Gebärmutterentfernung vaginal

M>oCni Hcirsch


Vaginal............

Soweit ich weiß geht das nur bei Frauen die ein kind normal geboren haben.Alle anderen kriegen einen Bauchschnitt. Vielleicht können die sonst die Scheide nicht genug dehnen...........keine Ahnung !

Bei Übergröße der GM kommt auf jeden Fall der Bauchschnitt.

P.S.

LaßT Euch IMMER den Op Bericht sowie den Histologischen Befund mitgeben (Für die eigenen Unterlagen)!

Kann mal sehr hilfreich werden !!!!

Allen hier...............GUTE NACHT !

T*o_nxks


Bine

... SOLLTE ich gehen, sind es doch 4 1/2 Wochen! ;-D , so verwegen bin ich ja dann auch nicht!

Ich arbeite beim Gyn, einer meiner Chefs hat mich operiert - wenn's nicht gehen sollte, bin ich vor Ort! Ich sitze viel, und ich denke, ich kann die erste Woche erstmal nur 5 Std. am Tag. Mal sehen.

Und Du darfst nicht vergessen, daß ich ja die LASH hatte - macht, wenn ich hier lese, doch was aus. Ja, das mit dem Anziehen ... Gummiband um Knopf und Knopfloch und was längeres drüber! :-D

Ich seh mal, wie es mir Freitag geht, da will ich sowieso mal in die Praxis.

Woman, alles Gute für Dich! @:) @:) @:) :)^

wGoman4x6


Hallo ihr Lieben

zunächst mal DANKE DANKE DANKE für die vielen guten Wünsche und das Daumendrücken für Dienstag. Also wenn so viele an mich denken, dann kann wirklich nichts mehr schief gehen. Hab hier viel gelesen die letzte Zeit und es hat wirklich geholfen ruhiger zu werden. Sicher ist da ein mulmiges Gefühl, aber das ist doch auch ok vor einer OP.

Zu deiner Frage Bine 63 ... ich muss erst am Dienstag um 7 Uhr in der Klinik sein. Darf morgen alles andere noch zu Hause erledigen (Einlauf etc.), und werde auch wenn alles klappt noch am Dienstag vormittag operiert werden.

Also ich werd euch morgen schon nochmal schreiben oder vielleicht auch das eine oder andere noch fragen.

Sirode ... ich kenne das auch mit den Gefühlsschwankungen. War auch kurz davor alles platzen zu lassen. Aber das ist doch nur aufgeschoben - irgendwann muss es ja doch sein. Ich denke es ist wirklich so wie viele hier sagen - das Warten ist das Schlimmste und ich freu mich wirklich wenns jetzt vorüber ist.

Aber da mußten alle durch - und du schaffst das auch!!

Laevi0ojxa


Seriode,

ich war jetzt schon länger nicht mehr im Chat, weil ich komplett hin und hergerissen bin, ob ich meinen Termin nun wahr nehme oder nicht, soll am 20.11. operiert werden. Meine Probleme sind ähnlich wie Deine, Migräne, Migräne und nochmal Migräne, zum Eisprung, vor der Periode, wenn die Periode durchgebrochen ist und wenn ich Glück habe auch noch danach. Ich hab noch dazu das Problem, mich nach Tabletteneinnahme mehrfach übergeben zu müssen, was ein Arbeiten unmöglich macht. Ich bin 40 und hatte vor viereinhalb Jahren zwei OP's, bei denen die Eileiter wegen schwerer Entzündung entfernt wurde. Seither gehts ständig bergab. Blutdruckanstieg vor der Periode, Herzrasen, Schwindel, Schweißausbrüche, angeblich wird nach einer Eileiterentfernung das Becken nicht mehr genügend durchblutet, wodurch die Eierstöcke nicht mehr richtig arbeiten. Egal, ich hatte jedenfalls schon ein Vorgespräch im Krankenhaus und bekam die gleiche Antwort, für Migräne sind Östrogene zuständig und das wird nach einer OP genau so sein. Wobei die Aussage meiner Frauenärztin sich dabei etwas unterscheidet. Sie meint, es gibt auch Migräne, die durch den starken Blutverlust hervorgerufen wird, was die Attacken während und nach der Periode erklärt. Auf alle Fälle dürften sich andere Symptome stark verbessern, wie eben Schwindel, Kreislaufausfälle und ähnliches. Ich hatte mir vorgenommen, vor meiner OP alles zu versuchen, um es vielleicht doch noch zu verhindern und nehme seit fast zwei Monaten Remifemin plus, 2x2 täglich, noch dazu homöopathische Mittel (5 Tropfen Sepia in der Potenz LM 12). Ich könnte mir nun einbilden, meine Symptome sind besser geworden. Zumind. ist mir nicht ständig morgens übel, als wär ich schwanger und ich kann die eine oder andere Migräne mit Tabletten so eindämmen, dass ich wenigstens auf meiner Arbeit anwesend bin und nicht zwingend nach hause muss. Leider weiß ich nicht, ob es an den Mitteln liegt oder es mir geht wie beim Zahnarzt, kurz vorm Termin sind die Schmerzen weg, um doppelt zurück zu schlagen, wenn ich nicht hingehe. Deswegen bin ich auch dem Chat fern geblieben (was nicht heißt, dass ich nicht regelmäßig lese). Zu viele Meinungen verunsichern mich normalerweise noch mehr. Obwohl hier wohl alle der gleichen Meinung sind, es kann nur besser werden. Nur so wie ich das sehe, haben die Mädels hier alle ganz andere Gründe, diese OP vornehmen zu lassen und berechtigte Hoffnung, dass danach alles besser wird. Diese Hoffnung habe ich irgendwie nicht. Eben wegen der Aussage, dass alles auf Östrogenmangel hindeutet. Obwohl mein Beitrag jetzt ziemlich lang wird, möcht ich doch noch was loswerden. Ich habe auch auf die verschiedensten Arten versucht, diesem Hormonchaos Herr zu werden, Pille, 3-Monatsspritze, Wechseljahrhormone. Vertragen hab ich das nicht wirklich, die Migräne war beispielsweise bei der 3-Monatsspritze so stark und fast eine Woche anhaltend, dass ich mich schon vor einen Zug werfen wollte. Der Arzt im Krankenhaus hat mir erklärt, dass zur Verhütung und zum Schutz der GM Hormone entweder als Kombipräparat oder als reines Gestagenpräparat verordnet werden und diese eher Migräne auslösen, anstatt einzudämmen. Nach Entfernung der GM wäre die Behandlung der Migräne einfacher. Es könnte gezielt Östrogen verabreicht werden, z. B. in Form von Gel, dass man selbst dosieren kann. Alles in allem denke ich, ich werde den Schritt wagen, denn meine Periode empfinde ich eigentlich nur noch als lästig. Es kann wirklich nur noch besser werden und wenn das Ergebnis in meinem Fall doch nicht so positiv ist, werde ich weitere Möglichkeiten der Behandlung in Betracht ziehen. Auf alle Fälle bin ich meine Periode los und vielleicht empfinde ich alles nicht mehr ganz so schlimm, wenn die anderen Beschwerden verschwinden und ich mich nur noch auf ein Beschwerdebild konzentrieren muss. Eins weiß ich sicher, wenn ich meinen Termin wieder absage, bereue ich es garantiert, weil ich nicht alles versucht habe. Außerdem sollen "Operierte" 4-5 Jahre früher in den Wechsel kommen, also noch eine Aussicht, die verhaßte Migräne früher los zu werden. Noch etwas zur Depression, die hatte ich damals verstärkt, aber ich denke das liegt daran, dass ich noch keine Kinder habe und der Eingriff, der damals eine Notoperation war, meine Familienplanung endgültig zerstört hat. Wahrscheinlich hat mein Unterbewußtsein das nicht verkraftet, obwohl ich eigentlich nie Kinder wollte. Das habe ich homöopathisch sehr gut in den Griff gekriegt, auch wenn es eine Weile gedauert hat. Diesmal wird mir das hoffentlich nicht passieren und nach Ansicht meiner Therapeutin ist es völlig normal, den Verlust eines Organs zu betrauern. Ich lasse mich diesmal homöopathisch vorbereiten und begleiten und denke, das klappt auch. So, jetzt reichts, bevor ich nie mehr ein Ende finde. Ich bin auch noch nicht auf dem Tisch und überlege es mir täglich 100 mal anders. Alles in allem dürfte das normal sein und daher werde ich wohl am 20. unterm Messer sein, egal, wie oft ich meine Meinung noch ändere.

LjeJvixoja


Sirode,

jetzt hab ich Dich doch glatt falsch angeredet, sorry, aber morgens funktionieren meine Gerhirnzellen noch nicht wirklich.

Liebe Grüße auch an alle anderen.

L,il5ly7x2


Blähungen

Mein Gyn. sagte mir dazu, dass die Frauenärzte sowieso auf Kriegsfuß mit dem Darm stehen, da die GB ja von Darmschlingen umschlungen ist und er deshalb während der OP ordentlich zur Seite geschubst wird.Außerdem bekommt man ja nach der OP die "Weihnachtsfüllung" und wenn die gezogen wird, wird der Darm nochmals gereizt. Macher nimmt es übel (wie meiner) mancher aber auch nicht. Mir hat neulich eine Freundin erzählt, sie hatte nach der OP (auch vaginal) keine Schmerzen, keine Blähungen und noch nicht einmal Ausfluß. Mir haben die ärtze im KH und auch mein Gyn. allerdings gesagt, der Ausfluß kann noch so vier Wochen andauern und sogar nochmal mehr werden, weil auch abgestorbenes Gewebe augeschieden wird. Im Moment ist es mal mehr, mal weniger. Auch der komische Geruch (bisschen wie nach der Geburt meines 1, Sohnes) ist völlig normal. Das ist ein Punkt, mit dem ich leben kann, denn danach ist die ganze Grütze ja vorbei. Für immer!!!! Habe schon meine Tampons alle verschenkt.Gutes Gefühl!

L5il2ly72


weissaunet

Ich hatte es geschrieben, aber man schafft ja kaum, hier alles zu erfassen, was geschrieben wird. Meine Gebärmutter wurde entfernt, weil ich mehrere Myome hatte, die die GB "festgehalten" haben. D.h. ich hatte meine Regel manchmal gar nicht, weil sie sich gar nicht mehr zusammenziehen konnte. Ist genau anders als bei Euch. Hatte aber ein blödes Druckgefühl, als ob ich gefüllt bin, es aber nicht raus kann. Hat sich ja dann auch als richtig herausgestellt. Ich habe mir dann noch eine andere Meinung einholen wollen, von einem renommierten Gyn., der allerdings so blöd war, wie ich noch nie erlebt habe. Bei so einem kann man verstehen, dass Mädels Angst vorm Gyn. haben.

Wollte mir die Hormonspirale setzen. Bei drei Myomen ??? Der Chefarzt im Krankenhaus hat auch gemeint, dass ich zu jung bin, sah aber dann auch keinen anderen Ausweg.

Ich habe dann aber auch die Probe bestanden, denn meine Freundin hat an dem Tag, an dem bei mir die Voruntersuchungen gemacht wurden, ihr Baby bekommen. Im gleichn KH. Ein süßes, schnuckeliges Baby. Am Abend habe ich dann mit Wasser auf ihn angestossen, weil ich am nächsten Morgen ja ins KH bin. Ich habe nicht einmal gedacht: ich will auch noch. Ich war keinen Moment am Zweifeln. Ich habe nur gedacht: sollen die anderen, ich gehe gern mal mit spazieren, wickeln, füttern, dann kann ich sie aber auch wieder abgeben.

hsooncy-64


an alle neuen

na, da sind ja wieder viele dazu gekommen, wow.

hallo und herzlich willkommen :-) *:)

@ woman:

dir ganz viel glück, ich denk an dich"Daumendrück"@:) @:) @:) :)* :)* :)* muß wohl mal in ner ruhigen minute wieder alles nachlesen, damit ich auf dem neuesten stand bin :-)

L(oe)we9


Bin wieder zuhause

Seit gestern bin ich nun wieder zuhause. Die OP ist komplikationslos verlaufen!!! Meine Bauchschnittnarbe ist auch schon ganz gut verheilt. Bis auf das ich total erschöpft bin, ist alles paletti. Deshalb auch erstmal nur ein kurzer Bericht.

LG

z2uckers<chn^ecke4x4


Hallo Loewe,

schön, dass du es überstanden hast. Alles Gute wünsche ich dir und schone dich.

Ich bin erst in der 46 KW dran. :-(

Hallo woman,

dir drücke ich ganz fest die Daumen für Dienstag. :)^ :)^ :)^

Es wir schon gut gehen.

An alle Neuen,

herzlich wilkommen hier. Es ist wirklich eine Wohltat hier zu lesen, dass wir mit unseren Problmen nicht alleine sind. Die Unterstützung bei den einzelnen Problemen ist hier enorm. Die Ängste vor einer OP verschwinden fast.

LG

Martina

hloonUy*-64


hi löwe

dachten schon, du kommst nicht mehr!warst aber ziemlich lang inb der klinik, was?schön, dass es dir soweit gut geht und u alles gut überstanden hast @:) @:) @:) *:) *:) *:)

liebe grüße, ute

Bfine6x3


Ein schnelles guten Morgen

@:) Hallo Loewe!@:)

Das ist ja schön, das du wieder da bist. Wie kommts das du so lange im KH warst? Oder erschien es uns nur so lange,weil die anderen immer schneller werden? Smile, ich hab dich schon mal rausgenommen aus der Liste, wieder eingesetzt und doch wieder rausgenommen. Sorry :-/ Nun ruh dich gut aus und gute Besserung. @:)

lg Bine

s,iroxde


An Alle

Hallo,ich finde es super toll ,das ich soviele Antworten und so viele gute,mutmachende Worte bekommen habe.Ich bin ja so froh :-D :-D das ich dieses Forum gefunden habe.

Collo

Hallo und vielen Dank für deine netten Worte.Ich kenne das mit der Migräne am Anfang der Periode und weiß auch,das durch die GE die Migräne nicht weg sein wird aber zur zeit habe ich 9 bis 10 Tage Blutungen u. davon mindestens 8 :-( Tage Migräne!! Ich hoffe das die Migräne wenigstens 50% besser wird,das würde mir schon genügen.Aber du hast natürlich recht,das dieser Punkt nur einer von vielen ist bezüglich der GE.Das Myom und die lange Blutung waren für meinen FA ausschlaggebend.

maria-jana

Hallo,mein FA glaubt schon das die OP ohne Bauchschnitt gemacht werden kann,das Myom ist noch nicht zu groß und die Gebärmutter auch nicht aber letztendlich werde ich das erst am 06.11.06 bei der Untersuchung im KH erfahren.Um so mehr ich hier lese um so besser wird das mit meiner Angst und dem hin u.her gerissen sein.Wenn ich noch ein bisschen hier lese,bin ich sicher das ich am 08.11 hingehe.Vielen Dank

Bine 63

Danke auch an dich,ich hatte heute morgen ein kurzes Gespräch mit dem KH,danach ging es mir auch etwas besser.Ich bekomme am Abend vor der OP keinen Einlauf weil ich noch zu hause bleiben kann,muß aber abführen und darf nur noch Brühe essen.Am Mi.08.11 um 7.00 muß ich dann ins KH.

wIomaxn46


Frage an die Operierten

wie lange muss man denn diese hoch erotischen :-( Strümpfe tragen? Man muss die vor der OP anziehen?

Und habt ihr was von dem Tubus gemerkt?

sTirocde


Levioja

Hallo,mein FA und auch meine Hausärztin sind der Meinung,das die lange starke Blutung die Migräne noch schlimmer macht.Allso kannst auch du darauf hoffen ,das es wenigstens50% besser werden wirdund das ist für Migräne Patienten viel.Ich kann gut nachvollziehen was du mit dem Zug geschrieben hast.Im letzten Monat hate ich 8Tage Migräne wärend der Periode,2Tage M wärend des Eisprungs u.noch mal einenTag wegen Wetterwechsel :-( ich weiß wie Frau sich dann fühlt.Deswgen müßen wir uns gegenseitig Mut machen!! Es kann nur bessr werden.Wir schaffen das schon.

Hexe

Ich denk an dich am 09.11 :)^ und du bitte am 08.11 an mich.Danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH