Gebärmutterentfernung vaginal

BWinOe63


Noch mal Hallo

*:) Mensch, was ist denn hier heute los? Immer wenn ich meinen Bericht fertig habe, steht schon was Neues drin.

Hexe, keine Angst.In jedem KH wird das ja mit den Schmerzmitteln anders gehandhabt und die meisten hatten keine so großen Schmerzen. Auch ich erinnere mich an die Schmerzen nur schwach. Ja, da war was, es tat sehr weh, aber wie es sich anfühlte weiß ich gar nicht mehr. Bei mir vermute ich, es war das Voltaren-Zäpfchen, das ich unmittelbar vor der OP wegen meinem Rücken,bzw.Hexenschuß gekriegt hatte, dammit hinterher die Rückenschmerzen nicht so schlimm sind. Waren sie auch nicht. Ich schätze der Wirfstoff mußte erst raus, sonst hätte ich auch eher was gekriegt. Du wirst sicher auch gleich was kriegen. Und sag doch bei dem Gespräch mt dem OP-Arzt und dem Anästhesisten, das du große Angst vor den Schmerzen danach hättest. Ganz sicher sagen sie dir da was Beruhigendes zu oder notieren es sich sogar und achten besonders drauf. Es wird doch immer gesagt:"Haben Sie nch irgendwelche Fragen oder gibt es noch Unklarheiten?":)^ :°_

@:) danke Moni für die Info und alles Gute für Finally @:)

lg Bine

M{onid Hirsxch


Danke Biene

Klar werde ich weiter geben .

Wir "Patienten" müßen doch alle zusammen halten !

LG Moni

m|arien-jxana


Herzlichen Glückwunsch Weissaunet @:)

dass Du alles so gut überstanden hast !!!

ABER: Übernehme Dich nicht und lass' Dich auch nicht gleich so von Deiner Familie vereinnahmen (hast Du noch kleinere Kinder?). Ich habe schon von einigen gehört: Frau denkt "Ich hab ja nichts. Ich kann schon wieder ...." . Aber Frau kann eben doch nicht !! Nicht umsonst geben einem die Ärzte eine Schonfrist von 6 - 8 Wochen.

Da die Beiträge hier so schnell hintereinander folgen und ich gar nicht so weit zurückblättern kann, kenne ich leider Deine Geschichte nicht. Warum musste denn bei Dir die Gebärmutter raus ? Du hattest vaginale Entfernung ? Das ist jetzt wohl Dein Vorteil, denn dann soll man schneller wieder auf die Beine kommen.

Wenn Du Dich dazu in der Lage fühlst, kannst Du mal Deine Erlebnisse im KH aufschreiben ?

Lass' Dich jetzt ein bisschen verwöhnen :-)

Ist schon komisch - man kennt sich gar nicht und schreibt so vertraut miteinander (damit meine ich alle hier).

hexe:

Wir dürfen uns nicht so in unsere Ängste hineinsteigern. WIR SCHAFFEN DAS AUCH !!! *:)

Liebe Grüße

KSar^mxor


hallo weisaunet *:) und hallo collo *:)

freu mich das ihr die op gut überstanden habt und wieder hier seit @:) @:) @:) @:) @:) :)* :)* :)* :)* :)^ :)^ :)^

schont euch und geniesst die zeit der ruhe, entspannung und erholung.

lasst euch schön verwöhnen :)* :)* :)* :)*

lieben gruss karin

L]illxy72


Bin neu hier!

Hallo, alle zusammen,

Ihr kennt mich nicht, aber Ihr begleitet mich schon 6 Wochen lang und habt mir sehr geholfen. Dafür vielen Dank.

Ich habe in diesem Forum bisher nur gelesen, weil ich mich nicht recht getraut habe und die Zeit vorher alles einfach verdrängen wollte. Aber ich habe Euch gern "Zugehört", weil Ihr diejenigen seid, die es tatsächlich durchgestanden habt.

Aber von vorn: Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder (11J. u. 9 J.). Die GB wurde mir am 17.10.06 entfernt und ich bin seid dem 21. wieder im Lande. Die OP verlief ganz prima und ich fühlte mich wohl. Seit dem ich aber zu Hause bin, scheint es nicht wirklich vorwärts zu gehen.: Ich hatte am Dienstag solche Blähungen und dabei Schmerzen, dass mir direkt schwindelig wurde. Auch der Unterbauch ziept und drückt, was aber auszuhalten ist. Ich bin schon Do. wieder bei meinem Gyn. gewesen, der aber sagt, dass er sehr zufrieden ist und gegen die Blähungen wäre nichts zu machen. Es ist seither allerdings besser geworden mit den Krämpfen. Bei OP fand übrigens auch vaginal statt. Ich habe Euren Rat befolgt und "schone" mich, komme mir dabei aber ein bisschen komisch vor. Was wurde Euch geraten? Was darf man und was nicht? Darf man wirklich nicht über 2kg heben ??? ??? Bügeln? Wäsche aufhängen? Staubsaugen? Eigentlich geht es mir ja soweit gut!!! Und mein Mann dreht sich im Kreis, weil er so viel zu tun hat. Aber er verbietet mir auch, mitzuhelfen.

K6armJor


mal ne frage an die operierten :)*

wie habt ihr die vollnarkose vertragen ??? ???

davor hab ich ziehmlich muffe saussen |-o, hatte bei der koni zwar eine und auch gut vertragen, bis auf das mir die haare vermehrt ausgegangen sind.

lieben gruss

karin *:) *:) *:) *:)

Lsillhy7x2


Habe was vergessen:

Meine GB wurde übrigens wegen drei größeren Myomen entfernt, die meine GB so eingedrückt haben, dass ich meine Regel manchmal gar nicht bekam, aber ein ziemlichen Druck hatte. Hatte also gar keine andere Wahl, habe aber auch absolut keinen Kinderwunsch mehr.

KBarmoxr


hallo Lilly72

herzlich willkommen @:) @:) :)* :)* *:) *:)

schön das du die op so gut überstanden hast.

blähungen!!!! da gibt es doch verschiedene mittel die dir da erleichterung schaffen können!!!

ich hab die op noch vor mir 07 genauer termin steht noch nicht fest.

aber schonen ist ganz ganz wichtig, auch wenn du dich schon fühlst als könntest bäume ausreisen, mach langsam.

lieben gruss karin @:) @:) *:) *:)

MMoni0 Hirxsch


Blähungen

Damit kämpfe ich noch heute,und HEUTE ganz besonders.

Ohne Lefax wäre ich bestimmt schon geplatzt !

Es hilft wirklich gut !

Ich muß aber dazu sagen das ich eh einen Reizdarm habe und leicht unter Blähungen leide,nur nach dem Op noch viel mehr bzw. öfter.

Biene63,bitte grüße doch mal ganz lieb das ENGELCHEN und BABS von mir !

Liebe Grüße

Moni

NKixele


An alle "Neuen" und "Alten"

Zunächst einmal herzliche Grüsse von mir (niele) an euch alle tapferen Mädels !!!

Habe leider sehr wenig Zeit zum nachlesen geschweige denn zum Schreiben aber ich lese immer noch gerne mal kurz bei euch rein.

Am 23.10. hatte ich das 7monatige Jubiläum der GbM-Entfernung und fühle mich wieder "meistens" richtig wohl. Jetzt habe ich auch wieder die Ruhe in mir für eine kleine Rückschau was da so alles ablief in den letzten Monaten. Ich glaube dass es in jeder von uns die Probleme mit der GbM hat gefühlsmässig ein wenig anders aussieht. Man hat auch trotz vieler Vorgespräche nicht immer alles 100-prozentig im Griff. Diese Erfahrung musste ich leider machen. Aber ich glaube jetzt sagen zu können, dass auch Tiefen im Leben einen Menschen letztendlich im positiven Sinne weiter bringen und reifen lassen. Ich hätte im Vorfeld nie gedacht dass die OP mich derart aufrüttelt aber ich habe mir Zeit gegeben und auch ca. 6 Wochen lang (zähneknirschend) ein Antidepressiva nehmen müssen. Das war zu diesem Zeitpunkt absolut richtig. Jetzt bin ich wieder fit wie ein Fisch im Wasser und lebensfroh wie früher. Meine OP bereue ich trotz allem was ich durchgemacht habe nicht das diese ja wie gesagt schon Jahre anstand und ich jetzt körperlich meine nie gekannte Fitness restlos geniesse. (und auch alle sonstigen Annehmlichkeiten).

Also mein Rat an alle die es noch vor sich haben: Habt keine Angst vor dem was kommt, ihr seid alle viel stärker als ihr es wisst !! Das habe ich aus dieser Sache gelernt.

Eine tolle Zeit euch allen. Bye, bye, niele.

L[illiyx72


Bäume ausreissen

Ich glaube, das wechselt noch sehr. Mal geht´s mir super, mal habe ich doch noch Schmerzen und bin sehr schlapp. Ich bin es halt auch nicht gewohnt, auf dem Sofa zu liegen und alles wuselt um mich rum. Da werde ich ganz komisch im Kopf und denke, ich sollte mich nicht so anstellen und einfach mal versuchen. Vielleicht muss ich erstamal was suchen, was ich erledigen kann, ohne das es mir schaden kann. Aber morgen fängt bei uns die Schule wieder an und dann heißt es: Kinder wecken, Frühstück machen, Essen kochen, Hausaufgaben. Das ist ja dann auch schon viel für´s erste. Wünsche allen eine gute Nacht!

caollxo


Hallo zusammen,

wollte keiner Angst machen mit meinen schmerzen,es lag auch daran dass ich wie bei BINE auch erst Stunden zu spät ein vernünftiges Schmerzmittel bekommen habe. Also sorgt vor der OP dafür, ob es auch danach richtig starkes Schmerzmittel direkt gibt. Wollte nur sagen dass bei jeder irgendeine Sachse nicht so perfekt klappt.

Bin aus dem Krankenhaus auf eigene Faust, weil neben mit eine Frau sich ständig übergab und die andere meine Sprache nicht konnte, da fühlte ich mich soooo unwohl.

Gruß Collo

w.eis0saun\et


mein Op Bericht

So Mädels will ich mal anfangen, hoffe er wird nicht zu lang!

Am 22.10.2006 mußte ich um 12.00 Uhr im KH sein. Aufgenommen, Narkosearzt und nochmal Gespräch mit dem Dok. " Tabletten zum Abführen gab es gleich und daneben stellten sie mir Lefax zum kauen falls ich Blähungen hätte, abends gab es dann noch ein Abführzäpfchen was dann sofort wirkte aber man ein bischen warten sollte bis man geht, hab ne knappe halbe Stunde ausgehalten und ging nix mehr. War 2-3 mal auf Toilette und dann wars gut. Blähnungen hatte ich keine.

OP Tag23.10.2006Morgens zwischen halb acht und acht war der Arzt nochmal da dann so gegen 10.30 Uhr sagte die Schwester dann ich ich sollte das schöne Hemd anziehen und die Strümpfe dann gab es nochmal ne LMAA Tablette worauf ich dann auch einschlief. Als ich so gegen 13.30 wieder wach wurde denke ich so bei mir dir gehts aber gut, ganz klar ich war ja auch noch gar nicht dran

:-/

So gegen 13.45 Uhr kam dann die Schwester und holte micht ab. sie sagte die Tablette hat ihnen auch nix gebracht und ich tja die hatte ich ja schon um 10.30 Uhr.

Wir hatten sehr viel Spaß auf dem Weg zum OP.Und wir wurden nicht gleich die Klappe zum OP geöffnet da setzte sich die Schwester zu mir auf das Bett und gähnte, ich sagte, ich mach Platz dann könnte sie liegen und erst dran sein, aber sie lachte und sagte nur da werden die nix finden, alles weg :-) als wir ich dann vom Narkosearzt übernommen wurde sagte sie nur . Bis später ohne Mutter :-)

Ich kletterte auf so eine Durchreiche und wurde mit der Ablage rüber in Op Bereich befördert. Ging elektisch. Dort bekam ich gleich eine schöne warme Decke über mich und sollte mich nicht bewegen da die Ablage wieder weggefrahren wurde und ich dann auf dem Bett lag. Aber das war nicht so einfach denn auf einmal kippte ich und automatisch wollte ich mithelfen. Der Narkosearzt lachte und sagte, die Mädels heute hören aber alle nicht gut.

Ja dann kam Infusion in die Hand wobei er mein Überbein bemerkte und da gleich einen anderen arzt dazurufen wollte.....und so war auch er sehr nett und hat mir die Angst genommen. Dann kam ein anderer und hielt mir nen schlauch vor die Nase und sagte ruhig einatmen .....und weg war ich....

Aufgewacht bin ich im Aufwachraum,wo noch mehrere lagen ich glaube es waren acht Betten.

Ach da saß ein Netter Aufpasser klönnte sein das es der Narkosearzt war, weiß ich aber nicht mehr so genau. Bin immer wieder eingeschlafen hatte keine Schmerzen und wurde wieder wach lag immer noch im Aufwachraum, wo der Mann dann sagte ich glaube die haben vergessen sie Abzuholen und er rief noch mal an auf die GYN-Station wo ich dabnn gleich abgeholt wurde und die Schwestern sich entschuldigten das sie mich vergessen hatten

:-) Aber der Mann sagte nur, die Fraum Schulz war eh viel lieber bei mir....

So oben auf Stadion angekommen habe ich wohl immer weider geschlafen oder meinem Mann SMS geschickt anfangs hatte ich auch keine Schmerzen aber dann. Da ich zwei Kaiserschnitte hatte tat mit die Narber so weh das ich nach Schmerzmittel klingelte. Ich bekam ein Zäpfchen aber das half nix. Meine Bettnachbarin konnte meine Schmerzen nicht nachvollziehen da sie gar keine hatte und war sehr besorgt um mich und rief gleich wieder die Schwester die Spritzte mir dann noch was da waren die Schmerzen weg. Bin wohl eingeschlafen und dann ging es los. Mir war schlecht und ich mußte mich 3 mal übergeben wobei mir das schon vor der OP gesagt wurde das eienm hinterher oft über ist nach einer GYN OP. Es kam ja nichts weiter da ich ja nix gegessen hatte.

Ich hatte einen Katheter da die Blase wohl beleidigt reagiert wenn sie etwas rumgeschoben wird. Aber am nächsten Morgen war alles gut hatte noch ein leichtes ziehen habe nochmal was gegen die Schmerzen bekommen und natürlich habe ich fleißig mein Arnica eingenommen. Ab da hatte ich keine Schmerzen mehr ich konnte alleine aufstehen und mir wurde auch gleich derKatheter gezogen.

Was wirkleich nicht weh getan hat. Anfangs auf Toilette war bischen ungewohnt aber wurde täglich besser. Aber Blähungen hatte ich auch da sagte mir die Schwester als sie sah das ich die Lefax noch stehen hatte , die waren dafür das mann sie vorher einnimmt damit man hinterher nicht so Probleme hat. Hatte ich wohl falsch verstanden. Ich ahbe sie dann genommen und sie halfen auch. Und am dritten Tag wurde nochmal mir Zäpfchen abgeführt was wirklich sehr gut tat. Der Bauch war leer keine Blähnungen mehr. Ja jetzt habe ich auch noch leichte Blähnungen aber es geht immer besser!

Täglich morgens zwischen halb acht und acht kam mein FA zur Visite (Ich bin nicht privat versichert).

So dann gestern morgen kam er auch ich mußte nochmal zur Untersuchung zu ihm nach vorne kommen. Da hatte ich etwas Angst das es weh tun würde aber nix er sagte ich bin ganz vorsichtig und ich habe nix gemerkt.

Jo und jetz bin ich weider zu Hause. Habe keine Abschurfungen an den Schamlippen oder sonstiges....Alles Okay!

Und sorgt euch nicht um mich ich mache nicht zu viel. Ich schäle die Kartoffel und gebe meinem Mann anweisungen beim kochen, sonst schone ich mich so wie es sein soll. Ich lasse Staub-Staub sein und Aufräumen überlaase ich meinen Mädels(10+6) und meinem Mann was auch sehr gut funktioniert. Ich genieße das Ausruhen und schonen die anderen Zeiten kommen schnell wieder!

So nun mache ich aber Schluß!

Hoffe ich habe allen die es vor sich habe die Angst bischen nehmen können!

Bis dann!

BNine6x3


Guten Morgen zusammen

*:) Habe gerade wenig Zeit und will nur mal die Termine nach vorne holen.

Termine:

woman46: 31.10.

Cany:2.11

Hexe: 9.11.

Zuckerschnecke: 14.11. (Untersuchung u Termin)

Noch unterwegs:Loewe, finally, akascha

Na, nu wird die Liste aber kürzer. Allerdings sind ja auch noch ein paar ohne Termin.

lg Bine

zducker_schnecNke4x4


Hallo collo, hallo weissaunet

schön, dass ihr es gut überstanden habt. Ich wünsch euch gute Genesung und schont euch.

Ich werde jetzt langsam schon unruhiger und freue mich über die OP Bericht, die ja bei allen mehr Positives sagen.

LG Martina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH