Gebärmutterentfernung vaginal

Khaot


Hallo Marie

Ist doch nicht unangenehm... Will ich auch wissen... ;-)

Yiorki*eB<aby


Einlauf, Gas etc.

Hi,

ich habe den Abend davor 2 Einläufe bekommen (konnte bis dato alles essen).

Die Einläufe waren richtig lustig, lag wohl an der Krankenschwester. Wir haben ordentlich rumgeshakert, es gab viel zu lachen. Die Einläufe waren sehr kalt u. ich habe gedacht die gehen mir bis zum Hals mit der Flüßigkeit. Aber es war kein bischen schmerzhaft o. so. Na ja, 3 min. hielt ich alles an, dann war Schluß *grins*. Die Toilette war MEIN *lach*.

In einer Stunde hielt ich 3 Sitzungen, dann war mein Darm leer.

Ich habe eine vaginale Entfernung u. bei mir wurde auch Gas benutzt.

Das einzige was ich davon bémerkte, war mein Kugelbauch.

Keine Blähungen oder sonst was.

Fragt am besten die Ärzte in der Klinik u. das Klinikpersonal. Ihr dürft euch nicht nach den Aussagen hier im Forum richten, da es in jeder Klinik anders gehandhabt wird.

Habe da auch noch eine Frage, wurde wohl schon von den Ärzten beantwortet, habe da aber nie richtig hingehört.

Wann darf man wieder baden ???

Wurde am 27.09.2005 operiert!

Liebe Grüße,

Simone

BJabsA-c0x1


Hallo Cornelia62

Ja, ich soll per Bauchspiegelung operiert werden. So wurde meine Sterilisation 1998 auch durchgeführt, trotzdem mit Gas. ich finde nur diesen Blähbauch so schrecklich, das dauert etwas, bis die Hosen wieder passen. Naja, das soll das kleinste Übel sein!!!!

LG, Babs

Bxab|s-0x1


...und nochwas...

vielleicht höre ich ja im Krankenhaus mit dem Rauchen auf ??? ;-D

Wäre ja zu schön, um wahr zu sein!!

Das nur am Rande.

Toi toi toi an alle,

Babs

SWhirSe


re YorkieBaby

Baden und Sex , 8 Wochen nach der OP.

Das wird dir dein Fa aber bei der nachuntersuchung noch sagen.

In dem KH in dem ich war wird Gas nur bei einer Bauchspieglung verwendet.

bIiggi!c}onnxy


Erfahrungen

Hallo an alle,

dieses Forum ist super. Das hat mich durch die Zeit vor und nach der OP begleitet; ich hab so oft darin gelesen. Und jetzt möchte ich denen Mut machen, die noch vor der OP stehen und sich Sorgen machen. So war´s bei mir: Ich wurde am 16.03.2005 vaginal operiert und bin froh, daß ich mich so schnell operieren hab lassen. Daß ich ein Myom hatte, war schon seit einem Jahr bekannt. Hatte aber eigentlich keine so großen Probleme. Nachdem ich immer stärkere Blutungen bekam, und die Ende letzten Jahres 3 Wochen am Stück!!!! gedauert haben, meinte meine FÄ ich sollte eine Ausschabung machen lassen. Da könnte man die Gebärmutter auch gleich besser begutachten. Dies ließ ich dann Mitte Januar auch machen. Diagnose: Myom mit 6cm und einige Polypen am Muttermund. Die Polypen wurden entfernt, das Myom konnte man aber nicht so geschwind wegmachen. Die Frauenärztin meinte, man könnte das Myom mit Hormonen behandeln. Ich wollte es aber nicht. Eigentlich war ich innerlich schon so entschlossen, mich am besten gleich von der GM zu trennen. Somit habe ich umgehend meinen OP- Termin festmachen lassen. Den schnellsten Termin den ich im KH bekommen konnte. Allerdings musste ich dann auch noch 6 Wochen warten. In der Wartezeit ist man ganz schön "durch den Wind", und man weiß manchmal nicht, ob man es noch so lange aushält. Als dann der Tag der Einlieferung war, wurde ich ganz ruhig. Der Tag ging rasend schnell rum mit Untersuchungen und Blutabnahme usw. Abends bekam ich dann den Einlauf. War aber nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Das war so eine Tube mit Salbe? irgend so was halt. Am OP Morgen wurde ich um 7 Uhr mit der Vorbereitungsspritze langsam Richtung Schlaf geschickt. Ich bin erst wieder um 14 Uhr zu mir gekommen. Ich bekam was gegen die Schmerzen und hab dann weiter geschlafen. Am nächsten Morgen kam die Tamponade raus. War nicht wirklich schön, aber zum Aushalten. Dann durfte ich aufstehen und ich habe fast keine Schmerzen gehabt. Tags darauf kam auch der Katheder raus und ab da fühlte ich mich richtig gut. Hab Musik gehört, gelesen und mich erholt. Nach einer Woche durfte ich wieder heim. Da spürte ich schon noch, daß ich noch nicht so fit war. Also Schonung war angesagt. Bei mir hat es noch einige Zeit geblutet, es war eine verzögerte Wundheilung, aber nach 6 Wochen war das dann auch vorbei. Da ging ich auch wieder zur Arbeit. Ich muß zugeben, daß ich ein wenig ungeduldig war, wenn mir mein Bauch nach zu viel Arbeit abends dann wehtat, aber jetzt ist das alles schon lang wieder vergessen. Und der Sex ist bei uns viel schöner als vor der OP. Da ich eine Gebärmuttersenkung hatte, war vorher nicht jede Stellung schmerzfrei möglich. Mein Mann musste immer aufpassen, damit es für mich nicht wehtat. Jetzt geniesse ich es jedesmal und bin überrascht daß nichts wehtut. Laut meinem Mann ist nichts anders als vorher. Außer, daß er jetzt auch noch mehr Spaß hat. ;-)

Ich wünsche allen die es noch vor sich haben alles Gute

:)^

falls ihr noch Fragen habt, fragt einfach

Liebe Grüße,

Birgit

Smusix48


Frage an biggiconny

Hallo Birgit *:)

hab mal eine Frage; wurde bei Dir auch der Gebärmutterhals mit entfernt ???

Ich hatte hier im Forum schon mal von einer Bekannten berichtet, die Probleme mit dem Sex hat. Sie meint bei ihr ist der Scheidenstumpf zu kurz :-(. Muss mal wieder nachhorchen, was aus ihrer Untersuchung geworden ist.

Ich denke das ist auch bei jeder Frau anders.

Dein Bericht hat mich wieder motiviert. Ich finde dieses Forum und die Mädels megaklasse. Meine OP ist am Montag 24.10.05. Am Freitag habe ich die Voruntersuchung im KH. Mal sehen, ob ich Sonntagabend noch stationär aufgenommen werde oder am Montagmorgen. Werde noch berichten. Bin auch froh, wenn ich alles hinter mir habe und werde mich dann auch schonen :)D

So langsam werde ich auch immer ruhiger. Das Warten bis zum OP Termin war eine schlimme Zeit für mich

Liebe Grüße @:) @:)

Susi

S%usiV48


Re Babs-01

Hallo Babs,

ich drücke Dir die Daumen, das Du es schaffst mit dem Rauchen aufzuhören. :)^

Ich habe vor ca 15 Jahren mit dem Rauchen aufgehört, weil ich es wirklich wollte. Ich habe ca 40 Zigaretten täglich 13 Jahre lang gequalmt (meine arme Lunge :-( :-( )

Heute bin ich froh, es geht mir viel besser und die Luft bleibt mir beim Joggen auch nicht mehr weg.

Den Raucherhusten wollte ich damals als Raucher auch nicht wahr haben. Jetzt ist er weg (Sollte man mal drüber nachdenken, was die Lunge leidet)

Nun gut, ich hoffe Du schaffst es. Für mich war der Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören und dass ich meinen Mann geheiratet habe die besten Entscheidungen meines Lebens.

Liebe Grüße @:) @:)

Susi

A*n'ke 4>0


@ biggiconny

Hallo

Was war der Grund für deine verzögerte Wundheilung ???

Hatte sowas ähnliches, nach meiner OP 15.08.05 reagierte mein

Körper nach etwa 10 Tagen auf die Fäden allergisch, so das ein Stück Naht wieder aufging.Dadurch dauert der ganze spaß nätürlich etwas länger. :-/

Hoffe das ich in 2 wochen wieder fit bin. ;-D

Für alles. |-o

LG Anke40 *:) *:)

B]absr-01


Re: Susi 48

Hi Susi,

na, ganz so viel rauche ich nicht (ca. 12-15 am Tag), aber mittlerweile nervt mich auch das, obwohl ich gern rauche. Immerhin rauche ich nur draußen, so dass ich niemanden damit belästige und das Wohnzimmer nicht so stinkt. Bei meinen Schwangerschaften und anschließenden Stillzeiten habe ich problemlos aufgehört, aber jedesmal mit Begeisterung wieder "durchgestartet" ;-).

Naja, aber das ist ja nicht das Thema dieses Forums. Ich hoffe, ich schaff's (ist ja ein willkommener Anlass) und halte danach auch durch.

Hast du viel zugenommen?

LG, Babs

B:a8bs-0x1


Anke40

Hallo Anke,

habe mir heute Arnika gekauft und schon ein paar Globuli "verdrückt" :-D

Danke für den Tipp.

LG, Babs

BKabs6-01


Haushaltshilfe ??? ?

Hallo, wie regelt ihr alle die Zeit nach der OP, wenn ihr (mehr oder weniger) kleine Kinder habt?

Mein Mann wird nur 4 Tage Sonderurlaub bekommen, das deckt dann ja wohl gerade die Zeit im KH ab. Und danach? Angenommen, mir geht's echt schlecht oder so?? Meine KK bewilligt keine Haushaltshilfe >:(, aber wer soll die "schweren" Arbeiten im Haushalt erledigen?

Bin dankbar für ein paar nützliche Tipps!

Grüezi, Babs

vheruschxka69


Hallo an alle!!!

Bin nach längerer Abwesenheit mal wieder da.

Also an Babs:

Ich hatte im Vorfeld soviel Arbeit wie nur möglich erledigt %-| , soll heissen, dass ich beispielsweise alles, aber auch wirklich alles weggewaschen und -gebügelt hatte. Am Tag als ich stationär ins KH gekommen bin habe ich noch das ganze Haus geputzt und auch alles auf- und weggeräumt. Für die Zeit danach, habe ich mit den Nachbarinnen ausgemacht, dass sie für mich waschen (bei mir zu hause mit meiner Waschmaschine) und sich die Bügelarbeit aufteilen, sodass keine wirklich viel mehr als die eigene Arbeit hatte. Gekocht hat mein Mann dann Abends ;-D . Auch wenn es dann nicht ungedingt "große Küche" gab, so haben die Kinder aber wenigstens 1x täglich warm gegessen. Allerdings muss ich sagen, dass meine Kinder nicht mehr so sehr klein sind. Habe 3 Jungs: 15, 14 und 13. Da ich ja dann den ganzen Tag alleine war, ist nicht viel Dreck angefallen, und meine 4 Männer haben dann gemeinsam am WE geputzt. Meine OP ist jetzt 3 Wochen her und ich mache eigentlich alles wieder selber, ausser wirklich schwere Sachen zu tragen. Ich hoffe dir hilft meine Erfahrung.

So, nun aber zu meinem kleinen Problemchen. Ich habe für meinen 1. Sex nach der OP vom Arzt grünes Licht bekommen. Ich würde das auch gerne in die Tat umsetzen. Und hier liegt das Problem. Mein Mann ist superlieb, und hat sich die ganze Zeit auch sehr um alles gekümmert. Und nun, da wir ja mal wieder könnten, hat er mir gesagt, dass er ein Problem hat und nicht wirklich Lust auf mich hat |-o. Er kann es nicht erklären, und es liegt auch nicht daran, dass er mich nicht lieben würden. Nur meint er, dass er irgendwie nicht will. Es ist aber nicht so, dass er nur NICHT MIT MIR nicht will, sondern er meint im allgemeinen habe er keine Lust auf Sex. Hat eine von euch auch so ein Problem gehabt. Wenn ja, wie habt ihr das gelöst ???

Danke für die Hilfe

Liebe Grüße

Vera

Hje_rbstwi2nd


Vera, das hört sich nicht gut an. Warum hat er keine Lust auf den Sex? Hat er ein Problem damit, dass Du operiert bist?

Es ist nichts anders als vorher. Das muss er erst mal verstehen.

K"aot


Hallo Vera

ich denke, dein Mann muss das ganze auch erst mal verarbeiten. Wenn er sich lieb um Dich gekümmert hat, ist dass doch sehr schön. Wenn es nicht an der OP liegt, hat er vielleicht im Moment andere Probleme: Stress auf der Arbeit etc was ihn nicht abschalten und entspannen läßt. Gib ihm etwas Zeit. Männer können mit sowas viel schlechter umgehen als vier Frauen, da wir immer sofort mit Freundinnen oder wie hier schön im Forum darüber quatschen. Das können Männer oft nicht, weil sie eben Männer sind... sollte es länger anhalten, sprich in nochmal konkrekt an. Wie war euer Sex-Leben den vor der OP?

Wie alt ist er denn, wenn ich mal indiskret fragen darf? So um oder kurz vor den vierzigern?

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH