Gebärmutterentfernung vaginal

KfaKr_mor


@collo

auch dir von herzen alles gute für deine op. du schaffst das.

drück auch dir fest die daumen :)^ :)^ :)* :)* @:) @:) *:)

lieben gruss karin @:) *:)

FCin@al/ly


Karmor

@:) @:) DANKESCHÖN

geht heute schon viel besser....... war halt so ein Moment, so ein sensibler ;-)

P@etrxa41


Toi Toi Toi

ich wünsche allen, die diese Woche operiert werden, dass es euch genauso gut geht wie mir. Habe keinerlei Schmerzen, außer einem angegriffenen Rücken vom Krankenhausbett.

@ Akascha:

Ich habe Gebärmutter- und Hals entfernt bekommen ohne Scheidenplastik. Gibt keinen Grund dafür. Mit der Beckenbodengymnastik soll ich erst in 4 Wochen anfangen. Dann aber intensiv.

Heute vormittag war ich schon ein Stündchen mit meinem Mann auf dem Flohmarkt, am Nachmittag noch ein halbes Stündchen spazieren und jetzt noch mit meiner Freundin beim Italiener (Männer schauen Formel 1). War jetzt aber doch ein wenig viel, muss mich ab morgen etwas schonen. Bin einfach so unendlich glücklich, dass alles vorbei ist und es mir so gut geht.

Auch Euch Mädels mit dem Bauchschnitt wird es schnell wieder gut gehen, auch wenn er Eingriff etwas größer ist. Aber im Krankenhaus sagten sie, dass die Narkose hier kürzer ist. Ich war über 2 Stunden in Narkose, weil es vaginal nicht so einfach war und daher nachher ganz schön platt. Habt keine Angst, es ist nur ein blöder Tag nach der OP und dann seid Ihr alle wieder fit. Ob mit oder ohne Schnitt.

Drücke Euch allen ganz feste die Daumen, ist ja fast jeden Tag diese Woche.

Liebe Grüße,

Petra

IFsSibxe


Ich drücke auch die Daumen

Alles Gute für weissaunet die Morgen ihre Op hat

und für collo

allen anderen wünsche ich

gute Besserung und einen schönen Abend !!!!!!:)^

Finally bis Morgen *:) :-D

LG

Iris

B?ine6'3


GM-Hals

*:) Also ich habe auch eine vaginale GM-Entfernung (natürlich mit GM-Hals) ohne Scheidenplastik. Das wird nur in bestimmten Fällen gemacht, deren Einzelheiten ich nicht genau weiß. Hier gab es ein paar wenige, die diese Plastik haben, aber ich weiß nicht mehr wer. Zum Standard gehört das nicht. Ach die befürchtete Blasensenkung gehört nicht dazu. Das kann passieren, wenn man vorbelastet ist und womöglich zu früh zu viel hebt. Anfangs ist die Blase etwas irritiert durch die OP und die Entleerung kann vorübergehend zu verschiedenen kleinen Problemen führen, die sich aber wieder geben.

Es gibt keinen Grund sich vor der vaginalen OP mehr zu fürchten als vor dem Bauchschnitt. Auch da kann es zu Blasenproblemen kommen, wenn man sich nicht entsprechend schont.

Gelle, Petra, hab ich recht? Du hast heute auch sicher wieder übertrieben. Schonen!!! Der Flohmarkt alleine hätte auch gereicht. ;-) :-o Gute Besserung

Wünsche allen eine gute Nacht.

lg Bine

bslaue vtxulpe


plastiken

werden nur in den fällen gemacht wo eine gebärmuttersenkung mit scheiden-und oder- darmsenkung ( und dann je nach schwere der senkung) vorliegt.

BBG darf man erst dann anfangen wenn die inneren narben stabil verheilt sind.

Arnica hilft blutergüsse schneller abzubauen, z.b. von thrombosespritzen, prellungen oder eben op's.

daumen drück für alle die jetzt dran sind

und "Hallo" an alle neuen

"Pipi"probleme rühren oft daher das sich unser inneres nach einer solchen op erst neu sortiert und daran gewöhnen muß,

meine Gb wog nicht mal sechzig gr. und trotzdem ist es heute ein bischen anders ( nicht schlechter) als vor der op.

hallo stapsi , liebe grüße.

alle anderen auch liebe grüße

*:) @:)

w/eis/saunxet


hi mädels

ich bin andy (mann von linda "weisauned") und will euch dann mal die nächsten tage auf dem laufenden halten. heute abend gibts dann mal was neues.

was würdet ihr mit einer woche sturmfreier bude so anfangen ?*grins*

gruß andy

r|ana]txa


hallo andy

habt ihr kinder? Mein Mann war völligst überfordert, hat sich im KH immer erst mal ins Bett gelegt um durchzuatmen, wenn FRAU mal 2oder 3 Tage weg ist kein Problem, aber so lange !!!! Er weiß es mal wieder zu schätzen, was eine Frau so alles leistet, nebenbei noch.

Trotz allem, mach Dir ein paar schöne Tage, weil wenn sie dann nach hause kommt, wird sie dich erst mal überall hin jagen. Ich habe alle hier rumkommandiert, weil wenn man nicht kann, stört einem ja die Fliege an der Wand.....Tut mir auch echt Leid, aber man sieht Dreck, wo keiner ist....

Sag weissaunet viele Grüße und alles Gute

und halt uns auf dem Laufenden

Viel Spaß mit der Sturmfreien Bude

ranata

F:inaRllxy


Andy

du bist ja genauso wie meiner :-/

der freut sich auch auf die Sturmfreie Zeit, da kann er am PC sitzen so lange er will. Ich mecker nicht das er seinen Kram wegräumen soll ;-D

Männer?

Eure Kids sind doch bei Oma, so weit hab ich Linda jedenfalls verstanden.

Sag ihr liebe Grüße von Finally...... wenn ich Mittwoch operiert werde springt sie schon wieder übern Flur.

Collo alles fertig gepackt? Toi toi toi @:)

Faivnalxly


Isi

he du......

danke für dein Grüßle hier, bin heute abend dann noch mal hier zum tschüß sagen...

sei ganz lieb gegrüßt

c%axny


@collo und Finally

Alles Gute für euch!Jetzt hat die Warterei bald ein Ende!Bis bald!:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

@Andy,schön das Du uns auf dem Laufenden hälst!Liebe Grüsse an Deine Frau. *:)

k,atjxa74


Guten Morgen!

*:) Meine Güte, ich hab nur am Wochenende mal ausgesetzt, und schon sind hier wieder 5 oder 6 Seiten vollgeschrieben... Man kommt ja wirklich nicht hinterher.

@ Petra:

Schön, daß Du wieder da bist und daß es Dir so gut geht!

@ Irgendjemand fragte nach,

ob alle mit nem dicken Bauch zu kämpfen hätten: Also bei mir ist es eher umgekehrt, ich bin sowieso ziemlich schlank, und das nach drei Schwangerschaften; und jetzt nach der OP hab ich noch soviel abgenommen, daß mir keine meiner Hosen mehr so richtig gut sitzt - wirft alles Falten, das nervt total. Ich hau mir schon von morgens bis abends den Bauch voll, aber es setzt ja eh nicht an... Also, wenn da jemand n guten Tipp hat :p>

Ich wünsch Euch allen einen schönen geruhsamen Montag,

gruß, Katja

PS@bine: Sag mal, wo kommst Du denn her? Nördliches NRW hab ich ja gelesen, und wo da?

Tschüßi... *:)

r%aknatxa


Hallo an alle

Ich war heute morgen beim FA und habe wieder grünes Licht für ALLES. Radfahren, walken, joggen, SEX, heben, aber .... ich soll alles langsam angehen lassen. Das heißt: ab Donnerstag wieder arbeiten!!!

Schade hatte mich jetzt endlich dran gewöhnt. Er hat mir auch gesagt, das meine OP 45 min dauerte und das eine neue OPSchwester dabei umgekippt ist. Eine Tamponade würde jede bekommen, wegen den ersten Blutungen, die aber auch bei jedem nach den ersten paar Stunden aufhören. Meine Fäden würden sich jetzt lösen und abgehen, die ich wahrscheinlich in der Vorlage finden werde. Auch könnten die merken, sie würden in der Scheide stechen. Eigentlich dachte ich die sind schon lange weg!!!

Auch habe ich ihn wegen einer Blasensenkung gefragt, also wenn es so wäre, hätte ich das vor dem OP schon gehabt, von dem Leerraum der da im Bauch entsteht könnte man keine bekommen. Manche bekommen auch eine Senkung im Alter, aber mit dem OP hätte es nichts zu tun. "Das ist dann Altersschwäche."

Ich habe aber vergessen zu fragen, warum mein Bauch immer noch so dick ist. Dich bin ich nicht, und da ich ja 5 kg abgenommen habe, müßten ja eigentlich meine Hosen alle wieder passen. Aber ich habe Probleme mit dem Zumachen. Hat das noch jemand ???

Grüße alle die vielleicht gerade operiert werden

und natürlich den Rest

ranata

m(ar&ie-%jana


Meine Ängste vor der Gebärmutter-OP

Hallo, liebe "Leidens"genossinnen,

da bei mir im November auch die Gebärmutter entfernt wird, möchte ich mich gern mit Euch austauschen. Ich habe meine Geschichte bereits in einem anderen Forum eingestellt, dort bis heute jedoch noch keine Reaktion erhalten, was mich schon etwas enttäuscht. Ihr kennt das ja - Frau möchte sich im Vorfeld einer derartigen OP unbedingt austauschen. Also hier meine Geschichte (Achtung- Überlänge !):

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch und gute Besserung für alle hier, die es bereits erfolgreich hinter sich gebracht haben. Allen, denen es noch bevorsteht wie mir wünsche ich viel Mut und wenig Angst. Man macht sich im Vorfeld ja doch viele Gedanken.

Zu mir: bin 45 und habe vor 20 und 16 Jahren zwei prächtige Kinder geboren. In der ersten Schwangerschaft habe ich 20 !!! kg (Ausgangsgewicht damals 52,5 kg) und in der zweiten 17 kg zugenommen. Bei den Geburten wurde jedes Mal ein Dammschnitt gemacht. Mein Bindegewebe ist generell schwach ausgeprägt. Seit den Geburten meiner Kinder habe ich eine Gebärmuttersenkung, die ich über die Jahre ganz gut im Griff hatte. Ich muss seitdem vielleicht öfter zur Toilette als andere, aber das kann man ja gut handhaben. Ich bin nicht übergewichtig (71 kg bei 1,70 m) und habe relativ regelmäßig etwas für meinen Beckenboden getan - gezielte Übungen und Yoga. Seit einiger Zeit komme ich auf Grund meines Alltags (stressiger Vollzeitjob und Hausfrau und Mutter) nicht mehr so recht dazu. Den Yogakurs musste ich kündigen und mache zur Zeit nur noch 2x wöchentlich Ausdauertraining (Walken). Seit ca. einem halben Jahr hat sich meine Gebärmuttersenkung dramatisch verschlechtert: tageweise massiver Druck nach unten mit dem Gefühl, gleich fällt etwas heraus. Die Scheide klafft dann auch auf. Aber was das Schlimmste ist: mir ist es bereits einige Male passiert dass ich, obwohl ich vorher auf der Toilette war, im Badezimmer im wahrsten Sinne des Wortes in meiner eigenen Pfütze stand bzw. mich nach dem Niesen komplett umziehen musste. Also, ich kann das wirklich nicht steuern. Für mein Alter bin ich ansonsten fit und werde meist auch jünger geschätzt. Und auf Tena Lady habe ich überhaupt keine Lust. Da meine Mutter an Brustkrebs verstorben ist, lege ich viel Wert auf regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Gynäkologen. Nach etlichen Pillenjahren (mit Unterbrechung), einer herkömmlichen Spirale, bei der ich während der Periode fast weggeschwommen bin, habe ich seit 3 Jahren die Hormonspirale "Mirena" direkt in der Gebärmutter liegen und damit auch gute Erfahrungen gemacht. Die Periode ist kaum mehr spürbar und diese furchtbaren Tage vor der Regel (PMS vom Feinsten) gehören der Vergangenheit an.

Ich gehe halbjährlich zu meinem Gynäkologen und bisher war bis auf die bestehende Gebärmuttersenkung auch alles i.O. - keine Myome, ab und zu mal eine zyklische Zyste am Eierstock, aber nichts Schlimmes. Die Verschlechterung der Senkung hatte mein Frauenarzt bereits bei der vorletzten Untersuchung bemerkt und mich gefragt, ob ich Probleme damit hätte. Hatte ich zum damaligen Zeitpunkt ja nicht, bis auf leichten Druck nach unten.

Bei der letzten Untersuchung habe ich meinem Arzt dann die Beschwerden und Probleme geschildert.

Er hat mir dann zur Entfernung des Uterus mittels Bauchschnitt geraten.

Begründung: Es gibt kein Medikament dagegen, alternative Methoden wären das stundenweise Tragen eines Pessars, was ja aber an der Ursache nichts ändert oder eine Raffung der Gebärmutter und der angrenzenden Organe. Das ist dann auch ein operativer Eingriff, die anhaltende Wirkung ist aber begrenzt, da die Schwerkraft mit zunehmendem Alter bekanntlich unerbittlich wirkt. Gegebenenfalls müsste die OP nach einigen Jahren wiederholt werden.

Ich hatte mich ja schon vor dem Arzttermin auf Grund meiner Beschwerden mit der Thematik auseinandergesetzt. Ich persönlich habe kein Problem damit, meine Gebärmutter herzugeben, wie gesagt, zwei tolle Kinder, die Gott sei Dank in absehbarer Zeit selbständig sein werden, das Thema Kinder heißt für mich jetzt Enkelkinder. Und mein Verständnis vom Frau-sein hängt nicht in erster Linie mit der Gebärmutter zusammen.

Aber die Gedanken sind ja doch da:

Meine Gebärmutter ist doch gesund.

Sollte ich vielleicht doch noch eine zweite ärztliche Meinung anhören ? Nebenbei bemerkt: Mein Gynäkologe hat mich in keiner Weise zu meiner Entscheidung gedrängt. Er ist ein sehr behutsamer Arzt, der mir meinen persönlichen Befund erläutert hat.

Sind meine Beschwerden danach wirklich verschwunden ? Ich habe ja schon etliche Erfahrungsberichte gelesen oder gehört, dass die Frauen nach der Hysterektomie erst recht Probleme mit dem Wasserlassen hatten und die Senkung der anderen Organe (Blase, Darm) wieder auftrat.

Warum muss die OP abdominal - also durch die Bauchdecke - gemacht werden ? Standard und wenn nicht schwerwiegende Probleme dagegen sprechen, wie eine sehr große Gebärmutter, Verwachsungen oder Krebs, ist doch heute mindestens die vaginale Entfernung. Kann ich dem Arzt da vertrauen ? Seine Erklärung dazu war, dass es bei mir nicht anders machbar ist, da mein Problem in der "Aufhängung" liegt und man da nur durch den Bauchschnitt rankommt. Habe ich aber vielfach anders gelesen, ist auch alles über einen vaginalen Eingriff machbar inklusive Plastiken. Aber das könnte ich ja in der Klinik noch mal mit den behandelnden Ärzten besprechen - hoffe ich. Am liebsten wäre mir natürlich der vaginale Eingriff.

Ist das Empfinden beim Geschlechtsverkehr noch genau so toll wie mit Gebärmutter ? Habe mal gelesen, dass man schwächer empfindet, weil man die Kontraktionen der Gebärmutter nicht mehr spürt.

Und natürlich habe ich Angst: Angst vor der OP, Angst vor den Schmerzen, Angst vor dem Krankenhaus, Angst davor, dass ich danach lange nicht auf die Beine komme und auf fremde Hilfe angewiesen bin, Angst vor einer hässlichen Narbe.

An alle mit Bauchschnitt: Wie lange danach hat man richtig Schmerzen ? Hat man durch den Wundschmerz nicht eine erhebliche Bewegungungseinschränkung ? Wie lange musstet Ihr im Krankenhaus bleiben ?

Meine nächste Angst gilt erst einmal der Blasendruckmesseung, die am 30.10. lt. Aussagen meines Arztes im Vorfeld der OP gemacht werden muss. Hat jemand von Euch damit Erfahrungen ?

Liebe Forengemeinde, mein erster Beitrag ist zwar etwas länger geworden, aber vielleicht finden sich ja auch andere Frauen darin wieder. Ich würde mich wie gesagt sehr freuen, wenn mir jemand antworten würde.

Byi,ne63


Hallo Finally

*:) Ich nehme an Collo ist schon weg, weissaunet vermutlich jetzt so etwa dran und nun bist du die nächste zum Verabschieden. Smile, ich wollte das morgen machen, aber wenn du heute schon zum letzten mal reinguckst.... Kann ich aber gut verstehen, auch wenn du nachmittags noch mal zuhause bist. Da hat man anderes im Kopf. Also wünsche ich nun auch dir alles Gute und viel Glück. Ich werde dir am Mittwoch fest die Daumen drücken. :)* :)* :)* @:)

Du hast nun auch die längste Wartezeit überstanden und nun wird alles gut. Bis bald!*:)

Andi,hallo *:) und schön, dass du uns über weissaunet (Linda) auf dem Laufenden hälst. Das ist wirklich sehr nett. Und wenn du wissen willst, wie du den Tag rumkriegst.... plaudere doch solange in Lindas Foren. Ist ganz lustig. :-D ;-)

lg Bine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH