Gebärmutterentfernung vaginal

cTollxo


Hallo Hexe

Meine OP-Gründe:

Habe 2 Konisationen hinter mir, da seit ca, 20 Jahren häufig PAP 3 d. Bei der 2. Koni vor 1 Jahr wurde nicht alles im Guten entfernt. Die Abstriche danach waren mal entzündlich und ich hatte vor 2 Monaten eine Gebährmutterentzündung, sodaß der Gyn jetzt meinte, raus damit. Achso, außerdem habe ich Schmierblutungen und Eisprungblutungen und überhaupt starke Blutungen.

Jetzt will ich die GM selber nicht mehr. Bin 49 und habe ein "Kind" 19 Jahre.

Schreibt mir doch mal Eure Gründe.

Gruß Collo

r*eg[enwolkxe 7


Hallöle. Ich hab mich gerade registriert, weil sich vermutlich in nächster Zeit einige Fragen bei mir stellen werden. Mir wurde in der letzten Woche empfohlen, die GM entfernen zu lassen, da sich doch einige Myome und ein großer Polyp tummeln. Und alles an einer Stelle, die bei einer Ausschabung nicht erreicht werden kann. Kennt jemand das Problem und kann mir sagen, ob man sich nach der Entfernung wirklich besser fühlt und das Leben wieder etwas lebendiger wirkt als mit diesen megastarken Monatsblutungen ?

regenwolke 7 ???

rhanbatxa


Guten morgen

hallo collo

meine Tage hatte ich 10 Tage, davon 1 Tag andem ich durchgeblutet bin. Wenn ich auf einem Stuhl saß habe ich erst gucken müssen, ob da kein Blut drauf war. Nach ca 1 Woche hatte ich dann meinen schmerzhaften Eisprung mit Ausfluß der mir manchmal dem Bein runter lief, und dann nach ca 10 Tagen wieder meine Tage. Außerdem hatte ich dabei immer Kreuzschmerzen und irgendwas hat mir immer auf den Darm gedrückt. Mitte August war es so schlimm, dass meine Hausärztin mich mit akuten Bandscheibenvorfall ins KH legen wollte. Bin ich aber nicht hin. Eine Woche später hatte ich Salmonellen und die Kreuzschmerzen waren weg... Also dachte ich, die Schmerzen waren davon, aber die akuten Salmonellenbeschwerden waren weg und die Kreuzschmerzen wieder da. Meine Freundin hat mich fast zum FA geprügelt, sie war der Meinung es kommt davon. Mein FA hat dann festgestellt, das meine GM stark vergrößert ist, auf die Wirbelsäule und auf den Darm drückt. Und er denkt, wenn meine GM draußen ist, sind meine Probleme weg. Vielleicht könnte ich noch den Eisprung merken, aber bis jetzt ist alles ok. Auch bin ich ständig auf Toilette gerannt, nachts manchmal 4 bis 5 mal. Das ist jetzt auch vorbei.

Es ist jetzt fast 6 Wochen her und mir geht es gut. Der Bauch ist noch etwas dick, und heben geht auch noch nicht. Man merkt das im Bauch, wenn etwas schwerer ist.

Heute bin ich seit halb 8 auf den Beinen, erst Gassi dann Einkaufsbummel, ich merke, dass irgendwas da unten nicht stimmt. Beim längeren Stehen habe ich das Gefühl meine ganze Durchblutung ist unten in der Scheide....

Ich weiß nicht so recht, wie ich das beschreiben soll, aber es ist komisch. Hat das noch jemand? Was kann das sein?

Am Montag muß ich zum FA, dann weiß ich mehr, aber wahrscheinlich ist es bis dahin weg....

Gruß ranata

J9uddexl2


Auch eine OP

Mein FA riet mir, meine gebärmutter zu entfernen zu lassen.Habe mich mit mehreren Frauen unterhalten und diese raten mir das mit Bauchschnitt machen zu lassen. Wäre mir auch lieber. Meine Frage: Wie lange habt ihr da im Krankenhaus gelegen? Meine Bekannten lagen damals 3 Wochen drin, aber das ist schon länger her. Nun heisst es 10 Tage. Was meint ihr? L.Gr. Juddel2

I"sisbe


Weissaunet

Für Montag wünsche ich dir alles ,alles Gute!

Du wirst sehen das die Op halb so wild ist!!! [img]http://www.cosgan.de/images/more/bigs/c014.gif[/img]

LG

Iris

IUsib#e


Der link hat Leider nicht geklappt!!

Drücke ganz doll die Daumen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MNoni; Hi#rsch


WEISSAUNET

Auch ich möchte Dir an dieser Stelle alle guten Wünsche zur anstehenden OP wünschen !

Toi Toi Toi

und lieben Gruß

Moni

P{etra4x1


Wieder zurück

Hallo Mädels,

da bin ich wieder und es geht mir eigentlich ganz gut. Mein Mann hat euch ja wirklich arg im Dunkeln gelassen mit diesem einen kleinen Sätzchen.

Hier nun mein Bericht: Am Montag kam ich brav um 7 Uhr in der Klinik an. Sie fragten mich, ob ich lieber auf die Entbindungsstation möchte, da in der Frauenklinik an diesem Tag 3 Bustamputationen stattfinden sollten. Da ich die Entbindungsstation gut kenne, bin ich lieber dort hin (Schwestern sehr lieb, Mahlzeiten in Buffetform u.s.w.). Dort lag ich dann erst mit einer Frau für 2 Tage zusammen, anschließend war ich alleine. Gegen 10 Uhr bekam ich das von mir gewünschte Dormicum. Für alle, die Angst vor dem OP haben, würde ich das unbedingt empfehlen. Man bekommt nicht mehr viel mit und das Erinnerungsvermögen wird weitgehenst ausgelöscht. Ich habe mich dann umgezogen und wurde in den OP gefahren. Gegen halb eins wurde ich auf der Aufwachstation wach und gegen 15 Uhr durfte ich wieder in mein Zimmer. Leider hatte ich so starke Blutungen während der OP, dass eine Tamponage gesetzt werden musste. Das hat ein bißchen gedrückt. Ich habe nach der Narkose bis zum nächsten Abend kein Auge zugemacht, war immer hellwach. Leider habe ich ziemlich schnell bemerkt, dass ich wieder mal eine blöde Lagerung auf dem OP-Tisch hatte. Ich habe bis heute schlimme Rückenschmerzen im Ischias-Bereich. Ansonsten habe ich keinerlei Schmerzen. Letzten Samstag hatte ich noch meine Tage, das war viel schlimmer als das bißchen heute. Am Dienstagmorgen wurden dann gleich der Katheder und die Tamponage entfernt, das war völlig schmerzfrei. Seitdem bin ich viel gelaufen, um meinen Kreislauf stabil zu halten und um meinen Rücken zu entlasten. Heute vormittag war noch die Nachuntersuchung (vaginal und Ultraschall der Nieren). Auch das war überraschenderweise schmerzfrei.

Alles in allem war es wirklich nicht schlimm. Das einzig Schlimme war mein Rücken. Ich bin noch etwas schwach, aber das wird sich bestimmt schnell geben. Allen, die die Operation noch vor sich haben, kann ich wirklich raten, unbedingt Arnika zu nehmen. Ich habe keinerlei Blutergüsse. Weder im Unterleib, noch von der Narkose oder den Thrombosespritzen. Ich haben Arnika D06 eine Woche vor der OP (täglich 5 Stück) genommen und werde diese noch bis morgen weiternehmen.

Ich konnte leider noch nicht alles nachlesen, werde das ganz bald tun. Dann werde ich auch mal die OP-Liste kopieren, wer ist denn nun die nächste?

Liebe Grüße,

Petra

s$ailo\rwoxman


Hallo Juddel2,

willkommen hier in diesem Forum. Ich habe auch einen Bauchschnitt und bin damit sehr gut zurechtgekommen. Die Narbe ist zwar ziemlich lang (24 cm), aber es ist alles gut verheilt. Ich bin am 31.3.06 operiert worden (Freitag) und am Donnerstag darauf wieder aus dem KH entlassen worden. Mir war der Bauchschnitt vom Gefühl her auch lieber - wieso, kann ich gar nicht so genau sagen -. War wohl eher so, dass ich dachte, dann haben die Ärzte alles im Blick :-o, zumal meine GM auch ziemlich vergrößert war (700 Gramm). Ich hatte danach auch so gut wie keinen Ausfluss und die Schonung ist auch bei vaginaler OP nicht anders als beim Bauchschnitt. Vielleicht sind die ersten Tage nicht so doll, weil man ja doch ziemliche Probleme hat, aus dem Bett zu kommen. Und beim Lachen schön den Bauch halten, damit alles hält ;-D.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, viel Glück denjenigen, die die OP noch vor sich haben :)* :)* :)* :)^ :)^ :)^ und allen anderen, die es schon geschafft haben, weiterhin gute Besserung und schont euch. Man kann es wirklich nicht oft genug sagen ;-).

LG Petra *:)

hhoonyx-64


petra41

hi petra, ist schön zu hören, dass es dir gut geht und danke für deinen op bericht.ich war ja am 11. mit der op dran und war auch am 16. wieder zu hause, trotz bauchschnitt.

mir gehts eigentlich auch ganz gut, muß halt nur langsam machen.

bin schon seit heut morgen zu gange, aber jetzt wirds auch wieder höchste zeit fürs sofa :-/

bei mir ist es ja nicht sooo glatt gelaufen, wegen meiner gestauten niere, aber das hat sich gott sei dank gegeben. von daher kann ich nachvollziehen, wie das mit den rückenschmerzen ist. ich hatte nach der op und durch die niere auch so starke rückenschmerzen, dass ich 2 nächte fasr kein auge zugetan hab.

aber das ist schon geschichte, denn wenn ich dran denke, wie es mir noch vor wochen ging, welche schmerzen ich während der periode hatte, da is das jetzt n klacks dagegen.

deshalb: alle die es noch vor sich haben und auch die probleme bei der periode hatten,glaubt mir, es lebt sich danach besser und ihr trefft damit die richtige entscheidung.

alles gute für euch und gute besserung an dich petra und an löwe und an all die anderen frisch operierten. :)* :)* :)* *:) *:) *:)

h1oonyx-64


weissaunet

dir auch für montag alles erdenklich gute...und denk dran, danach gehts nur noch bergauf.vorsicht mit der schmerzpumpe ;-D

alles liebe und ich denk an dich @:) @:) @:) *:)

h&oQoMn+y-*64


juddel2

hallo hier im forum

ich wurde am 11.10. mit bauchschnitt operiert und bin am 16.10. entlassen worden. also keine panik. normal ist wohl zwischen 6 bis 8 tagen nach der op. aber die brauchst du auch und wenns länger wird, dann nehm das in anspruch, denn zu hause bist du so oder so wieder andren belastungen ausgesetzt und man muß sich einfach echt noch lange schonen. auch wenns bei mir nun schon 1 1/2 wochen her ist, bin ich immernoch teilweise ganz schön schlapp.

mein fa sagte, dass die frauen früher damit 3 wo. in der klinik lagen und das das auch seinen grund hatte, denn es haben sich weder die op methoden noch die konstitution der frauen verändert. also wenn man heute nach einer woche entlassen wird, ist man noch lange nicht wieder fit. bitte auf jeden fall beherzigen!!!

ansonsten ist die ganze geschichte halb so wild. du wirst sehen.

ich hatte auch panik davor, aber ich glaube, da kann ich für alle hier sprechen, bereut hat diesen schritt hier keiner.

:)*

viel glück.ute

aAkascBha6


meine Gebäemutter wird am 27.10.06 rausgenommen

hallo , ich bin total aufgeregt , weil meine GM raus kommt und ich blöde Dinge erzählt bekomme wie z.B. , da bekommst du Probleme und hast deinen Harn nicht mehr unter Kontrolle weil sich die Blase und der Darm verschiebt. Allein diese Aussage macht mir schon Angst , ich bin 38 und will noch keine Tenda tragen müssen ! Außerdem hat Frau danach probleme beim Sex, u.s.w... Wer kann mir sagen ob das stimmt ???

Ich werde in der MHH operiert , zuerst wollen sie versuchen die GM durch den Bauchnabel rauszunehmen und wenn das nicht geht per Kaiserschnitt , weil der Gebärmutterhals erhalten bleiben soll geht das dann nicht Vaginal. Wer hat damit Erfahrung ?? Wie lange dauert die OP ? Tut das alles danach doll weh und überhaupt ??? Ich hab ganz schön doll Angst.

Liebe Grüße

T]onkxs


Hexe68

Hallo Hexe, ja, bei mir wurde eine LASH gemacht - was möchtest Du denn so wissen? Klar, aufgepumpt wird man da schon, deswegen gibt's aber keine Schläuche hinterher. Ich hatte eine Infusion, einen Blasenkatheter und eine Drainage. Katheter und Infusion kamen nachts noch raus, so gegen 4-5 Uhr. Womit man halt ein bißchen zu kämpfen hat, sind die Blähungen - Sab simplex Tropfen (schmecken nicht eben anregend :-/ ) oder Lefax oder ähnliches kauen, im KH gibts ja auch meistens Fencheltee.

Ich kann nur sagen, mir gehts sehr gut, liegen tue ich nur ab und zu zwischendurch - allerdings Hund gehen und so Sachen mache ich natürlich auch nicht! Mein Hund ist auch ziemlich groß, wenn wir seinen Erzfeind treffen würden und er loszieht - gute Nacht!

Frag gerne, Löcher im Bauch hab ich ja sowieso *gg*.

Weissaunet, alles Gute für Dich!!!!

hUoony0-64


akascha6

hallo.

also zum einen keine angst haben, denn es wird alles gut. wieso soll denn die GM raus?

per laparaskopie?, naja da kenn ich mich nicht mit aus, aber ich denke immer es wäre besser das doch per bauchschnitt(da man da auch gleich sehen kann, ob verwachsungen da sind usw.), oder vaginal zu machen.

blasenschwäche ist glaub ich schon ein thema, aber da kann ich auch wieder nicht viel zu sagen.

sex....ist wohl nur problematisch, wenn die eierstöcke mit entfernt werden, denn sie sind für die hormone zuständig. so lange die aber erhalten bleiben,bleibt alles beim alten. @:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH