Gebärmutterentfernung vaginal

MCrs. bMarplxe


Noch ganz kurz ...

Hallo Hoony,

ich wünsche Dir für Deine OP alles Gute und Du brauchst echt keine Angst zu haben. Es ist wirklich nicht schlimm und wenn Du absolut nervös bist, dann denk einfach daran, dass es Dir danach gesundheitlich wesentlich besser gehen wird.

Mir hat es jedenfalls geholfen. Ach ja, die Idee mit dem Fencheltee ist nicht schlecht. Meine Bettnachbarin hat auch welchen bekommen und die hatte keine Blähungen. Vielleicht hätte ich dafür den Früchtetee sausen lassen sollen... Aber mittlerweile klappt´s ja :o)

Ausserdem wirst Du mit Sicherheit bestens von Deinen Jungs umsorgt. Lass Dich ruhig ein bisschen verwöhnen (... einfach beneidenswert :o)

Also halt die Ohren steif und werde schnell wieder gesund.

Alles Gute und liebe Grüsse!

P9e$trax41


Nur ganz kurz

Guten Morgen an alle,

wollte nur mal kurz reinschauen, musste erstmal eine halbe Stunde nachlesen.

Ich fahre jetzt in die Klinik wegen all dieser Voruntersuchungen und melde mich später wieder.

Ich hoffe sehr, dass die Ärzte nicht noch mehr finden. Habe mittlerweile schlimme Schmerzen. Meine Brust ist jetzt seit 3 Wochen extrem geschwollen, habe Kopfschmerzen und im Unterleib ziept es überall.

Drückt mir ganz doll die Daumen, ich hoffe, dass mir der Bauchschnitt diesmal erspart bleibt und ich nach einer Woche auch wieder aus der Klinik rauskommen kann.

Liebe Grüße,

Petra

zEuckeraschnecxke44


Petra41

alles Gute für dich. Ich drücke ganz fest die Daumen.

hoony dir auch ganz fest die Daumen gedrückt.

LG Martina

rFaQna|txa


An Alle

Das eigentlich alle oder viele mit der Verdauung Probleme haben, hätte ich nicht gedacht. Bei mir ist das so komisch, wenn ich muß dann merke ich, wie der Stuhl oben in dem Darm anfängt durchzuwandern bis zum Ende und das tut weh, da häng ich am Schrank, Tür oder irgentwas, was gerade in greifbarer Nähe ist und atme, als hätte ich Wehen und dann aufs Clo und dann immer noch Verstopfung. Ich nehme jetzt Milchzucker in Joghurt gerührt, mal schauen, ob es besser wird. Aber heute morgen mußte ich ein Stück laufen und siehe da es ging ohne irgent ein Problem wunderbar. Wir müssen einfach Geduld haben, bis unseres NORMALES Leben wieder eintritt. Zu dem Stechen und Zieben: eine Gyn-Krankenschwester hat mir gesagt, dass das höchst wahrscheinlich Hämatome sind. Und wer schon mal einen größeren Bluterguß hatte, weiß auch wie schmerzhaft der sein kann. Zur Abhilfe kann man Arnika (Globolis) einnehmen, die helfen dass sich der oder die Blutergüße schneller auflösen. Bei mir hat es geholfen. Ich habe noch zusätzlich Staphisagria (Globolis) eingenommen. Ist für die schnellere innere Wundheilung. Bei mir sind es jetzt 3 1/2 Wochen her eigentlich geht es mir gut, aber es könnte mir noch viel besser gehen. Am 25.10 soll ich wieder arbeiten, naja warten wir es ab. Viele Grüße an alle Gebärmutterlosen und an die bei denen es bald soweit ist. Wenn es mir wieder gut geht, wollen meine Freundinnen und ich meine Gebärmutter feierlich verabschieden......

Gruß ranata

lka=uxda


Hoony

Alles gute für dich

@:) hab keine Angst, du wirst sehen wenn du ersteinmal im KH bist sind deine Ängste verflogen und du freust dich auf die Zeit danach.

Bine: schön das es dir gut geht und du alles überstanden hast,erhole dich gut und las dich verwöhnen.

liebe Grüße Lauda

Kaira K%ayIs-er


Guten Morgen

Hallo Bine, scön, dass Du wiedewr da bist!*:) @:) @:) *:) :)^

Ruh Dich noch schön aus!!!

Hallo Hoony, alles Gute für Dich!:)* :)* :)^ :)^

Bei den ganzen Beiträgen verlier ich leicht den Überblick, wird nicht diese Woche noch jemand operiert??

Alle ehemaligen und allen zukünftigen Gebärmutterinhaberinnen wünsche ich einen schönen Tag und ne schöne Woche!

Gruß

KIRA {:(

BSi%nex63


Guten Morgen zusammen

*:) Ein kurzes Hallo! Danke für eure Willkommensgrüße und ich schließe mich mal Kira an. Ich habe ein wenig (oder ganz viel) den Überblick verloren. Falls einer gerade den vollen Durchblick hat, kann er ja mal die Daten der anstehenden OPs auflisten, damit wir das Daumen drücken nicht vergessen. Weissaunet ist am 23.10. dran, Finally am 25.10 das weiß ich noch. Hooney übermorgen, oder?

Hooney dir zunächst einmal alles Gute, viel Glück und wenig Schmerzen. Alles wird gut und alle denken an dich. :)* :)* :)*

Petra, dir viel Glück für die Untersuchung.

So, das wars erst mal. Vielleicht schreibe ich später noch meinen Bericht.

lg Bine

DXoriGs-38


Hoony und alle anderen

:-o

Bin dabei meine letzten vorbereitungen zu machen Morgen bis 10 Uhr muß ich in Krankenhaus sein und bin dann am 11.10 dran. Ich werd auch einen Bauchschnitt bekommen und mir ist irgendwie ganz schlecht :°( Beneide alle die es hinter sich haben werd an Hoony denken und dir die Daumen drücken mal sehen irgendwie schaffen wir das ;-) haben ja so viele hier auch nochmal eine tolle Seite die mir viel gehoflen hat . So alles gute für die die noch dran sind !!!

l<audxa


Doris

Auch Dir alles gute für die bevorstehende OP ,ich werde auch Daumendrücken :)^. Nächste Woche ist schon wieder alles vergessen und du wirst froh sein den Schritt gemacht zu haben.

Liebe Grüße Lauda

L\oexwe9


Hoony und Doris 38

ich wünsch Euch beiden ganz viel Glück :)* :)* :)* :)*. Ich gehe nächste Woche am 19.10. ins Krankenhaus und hoffe,dass ihr bis dahin wieder zurüch seit. Also bitte ganz schnell gesund werden.

Liebe Grüße

hkoouny-x64


an alle

*:) hallo alle zusammen,

wow :-D vielen dank für all eure guten wünsche.es tut soooo gut :°_ dass ihr alle mir die daumen drückt, aufmunternde worte für mich parat habt und in gedanken bei mir seid. ;-D

hab grad mittagspause und dann ist endspurt für die nächsten mindestens 4 wochen.

@ Doris:

Für dich auch alles, alles gute übermorgen.wir sind ja zeitgleich dran und ich werd ganz sicher wenn ich in den op geschoben werde noch mal an dich denken.

ich drück dir ganz fest die daumen :)^ ;-) @:)

melde mich, sobald ich kann bei euch zurück.

alles liebe,

auch für die nächsten, die mit der op dran sind...@Löwe: auch dir alles gute. @:)

I|sibxe


Doris und Hooney,

ich wünsche euch alles Gute

und drücke fest die Daumen für die anstehende OP!!:)^ :)* :)*

Auch ein herzlich Willkommen an alle neuen hier im Forum,

man kann sich wirklich immer nur wundern wie viele Frauen betroffen sind!!:-/

Bine

schön das du wieder da bist!!!!

Denk bitte daran das du dich zurückhälst was die Körperlichen betätigungen betrifft.

:)D zzz :p> einfach mal das Nichtstun genießen ;-D

LG

Iris

B"inex63


Alles Gute

*:) Na bitte, da hab ich also doch wen von den Neuen ganz vergessen. Sorry, tut mir furchbar leid, es ist einfach in den 10 Tagen zu viel Neues dazugekommen um mir alles zu merken.

DorisAuch dir wünsche ich für Mittwoch und die darauffolgenden Tage alles erdenklich Gute. Leider habe ich ich nicht genügend mit deiner Geschichte beschäftigt, aber was immer auch deine Gründe für die OP sind, ich wünsche dir, dass es dir danach um vieles besser geht.

Vielleicht es ja jemandem von euch beiden auch möglich uns mal ein Zwischennachricht zukommen zu lassen. Man wartet immer so gespannt wie es den Operierten geht und ob alles gut gegangen ist.

Nochmals alle guten Wünsche und ein paar Glückssterne für euch :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Lg Bine

Bni^nbe63


Bines OP-Bericht

*:) Hallo! Nun will ich mich mal bemühen meinen Bericht abzugeben. So in Etappen mit Zwischenspeicher sollte das wohl gehen.

Zuerst das medizinische: Aufnahme Donnerstag: Zuerst gyn. Untersuchung wo alles so bestätigt wurde wie vom FA gesagt, also vaginal kein Problem. Einziger Risikofaktor war eine ehemalige Eitleitrschwangerschaft. Da der Eileiter wegen Darmüberlagerung nicht zu sehen war, konnten Verwachsungen da nicht ganz ausgeschlossen werden, war aber letztlich nicht der Fall. Weiter Aufnahme auf der Station, Zimmer (alleine) EKG, Gespäch mit Operateur, Aufnahmeformulare mit Stationsschwester, Gespräch mit Narkosearzt... abends Zäpfchen (kein Einlauf etc), 22Uhr Beruhigungspille. Essen war bis 0.00 Uhr erlaubt, Wasser trinken bis 7 Uhr morgens. Nacht war erstaunlicherweise gut. Um 6.30 duschen, OP-Hemd, Strümpfe und um 7 Uhr Beruhigungspille. Dann warten bis 9.20 Uhr. In der Schleuse wurde ich nett empfangen mit 3 riesigen vorgewärmen Handtüchern zum zudecken. Ach so, wegen meinem Rücken hatte ich kurz nach 9 Uhr noch ein Voltarenzäpfchen bekommen, dass mir nach der OP den Rückenschmerz nehmen sollte. Ging auch gut. Im Vorbereitungsraum gabs dann einen Tropf Anthibiotika, eine kleine Flasche mit einem Mittel wenn man verschiedene Antibiothia nicht verträgt und eine Spritze mit einem Mittel gegen Übelkeit nach der OP. Leider daererten die Vorbereitungen noch sooo lange, dass plötzlich die Nerven mit mir durchgingen und ich das große heulen und Zittern kriegte. Da der Anästhesist schon da, wurde nach einer Weile beschlossen, mich schon schlafen zu legen, smile. Ich wurde also in den Op gefahren, hörte noch deren Gespräch von wegen können wir ruhig schon machen..... und dann kam auch schon die Maske, die Spritze in die Kanüle und das bekannte Hitzegefühl im Kopf. Angst hatte ich da nicht mehr. Es war gut so, denn die Anspannung konnte ich nicht mehr ertragen. Das Aufwachen war blöd, kriegte kaum Luft, bkam mehrfach irgendwein Spray und hatte erst Schmerzen. Die eigentliche OP dauerte 45 Min ohne Vorbereitung und Aufwachen und um 12.30 war ich wohl wieder im Zimmer wo mein Mann schon wartete. Erst plagten mich Schmerzen, bis ich eine Spritze bekam. danach hab ich eigentlich nur geschlafen und mein Wattestäbchen gelutscht. Abends durfte ich ein paar Schluck Wasser und noch später eine Tasse Tee.

Samstags wurde der Katheder gezogen und ich durfte kurz aufstehen, vom Bett bis zum Waschbecken. Mit Hilfe waschen und Zähneputzen. von da ging es langsam aufwärts. Zu essen gabs Weißbrot, mittags ne Möhrensuppe und ich hab mir ne Kanne heißes Wasser geben lassen und mir Anis-Kümmel-Fencheltee gemacht. Dazwischen mal mit Hilfe zur Toilette.

Gynäkologisch betrachtet hatte ich von Anfang an keine Probleme. Klar, Bauchschmerzen... winzige Wundmale im Genitalbereich, die noch im KH verheilt waren.. aber nahezu kein Blut, keine Tamponade, keine Schmerzen in der Scheide, fühle nicht mal was von den Fäden, die Zwischenuntersuchung hat nicht weh getan. Anfangs machte die Blase Probleme tat beim Restharn sehr weh, was aber normal ist. Tut jetzt noch etwas weh wenn ich fast fertig bin mit Wasserlassen, soll aber normal sein und nach einer Weile verschwinden. Der Urin wurde untersucht, alles okay. Wirklich dolle Probleme hatte ich von Anfang an nur mit dem Darm. Da ging gar nicht, nicht mal die Luft wurde ich los, was zu schlimmen Krämpfen führte. Natürlich habe ich Saab simplex bekommen und auch 3x ein Dulcolax Zäpfchen, was für ca. einen Tag Erleichterung brachte. Aber alles natürliche wie Tee ohne Ende, Pflaumensaft, Lactulose, Schüssler Salze, Äpfel, Körnerbrot... hat gar nichts geholfen. Ich fühlte mich ständig wie der Wolf im Märchen. Ein Bauch voller Steine. Und wenns ein Zäpfchen gab hatte ich echt Horror davor. Das wirkte dann so, dass ich dachte es reißt mir die Gedärmen raus. War immer kurz vorm Klingeln weil ich dachte ich falle um.

Na ja, ab Freitag verselbständigte sich dann zumindest mal die Luft - ein Hoffnungsschimmer und heute klappte der Rest auch erstmals ein kleines bisschen. Nicht die Welt aber ein Anfang, der hoffen läßt.

Wenns nun besser wird, werden auch meine Bauchschmerzen besser werden und ich sicher auch besser sitzen.

Noch gerade ds drumrum im KH: Da war wirklich alles super. Bis Sonntags lag ich alleine, dann kam eine sehr nette 25 jährige mit Schwangerschaftsblutungen rein. War nett, schnarchte nicht, wollte auch Fenster auf. Echt schön. Freitags wurde sie entlassen und ich war den Rest der Zeit allein. Aber im Zimmer gegenüber lagen 2 die mit mir am Freitag auch GM-OP hatten. Wir haben uns gegenseitig besucht, ging uns ja etwa gleich. Jeden Morgen gabs Pflamensaft, täglich schöne Einreibungen für Rücken und Beine, Auswahl zwischen 3 Menüs, Tee stand in zig Sorten im Flur zur freien Verfügung, ebenso wie Kaffee. Die Schwestern waren alle nett, die Zivis süüüüß, Handys wurden stillschweigend geduldet, Schmerzmitttel u Schlafmittel ebenso wie Abführmittel und Saab simplex bekam man problemlos. Nur die Arzte waren etwas rar mit Anwesenheit und Erklärungen zur OP.

Ach und was Überlegungen im Vorfeld angingen: Nach Nagellack hat gar keiner gefragt, konnte also Füße lackiert lassen. Mein Rasieren (hatte ja Enthaarungscreme bevorzugt) wurde kontrolliert und als gut befunden.

So, ich hoffe, ich habe nun nichts Wichtiges vergessen, sonst trage ich es nach. Der Bericht ist eh lang genug.

lg Bine

K4armPor


@Bine63

@:) danke für deinen bericht @:) freu mich das du es soweit gut überstanden hast.

probleme mit der luft beim aufwachen? warum das ?

mit dem darm das scheint ja nach der op echt so nen problem zu sein ???

nach meiner koni hab ich auch mit ständigem blähbauch zu tun ( bis heute) trotz tees , sab simplex ,kümmel usw.

@DORIS @:) und HONNEY @:)

ich drück euch ganz fest die daumen für eure op @:) :)* :)* :)* :)*

wird alles gut gehn, denke fest an euch.schick euch jedem ein glückssternchen :)* :)*

liebe grüsse karin *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH