Gebärmutterentfernung vaginal

k&irNia


Hier nun mein ausführlicher Erfahrungsbericht!!!

Zunächst möchte ich mich für eure lieben Wünsche bedanken, nun hat es ja beim zweiten Anlauf geklappt!

Musste zunächst die verpassten Seiten nachlesen. Ich kann mich den Berichten von Susi, Marie und Michaela nur anschließen, natürlich gab es einige Abweichungen, die sollt ihr nun erfahren:

Ich empfand die Voruntersuchung (hat lange gedauert) als absolut hilfreich und beruhigend. Die Gynäkologin hatte mir fest versichert, dass die Entfernung vaginal vorgenommen wird, Myom ca. 8cm und stark vergrößerte GM, die dann scheibchenweise zerkleinert herausoperiert wird.

Am Dienstag erschien ich dann um 8:00 Uhr (seit Montag 22:00 Uhr nichts gegessen und getrunken) nüchtern auf der Station. Packte im Schnellverfahren meine Sachen in die Schränke, erhielt die besagten sexy Strümpfe, Hemdchen, Haube usw., wurde schon zur Rasur erwartet, anschließend schnell auf Toilette. Irgendwie kam es

dann zu einer Verzögerung, konnte mich nochmal anziehen und wartete dann bis 11:30 Uhr. Einen Einlauf bekam ich nicht, musste nur die "Sch....-Egal-Pille" schlucken, Hemdchen anziehen und ins Bettchen legen. 30 Min. später gings dann in den OP. Auf dem Weg dorthin, hab nochmals darauf hingewiesen, dass ich nicht aufwachen möchte und einen Bauchschnitt habe. Aber auch da wurde ich nochmal beruhigt. Nun rüber vom Bettchen auf eine Durchreiche in den grünen Bereich zu den grünen Männchen und Frauchen, alle waren irgendwie witzig und ich hatte keine Bedenken mehr. Danach begab ich mich willenlos in ihre Obhut.......!

Die Aufwachstation: An diese Zeit habe ich keine guten Erinnerungen-ich wachte mit krampfartigen Bauchschmerzen (wie Wehen) auf und hatte unangenehmen Schüttelfrost. Ich bekam natürlich Schmerzmittel, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass die Schmerzen nachließen. Gegen 17:15 Uhr schob man mich auf die Station zurück. Zum Glück war es schon halbdunkel, Licht mochte ich gar nicht. Meine nette Bettnachbarin klingelte nach einer Schwester, da ich unruhig wurde. Ich hatte Durst, doch sowie ich mit dem Kopf hochkam, muss ich mich übergeben. Beim ersten Weg zur Toilette (natürlich in Begleitung) nochmal übergeben. Bekam zwischendurch Schmerzmittel gegen Bauchschmerzen und später gegen Übelkeit. Eine Ärztin beruhigte mich und sagte, dass die OP wirklich gut verlaufen sei, also kein Grund zur Sorge. Irgendwann musste ich mich nochmal übergeben und dann schlief ich wohl. Einen Blasenkatheter brauchte ich auch nicht. Am nächsten Morgen waren alle Schmerzen weg - das Frühstück schmeckte und danach ging alles nur noch positiv weiter!

Bei der Chefvisite stellte mir der Arzt in Aussicht, wenn Freitag bei der Abschlussuntersuchung alles o.k. sei, könnte ich evtl. Samstag schon nach Hause. So eine Aussage beflügelte mich sehr. Am Nachmittag wurde die Tamponage (unglaublich, wieviele Meter) entfernt, tut aber nicht weh! Abends bekam ich leichte Bauschmerzen, aber auch sofort Schmerzmittel und dann war alles ausgestanden. Morgens immer gleich die Trombosespritze (nicht schlimm), Fiebermessen, Pulsfühlen, Blutdruckmessen. Zwischendurch kam mal eine Atemtherapeutin, aber all die übrige Zeit habe ich wirklich genossen, nicht zuviel Besuch gehabt, viel gelesen und nette Unterhaltungen geführt. Leider waren keine weiteren Patientinnen mit GM-Entfernung zwecks Austausch in meiner Nähe.

Abschlussuntersuchung: Diese Untersuchung führte die operierende Ärztin durch. Sie war sehr nett und hatte sich viel Zeit genommen und nochmal alles geschildert. Die OP hat 1:45 Std. gedauert, das Myom war 8cm groß (ein paar kleinere M. waren auch noch drin) GM musste zerkleinert herausoperiert werden. Der Scheidenstumpf wurde vernäht, die Fäden lösen sich auf. Habe kaum Ausfluss bzw. Wundsekret. Sie machte noch eine Ultraschalluntersuchung, war alles bestens. Der Befund wird Dienstag meinem FA mitgeteilt, sah aber alles unauffällig aus. Das Gewicht der GM wird auch im Befund stehen. Muss noch Eisentabletten nehmen, da der Wert noch nicht stimmte.

Hole mir am Montag vom FA die Krankschreibung, sowie Trombosespritzen für Montag und Dienstag und Rezept für Eisentabletten. Für Sonntag erhielt ich noch eine Spritze von der Klinik. Haben sie mir alles gezeigt, ist keine Problem.

Ich war von der Klinik sehr begeistert, alle waren freundlich und hilfsbereit incl. meiner ersten und später zweiten Bettnachbarin, die waren wirklich schlimm dran.

Natürlich ist jetzt Schonung angesagt: Also nicht schwer heben, nicht strecken und recken. Geschlechtsverkehr und Sauna in ca. 4-6 Wochen. Radfahren ist erlaubt, aber langsam anfangen und vielleicht mal öfters spazieren gehen bzw. langsam walken.

Die Ärztin sagte mir, dass ich diese Entscheidung zu einem richtigen Zeitpunkt getroffen habe und dadurch eine viel bessere Lebensqualität haben werde. Nun bin ich richtig glücklich und muss mich natürlich bremsen und genau nachdenken, bevor ich unüberlegte Handlungen mache.

Nun genieße ich das Wochenende und freue mich auf einen neuen Abschnitt im Leben!!!

Ich hoffe mal, dass ich alles erwähnt habe. Falls noch jemand Fragen hat, ich schaue noch öfters in diese Seite, sie hat mir sehr geholfen und wird euch, die es noch vor sich haben, auch helfen.

Also bis demnächst!

*:) Kiria

bNö)hsnetantxe


hallo kiria

alles gute für die zukunft,freut mich das du alles gut überstanden hast.

ich bin nächste woche dran,mein magen dreht sich immer mehr um.versuche mich mich mit allen möglichen dingen abzulenken.

viele grüße aus leipzig

carola. *:) @:)

b/öhse}tanxte


probleme

mit der seite,drum ist mein beitrag zweimal erschienen.sollte nicht sein. :-/

iKckeO32


kiria *:)

schön, daß du es auch so schnell überstanden hast und wünsche dir alles Gute und beste Genesung! @:)

Da kann man mal sehn, wie unterschiedlich die KHs sind.

Bei mir ist morgen der große Tag! Ich darf eigentlich noch frühstücken, aber ich trinke nur einen Cappuccino, weil ich eh nix runterbekomme...Ab Mittag muß ich ein Abführwässerchen einnehmen.Das ist komisch kiria,hast du sowas nicht bekommen ???

Hallo Carola,ich kann dir nachfühlen, ich bin auch son Magentyp!

Die letzte Woche ging irgendwie, Ablenkung gehabt und keine Gedanken...einfach verdrängt! Aber heute zieht sich wieder alles zusammen und ich denke, wenn ich es doch schon hinter mir hätte!

Ich habe Neurodermitis, die kommt natürlich jetzt richtig durch, sehr unangenehm! Nur wegen der Psyche. :-(

An welchem Tag bist du dran? Da lieg ich bestimmt auch noch im KH! Ich werd an dich denken und dir auch ganz fest die Daumen drücken!@:)

LG Anja

S@usi4x8


Kiria

Hallo Kiria *:) *:)

Klasse Dein Bericht. Es wird doch manches unterschiedlich gehändelt in den Krankenhäusern (Blasenkatheter, Tamponage, Thrombosespritzen...). Na ja wird wohl hier und da Gründe für geben. Ich hatte ja keine Tamponage, dafür ein Blasenkatheter. Aber Hauptsache, es geht jeden Tag bergauf.Heute am 13. Tag nach meiner OP, fühle ich mich einfach super :)^ Kann es manchmal auch kaum glauben.

Ich muß mich oft richtig bremsen (oder werde gebremst), weil ich mich so fit fühle. Aber ich denke es ist wichtig, gerade die ersten 4-6 Wochen nicht schwer zu Heben oder zu schwere Hausarbeiten zu machen.

Ich wünsche Dir, dass Du schnell wieder fit bist.

Schone Dich :)D :)D

Liebe Grüße

Susi

Kiaot


Guten Morgen, Mädels

@ Anja,

alles Gute für Morgen! Hast ja noch nen schöne Bericht von Kiria bekommen und genauso wirst Du wahrscheinlich auch berichten in einer Woche!! @:) @:) @:)

@ Carola,

auch für Dich alles Gute! Ihr beiden liegt ja auch fast parallel. Drück ganz fest die Daumen. @:) @:) @:)

Kenn das mit den Gedanken. Im Moment geht es bei mir. Aber so kurz davor...

Augen zu und durch. Denk mir dann immer: Lass Dir was geben zum dämmern, dann ist man entpannter. Ist aber immer leicht gesagt, ne?

Aber auch ihr schafft das. Freu mich auf Eure Berichte, wenn es dann bei mir "Ernst" wird!

@Kiria

Auch wieder ein toller Bericht. Vielen Dank. Hört sich doch bei allen irgendwie gleich an. Und das immer nur positiv. Ist unglaublich beruhigend...

Schönen Sonntag noch! *:)

bTöhjsetXanxte


Hallo Anja,

alles Gute für Dich.Ich gehe am Mittwoch rein ins KH.Werde am Donnerstag op.Ich habe noch einiges zu tun.Da ist man abgelenkt.Ich glaube die Nacht zu vor wird am schlimmsten.Aber das übersteht man auch.

Man muss nur dran denken,wie schön es dann hinter her ist.Keine Schmerzen,keine "Sauerei" mehr usw.Und das ist doch das schönste.

Liebe Grüße

Carola.

k>iria


Einen wunderschönen Sonntagmorgen für alle

Die erste Nacht zu Hause geschlafen-wunderbar! Obwohl im Krankenhaus alles bestens war, fehlte mir der durchgehende Schlaf. Ich fühle mich einfach gut! Ich habe kaum Nachblutungen bzw. Wundsekret und niiiiiiiiiie wieder Blut (dabei setzte am Tag der OP morgens meine Regel ein, war aber absolut kein Hindernis).

Vielen Dank für eure Genesungswünsche und natürlich auch die Ratschläge. Ich habe mir auch vorgenommen, diese zu befolgen. Nach der Schonungszeit (ab 2006) beginnt einer neuer Lebensabschnitt, darauf freue ich mich sehr. Jetzt lasse ich mich verwöhnen und mach es mir kuschelig, ist doch ´ne tolle Jahreszeit! Ich glaube, mein Verlauf scheint ähnlich wie bei dir zu sein, liebe Susi, wir haben wohl vieles gemeinsam!

Nun zu Anja u. Carola: Zum Abführen bekam ich vorher gar nichts.

Ich habe auch nicht danach gefragt. Ihr müsst nur aufpassen, dass der Stuhlgang nach der OP mögl. am zweiten Tag in Gang kommt. Ich kann nur empfehlen, viel zu trinken, leichte Kost und von Tag zu Tag etwas mehr bewegen, aber nichts überstürzen!

Wisst ihr beiden denn, ob die Entfernung vaginal oder per Bauchschnitt vorgenommen wird? Bei mir kehrte Ruhe ein, als mir die Ärztin bei der Voruntersuchung genau sagen konnte, wie der Eingriff vorgenommen wird und die Klinik auf diese Methode (vaginal, mit scheibchenweiser Zerkleinerung der GM) spezialisiert sei. Nach der VU bekam ich eine Erkältung und mein OP-Termin wurde um fünf Tage verschoben, da hatte ich natürlich einen kleinen Tiefpunkt, aber ich kann euch wirklich beruhigen. Es ist normal, dass man vorher schlaflose Nächte hat und die Gedanken nur um dieses Thema kreisen-bald habt ihr es auch überstanden und könnt dann wieder anderen Frauen Mut machen!

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag und viel, viel Glück für alle, die in der kommenden Woche dran sind.

Ich denke an euch!

:)D Kiria

l4iesex62


Bin auch wieder zu Hause

Ich habe ja dieses Forum erst kurz vor meiner OP entdeckt. Es hatte mir auch Mut gemacht.

Am 26.10. bin ich operiert worden, ich habe jetzt einen Bauchschnitt senkrecht bis zum Nabel gehend. (Bin damit zufrieden, denn eigentlich habe ich mit einem höherem Schnitt gerechnet.) Das OP-Team hatte ganz schön mit meinem Uterus zu tun, 3600 g schwer und mannskopfgroß ist es gewesen. Es ist alles super verlaufen. Nach einer Woche konnte auch ich die Klinik verlassen. Insgesamt bin ich jetzt um 6,5 kg erleichtert. Es ist schon ein gutes Gefühl nicht mehr mit so einem Bauch herumzulaufen. Allerdings herumlaufen nicht in dem Tempo wie gewohnt, ich muß ebend das richtige Maß finden wie schnell und wie lange ich das tue. Ein bißchen Angst schleicht sich dabei schon ein. Naja, der Körper soll sich ja bemerkbar machen wenn es ihm zu viel wird. 2x am Tag soll ich mich noch ein halbes Stündchen ausruhen und ansonsten täglich einen Spaziergang machen.

Jedenfalls war das alles gar nicht so schlimm mit der OP und ich habe mir gedacht, warum hast du dich und dein Umfeld denn so verrückt gemacht.

Ja, Susi und Kiria, ihr habt es ja auch gut überstanden und es würde mich schon näher interessieren in wie weit ihr Fortschritte im Bezug auf Eure Genesung macht, was Ihr Euch schon zutraut und wie es Euch so geht.

Allen anderen auch alles Gute

Liebe Grüße von Liese

:-)

i@ckex32


hallo vom Clo *:)

kaum hatte ich mein Abführfläschchen mit viiiel Wasser intus, bin ich auch schon gerannt!! :-o

Kiria.bei mir ist es bissl anders, sie wollen die GM erhalten. Ich bekomme einen Bauchschnitt, weil die Myome so groß sind und so ungünstig liegen.

Aber ich bin ja schon froh, wenn ich dann keine Schmerzen beim "Mist" hab und auch sonst es nicht ständig drückt und piekt.

Ich denke, beim Bauchschnitt dauert es länger, bis man das KH verlassen darf, stimmts? Naja ich hab mich erstmal auf eine Woche eingestellt...

Carola, am Donnerstag bin ich ganz bestimmt noch im KH. Ich werd dann an dich denken und dir die Daumen drücken. Kann leider mit Mails nicht so, darum meine Antwort auf deine Frage (du weisst schon): JA, der Spruch is gut, hä?! 8-)

Werd mich nochmal ins Bett kuscheln und versuchen, meinen Hunger zu vergessen!

Liebe Grüsse an alle @:) @:) @:)

Anja

P.hil3 Collrins


Hallo Anja, hallo Carola !

wenn ihr es auch überstanden habt, dann denkt ihr bestimmt auch, für was die ganze Aufregung und Angst, es war doch garnicht so schlimm und danach geht es euch richtig gut, weil euch ein schwerer Stein vom Herzen fällt und ihr richtig erleichtert seit !!

Ehrlich, ich hatte auch sehr große Angst vor der OP und mußte Beruhigungstabletten schlucken, aber danach ist alles vergessen, dann denkt man warum nur hatte ich so eine Angst davor und lacht darüber ! ;-)

Mir ging es auch so und jetzt fühle ichmich pudelwohl.

Also euch beiden, alles alles Gute für die OP und eine super gute Genesung !!

Bis bald und liebe Grüße

Marie *:) :)^ ;-)

I_sax2


Hallo liese

*:) Da bist du ja wirklich erleichtert. Von einer größeren GM habe ich noch nicht gehört!

Hast du einen geschwollen Bauch??

Wie lange hast du den jetzt genau im KH gelegen. ???

Die Ärztin im KH sagte das man auch mit Bauchschnitt nicht länger als 8 tage liegt.

Ich selber bin Dienstag dran, was die FA machen entscheiden sie bei der OP.

Grüße @:) @:)

PXhil| Co.llin8s


Hallo Anja, hallo Carola !

wenn ihr es auch überstanden habt, dann denkt ihr bestimmt auch, für was die ganze Aufregung und Angst, es war doch garnicht so schlimm und danach geht es euch richtig gut, weil euch ein schwerer Stein vom Herzen fällt und ihr richtig erleichtert seit !!

Ehrlich, ich hatte auch sehr große Angst vor der OP und mußte Beruhigungstabletten schlucken, aber danach ist alles vergessen, dann denkt man warum nur hatte ich so eine Angst davor und lacht darüber ! ;-)

Mir ging es auch so und jetzt fühle ichmich pudelwohl.

Also euch beiden, alles alles Gute für die OP und eine super gute Genesung !!

Bis bald und liebe Grüße

Marie *:) :)^ ;-)

S4us]i4x8


Anja + Carola

Hallo ihr beiden *:) *:)

Ich wünsche euch alles, alles Gute, wenig Schmerzen und schnelle Genesung @:) @:) @:) @:)

werde an Euch denken x:) x:)

Liebe Grüßen @:) *:) @:) *:)

Susi

SyusEi48


Re Liese62

Hallo Liese *:) *:)

oh Gott 3600 g !!! Da hast Du ja Glück, dass alles so gut verlaufen ist.

Es ist schon erstaunlich, wie schnell man sich erholt :-D

Ich denke bei einem Bauchschnitt muss man sich länger schonen. Du solltest auf keinen Fall für 6-8 Wochen schwer heben :(v. Schone Dich und höre auf Deinen Körper. Also mir gehts heute am 13. Tag nach meiner OP super gut :-D :-D

Schwer heben werde ich in Zukunft nicht mehr so. Mache jetzt auch jeden Tag Beckenbodenübungen ;-D, hat mein FA mir empfohlen. Leichte Hausarbeiten mache ich schon wieder alles. Bügeln im Sitzen und Wäsche zusammenlegen, Staubwischen etc......Fegen, feudeln, staubsaugen hat mein Mann jetzt übernommen ;-) Die Wäsche in den Keller tragen und waschen auch. Ich mache auch täglich seit 3 Tagen einen Spaziergang ca 15-20 Minuten. Und ich lege mich nach dem Essen auch noch 1 Stündchen aufs Ohr zzz zzz. Ich mache alles einen Gang langsamer :-). Wenn ich länger sitze (>>3 Stunden) dann merke ich es "da unten" und gehe kurz ein paar Schritte oder mache es mir auf der Couch bequem :)D

Der Körper meldet sich, wenn es zuviel war. Ich denke man soll auf ihn hören, dann kann nichts schief gehen :)^

Mein Mann erledigt auch alle Einkäufe. Zur Zeit ist es fast wie Urlaub, nur dass man nicht so alles machen kann. Ich genieße diese Zeit. Freue mich auch schon riesig auf den nächsten Sommer - keine Schmerzen, keine Dauerblutungen, keine Tampons, keine Gedanken an Verhütung - was für ein tolles Leben :-D. Die letzten beiden Sommer konnte ich wirklich kaum etwas unternehmen (Schwimmen, Radtouren, Wandern etc...) :°(. - Lebensqualität = 0. Das ist jetzt vorbei - juhuuuu. Mit dem Sex muß ich wohl noch warten :-( Der FA sagte mir so ca 4-6 Wochen und man darf keinen Ausfluß mehr haben. Na ja muß am 11.11. hin zur Nachuntersuchung, mal sehen was er so sagt. Ich denke, wenn ich dann nach der 2. Nachuntersuchung "grünes Licht" bekomme, werde ich "es"probieren. Ein bißchen komisch ist mir ja schon :-/ - hoffentlich klappt alles ;-). Ich wünsche Dir noch eine gute Genesung und berichte doch mal, wie es bei Dir die nächste Zeit so läuft.

Bis dann

Liebe Grüße @:) @:) *:) *:)

Susi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH