» »

Gebärmutterentfernung vaginal

cFatmaxndu


:)^ Wieder zu Hause!!

Hallo , auch ich bin wieder zu Hause, meine Op war am 02.02.05. Ich kann nur allen sagen "es isT wirklich nicht schlimm" Unangenehm war nur das Abführmittel, es hat so grausig geschmeckt, dass es mir fast wieder hochgekommen ist, der Effekt selbst war schmerzlos und erfolgreich. Wurde am Mittwoch in der früh schon um 5.30 geweckt , das finde ich wirklich sinnlos wenn es erst um 9.00 Uhr losgeht, mir wurde ein "elegantes" Nachthemhemd und die sexy Thrombosestrümpfe angezogen

;-D und dann durfte ich wieder weiterdösen bis um 7.30, da kam die Schwester mit der "Wuschtigkeitspille" als Op Vorbereitung. Die hat bei mir leider nie gleich den gewünschten Effekt, mir wird zuerst ganz komisch, eher nervös und erst nach einer halben Stunde werde ich ruhiger. Das Pflege und Ärztepersonal war wirklich sehr lieb und nett, leider war der Anästhesist nicht so toll beim stechen;es hat zwar nicht sehr wehgetan aber der Venflon hat nur 2 Infusionen ausgehalen dann musste er weg. Eingeschlafen bin ich um 9.00 Uhr,aufgewacht so um 14.00 Uhr mit zwei Venflon in mir, ich habe gebeten, dass sie mir die erste Nadel in der Armbeuge setzen und die schmerzhaftere erst während der Narkose am Handrücken und das haben sie wirklich berücksichtigt. Die erste Nacht war nicht so super, aber das lag nicht nur an der Schmerzen, (die Nadeln waren nich gut gesetzt und das Schmerzmittel konnte nicht richtig tropfen) ich hatte leider durch die Abführmittel Blähungen und wenn da noch alles wund ist tut das ziemlich weh. Schlafen konnte ich nicht so gut weil ich rechts auch noch dem Blutdruckapparat hatte der sich alle 20 Minuten aufpepumpt hat und mich immer wieder aufgeweckt hat. So richtig wach war ich erst um 22.00 Uhr und da bin ich dann (wirklich eine dumme Idee) alleine aufgestanden, hab meinen Katheder und meine Infusionen gepackt und bin den Gang entlangmaschiert bis zum Schwesternzimmer. Ich wollte meinen Mann anrufen damit er weiß, dass es mir gutgeht und dabei meine Mitpatienetinen nicht mit dem Telefonieren aufwecken... das war noch eine Nachwirkung der Narkose.. so plemplem bin ich normal nicht ;0) . Die Schwester hat fast der Schlag getroffen als sie mich da wie das Nachtgespenst in der Tür stehen sah. Telefoniert hab ich zwar aber mir war ziemlich schwindlig und ich würde es niemanden empfehlen nach der OP gleich alleine herumzuwurschteln.Am nächsten Morgen gab es dann schon Frühstück mit Kipferl und Tee und es ging an den Waschtisch. Ich kann nur sagen dass es von Tag zu Tag besser wurde und zwar gewaltig besser, nach den Infusionen kam dann auch der Katheder weg (tat gar nicht weh) und ich war schon ziemlich mobil. Am 2.Tag wurde die Tamponade entfernt, dass ist zwar nicht so toll, es ist unangenehm wenn Dir jemand mehr als 2 Meter Mullstoff aus der Scheide zieht, aber es tat nicht wirklich weh. Ab dem Tag gab es normales Essen und natürlich jeden Tag eine Trombosespritze in den Bauch (da tut es nicht weh es brennt nur ein wenig) Meine Entscheidung die GM entfernen zu lassen hat sich auch für meinen Artz nachträglich als richtig erwiesen die Histologie hat eindeutig bösartige Veränderungen festgestellt, es wäre also nur eine Frage der Zeit gewesen bis ich die GM sowieso enfernen hätte müssen, so ging alles auf einmal. Eine Zyste die sich auf einem Eierstock niedergelassen hatte wurde auch gleich entfernt weil sie während der OP geplatz ist. So nebenbei hat mein Arzt auch festgestellt ,dass ich Endomitriose habe, die Schmerzen waren aber nie so akut das ich es bemerkt hätte,weil ich durch die Hormonspirale keine Regel hatte. Jetzt dürfte so ziemlich alles o.k. sein. Ich bin noch leicht müde und lege mich öfter hin, es ziept nur beim Husten ein wenig aber nicht so wie ich es von der OP erwartet habe. Jetzt muss ich mal 4-6 Wochen kürzer treten und es langsamer angehen.Ich kann nur sagen, für mich war es die beste Entscheidung und auch die Befürchtungen waren schlimmer als die tatsächlichen Fakten.Ich wünsche allen die es noch vor sich haben alles Liebe und halte ganz fest die Daumen dass die Ängste nicht überhand nehmen, es wird wirklich nicht so heiss gegessen wie gekocht.

Mnathtilde3x1


Auch überstanden!!!!!

Hallo Ihr Lieben!*:)

Bei mir war die Op am 22.10.04 und mir geht es besser als zu vor! Habe danach kaum Schmerzen gehabt! Ich verstehe euere Probleme zu vor , bei mir war es ähnlich! Viele sagten das ich noch recht jung sei (32 Jahre) , aber ich bereue es nicht!

Im Januar habe ich nochmal ein Homöopatisches Mittel genommen und seit dem keine Probleme mehr!!!

Gruß Conny

S}hLivandiva


Warum hast du im Januar noch mal ein Homöopatisches Mittel nehmen müsse?

Gab es doch Probleme?

LG

Mqath7ildZe}3x1


Hallo!

Ich hatte ein paar Probleme mit meiner Stimmungslage! Ich wurde etwas launisch! Habe mein Kind manchmal grundlos angeschriehen oder auch meine Mutter!

Aber jetzt geht es mir gut!

LG

SIhiva6dixva


Ach so ,ich dachte was Körperliches nach der OP.Hatte schon Angst.

Danke .

LG

S#hivjadivxa


Mir geht es eigentlich ganz gut .Habe nur so ein komisches "Druckgefühl" im Unterleib.Ganz eigenartig .Ansonst geht es mir gut .

Kennt das auch jemand?

Vielleicht achte ich nur im Momnet ganz genaus auf meinen Körper .Weiss auch nicht .Habe nächste Woche die Nachuntersuchung .

LG

S\h7ivDadfiva


Hallo ,

meine Gebärmutter wurde vaginal entfernt .Kann also zu der Methode leider nichts sagen .

die Entfernung ist erst 3 Wochen her ,darum kann ich zum Rest leider auch nichts beitragen .

Habe z.ZT. keinen Freund deshalb entfällt auch der Geschlechtsverkehr-und alleine habe ich es nich nichts ausprobiert ;-) wollte e´rst die NAchuntersuchung am Donnerstag abwarten .

LG

O0ktupuxs


Testhandschuhe VPH

Hallo zusammen,

um meinen Vaginalen PH Wert regelmäßig testen zu können hat mir mein FA empfohlen mir VPH Testhandschuhe in der AP zu besorgen.

Hab ich gemacht und bin beim Preis fast umgefallen (25,50 €).

Gibt es einen günstigeren Anbieter??

Meldet euch

O%kjtup7uTs


Sorry Catmandu wollte den Beitrag nicht nicht bei dir rein stellen :o(

s4chwa3benBbin*chen


angst vor gebärmutterentfernung

hallo zusammen,

bin total neu hier im forum - hab mich gerade erst eingeloggt. bin darauf gekommen, als ich erfahrungsberichte über das thema gebärmutterentfernung gesucht habe. leider hab ich dieses auch vor mir und hab natürlich angst davor, zumal ich noch nie eine op hatte. was kommt denn da so auf mich zu? mir macht im moment alles angst: der katheter, das tamponieren.......mag gar nicht daran denken was alles! eigentlich bin ich kein angsthase und auch nicht wehleidig - aber nun hab ich doch mächtig bammel. hat vielleicht auch jemand erfahrungen mit der frauenklinik in tübingen gemacht? vielleicht lies dies ja jemand und kann mich ein wenig beruhigen. Danke!

c~at\manxdu


@Schwabinchen

hallo schwabinchen, ich habe zwar keiene erfahrungen mit der von dier erwähnten klinik, ich bin aus österreich und wurde auch hier operiert. ich glaube aber, das die op überall so ziemlich gleich verläuft. also , vor dem katheder brauchst du dich nicht zu fürchten, er tut ´nicht weh, der wird erst während der op gesetzt, sonst könnten sie ja da nicht herumwerken, er wäre ja sehr im weg. meinen hatte ich bis ich aufstehen konnte und das war am nächsten tag, das entfernen spürst du auch nicht , lass einfach deine scheidenmuskeln locker, dann fällt es dir nicht mal auf. ich hatte 2 tage die tamponade in mir, ich habe es nicht gespürt, ich hab nur beim waschen gesehen dass da ein stück mull raussteht. die entfernung ist auch nicht schmerzhaft, du liegst im bett und die ärztin zieht die tamponade stück für stück mit einer pinzette raus. es ist irgendwie ein komisches gefühl, weil ja normalerweise nicht 1,5 meter mull in dir stecken, weh tut es nicht nur am ende ziept es kurz. und danach hab ich auch nichts gespürt, kein wundschmerz durch die entfernung. die angst davor ist schlimmer. wenn du noch fragen hast rühr dich, mir hat das homöopathikum arnica sehr geholfen, es beschleunigt die wundheilung und du solltest es schon 7 tage davor beginnen einzunehmen. liebe grüße und viel glück

sTchwabpe%nb~inc;hexn


catmandu

hallo catmandu,

danke für deinen erfahrungsbericht - hat mich jetzt doch etwas ruhiger gemacht. nächste woche erfahre ich, wann es soweit sein wird. ist man eigentlich nach 2 wochen schon wieder so weit fit, dass man z.b. selber auto fahren kann und auch die hausarbeit so einigermaßen in den griff bekommt? mein mann geht nämlich anfang april in kur und da sollte ich doch wieder "einsatzfähig" sein. für schwerere arbeiten hab ich schon noch meinen sohnemann (getränkekisten....).

falls noch mal jemand seine erfahrungen weiter geben möchte - nur zu! bin für alles dankbar, was mich aufbaut!

tschau erstmal!

S;hi4vaDdivxa


Hallo ,

bei mir ist es jez Wochen her und ich fühle mich so fit wie davor .Kein Problem .Nur der Ausfluss ist halt noch d.

Autofahren konnte ich schon am dritten Tag nach der O.P.

Man fühlt sich ziemlich schnell wieder fit .Ich glaube die Gefahr ist dann ,das man sich überschätzt.Ich muss immer aufpassen ,das ichmeinen Kids noch die schweren Wäschekörbe schleppen lasse.Sie sind 14 und 16 Jahre alt .Da ich allein erziehende Mutter bin ,war ich schon 3 TAge nach der Op wieder zu Hause .Die Kids müssen ja in die Schule .Allerdngs hab ich michab und zu aufs Sofa gelegtum mich zu schonen .

Ist aber alles halb so schlimm .

Ich hatte auch so panische Angst .Würde es aber jederzeit wieder tun .

LG

cLatQmandxu


@schwabinchen

Also, ich bin am 7 Tag nach Hause gegangen, mein Kreislauf war nicht der beste, aber bei mir ist auch in der op eine zyste geplatz tund das gab ein wenig komplikationen und auch mehr blutverlust, ich glaube, das hat mich auch mehr substanz gekostet. ich habe den fehler gemacht gleich am 7. tag durch die gegend zu düsen , zwar mit meinem mann, aber dass hätte ich nicht tun sollen. wenn ich mich noch eine woche danach geschont hätte und mehr im liegen verbracht hätte wäre ich sicher schneller wieder agil gewesen. so hab ich es übertrieben und erst am 4 tag danach wieder den schongang eingelegt, ist aber meiner eigenen dummheit zuzuschreiben, mein rat an dich:sei nach dem spital wirklich noch eine woche faul und lass es dir gut gehen. schlaf so lange du willst und tu was dir gut tut, lass dir wirklich zeit und hör auf deinen körper, der sagt dir schon wo es langgeht. versuche nicht dem "macher" zu spielen, es kommt sicher wieder retour und dann dauert es noch länger bis du wieder "ganz" bist. auto fahren war nicht mein problem, ich war nur sehr müde und konnte nicht lange stehen, gehen und frische luft (gemütlich gehen) war da viel besser. und lass dir in den ersten wochenalles über 2 kg heben, du merkst es vielleicht nicht sofort, aber es rächt sich. ich würde an deiner stelle alles was mit der kontraktion der bauchmuskulatur zu tun hat lassen, da zählt auch staubsagen und bügeln im stehen dazu. da merkt man erst, wo man diese muskeln eigentlich braucht. ich konnte lustiger weise auch nicht flöte spielen... auf das wäre ich nie gekommen, aber da atmet man ja ziemlich tief aus dem bauch und versucht die luft zu halten.mir geht es jetzt 29 tage nach der op wirklich gut, wenn ich schlecht sitze ziept es aber sonst ist es echt o.k. baden geht mir sehr ab, aber das muss halt noch warten.

gut ist, dass ich jetzt über ob werbungen nur mehr lachen kann, mir ist jetzt wursch wo die blutungen aufgefangen werden "lach" das ist nie wieder mein problem ;0)

alles liebe

catmandu

B{arbapra-34


Hallo an alle

Ich hatte im Mai vorigen Jahres die Gebärmutteroperation vaginal.

Mir geht es wunderbar und ich habe es nicht bereut!!!

Der Grund warum ich es damals machen lies waren wahnsinnige Schmerzen während der Regel und beim Krebsabstrich wurde Pap IV diagnostiziert.

Ich bin wahnsinnig froh darüber, es gemacht zu haben.

Orgasmusprobleme habe ich gar keine. Im Gegenteil mir kommt es so vor, als wäre es schöner wie vorher.

Wenn ihr die Suchfunktion nützt und Gebärmutterentfernung eingebt, werdet ich auch meine anderen Beiträge in diesem Zusammenhang lesen könne.

Liebe Grüße und alles gute

Barbara

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH