Gebärmutterentfernung vaginal

g[ülsüxn


Spiegelfee

Schön das es immer besser geht. - Das macht mir richtig Mut.

Weißt du schon wann dein Heimflug ist?

Gülsün

m?ariHe-jaanxa


Spigelfee

Frag mal, ob die im KH Espumisan-Streukügelchen gegen die Blähungen haben. Ich habe sie in der Klinik gekriegt, musste 3 x 2 nehmen. Die haben geholfen. Und mir tat alles weh, bis hoch zu den Rippen. Ansonsten den Tee trinken, den Mucat empfohlen hat. Oder auch nur Kümmeltee aufbrühen lassen. Viiiel trinken, bewegen und nichts Blähendes essen (auch keine Äpfel, Weintrauben schon gar nicht). Und sonst - lass die Luft raus, bist ja allein auf dem Zimmer ;-D.

LG

R!heiLnfeex2


Hallo an alle

havfrue: Herzlich willkommen auch von mir @:) Bin besonders froh über deinen Bericht, weil ich ja auch wegen riesiger Myome unters Messer komme. Schön zu hören, dass es danach besser geht. Besonders, weil mir die Dinger auf einmal richtig Beschwerden machen, je näher die OP rückt.

Das mit den Depris ist natürlich fies. Hatte auch jahrelang Probleme mit prämenstruellen Depressionen. Dachte ich immer, ich spinne. Und hab tausend Psycho-Bücher gelesen und sogar eine Therapie gemacht. Bis ich geschnallt habe, dass es eindeutig von den Hormonen kommt. Mit dieser Erkenntnis sind sie zwar nicht verschwunden, aber ich kann jetzt besser damit umgehen.

Shera75 und bettyh: Euch kenne ich auch noch nicht. Schön, dass Ihr auch daseid @:) @:)

Spiegelfee: Hoffe, dir gehts schon besser. So querliegende Pupse können ganz schön wehtun! Mich haben gestern abend auche in paar gequält. Aua :-(

So Ihr Lieben, die Sonne scheint, die Rheinfee muß raus ins Grüne!

Bis später *:)

swusa;nne.


@alle

Hi Daniela, herzliche Glückwunsch zur überstandnenen OP. Lass dir gegen die Blähungen Enzym Lefax geben, das bekommen auch Säuglinge, daher haben sie sowas auch in der Gyn.Hilft 100%ig.

Du hast es echt gut, ich muss noch bis zum 25.01 aushalten, dann liege ich auf dem Tisch.

Hat eigentlich jemand von euch vor der Op mal Alternativen ausprobiert? ich denke da so an die 3 Monatsspritze und Pillen etc?

Ich habe noch nie sowas in meinem Leben nehmen müssen( daher auch 6 Kinder..smile) und halte davon auch nichts. Manche mir nur ständig den Kopf darum, das ich nichts anders mal ausprobiert habe und so " schnell" zur OP greife. Das Hirn spielt einfach ständig böse streiche und nervt mich.Habe gestern noch gelesen, das Frauen schneller Blasenprobleme durch die Hysterektomie bekommen sollen. Da würde etwas fehlen und so würde dann die Blase anfangen zu spinnen. Bin Marathontrainerin und kann mir sowas auch nicht leisten. Was habt ihr für Erfahrungen damit? Habe einfach nur noch Schiss und bin froh, wenn die Op- Türe aufgeht und ich wirklich noch im Bett liege.

Kommt vielleicht jemand von euch aus Dortmund und Umgebung?

Liebe Grüße susanne

s>piegRelfxee


Hallo Forum,

@gülsün

Halt Dich fest, ich werde morgen abend oder Dienstag morgen entlassen. Und nix auf eigenen Verantwortung. Das ist hier in diesem modernen KH so üblich. Hier gehen alle vaginalen nach 4 Tagen. Hammer, ne ??? ?

Hab heute morgen den Wundschlauch gezogen gekriegt. Tat gar nich weh und seit dem gehts mir recht gut. Hatte bis dato immer soßn Zwicken und stechen auf der linken Seite, aber jetzt tut mir fas gar nichts weh.

Habe heute noch nicht ein einziges Schmerzmittelchen nehmen müssen, Mensch und das erst am 3. Tag nach OP. Hätte ich nieeeeeeee gedacht. Freitag wollte ich noch sterben, und heute gehts mir super. Keinerlei Schmerzen.

Aber die 3 Runden auf dem Flur laufen bringen mir dann alles wieder in Erinnerung. Man ist halt super schnell kaputt und aus der Puste.

Hier die Station ist jetzt fas leer, in jedem Zimmer liegt nur noch 1 und ich glaub wir sind nur noch 7 oder 8. Ist ganz gemütlich hier. Nette Leute und nette Schwerstern. Da hat sich die weite Fahrt wirklich gelohnt.

@susanne

liege in Düsseldorf in der Uni Klinik, ist das nicht in der Nähe von Dortmund ??? ??

So, hier scheint die Sonne ins Zimmer und ich werde jetzt etwas lesen und miene Ruhe genießen,

Alles Liebe fpr Euch und für alle die es noch vorsich haben, ihr seht, es geht einem gaaaaaannnnnz schnelle wieder richtig gut.

Alles halb so wild und kein Grund Angst zu haben.

LG

Daniela

s=ailoPrwomaxn


Hallo @all...,

ich sitze hier gerade und lese eure Berichte. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wieviele Frauen ohne GM leben - ich gehöre ja seit dem 31.3.06 auch dazu :)^ und bin jeden Tag wieder froh darüber.

Rheinfee2, mir wurde die GM auch wegen großer Myome per Bauchschnitt entfernt. Ich habe natürlich auch lange hin- und herüberlegt und nach über einem (!!!) Jahr Überlegung - hatte damals auch gerade eine neue Stelle angenommen - war es dann soweit, dass ich die OP habe vornehmen lassen. Ich habe immer irgendwie gehofft, die OP doch noch umgehen zu können; war aber nix :-(. Ich habe mir dann den besten Termin ausgesucht - Ferien und mein Mann hatte Urlaub - und dann war es ruckizucki erledigt. Ich bin der Meinung, dass die Einstellung zur OP eine große Rolle bei der Heilung spielt. Ich war mental sehr gut darauf eingestellt und hatte danach keinerlei Probleme mit Depris ö.ä. Mir geht es seitdem einfach nur gut. Meine GM hatte ihren Dienst erfüllt, mich nur noch geärgert und ich bin froh, dass ich wieder ein normales Leben habe. Die Narbe war ziemlich groß, ist aber sehr gut verheilt. Jetzt frage ich mich oft, warum ich sooo lange gewartet habe. Aber alles braucht seine Zeit. Lass die OP an dich herankommen und mach dich nicht unnötig verrückt. Nachher wirst du sehen, wie gut alles gelaufen ist. Hier im Forum haben du und alle anderen ja von allen Seiten Unterstützung; mir hat dieses Forum damals sehr geholfen. Alles Gute für deine OP :)* :)*. Falls du noch spezielle Fragen hast, dann frag ruhig.

susanne., ich habe z.B. keine Alternativen ausprobiert. Liegt aber auch in meiner Natur, da ich immer ziemlich ungeduldig bin und nicht noch lange hin- und herprobieren wollte. Blasenprobleme habe ich übrigens überhaupt nicht. Es ist wohl normal, dass man sich andere Möglichkeiten überlegt, denn die OP ist doch ein radikaler Schritt. Aber wenn du die Familienplanung abgeschlossen hast und du das "Frausein" nicht von der GM abhängig machst, spricht m.E. nichts gegen eine OP. Was sagt denn dein Arzt zu evtl. Alternativen? Auch für dich jedenfalls viel Glück :)* :)*.

Euch allen einen schönen Sonntag aus dem milden Norden, den frisch Operierten gute Besserung und allen, die es noch vor sich haben: Viel Glück und die OP ist nichts, was Frau nicht schaffen kann :)*,

LG Petra *:)

m*a*r:ie-jxana


Susanne

Enzym Lefax helfen nicht bei jedem, bei mir z.B. nicht. Blasenprobleme kann man nach Jahren wohl kriegen. Hängt aber auch von der Veranlagung ab. Wenn Du kräftige Muskulatur und Bänder hast, ist die Gefahr eher geringer. Ich warte schon auf das Startsignal von meinem Arzt, dass ich wieder mit Beckenbodenübungen anfangen kann. Auch sollen Frauen nach vaginalen Entfernungen mehr betroffen sein, da unter der OP mehr Zug ausgeübt wird. Mein Arzt hat mir auch gesagt, dass man beim Wasserlassen generell nie drücken soll. Höchstens beim Auf-Toilette-Sitzen vorbeugen und die Arme vor dem Bauch verschränken. Frau sollte nach der OP für immer aufpassen, nicht zu schwer zu heben und zu tragen. Ich denke, wenn wir das alles beherzigen, minimieren wir das Risiko, dass sich die Blase absenkt.

LG

w8eiss7auEnxet


Hallo

*:) :-) @:) :)* :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :-x |-o :-o >:( :°_ :°( :(v {:( :-( :=o :-/ x:) :-p zzz 8-) :)D

RNhe`infeex2


sailorwoman

du machst mir richtig Mut, dankeschön. Bin mittlerweile auch davon überzeugt, dass die OP das Beste ist, was ich tun kann. :^ Und nach all den Erfolgsmeldungen hier bin ich auch schon recht zuversichtlich!

susanne: was war noch mal bei dir der Grund für die OP, auch Myome, oder? Wenns das ist, dann kann ich nur sagen, bei mir hat die Warterei garnichts gebracht. Wenn ich hier alles lese, frage ich mich auch, warum ich mich nicht schon früher operieren lassen habe. Bin jetzt 48 und dachte, vielleicht gehts bis zu den Wechseljahren, und dann schrumpfen die Dinger ja wieder. Aber die sind erstmal schneller gewachsen... :(v

marie-jana: Nie mehr schwer tragen? Das höre ich zum ersten Mal. Dachte immer, das gilt nur für die ersten sechs bis acht Wochen ???

Ist ja klasse, dass man solche Dinge nur erfährt, wenn man sich in Foren wie diesen herumtreibt. Warum sagt einem das keiner? Also ehrlich...

w(eiss7auneOt


hallo marie-jana

*:) mir ging es genau so ich war immer {:( ich habe :°( sie mussten mich trösten :°_ ich habe 1tonne Kaffee getrunken und dabei Zeitung gelesen :)D alle haben sich gefragt ??? Hääääääääääääääääääääääää ich sagte nur ich bin super cool 8-)

weist du auch wiso? Ich hatte mich in den Artzt verliebt x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

;-D ;-D

sUusaxnne.


@alle

Ich definiere mich nicht über meine GM. Denke, das 6 Kinder vollens genügen und bin froh über sie, nun möchte ich mein Leben wiedr genießen. Habe meine Mens so schlimm, das ich nicht das Haus verlassen möchte. ne 36 iger Packung xxl Tampons gehen immer darauf..nicht erwähnt bleiben die Einlagen und Nachtbinden die ich nicht zählen mag. Es ist wie eine tagelange Blutspende.... Meine Kinder denken immer ich verrecke. im Urlaub ist das besonders schön, wenn ich 4 tage nicht die Wohnung verlasse, da ich amstrnd nicht auslaufen möchte. Mein Frauenarzt will mich schon seit Jahren operiert sehen, der fragt allerdings liber meinen Mann ob er meine Mens nicht abcheulich findet und nicht mich. Männer fragen halt Männer...denken nur an sich und ihren Spaß, oder? Daher habe ich schon einige Gyn verschliessen in den letzten Jahren. Meine Frauenärztin hat dann den Horror an die wand gemalt und mir zur spirale geraten. Kostet ja nur 350 €...und bei meiner einstellung zu Fremdkörpern in mir...weiß ich was passieren wird. Ich gehe nach Münster. Düsseldorf ist nicht weit..ne stunde weg! Ich werde auch am 3. Tag nach der OP entlassen. sie sagen sogar, das ich nur 3 wochen Rekonvaleszenzeit brauche! Mein Fitnessstudioleiter reibt sich bereits die Hände! Na warte sagte schwarte...und feierte erstmal krank! Wer hat denn ahnung von Haushaltshilfen postoperativ? Meine Kasse will mir keine zahlen. Die großen Kids könnten ja die Kleinen betreuen..und wer pflegt mich?

Mein Jüngster wird am 22.1. erst 6 Jahre alt.

bMeVttyxh


Spiegelfee, Susanne, Rheinfee2, weissaunet

Spiegelfee: Das mit dem Blähungen war auch mein größtes Problem nach der OP, böse Krämpfe und aufgebläht wie ein Luftballon, mir hat Imogas Kapseln und viel Anis Fenchel Kümmeltee geholfen, dauerte aber gut 4 Wochen bis die Blähungen ganz verschwunden waren und immer schön aufpassen das Du nichts blähendes isst, muss man austesten, mache ich heute noch nach 10 Wochen. Ansonsten nochmal Glückwunsch zur topp überstandenen OP.

Rheinfee2: Es ging mir wie Dir ich habe auch viel zu lange gewartet und gezögert und immer mal wieder was probiert. Absolut unnützt! Es gibt keine Alternativen finde ich, "OHNE" ist das Leben VIEL VIEL SCHÖNER :-D

Susannne: Ich bin ganz in Deiner Nähe, Gelsenkirchen, das liegt zwischen Düsseldorf und Dortmund im Ruhrpott :)^ *:)

weissaunet: Und was ist aus der Verliebtheit geworden *neugierigbin* x:)

An alle anderen mal ein lieber Sonntagsgruss von Betty *:) @:) :)*

RIh&einfexe2


Susanne

mit Kinderbetreuung kenn ich mich nicht aus, weil ich keine habe (gratuliere zu deinen 6). Aber heutzutage muss man ja die Krankenkassen grundsätzlich zu allem zwingen. Vielleicht können die die netten Leute vom Müttergenesungswerk (website googeln) einen Tipp geben, die sind recht fit mit Rechtsansprüchen für Mütter vs. KK

buettxyh


Susanne

glaub mir wenn Du den Schritt hinter Dir hast bist Du befreit, alles was Du schreibst kenne ich von mir, man ist kein Mensch mehr, ständig Angst zu verbluten, keiner nimmt einen richtig ernst und die Lebesqualität geht flöten und zwar ganz und gar. Mein Mann meinte auch erst ich könne doch nicht die GM entfernen lassen dann fehle mir ja ein Organ, aber nach monatelangem Hinhalten hat selbst er eingesehen das es sein muss, denn von 30 Tagen etwa 20 Tage nicht ansprechbar und unfähig zu sein ist die Hölle. Und die restlichen 10 Tage waren dann von Angst geprägt auf das was da kommen wird... Monat für Monat. Ganz zu schweigen von den Kosten für Tampons, Binden, Praxisgebühr, Spritgeld etc. Also raus und wieder glücklich sein. Dieses Forum hat mir sehr geholfen vorher und nachher und ich habe alle hier lieb gewonnen :)*. Und jetzt da es mir wieder gut geht kann ich nur wie auch alle andere "alten Häsinnen" nur dazu raten: TSCHÜSS GEGBÄRMUTTER, HALLO LEBEN.

LG Betty

woeis>sazunet


@all

Ich galube da wollte sich meine Tochter mal einen Scherz mit mir erlauben!

Ich habe mich weder in den Arzt verliebt noch habe ich Tonnenweise Kaffee getrunken.

Ich habe nicht geweint und ich fühlte mich nach der Op auch gleich ziemlich fit wieder!

Warte wenn die nach Hause kommt %-|

Was die wohl geritten hat so was hier mit meinem Namen zu schreiben,nenene

Schaff dir Kinder an ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH