Gebärmutterentfernung vaginal

w&eisseaunext


Shera75

Nein das mit dem Darm schaukeln hat finally geschrieben! Das ist bei mir nicht so. Meine OP war auch vaginal. Schmerzen hatte ich nur am OP Tag, danach immer nur noch ein ziehen. Was ich ahbe wenn ich viel auf den Beinen war, ist so ein Druck nach unten als ob sich da was in die Scheide drücken will. Wenn ich aber dann wieder gelegen habe ist es wieder weg! Das einzigste was mir im moment zu schaffen macht ist das der Ausfluß so stinkt. Ich denke immer andere richen es auch! Aber das geht ja auch rum!

Petra41schön das es dir gut geht! Schonen.....weißt du ja!

aber das sagt die richtige ;-)

merry65Leider habe ich bei mir festgestellt das man den Körper oft zu überhören versucht......mir geht das so, dann denke ich jetzt ruhst du dich .....und dann ach erst machst du das noch dann :-/ Ich weiß es ja selber aber ???

sirode und hexeVon nun an geht es aufwärts *:) @:)

Lilly72Laß bloß das Laub liegen, ich weiß wie geredet wird wenn dich da Arbeitskollegen sehen würden. Und so wie du schreibst möchte dein Mann ja gerne das es gerecht wird. Das ist gar keine Arbeit im Moment für dich und auch das mit den schweren Spielzeugkisten ist im moment keine Arbeit für dich. Sag das deinem Mann. Das hat Zeit bis du wieder richtig fit bist. Du bist nicht umsonst noch krankgeschreiben. Wenn du alles wieder machen könntest dann könntest du auch arbeiten gehen! Oder?

Also noch etwas im Spargang bitte!

wWeiss6aunxet


fabeltjes

Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum!*:)

Viele Grüße

S:ie/glixnd


Hallo marie-jana und alle anderen

sicher denkst du ich hab dich vergessen. Ich habe nur mit Schrecken festgestellt das hier schon wieder soviel geschrieben wurde und mußte mich erstmal wieder durcharbeiten. Also bei mir wurde die GB vaginal entfernt.Habe danach wie schon geschrieben wenig Probleme gehabt. Allerdings muß man sich egal wie es gemacht wird immer schonen. Und man braucht auch echt die 6 Wochen um wieder fit zu werden. Bei mir kamen ja in der 6. Woche die Rückenprobleme durch die Autofahrt dazu. Auch hatte ich in der Woche verstärkt Schmerzen im Bauch und es hatten sich die inneren Fäden gelöst hatte im ganzen 5 entdeckt. Ich bin leider immer noch nicht fit aber daran ist mein massiver Bandscheibenvorfall schuld, durch den lag ich ja nach 8 Wochen schon wieder auf dem OP-Tisch. Nun hoffe ich das es bald mit der AHB klappt.

Also laßt es alle langsam angehen, macht nicht zu zeitig los. Schonen ist das a und o. Ich muß nun schon so lange meinen Mann zu allem möglichen im Haushalt anstellen, denn außer kochen schaffe ich nicht viel. Das geht mir alles auch so gegen den Strich denn ich war auch mal ein Arbeitstier, kannte keinen Feierabend. Bin 48 und habe zur Zeit überhaupt kein Power, 80jährige schaffen manchmal mehr. So das war genug gejammert für heute.

LG Sieglind

w7omanx46


So ihr Lieben

Will mal versuchen mich so kurz wie möglich zu fassen und meinen OP-Bericht schreiben.

Denke mal dass der Ablauf direkt davor ja überall gleich ist.

Diese Tablette nehmen (war bei mir schon zu spät, weil ich schon ca. 15 Minuten später in den OP-Bereich gebracht wurde), das nette Häubchen aufgesetzt bekommen – kurzes Hallo vom Narkosearzt (kannte ich schon vom Vorgespräch) und dann ab in den OP. (Bin da noch selbst auf diesen OP-Tisch oder Stuhl, oder wie man das nennen mag, geklettert). Man war sehr darauf bedacht dass ich bequem liege (hatte im Vorfeld Probleme mit LWS). Dann diese EKG-Elektroden dran, Arme auf beiden Seiten ausstrecken und angeschnallt bekommen. Rechts Blutdruckmessgerät, links Puls und dann Kanüle für die Narkose. Kurzes Hallo noch von meinem FA – und ab ins Land der Träume . Das war ca. 9.00 Uhr. Aufgewacht bin ich gegen 10.45 und mein erster Gedanke war "um Gottes willen was haben die denn mit dir gemacht". Hatte schlimme Schmerzen, trotz Schmerzmitteln. Bin dann gegen 12 Uhr wieder auf die Station gekommen und am frühen Abend dann das erste mal geko…… Später versuchte man dann noch mich auf die Füße zu stellen. Allerdings chancenlos. Bin kollapiert.

Nachts gings mir dann richtig schlecht, hatte Schweißausbrüche und mir war übel. Hab dann noch der Schwester geklingelt, die auch sofort kam und mir die Kot…schale hingehalten hat. Aber keine Chance, habe zweimal kräftig über das Fussende des Bettes gespuckt und mir tat alles füchterlich weh danach. Am nächsten Morgen neuer Versuch mich zu mobilisieren. Endete erneut mit einem Kollaps. Am Mittag dann noch mal ein Versuch, den sie aber sofort aufgaben nachdem ich sagte mir wäre schwarz vor Augen. Hatte Schmerzen beim Atmen im Bereich der Rippen (denke ein richtiger Muskelkater durch das heftige Erbrechen). Am Abend dann noch Fieber. Doc sagte mir dann, dass ich während der OP viel Blut verloren hätte und auch danach noch mal richtig "eingeblutet" wäre (was immer man darunter auch versteht). Bekam dann eine Antibiotika-Therapie, um einer Infektion vorzubeugen (wegen dem Fieber). Und dann kam nach der Blutentnahme heraus, dass mein Hb-Wert total im Keller war. Lag nur noch bei 6, normal ist meines Wissens zwischen 12 und 16 (Bin in die Klinik mit 15). Daher auch die Probleme auf die Füße zu kommen. Tamponade wurde gleich am Tag nach der OP gezogen (tut wirklich nicht weh, ist einfach nur unangenehm). Katheder und Infusionen waren aber weiterhin meine Begleiter. Bekam dann noch Eisen.

Vermutlich vertrug ich das Antibiotika dann nicht, weil ich fürchterliche Darmkrämpfe und Durchfall bekam. Wurde dann auch abgesetzt, obwohl ich noch immer jeden Abend erhöhte Temperatur hatte (so zwischen 38.3 und 38.7). Aber an Aufstehen war noch immer kaum zu denken, höchstens mit Hilfe der Schwestern. Dann kam mein Doc und sagte mir dass ich eine Bluttransfussion bekommen müsste, weil ich sonst Wochen brauchen würde um wieder auf die Beine zu kommen (ihr könnt euch ja denken was mir dann so alles durch den Kopf ging) Aber es blieb mir nicht erspart, wollte ja irgendwann wieder fit werden. Nachdem dann diese Darmkrämpfe auch nicht enden wollten (und ihr wisst ja wie der Darm nach so einer OP eh schon reagiert) setzte man auch noch das Eisen ab (man konnte nicht ausschließen dass diese Darmprobleme evtl. daher kommen). Nach der Bluttransfusion gings dann tatsächlich so langsam aufwärts (eine Schwester sagte mir ich hätte jetzt vielleicht einen feurigen Spanier in mir und würde bald auf dem Gang tanzen).

Auf jeden Fall hab ich jetzt noch einen tomatengroßen Bluterguss da "unten", der mir auch noch Schmerzen macht. Ohne Schmerzmittel kann ich noch immer nicht. Bin dann gestern entlassen worden, trotz leichter Temperatur noch immer.

Und jetzt denke ich es wird so langsam. Außerdem hab ich ja euch wenns Probs gibt.

Und jetzt noch zur Beruhigung für alle die demnächst dran sind. Ich war da wirklich eine Ausnahme. Der Normalfall sieht ganz anders aus! (Habs dann bei meiner Zimmerkollegin gesehen). In diesem Sinne … alles wird gut!!

mTarVie-;jana


Woman *:)

Meine Güte !!!! Das hört sich ja schlimm an. Da hast Du die Narkose ja wohl überhaupt nicht vertragen. Dumm ist nur, dass man das im Vorfeld nicht weiß - einige haben gar nichts und einige kot.... sich die Seele aus dem Leib. Deine miesen Blutwerte - kamen die von dem Blutverlust bei der OP ?? Wenn ich mir das vorstelle: Ein tomatengroßer Bluterguss. Mann, was müssen die rumgefuhrwerkt haben bei Dir :-o. Mich wundert, dass Du trotz erhöhter Temperatur entlassen worden bist.

Schön zu lesen ist, dass Du den Eindruck hast, es geht jetzt aufwärts :)^. Hast Du denn jetzt auch noch Probleme mit dem Darm ?

Woman, ich wünsche Dir, dass Du ganz schnell wieder auf die Beine kommst. Lass'Dich schön verwöhnen.

Herzliche Grüße @:) @:) @:)

a9kasc6ha6


an woman 46

man , da haste ja was durch !!!!! ich hoffe das es dir inzwischen wieder einigermaßen gut oder besser geht !!!! :)*

Du , mein hämoglobingehalt nach der op war auch bei 6 und mein ferritingehalt sogar nur bei 4 , was immer das auch bedeutet , ich habe keine bluttransfusion bekommen , jetzt frag ich mich warum nicht!

aber eisentabletten und das kann ich dir sagen , davon ist mir kotzübel geworden und ich hatte bauchkrämpfe davon !! ich habe die nicht mehr genommen , aber es gibt auch welche die sich erst im darm auflösen , das soll besser verträglich sein . und ganz edel , muß man aber selber bezahlen , kann ich mir nicht leisten, sind wohl eisenspritzen.

ich wünsche dir ganz doll , dass du schnell wieder fit wirst !!

liebe grüße akascha

c ollxo


Hallo Lilly,

ich finde das Laub könnte 200 m hoch sein, Gesundheit ist wichtiger. Du musst Dich doch nicht genau jetzt um solche Dinge kümmern die Dir wieder einen Rückfall verursachen könnten. Deine Familie ist wohl nicht richtig über der Verlauf der Operation und die Schonung danach informiert.

Kümmere Dich doch nur im Dein Wohlbefinden und evtl. der ganz kleinen Kinder.

Gruß Collo

B(inex63


Woman

*:) Oh weh, da hast du ja gut was erlebt. Umso mehr freue ich mich, dass es dir wieder besser geht. So ein Blutverlust ist nicht ohne und wenn der Kreislauf völlig spinnt ist dann auch eine Bluttransfusion nötig. Wenn ohne nennenswerte Kreislaufprobleme geht, reichen Eisenpräparate aus. (Gibt es auch in flüssig, z. B. Kräuterblut). Du könnest recht haben, das die Schmerzen im Rippenbereich von dem heftigen brechen kommt. Möglicherweise hat das auch den Bluterguß verursacht,weil du dich vermutlich heftig nach vorne gebeugt hast. Aber letztlich hast du das auch jetzt überstanden. Der Bluterguß macht dir vermutlich noch eine Weile ordentlich zu schaffen beim Sitzen. Also schon dich gut, und ruh dich ganz viel aus. Ich wünsche dir gute Besserung und alles, alles Gute. :)* :)* :)* :)^ Wie lange wars du denn im KH? Ich weiß es gar nicht mehr genau. Ach so, du hattest doch auch das Problem mit dem Termin, oder? Hat das alles geklappt?

Nun binich gespnnt, wer sich als nächstes meldet. Da ich mit den Einzelheiten hier gar nicht nachkomme wünsche ich allen Operierten alles Gute und Gute Besserung. @:) Und laßt das Laub liegen und die Körbe im Kinderzimmer stehen und fahrt nicht stundenlang Auto um zu Bummeln und und und.....Ruht euch aus, genießt die Zeit, es ist so schnell vorbei und der Alltag kommt wieder.

Liebe Grüße Bine

wooma[nQ4M6


marie-jana

Die miesen Blutwerte kamen von dem Blutverlust, ja. Und nach Hause gelassen haben sie mich weil man eh nichts mehr gemacht hat. Man sagte mir dass der Körper arbeitet und daher die Temperatur (wäre ein gutes Zeichen). Zum einen Blutbildung und zum anderen Abbau dieses Blutergusses. Mein Darm macht mir noch immer Probleme, die Krämpfe sind noch immer nicht ganz weg. Mir wird schon immer Angst und Bange wenn ich merke dass mir dieser Gang wieder bevor steht :-(.

akascha6

Dein Hb-Wert war auch so niedrig? Du konntest aufstehen? Ich nehme jetzt ein Nahrungsergänzungsmittel, da drinnen ist alles was der Körper so braucht, auch Eisen. Hoffe mal dass ich das jetzt vertrage. Vielleicht ist das Eisenmittel noch nicht ganz aus meinem Körper draußen, deshalb noch immer Krämpfe beim Stuhlgang, keine Ahnung.

Bine63

Ja, dachte auch gleich dran dass der Bluterguss vom diesem heftigen Erbrechen kommen könnte. Und die Schmerzen im Rippenbereich auch. Konnte mich kaum bewegen,geschweige denn richtig atmen. Aber das ist jetzt vergessen.

Sagt mal ... wie lange habt ihr denn noch geblutet nach der OP?

S9hersa7x5


Hallo

woman da hast du ja was erlebt. Du Arme :-(. Das ist ja ganz schön heftig. :-o. Deswegen freut es mich um so mehr, dass es bei dir jetzt auch wieder aufwärts geht. :)^

marie-jana Eigentlich denke ich nicht, dass ich mich mit dem Autofahren übernehmen werde. Schließlich sind bei mir ja 10 Tage KKH-Aufenthalt geplant und ich denke Kurzstrecken, mit dem Auto, sind danach bestimmt schon wieder drin. Bei einigen habe ich jetzt auch schon gelesen, dass kurze Fahrten machbar sind. Aber ich denke, dieses hängt natürlich auch von meiner Verfassung ab. Schließlich habe ich die OP ja auch erst vor mir und bin kein Hellseher. Deswegen muss sowieso erst einmal abwarten.

weissaunet Das mit dem Druck nach unten kann ich mir gut vorstellen. Schließlich fehlt da ja dann was. Aber ich denke, dass ist nur so lange bis sich der Körper daran gewöhnt hat. Das mit dem übelriechendem Ausfluss, denke ich, ist normal. Ist bestimmt Wundfluß und dieser riecht bekanntlich streng. Man muss ja überlegen, innerlich ist eine größere Wunde und diese ist nicht verbunden, so dass der Wundfluß ablaufen kann. Dazu denke ich noch, bedingt durch die Wärme im Intimbereich, kommt einem der Geruch noch intensiver vor.

lilly Kümmere dich bitte nicht um die volle Spielzeugkiste, wenn es deinen Mann stört soll er es doch machen. Schließlich will er doch auch, dass du schnell wieder fit wirst, oder nicht. ??? Genau so ist es mit dem Laub. Es bringt dir herzlich wenig, wenn du jetzt diese schweren Arbeiten machst und danach wieder flach oder sogar wieder im Krankenhaus liegst. :-o Deinem Mann und deinen Kindern währe damit sicherlich erst recht nicht geholfen, dass musst du deinem Mann und Kindern mal klar machen. Lieber noch etwas gewartet und auf Nummer-Sicher gehen. ;-)

Liebe Grüße

Shera *:)

t\oday1q00


heywoman

man da hast du ja auch was erlebt,das mit den brechen hatte ich auch einmal bekam tropfen dann ging es wieder mit kreislauf hat auch lange gedauert ,aber denke dran jetzt dauert es doppelt so lange mit den heilen,so sagte meine fä.weil nicht so gut lief,ich wünsche dir echt schnelle heilung und so ein blut erguß kann auch ganz schön weh tuen,also schon dich und alle alles gute für den rest {:( :)* :°_ :)* :)* :)* :)*

muariMe -j(ana


Guten Morgen Akascha *:)

Wie gehts mittlerweile ?

Der Ferritingehalt ist der Eisengehalt (Ferrum=Eisen, falls Du Dich noch an Chemie erinnerst ;-D). Du scheinst ja dann so einiges nicht bekommen zu haben - warst Du das nicht, die auch keine Thrombosespritzen bekam ?

Woman

Was macht die erhöhte Temperatur ?

Wenn ich das alles so lese - ich bin eh so darmempfindlich. Wenn andere Schnupfen und Husten haben, kriege ich einen Magen-Darminfekt. Ich habe auch Allergien gegen Lactose (Milchzucker) und Sorbit. Auch Antibiotika vertrage ich schlecht (Bauchkrämpfe, Hautausschläge). In vielen Tabletten ist Milchzucker enthalten. Ich muss fest daran denken, die Ärzte darauf aufmerksam zu machen. Dann lieber Zäpfchen oder Schmerztropfen. Die Darmflora ist ganz wichtig für das Immunsystem des Körpers. Wenn die zerstört ist, was u.a. nach Antibiotikatherapien der Fall ist, weil nicht nur die schlechten sondern auch die guten Bakterien ausgerottet werden, kann man diverse Symptome entwickeln: Bauchkrämpfe, Durchfälle, Krankheitsgefühl .... Vor zwei Wochen musste ich ein Antibiotikum nehmen. Ich baue danach meinen Darm immer wieder auf. Zur Zeit nehme ich dafür Tropfen "Symbioflor 1", die "gute" Bakterien durch den Körper schleusen. Diese probiotischen Joghurts, die es von verschiedenen Herstellern in allen Supermärkten gibt, sind auch gut.

Was ist das denn für ein Aufbaupräparat, das Du nimmst ?

Macht's gut @:) @:) *:) *:)

m6arieQ-janxa


Hallo Shera :-)

Zählst Du auch schon die Tage ? Bei mir sind auch 8-10 Tage Krankenhaus geplant.

Was ich meinte - ich würde nicht meine Zeit schon so ausplanen. Lieber vorher die Fahrten und Termine mit netten Freunden, Bekannten oder Verwandten absichern. Als meine Kinder noch kleiner waren und Fahrten zum Schwimmen o.ä. anstanden, haben sich da auch mehrere Eltern reingeteilt. Wenn Du Dich gut fühlst, kannst Du ja selbst fahren, aufräumen, kochen oder was immer Du willst. Aber nichts tun, weil Du meinst es zu müssen. Wir Frauen sollten viel mehr lernen, die Arbeit zu verteilen.

Wie viele hier schon geschrieben haben: Sie konnten eben doch nicht so, wie sie wollten oder vorher dachten. Das ist ja auch von Fall zu Fall verschieden. Ausserdem kann man, glaube ich, nicht davon ausgehen: Wenn es jetzt 10 Tage her ist, dann kann ich das machen, nach 15 Tagen jenes ... . Die Frauen schreiben auch, dass sie sich manche Tage toll fühlen und an anderen Tagen wieder mehr Schmerzen haben und total schlapp sind.

Hauptsache ist doch, dass wir hinterher nicht den Erfolg der OP riskieren.

Also, dann nutzen wir mal noch unsere Kraft vorher !

Ein schönes Wochenende !

ziucke#rsc(hneckex44


Die aktuellsten Termine

Zuckerschnecke: 14.11. Untersuchung, Termin spätestens 20.11.

Levioja: 20.11.

Shera75: 22.11.

marie-jana: 23.11.

Candy61: Bericht von Tochter Theresa schon da

Noch keine Rückmeldun: Cany, CC61, Sirode, Hexe

STh\e9ra7x5


marie-jana

Ich zähle nicht nur die Tage, ich bin total hibbelig. Langsam merke ich wie der Termin immer näher rückt und versuche daher noch so viel wie möglich zu erledigen. Gestern Abend war ich wieder so kaput, dass ich echt schon dachte: Wie schön im Krankenhaus haste endlich mal Ruhe. :-/ Ist das nicht verrückt ???

Du hast ja recht, dass mit dem Fahren. Es ist nur so, dass keine Bekannte oder Freundin die selbe Strecke wie ich fahren muss. Leider bleiben mir nur meine Schwiegereltern. Und da muss ich gleich dazu sagen, hatte ich die Erfahrung während der Schwangerschaft mit meiner Tochter machen müssen, dass diese wirklich nur das Nötigste machen. Mal ne kurze Erklärung: Wegen vorz. Wehen, weiss nicht mehr die genaue SSW (musste ab 18 SSW. Wehenhemmer nehmen) war ich vorher im Krankenhaus und hatte absolute Bettruhe. Meine Schwiegermutter kam zwar saugte, wischte, putzte das Bad und ging mit meinem Großen (damals 3 Jahre) spazieren. Aber das war es auch schon. Den Rest meinte sie könne ich ohne Probleme. So stand ich dann damals da und hatte keine andere Wahl. Musste trotzt absoluter Bettruhe Staub wischen, um meinen Sohn kümmern (inklusive Baden usw.), Essen kochen usw. Das war natürlich nicht gerade wehenhemmend. Da es damals nicht nur um meine eigene Gesundheit, sondern auch um die meiner Tochter ging, kann ich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mit großer Unterstützung rechnen. Das Motto von den älteren Herrschaften ist meist: Früher hatten sie auch keine Hilfe, es musste gehen, also mach mal. >:( Ist echt grauselig- so eine Einstellung.

Liebe Grüße

Shera *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH