Gebärmutterentfernung vaginal

m%arjie-xjana


Mucat

Was ist denn mit Dir los ? Schon so früh auf ? Noch mal zum Thema "Muskelkater": Habe gerade mit meiner Zimmernachbarin aus dem KH telefoniert. Sie hatte auch ein sehr starkes Ziehen links und rechts. Sie musste heute Nacht aufstehen und eine Tablette nehmen. Ihr Gyn hat ihr erklärt, dass das mit dem Bauchnerv zusammenhängt. Bei der OP sind auch dort die Nervenverbindungen durchtrennt worden. Daher kann es bis zu 1 1/2 Monaten links und/oder rechts noch oben hoch ziehen. Ich hatte das gestern ein wenig beidseitig und heute noch rechts. Für mich fühlt sich das ungefähr so an, wie starkes Stechen/Ziehen, wenn man beim Ausdauerlauf falsch geatmet hat, nur ein Stück tiefer. Also, keine Angst, ist alles normal, die Nerven melden sich, und das ist ein gutes Zeichen. Unser Bauch heilt. Wir sollten ihn öfter mal streicheln und ihm gut zureden ;-D.

Anlass zur Sorge gäbe es, wenn Dir irgendwo IM OP-Gebiet etwas wehtun würde.

LG

wXomagn4x6


Hallo ihr Lieben

Muss mich auch mal wieder hier breit machen. Lese ja jeden Tag, aber schreibe nicht mehr so oft. Schön zu hören dass es den kürzlich operierten täglich besser geht. Laßt euch Zeit, es wird.

Wünsche denen, die diese Woche dran sind bzw. schon waren alles Gute. Es geht alles vorüber, auch wenn man zunächst mal ziemlich down ist.

Meine OP ist heute genau 6 Wochen her. Kann sagen dass es mir wieder total gut geht. Kaum noch Wehwechen. War gestern bei meinem FA und hatte gehofft den TÜV-Stempel :-D zu bekommen. Nix wars |-o. Die Fäden gehen gerade raus (hab ich selbst auch schon welche entdeckt) und der Heilungsprozess ist noch nicht wirklich abgeschlossen. Nochmal 2 Wochen Badeverbot (möchte soooooo gerne mal in die Wanne :-) und auch noch kein Sex. Somit wäre das Jahr wohl abgeschlossen ;-D. Dann wäre alles gut und ich zurück im Leben. Das schaff ich jetzt auch noch - und freu mich auf die neue Zeit :)^.

Wünsch euch alles Liebe ....

mMu3cEaxt


danke marie-jana

....ja konnt mal wieder nicht schlafen......danke für deine post...das macht mir riesig mut.ja genauso wie die beschreibung von dir und der zimmernachbarin, genau solche schmerzen habe ich...es berluhigt mich ganz doll.....danke dir für deine post.deine erkätung weg?meinen husten habe ich auch vergrault.ganz liebe grüsse.kirsten

m]uccaxt


woman46

na die 2 wochen schaffste auch noch, und dann startest du als nagelneuer mensch im nächsten jahr voll durch.....und der "frühling "kommt ja auch noch.....müssen wir alle durch das sexverbot durch, eine art winterschlaf......,haben wir auch wieder alle was gemeinsam......liebe grüsse

m_arie-Ijanxa


Woman46

Lt. Auskunft des Gyn soll der Bauch nach ungefähr 10-12 Wochen erst so einigermaßen geheilt sein, deshalb muss diese lange Pause in JEDER Hinsicht wohl sein. Wir Frauen sind alle ein bisschen zu ungeduldig, glaub ich ;-D ;-D ;-D.

LG

mWarixe-jaxna


mucat

Guck mal in Deine Mailbox !!!

mGucaxt


marie-jana

hast antwort in deiner mailbox....bis später.lg

bBettyxh


Auch aua

bin auch heute nacht aufgewacht mit bösen schmerzen musste ein paar Schmerztropfen einwerfen. Mir tat es rechts weh in Höhe der Eierstöcke, kommt wahrschinlich vom Übernehmen, habe gestern zwei Kartons hin und hergehieft. Man sieht also, selbst nach 6 Wochen bloß nichts schweres heben oder tragen, es rächt sich sofort. Ich hoffe ich komme heute ohne Schmerzmittel durch den Tag, das war mir eine Lehre :°( Also an alle "Alten" und "Neuen": SCHONEN - SCHONEN - SCHONEN @:)

pzsekudo7x0


@ all

Mir geht es auch so...einmal was zuviel gemacht und der Körper zeigt es mir...ungeduldig; ja das trifft es...aber manche Dinge "tut" man halt gerne... x:)

SJherax75


Frage ???

Habe gehört, dass man nach einer GM-Entfernung überhaupt nicht mehr schwer heben soll, da sonst eine Blasensenkung die Folge sein könnte. Ist das richtig? Und was versteht man unter schwer heben? Im Moment darf ich ja nur max. 2 Kg. heben und dann bis zu einem halben Jahr nur max. 5 Kg. Gibt es für die Nachfolgende Zeit auch irgend welche Richtwerte?

LG Shera

Sfchattaenrmatrjix


HI Shera

also ich weiß auch nur was von einem halben Jahr.

Finde ich verdammt lange. Aber muss wohl sein. Nicht umsonst liest man immer wieder davon, dass jemand nach mehreren Wochen was gehoben hat und dann plötzlich Schmerzen hatte.

Sei lieber vorsichtig !

Liebe Grüße

S<heJrax75


Schattenmatrix

Ich habe eine Freundin bei der schon vor ca. 5 Jahren die Gebärmutter entfernt wurde und die meint man solle nie mehr schwer heben. Sie würde das machen, weil sie keine Blasensenkung bekommen will. Frage mich nur ob was drann ist oder ob es nur reine Vorsicht von meiner Freundin ist. ???

Bis jetzt bin ich in dieser Hinsicht sehr brav. Habe weder was gehoben noch gestaubsaugt. Das muss jetzt alles mein Mann oder die Kinder machen. ;-) Schließlich will ich keine Rückschläge @:)

LG Shera

wMeis~saTunet


Shera75

Also mein FA hat mir nach 4 Wochen eine Bescheinigung geschrieben das ich nicht mehr wie 10 Kg haben soll!

Und 10 Kg ist schon einiges!

Eine Blasensenkung hängt nicht nur mit dem Heben zusammen!

Hatte eine Frau im Krankenhaus die nach 5 Jahren eine hatte. Sie sagt sie hätte nach der GM Entfernung nie mher schwer gehoben und trotzdem eine Senkung!

Also ich denke das ist Veranlagung! Und wenn du GM Senkung hattest ist es wohl wahrscheinlicher das man eine Blasensenkung bekommen kann!

Beckenbodengymnastik ist bestimmt ein gutes Vorbeugen!

Zum Heilungsprozess! Ic hahbe noch garkeine Fäden gefunden!

Aber ich darf schon wieder Sex! Das sit wohl auch von FA zu FA verschieden! Und vom baden oder Schwimmbad war keine Rede!

wKeisjsaunxet


ohoh

so viele Schreibfehler, ich geh jetzt besser ins Bett!

maarien-jaqna


Hallo Shera

Du solltest generell alles langsam angehen. Eine Frau, die ich im KH kennengelernt habe hat erzählt, dass sie zu schnell schwer gehoben hat und sich dadurch ihre Eierstöcke abgesenkt haben u. im Bauch angewachsen sind. Zudem hat sie eine sitzende Tätigkeit, hatte dann also auch gleich nach der Krankschreibung wieder viel gesessen. Dadurch sind noch zusätzliche Verwachsungen mit dem Darm entstanden. Im Endeffekt musste sie 2 Jahre nach ihrer vaginalen GM-Entfernung nachoperiert werden, damit man die sehr schmerzhaften Verwachsungen lösen konnte. Sie gab mir den Tipp, nicht so viel zu sitzen - lieber laufen bzw. zum Ausruhen hinlegen und nicht schwer heben. Leider vergisst man das sehr schnell, wenn man keine Schmerzen mehr hat. Die Blase kann sich auch absenken, auch dann wird eine Nach-OP nötig. Bei vaginalen Entfernungen ist die Gefahr noch größer, weil während der OP ziemlich an den Bändern u. Organen nach unten gezogen wird.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH