Gebärmutterentfernung vaginal

t3oday810x0


hallo

leider könnte mir hier keiner helfen denke mal ist ein forum wo man nur gutes hören will.trotzdem alles gute und viel gesundheit für euch,mir könnte keiner helfen

I!sibxe


Hi,an alle Neuen hier

und herzlich Willkommen.

woman46

Die Trombosestrümpfe musste ich bis zur Entlassung tragen

bei 35° :-o (6 Tage),

sogar die Trombosespritze gabs noch am Entlassungstag :-p

Ich weis nicht wer es wissen wollte ::

Es wird auch Vaginal operiert wenn keine Kinder geboren wurden

war bei mir so ,die größe der GM ist wichtig!!!

Wer Angst vor den Spritzen hat

kann sich mit EMLA Pflaster

die Handrücken oder Armbeugen betäuben,

( Apotheke 2 Stk.ca 6-7 €)

hat bei mir super geklappt

ich hatte extra vorher gefragt wo die Nadel gesetzt wird.

Also auf den Handrücken :-p

beide Handrücken habe ich dann 1 1/2 Std. vor der Op

mit den Pflastern beklebt.

War genial

der Narkosearzt hatte was zum lachen und mir tat nix weh!!!!!

Wünsche euch noch einen schönen Tag

LG

I]sibe


Hallo today100

Soviel ich gelesen habe

hast du dir Ambulant die GM entfernen lassen.

Ich Persöhnlich habe noch nie gehört das soetwas möglich ist.

Was für eine Frage hattest du denn ??? ?

LG

moarive-janxa


Hallo woman *:)

Bist Du schon am Packen ? Weißt Du, dass ich Dich eigentlich beneide - bei Dir gehts endlich los !!! Ich werde morgen an Dich denken und drücke Dir die Daumen, dass alles komplikationslos verläuft und es Dir hinterher schnell gut geht :)*.

Ich hab noch nicht mal meinen OP-Termin, muss heute Nachmittag zur Blasendruckmessung, hab schon ein bisschen Schiss. Aber dann weiß ich hoffentlich, wann meine Operation stattfindet.

Also toi, toi, toi woman !!!

Liebe Grüße

B9inex63


Strümpfe

:-( Ja, ich mußte die Strümpfe auch bis zur Entlassung tragen und jeden Tag Spritze. Ist aber bei dem Wetter jetzt nicht so schlimm. Hat mich mich gestört und macht ein schönes Bein. Blöder fand ich, das ich zu Hause auch viel Liegen mußte und von jetzt auf sofort weder Strümpfe noch Spritze hatte. Da ich recht pfundig bin, hatte ich echt Angst vor Thrombose. Ist aber natürlich nichts passiert :-). Man steht ja doch immer mal auf, und kann mit den Zehen/ Füßen wackeln....

maria-jana, viel Glück heute nachmittag. :)* und woman, dir für morgen natürlich auch nochmal. :)* :)*

lg Bine

h[oon9y-6x4


woman 46

die strümpfe hab ich auch bis zur entlassung getragen, aber das ging, allerdings auch nachts.komisch.aber auch das geht rum.

vom tubus hab ich gar nichts gemerkt. auch danach weder halsschmerzen noch heiser gewesen.

das wird schon alles. mach dir nicht so viele sorgen, du hast es ja auch bald hinter dir und dann fängt ein neues, besseres leben an. ;-D

wir werden an dich denken.du bist nicht allein, wie keiner hier @:) @:) @:) :)* *:)

r`anatxa


mann oh mann

hier kommt man ganz schön ins Schwitzen, bei sovielen Beiträgen...

meine Op ist jetzt 6 1/2 Wochen her und ich habe immer noch Ausfluß, mal mehr mal weniger, wenn ich mich etwas anstrenge, ist es sofort mehr, auch gehen jetzt ständig kleine schwarze Fädchen ab....

Mein FA sagt, das hört nach 6-8 Wochen auf, deswegen sind vielleicht auch viele 6-8 Wochen krank geschrieben, aber jetzt seitdem ich wieder arbeite kann ich es verstehen mit der Zeit. Obwohl alle nur das Beste bei mir an der Arbeit wollen und ich nichts heben muß, haben mir am Freitag alle Knochen und auch der Bauch in Höhe des Schambeines weh getan. Ausfluß natürlich auch dementsprechend mehr.

Irgendjemand hat doch was von Walking geschrieben, wer war das ???

Kann man das jetz wieder, oh ich sehne mich so danach ;-D ;-D ;-D

Meine Blähungen sind vorbei, es geht mit dem Darm aufwärts, zum Glück, weil das fand ich eigentlich von der ganzen Sache am schlimmsten!!!

Viele Grüße an Neuen und Alten Hasen

T2omnks


Woman

Die wunderbaren Strümpflis hatte ich auch bis zum Entlassungstag an - wenn's die mal mit Streifen, Blümchen oder in anderen Farben gäbe, gell! Vielleicht ne Marktlücke? Wobei ich ja die Netzdessous noch besser fand. 8-) Bis die Drainage raus war, waren die allerdings zugegebenermaßen ganz praktisch!

Ich hatte mehr zufällig eine Tüte Bonbons (Spitzwegerich) einstecken, manchmal hatte ich das Gefühl, mich ständig räupern zu müssen nach dem Tubus (kann allerdings auch psychosomatisches Halskratzen gewesen sein ;-) ) - also, Bonbons kann ich nur empfehlen! Ansonsten hatte ich da wirklich keine Probleme mit.

Alles Gute für Dich! @:)

@ Isibe:

gehört habe ich das auch schon mal, daß LASHs (halt ohne Schnitte etc.) ambulant gemacht werden können - also, ICH hätte nicht am selben Tag nach Hause gewollt, ganz ehrlich!

LZill+y72


Bewegung zu Hause

Ich habe auch die Strümpfe Tag und Nacht bis zur entlassung getragen und auch eine Spritze pro Tag bekommen, bin allerdings schon durch Krankenhaus und den Park geschlichen. Ich gehe nun zu Hause auch immer so eine viertel Stunde raus an die Luft. (Manchmal von einer Parkbank zur nächsten, aber immerhin). Haben die ärzte im KH und mein Gyn aber auch so empfohlen. Also ich liege nicht wirklich nur auf dem Sofa!! Darum habe ich auch keine Angst vor Trombose. Das war ja auch meine Frage, was "schonen" wirklich bedeutet. Kocht Ihr? Bügelt Ihr? Hängt Ihr Wäsche auf? Putzt Ihr Staub? Heute geht es mir prima, aber ich reisse mich echt zusammen, was den Haushalt angeht. Muss auch ab und zu aufs Sofa, wenn ich merke, ich werde schlapp und es ziept, aber nur liegen tue ich nicht! Meint Ihr ich sollte?

w}omaanx46


Danke Danke

Also das klappt ja hier wie am Schnürchen. Fragen werden prompt beantwortet. Und ich weiss dadurch auch wieder besser was mich so erwartet. Bin noch immer ziemlich ruhig, staune selbst über mich. Mal sehen ob ich die Tablette brauche, die man mir für die Nacht davor mitgegeben hat. Tasche ist gepackt marie-jana. Ich bin auch froh wenns los geht, das Warten ist wirklich schlimm. Aber du schaffst das auch. Hoffe deine Blasendruckmessung war nicht so schlimm.

Wie gehts dir so cany? Bist auch schon bissl nervös? Mußt du am Tag davor schon rein?

B3ine6x3


Schonen

*:) Jeder versteht wahrscheinlich unter schonen was anderes.

Also Wäsche auf den Wäscheständer (keine hohe Leine) hängen und abnehmen hab ich von Anfang an gemacht. (Jeanshosen hat meine Tochter ausgeschlagen), Kochen: Na, ja Nudeln abschütten für 6 Personen ist ist sicher zu schwer, aber jemanden zur Hand gehen (mein Mann hatte 2 Wochen frei und kann nicht kochen), kein Problem. Stauwischen ja aber nicht oben, saugen soll ja steng verboten sein. Hab ich heute zum ersten Mal gemacht, weil ich heute erstmals wieder alleine bin. Bügeln werde ich jetzt auch wieder mit anfangen, hätte ich mir auch eher zugetraut (Muß ja nicht gleich alles auf einmal sein) aber es war immer wer da zum helfen bisher. Hab ja größere Kids. Aufgeräumt habe ich immer mal was-- man muß sich ja bewegen. Spülmaschine habe ich erst vor einer Woche angefangen. die hatte mir meine FÄ extra untersagt, weil ich mal ziemliche Schmerzen hatte und die gebückte Haltung ebenso schädlich wäre wie heben. Die z.B. dachte ich, sei kein Problem, ein Teller... wiegt doch nichts.

Soweit zu meinen Erfahrungen in Sachen schonen. Aber etwas frische Luft habe ich wenns ging gebraucht. Am Anfang stand ein Spaziergang ums Haus (400m)

lg Bine

nPimexdu


Hallo ihr alle! - Was Frau nach der OP alles kann

Ich denke, dass es wirklich bei jedem verschieden ist, was dem Körper bekommt und was noch nicht und das kann man ja auch in den zahlreichen Berichten lesen. Meine OP war am 18.10. vaginal und Schmerzen hatte ich vom 2. Tag an nicht mehr, Blutungen auch nicht. Dafür ging es dann nach der Abschlussuntersuchung mit starkem Ausfluss los - so als ob die Ärztin was geöffnet hat, das vorher zugenäht war. Das hat mir ganz schön angst gemacht und Bauchschmerzen hatte ich dann plötzlich auch. Die Schmerzen sind besser geworden, aber der Ausfluss ist so doll, dass ich manchmal schon an eine Blasenschwäche denke, das wäre dann ja aber andere Flüssigkeit und seltsam riechen tut es auch, aber ich konnte ja lesen, dass es einigen von euch genauso ging.

Und dann schreibt ranata, dass der Ausfluss bis zu 8 Wochen dauern kann - schrecklich!!! Was für Erfahrungen haben andere Frauen damit gemacht, bei denen die OP länger her ist. Und dann will ich euch noch ganz diskret fragen, wann ihr so alle wieder den ersten Sex nach der OP hattet? Mein Freund lebt in Norwegen, wir sehen uns nur alle paar Wochen (das nächste Mal am 16.11.) und ich will eigentlich nur wissen, ob meine Vorstellungen von ein paar tollen Nächten realistisch sind oder nicht ;-) ? Oder sollte ich das lieber auf meinen Weihnachtswunschzettel schreiben :-/ ?

Wisst ihr, ich hatte vor meiner Op und bevor ich dieses Forum hier gefunden habe nur ein ganz blödes Buch als Informationsquelle und da stand, dass 95! % aller Frauen nach einer GM-Entfernung keinen Spaß mehr am Sex haben. Ich habe mit meinen jetzt 42 Jahren erst jetzt mit meinem Freund entdeckt, wie toll Sex sein kann und ich hatte auch deshalb so viel Angst vor der OP weil ich dachte, da hast du nun zum ersten Mal im Leben Spaß daran und das soll nun schon wieder vorbei sein? Ist bestimmt nicht für jeden nachzuvollziehen, aber vielleicht kann mich ja doch die eine oder andere verstehen.

Danke im Voraus für eure Antworten!

nLimxedu


Da war doch noch was...

Ich habe schon Betten bezogen ohne Probleme, vor einer Woche vorsichtig gesaugt (bin leider wie gesagt meist Strohwitwe), nur länger stehen und sitzen ist unangenehm, aber langsam laufen funktioniert gut. An Arbeit denke ich noch gar nicht, im November auf keinen Fall mehr und meine FÄ hat gemeint, das entscheide nur ich allein (ist schließlich mein Körper) und wenn ich dieses Jahr nicht mehr arbeiten will, dann eben nicht. Mal sehen, wenn mir hier die Decke auf den Kopf fällt.

B>iane6x3


nimedu

*:) Ich vermute, du mußt deine verständlichen Wünsche bis Weihnachten vertagen. 16.11. wäre ja nur ein Monat. Auf jeden Fall mußt du das mit deinem Arzt abklären. Es geht da ja auch um Infektionen etc. Aber es gibt doch auchandere Möglichkeiten wür ein schönes Kuschelwochenende. Lieber nichts riskieren, was dich nachher noch länger außer Gefecht setzt.

lg Bine

B:inex63


Betten beziehen

*:) Oooohhh :-o :-o Das gehört aber zu den Aufgaben, die ich noch recht lange nicht machen würde/werde. Da muß doch die schwere Matraze angehoben werden. Mit dem Sitzen hatte ich übrigens auch lange Probleme und ist noch nicht meine "Lieblingsbeschäftigung". Miene OP war am 29.09., also ein Monat her. Mit dem Ausfluß ist es jeden Tag anders. Mal denke ich, juhu er ist weg, dann ist es wieder fast blutig rot-braun. Von Fäden habe ich noch gar nichts gesehen, was mich ein wenig wundert. Oder sehen da nicht alle was von. Kann es sein, das die sich in Wohlgefallen auflösen?

lg Bine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH