4x6


*grins*

Wenn man sich schonen muss, da gehen einem ja manchmal die seltsamsten und blödesten Gedanken durch den Kopf.

Gestern Abend bin ich beim zappen bei einem erotischen Film gelandet.

Da fiel mir der G-Punkt ein. ;-D |-o ;-D

So genau weiß ja bis heute keiner, wo der sein soll. Ich wüßte nicht, dass er bei mir je entdeckt wurde. %-| ;-D

Wie ist das nun bei uns? Nachdem ja die Gebärmutter samt Hals nicht mehr da ist, ist nun auch der G-Punkt verschwunden? ;-D ??? ;-)

Nicht wundern, sondern einfach nur grinsen, so wie ich es gerade auch tue beim Schreiben dieses Textes.

Tz .. wir werden es wohl nie mehr erfahren, was es mit dem G-Punkt auf sich hatte ;-D :p> *:)

aDulixna


@bine wegen Nagellack

Hallo,

ich war vor 6 Wochen wegen einer OP im Krankenhaus. Meine Füße haben die gar nicht interessiert. Die Anästhesistin wollte wissen, ob ich an einem Finger den Nagellack entfernen könnte. Ich erklärte ihr, dass das nicht geht, weil es kein Nagellack ist, sondern Gel. Daraufhin meinte sie dann, dass sie dann halt ein Ohrläppchen nehmen müssten. Was sie aber wiederum gar nicht machten, sondern sowohl zur ersten als auch bei der zweiten (ich hab mir gedacht, ich mach zwei, dann hab ich eine mehr :-) ) einfach dieses Käppchen über meinen Gel-Finger drüber gestülpt. Das war überhaupt kein Problem.

Wenn Du allerdings fragst, dann muss es ab. Ging einer Verwandten von mir so, die hatte auch vorher gefragt. Von ihr wusste ich allerdings, dass sie eine Mitpatientin mit Gel-Fingernägeln hatte, und deshalb hab ich mich darum auch nicht gekümmert.

LG

aulina

aoulinxa


@beate46

Hallo,

doch, der ist ganz einfach zu finden. An der vorderen Scheidewand, da ist so eine rauhe Stelle, das ist er. (also zum Bauch hin gesehen)

LG

aulina

Bkea6te4x6


@ aulina

Ich glaube da ist im Moment einiges an Fäden, die sich noch auflösen sollen.

Ich werde mich mit dem Thema besser erst in einigen Wochen wieder befassen ;-D ;-)

Nagellack

Ist es nicht so, dass man den Nagellack im OP deswegen abmachen soll, damit der Anästhesist eine mögliche Verfärbung des Nagelbettes sofort erkennen kann? Ist zwar recht Laienhaft ausgedrückt, aber ich meine man hat mir das mal so erklärt.

Wenn man Probleme mit dem Herzen hat, dann verfärbt sich das Nagelbett blau oder violett.

So sollte es doch im eigenen Interesse sein, keinen Nagellack zu benutzen ;-), weil sich der Anästhesist dann leichter tut, ein Kreislaufproblem zu erkennen (zusätzlich zu den Geräten)

Ich glaube nicht, dass das Entfernen etwas mit der Sterilität im OP zu tun hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH