Gebärmutterentfernung vaginal

SNiegUlixnd


Hallo an alle alten und neuen

bin auch mal wieder da. War fast den ganzen Oktober im KH.

Aber keine Angst nicht wegen meiner GB. Da ist denke ich mal alles ok auch wenn ich meine Abschlußuntersuchung noch nicht wahrnehmen konnte. Habe keinerlei Probleme außer hin und wieder Hitzewallungen und Spannung in der Brust. Im ganzen hatte ich übrigens 5 Fädchen gefunden.

Mir hatte meine Bandscheibe sehr große Schmerzen bereitet. Nach 2 Wochen sinnlosen KH-Aufenthaltes wo ich behandelt wurde als wenn ich die Schmerzen nur vortäuschen würde, wurde ich austherapiert entlassen. Eine ordentliche Diagnostik wurde nicht gemacht, ein CT wurde erst angefertigt als ich schon fast entlassen war. Ich dachte ich bin im falschen Film. Es war echt die Hölle. Zum Glück bekam ich kurzfristig von meinem Orthopäden die Überweisung zum Neurochirurgen und hatte auch für 2 Tage später einen termin bei denen in der Sprechstunde, der sah dann die CT-Aufnahmen er sah mich an und fragte nur noch ob ich mich operieren lassen würde, das wäre die einzige Möglichkeit um mir zu helfen. Ich sagte nur noch ja und schon wenig später hatte ich mein Bett auf Station. 36 Stunden später war die OP überstanden und diese höllischen Schmerzen weg. Der übrig gebliebene Schmerz ist mit Schmerzmitteln wieder in den Griff zu bekommen. Nun hoffe ich auf eine AHB. Es sind ja wieder soviel Seiten zum nachlesen dazugekommen. Mal sehen wie lange ich dazu brauche.

Ich wünsche allen die es hinter sich haben weiterhin gute Genesung und allen die es vor sich haben gutes Gelingen und wenig Nachwirkungen. Mir hat dieses Forum viel geholfen, selbst bei der jetzigen OP mußte ich so an alle denken, was hatten wir doch zu Anfang alle Angst vor dem Eingriff und haben alle bis auf einige doch nur positives im Nachhinein berichten können.

Gruß Sieglind

w9eissacunet


Sieglind

mensch schon wieder ne OP!

Aber schön das du auch diese gut überstanden hast!

Wünsche dir alles gute Weiterhin!

sirodeIch weiß ja nicht wann du los mußt, aber bevor ich hinterher zu spät bin wünsche ich auch dir für deine OP

Alles Gute! Und wir :)^ :)^ :)^ :)* :)* :)*

Fningalxly


hallo

candy, sirode, hexe ihr seit also die nächsten. Ich wünsche euch alles alles gute, keine Panik - es ist nicht so schlimm wie man sich das vorstellt. Klar hat man Schmerzen, aber die Schwestern sind sofort bei der Stelle wenn ihr was braucht. Bei meinem KH-Aufenthalt hatte ich das Gefühl die kriegen Umsatzprovision wenn sie Schmerzmittel ausgeben :)^ Sofort wenn ich nur ein bissl das Gesicht verzogen haben: brauchen Sie was, sie müssen nix aushalten, ist gar nicht nötig.

Sieglind huch..... du machst ja was mit... ich wünsche dir guuuuute Besserung.

Mein gestriger Tag war net so gut, hab innen einiges gespürt. War den ganzen Tag aufm Sofa. Heute habe ich bissl vermehrt hellroten Ausfluss, aber ich denke das ist normal.

Und meine Naht merke ich auch noch, tut nicht weh nein, ich merk sie halt nur.

Also Mädels Ohren steif halten....alles wird gut ;-D

B7inex63


Hallo zusammen.

*:) Bin leider im Moment schlecht zufrieden, vermutlich Magen-Darm -Infekt (ist im Umlauf), dazu Schlaflosigkeit.... Aber zumindest war meine Untersuchung heute in Ordnung. Ein Polyp hatte sich gebildet und wurde gleich weggemacht. Eine Woch bin ich nun noch krank und dann muß ich wieder los. Leider. Das macht mir echt zu schaffen.

Da ich nicht weiß wie es mir die nächsten TAge so geht, werde ich auch schon mal meine guten Wünsche abgeben.

Candy, du bist ja wohl schon weg und dir hatte ich ja auch alles Gute gewünscht. :)* :)* :)*

Hexe und Sirode, für euch ist das warten nun auch fast vorbei. Ich wünsche euch für Mittwoch,bzw. Donnerstag alles Gute und denke an euch. Und für die Zeit danach gute Besserung. :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Allen anderen auch gute Besseerung und dir Sieglind besonders. :)* @:) Das ist ja echt scheußlich mit dem Rücken. Kann es halbwegs nachvollziehen. Hab auch schon einige Male wegen starker Schmerzen im KH gelegen und man konnte so gar nichts finden. Nach gut einer Woche, einigen Schmerzmittel etc wurde ich dann entlassen. Bandscheibenvorfall hatte ich aber nicht, war leider auch nie zum CT. Aber die Schmerzen reichten mir schon, bzw. reichen mir noch wenn ich sie so kriege. Zum Glück helfen die Kortisonspritzen einigermaßen.

lg Bine

M{oni$ Hirxsch


Biene

Du hast auch so ein Polyp (gehabt) ?

Wie ist das "wegmachen" ?Irgendwas davon gespührt ?

So früh nach dem OP wollte die Ärztin das noch nicht bei mir machen (wäre zu schmerzhaft).

Erzähl doch bitte mal !

Gruß

Moni

Bjinex63


Polyp

Ich weiß gar nicht wie sie es gemacht hat. Hat jedenfalls gar nicht weh getan. Verödet oder so? Hab nicht gefragt, weil ich irgendwie wegen meinem MAgen etc. neben der Spur war. Sie sagte nur, dass alles super aussehe, lediglich ein Polyp hätte sich an der Naht (war ja vaginal) gebildet, den könnte sie aber entfernen. Könnte etwas ziepen. Hat es aber nicht. Nun könnte etwas bräunlicher Ausfluß nachkommen. Hier zu Hause merke ich nun so ein gaaanz leichtes juckendes Gefühl. Mehr nicht.

lg Bine

M7oni HSirsxch


Danke Biene !

Ich soll ja mehr als einen haben,aber wenn Du sagst nichts gemerkt zu haben,dann macht das schon Hoffnung !

Von alleine (Sex) hat sich da leider nichts getan,nichts an Blutungen. Leider.

Na im Februar bin ich schlauer.

Nochmals Danke !

Moni

mtariex-jana


Gute Besserung Bine *:)

für Deine Magen-Darm-Geschichte. Habe ich ja gerade hinter mir. Nun geht es mir aber wieder gut. Mein Countdown läuft nun auch unaufhörlich.

Wann war eigentlich Deine OP, Bine ? Die wievielte Woche bist Du denn jetzt krank ? Woher können solche Polypen kommen ?

Liebe Grüße

mNariex-jana


Sirode und Hexe *:) *:) *:)

Jetzt ist es also soweit:

Ich wünsche Euch alles, alles Gute für Eure OP's :)^ :)^ :)^,

keine Komplikationen, wenig Schmerzen und das Ihr das Ergebnis bekommt, das Ihr Euch wünscht !!!

Ganz liebe Grüße

hgex;e6x8


hallo Bine 63,

das mit der Magen- Darmgeschichte tut mir leid....kann mir auch vorstellen, daß dich das jetzt runterzieht. Man will ja auch mal wieder fit sein. Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung.

Ich war heute morgen bei meiner FA und habe mir meine Einweisung abgeholt. 8.11. stationär Einrücken, 9.11. OP.

Bin ziemlich nervös, merke es an meinen Schuppenflechten, die blühen vor Begeisterung. Naja, habe mir ein schönes Buch gekauft

und versuche mich jetzt mental irgendwie auf eine längere Auszeit einzustellen. So muß jetzt wieder los, will noch total viel erledigen

(Wäsche wegmachen, Putzen und so weiter...)

Viele Grüße auch an Sieglind, auch die wünsche ich gute Besserung.

Sag´t mal wann war den womans OP? Schon was gehört?

Hexe68

acka|schax6


Hallo marie-jana ,

meine Naht wurde mit einem Klammerpflaster haltbar gemacht , ich hoffe jetzt hälts entgültig !!! Danke der Nachfrage , wie sieht es bei dir aus ? Steigert sich die Aufregung oder bist du einigermaßen beruhigt ??

ich drücke dich ,

akascha

maarite-jlanfa


Hallo liebe Akascha *:) *:) *:)

na, da bin ich beruhigt, dass Du den Arzt hast draufgucken lassen !

Am wievielten Tag nach der OP wurden bei Dir die Fäden gezogen ? Ich habe schon überlegt, dass ich die Ärzte belatschern will, die Fäden lieber einen oder zwei Tage länger drinzulassen.

Nee, ich bin nicht beruhigt, im Moment jedenfalls. Wenn ich mir die Liste so angucke, ist es bis zu Shera und mir nicht mehr weit. Sind ja auch keine Neuen dazugekommen.

Hört sich jetzt zwar etwas krass an: Ich habe gerade darüber nachgedacht, noch eine Patientenverfügung mit Vorsorge- oder Betreuungsvollmacht aufzusetzen. Ich gehe zwar nicht vom schlimmsten Fall aus, aber weiß man's ? Das Thema eigener Unselbständigkeit bzw. Tod verdrängen wir alle gern. Ich hab's eigentlich gern geordnet und möchte, dass mein Mann oder die Kinder (mein ältester Sohn ist ja schon 20) wissen, was ich wollte oder eben auch nicht und was sie im Fall des Falles für mich tun können. Ich denke deshalb darüber nach, weil ich in der Familie und im Bekanntenkreis schon Todesfälle erlebt habe, wo unnötige Qualen für den Kranken sowie Ärger und viele Lauferein für die Angehörigen hätten vermieden werden können.

Nicht, dass mich hier einer falsch versteht: MIR WIRD NATÜRLICH NICHTS PASSIEREN! - Davon gehe ich aus.

Aber eine Patientenverfügung wollten mein Mann und ich schon lange machen und haben es immer wieder nach hinten geschoben. So eine OP ist dann ein Anlass. Aber schon die Gedanken an so etwas ziehen mich doch irgenwie runter. Ach ja

:-(

Liebe Grüße

mOerrwy65


Polyp

Hallo, bin eine von den stillen Leserinnen und lese mich schon seit längerer Zeit hier durch. Ich muss sagen das ist ein super Forum hier, alles nette Mädels und es wird jedem geholfen und Mut gemacht. Ihr seid echt Spitze :)* :)*

Nun einiges zu meiner Person, bin 42 Jahre, verheiratet, habe 3 Kinder(22 Mäd.,19 Jun.,10 Jun.). Am 27 Juni hatte ich meine GB-Entfernung vaginal. Mein Befund war "Cervixkarzinom pT1a1 G3 R0 Nx Mx" und wurde nach Rekonisation im "Gesunden" entfernt. Vorher hatte ich nie Probleme mit meiner GB. Bin heilfroh das ich regelmäßig zur Kontrolle gegangen bin!!! Da für mich die Familienplanung abgeschlossen war, wollte ich auf Nummer sicher gehen und hab mir die GB entfernen lassen. Und hab es nicht bereut, hat ja auch Vorteile ;-D, keine Pille mehr, die Ob's hat meine Tochter bekommen ;-). Nun zum Thema "Polyp", ich hatte zwei davon und mir hat man sie vor 6 Tagen ambulant per Laser entfernt.

Vorher wurde noch was abgezupft und ins Labor geschickt. Habe immer im Hinterkopf es könnte bösartig sein :-/

Wovon ich natürlich nicht ausgehe.

Moni, ich lag auch in Blumental im Krankenhaus und meine Rekoni hat Dr.Engel gemacht(echt cooler Typ), die GB-Entfernung hat dann Prof.Dr.Küpker gemacht, ich war sehr zufrieden und konnte am 5 Tag nach Hause! Ich hoffe ich konnte auch ein wenig zum Thema "Polyp" beitragen. ich möchte mich noch mal bei euch allen herzlichst bedanken, ihr habt mir sehr viel Angst und Panik genommen.

Liebe Grüße @:)

s>iro]de


Letzte Voruntersuchung

Hallo Mädels,bin gerade aus dem KH gekommen ,ist alles gut gelaufen,sogar das Blutabnehmen habe ich ohne Umkippen überstanden ;-D ;-) So wie es aussieht wird wohl kein Bauchschnitt gemacht aber die entgültige Entscheidung fällt erst bei der OP.Das hat den Grund,das meine Beckenbodenmuskulatur sehr gut und fest ist ,sie konnten die GM kaum von unten ertasten ??? Jetzt wollen sie es vaginal u. endoskopisch kombinieren :-/ Falls die GM sich nicht weitgenug nach unten ziehen lässt schneiden sie doch :°( :°( Na ja,sie haben aber gesagt das die tolle Beckenbodenmuskulatur aber sicherlich dafür sorgt,das ich wahrscheinlich nie inkontinen werde :-D ;-)

Habe in den letzten Jahre wohl zuviel Bauchtanztraining gemacht.

Die Aufklärung im KH war sehr gut,ich bekomme auch nach der OP keine Schonkost nur am ersten Tag.Nach den Narbenpolypen habe ich auch gefragt.Sie bilden sich nur sehr selten und lassen sich problemlos entfernen.Sie werden verödet,kann man ambulant biem FA machen lassen.Meine Narkoseärztin war echt klasse,sie hat mich mit den Worten begrüßt "frau muß sich auch mal von was trennen können u. von der GM sollte man sich schleunigst trennen wenn sie Probleme macht,braucht keiner,meine ist seit vier Jahren raus u. seid dem kann ich wieder Bäume ausreisen"Sollche Kommentare machen Mut.Morgrn noch mal die Abführerei u.MI.6.30 einrücken ;-D

Mqrss.Brxown


Hallo an Alle

Muß mir meinen Frust und meine Angst mal von der Seele schreiben. Wie vielleicht manche wissen bin ich am 24.10.06 per Bauchschnitt operiert worden. GM-Entfernung war für mich und meine FA sicherer da HPV High Risk und bei Koni im Mai schon ein Mikrocarzinom entfernt wurde. Dachte echt jetzt ist alles o.k. Und heute ruft der Prof.an und es wurde noch ein Carzinom in der Gebärmutter gefunden. Hatte eine Größe von 2x8mm und ab 7 mm müssen Lymphen entnommen werden was nicht passiert ist da man ja von nichts wußte. Und nun muß tatsächlich nachoperiert werden, heißt die ganze Bauchnaht wieder auf Lymphen entnehmen und noch etwas von der Scheide operieren. Ist das nicht der Horror? Diese Angst nun ist etwa was in den Lymphen? Ich werd echt verrückt, hab eine 5jährige Tochter und mein Gedanke ist nur "Ich muß Leben".Auch wenn ich hier jetzt falsch am Platz bin mit meiner Diagnose, da ich Euch seit einigen Tagen begleite hab ich das Gefühl von Verbundenheit. Bin einfach fertig. Hat Jemand was Ähnliches erlebt und kann mir Mut machen.

Lieben Gruß an Alle

Mrs.Brown

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH