Gebärmutterentfernung vaginal

sgptieOgelfexe


@chikaychico

Huhu und ein herzliches willkommen daheim......

Schön das Du es so gut überstanden hast und eine weitere Userin, die den "Neuen" Mut macht.

Dann sind wir ganz gespannt auf Deinen Bericht, aber schone Dich.

LIEGE LIEGEN LIEGEN und ganz viel ausruhen.

Die Zeit vertreiben wir Dir gerne.

Einen schönen Sonntag noch

LG

Daniela

Z!ittermZi0tter


Wer kann mir meine Angst etwas nehmen?

Hallo,

ich bin neu hier. Mein OP-Termin für Gebärmutterentfernung (vaginal) und Bauchspiegelung wg Verdacht auf Endometriose ist am 14.2.07. Ich habe eine wahnsinns Angst, kann mich auf nichts mehr konzentrieren. Selbst die Frage, ob es überhaupt sein muss stelle ich mir, obwohl zwei unabhängige Ärzte mir dazu geraten haben und mir mein Partner erklärt hat, dass er merkt, wie sehr ich leide, wenn es auf meine Periode zu geht, weil ich wg Schmerzen, starker Blutung, richtigen Blutbrocken usw. oft außer Gefecht gesetzt bin und schon vorher Angst davor habe. Jetzt macht mir jedoch der Gedanke an die OP zu schaffen.

Kriegt man einen Beatmungsschlauch? Was ist mit Blasenkatheder? Kommt Thrombose häufig vor? Welche Risiken gibt es? Was ist mit Inkontinenz? Wie lange ist man arbeitsunfähig? Wie lange sollte man nicht schwer heben? Kann man an dieser OP sterben? - Die Liste meiner Fragen ist unendlich lang.

WER KANN MIR HELFEN?

sipiege_lfxee


TERMINLISTE

Termine

Gallimaus: Anfang Januar 07 - Weiß einer was ?

annamarie 11.01.2007 - Hat jemand was von ihr gehört?

Zuletzt gut überstanden hat es chikaychicco: OP-Bericht folgt

fantalimo 30.1.07

gaby45 : 31.01.07

FEBR 07:

hoellenweib: 02.02.

Rheinfee2: 02.02.

Dickyduck: 06. 02.

Chiccabiene: 06.02

theatusnelda: 12.02.

Reetha: 13. 02.

die weselerin: 14.02.07 ... hat geburtstag am 11.2.psssst

Bieb: 27. 02.

März 07

gogilli: 06.03

sUpi;egelfxee


TERMINLISTE

Termine

Gallimaus: Anfang Januar 07 - Weiß einer was ?

annamarie 11.01.2007 - Hat jemand was von ihr gehört?

Zuletzt gut überstanden hat es chikaychicco: OP-Bericht folgt

fantalimo 30.1.07

gaby45 : 31.01.07

FEBR 07:

hoellenweib: 02.02.

Rheinfee2: 02.02.

Dickyduck: 06. 02.

Chiccabiene: 06.02

theatusnelda: 12.02.

Reetha: 13. 02.

die weselerin: 14.02.07 ... hat geburtstag am 11.2.psssst

Zitterzitter: 14.02.07.......GANZ NEU!!!!!

Bieb: 27. 02.

März 07

gogilli: 06.03

s~pieg=elfee


ZitterZitter

Hier bist du richtig.......

Ich hoffe, wiel alle können wir die Angst nehmen.

Hat schon bei ganz vielen funktioniert........

Natürlich werden wir dir alle Deine Fragen beantworten, aber wenn Du ein wenig Zeit investierst und mal die letzten 100 Seiten zurückliest, wirst Du einige OP Berichte lesen und schon einige Deiner Fragen beantworten.

Beatmungsschlauch gibt es, bekommst Du ja nichts von mit, liegst in Narkose.

Blasenkatheder gibts auch, bleibt unterschiedlich lange drin, merkst Du auch überhaupt nichts von.

Hatt auch vag. Entfernung mittel Bauchspiegelung und mein Blasenkatheder war am nächsten Tag wieder weg. Meist wird er noch am Abend des OP-Tages schon gezogen. TUT NICHT WEH.

Dann gibts noch ein kleines Drainiage-Schläuchlein was auch nur 1-2 Tage drin bleibt.

Sterben kann man an jeder OP, wegen des NArkose-Risikos aber daran solltest Du mal gar nicht denken.........

Frag ruhig weiter, wenn Du magst.

Ach ja, krankgeschrieben wird man in der Regel MIND. 4-6 Wochen, meist sogar 8 Wochen.

Lg

Daniela

ZritUterZi<tter


spiegelfee

Danke für die ersten Antworten. Weißt Du, wie lange so eine OP dauert? Und bekommt man auf jeden Fall Antibiotika verabreicht? Wie ist es mit dem Aufstehen danach? Und leidet das Sexualleben darunter? Ich kann mir nicht vorstellen wie es sein soll, wenn man keine Gebärmutter mehr hat. Sind psychische Probleme da nicht vorprogrammiert?

ZSitter0Zittexr


Urlaub nach dem Eingriff

Wie ist das mir Urlaub nach der OP? Ich bin ja am 14.2. dran und wir wollen am 22. April nach Wangerooge fahren. Für uns etwa 8 Std. Autofahrt (ich wohne in Oberfranken). Geht das?

Außerdem: Ist jemand da, der mit Frankenwaldklinik Kronach zwecks Gebärmutterentfernung Erfahrungen hat?

Danke für eure Hilfe!!!

Wenn bei mir alles vorbei ist, werde ich auf jeden Fall berichten, wie es war.

FXantOalimo


chicaychico

fein das Du wieder da bist!!!!

Ich nehme mir Deine worte zu Herzen dass alles halb so schlimm ist!!!

Sauge hie ja im Moment alles an Infos und Berichten auf....hilft mir ja auch ungemein!

Aber vieleicht und dass hoffe ich doch sehr kann ich hie nächsten Sonntag auch schreiben "alles palletti und halb soooo schlimm :)^

Ich hoffe es geht die weiterhin und gut und vor allem schone Dich!!

Richtig so, ihr anderen frisch operierten Mädels?

sipie+geFlfee


@Zitterzitter

Antibiotika habe ich nicht bekommen, jedenfalls nicht das ich wüßte.

Ich hatte die Infusion bis zum nächsten Morgen. Darüber gab´s normale Glukoselösung, also Flüssigkeit und alle 4 Stunden gab´s ne Flasche Schmerzmittel.

Aber da wissen die anderen vielleicht noch was zu.

Aufstehen muß man gleich am Abend und dann sollte man auch gleich seine ersten paar Schritte auf dem Flur machen, damit der Darm angeregt wird und der Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Geht heute alles sehr schnell.......

Zu den psychichen Problemen:

Meine pers. Meinung ist, das diese vorprogrammiert sind, wenn man sich nicht 100%ig zu dem Eingriff entschließt.

Auch wenn bei dir 2 Ärzte und auch Dein Partner zu diesem Eingriff raten, führt kein Weg daran vorbei, das DU das auch wirklich möchtest, heißt, dein Leidensdruck monatl. sollte höher sein, als event. Einschränkungen nach der OP.

Sex. Probleme........komisch, die Frage hatten wir hier gestern auch schon.Pers. Erfahrungen kann ich da noch keine beisteuern, ich hab noch Startverbot.......

Aber warum sollte sich da was ändern........ ??? ???

LG

Daniela

Z4itterhZittexr


spiegelfee

Einschränkungen? Welche sind das?

Nun ja, der Leidensdruck ist auf jeden Fall da. Dass ich an der Notwendigkeit etwas zweifle liegt an meine höllischen Angst vor der OP. Da neige ich dazu, das, was ich vor und während meiner Periode oder die momentanen fast ständigen Unterleibsbeschwerden zu verdrängen und mir als nicht so gravierend einzureden.

Ist dann die Periode da, leide ich sehr, hab Angst ich könnte verbluten, ohnmächtig werden usw. Seit ich weiß, dass ich evtl. auch noch Endometriose haben könnte und was es da für Risiken und Beschwerden gibt, müsste eigentlich alles klar sein. Zumal mir meine Frauenärztin erklärt hat, dass ich früher oder später nicht drum rum kommen werden.

Aus welchem Grund habt ihr euch zu der OP entschieden?

Gruß

Marion (ZitterZitter)

Fbantmalimo


ZitterZitter

ich muss ja morgen früh ins KH.

Bei mir hat es auch lange gedauert bis ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe aber jetzt stehe ich 100% dahinter und bin froh dass morgen der 29.01. ist.

Genau diese Fragen die Dich jetzt quälen waren mein Problem und die Warterei aber genau dieses Forum hat mich gestärkt, viel Angst genommen und auch viele Fragen beantwortet

sOchiss/haCsex8


@ marie-jana + zitterzitter

@marie-jana

ich bin eigentlich hart im nehmen. daher habe ich auch nicht gedacht, dass die nachwirkungen der OP so lange dauern. ich habe in den "unteren regionen" null schmerzen, merke gar nicht, dass dort irgendwas gemacht wurde, ich bin eben nur schneller erschöpft als früher. aber ich weiß auch, dass sich das bessern wird.

@zitterzitter (hübscher nick übrigens ;-D )

am besten fängst du diesen thread mit seite 1 an und liest dich durch, denn anfänglich geht es noch weitaus mehr um das eigentliche thema. da werden alle deine fragen beantwortet. so habe ich es auch gemacht, und das hat mir einige meiner ängste genommen, die (wie du an meinem nick siehst), auch riesengroß waren. es hat sich wirklich gelohnt, sich durchzukämpfen, denn alles das was du ansprichtst, wurde hier anfänglich ausführlich von einigen damen besprochen, die nach ihrer OP in einen plauderthread wechselten.

sTpiegexlfee


@Zitterzitter

Mit Einschränkungen meinte ich, das man schon sehr lange krankgeschrieben ist......die ersten 4 Wochen geht fast gar nichts.

Laufen......höchstens 10 min.

Stehen.....auch nicht lange.

Selbst nach 6-8 Wochen, wenn man wieder arbeiten geht berichten viele Frauen, das man noch sehr müde, schnell k.o. und nochnicht so richtig belastbar ist.........

Ist halt ein wirklich großer Eingriff und es braucht seine Zeit um abzuheilen.

Man muß sehr auf seine Blase in der ersten Zeit aufpassen und auch die Verdauung spinnt sehr lange rum.

Keine Einschränkungen auf ewig, wenn man sich wirklich Ruhe gönnt .

Die ersten Monate sollte man niemals mehr als 2-5 kilo heben und auch danach sollte man LEBENSLANG nicht mehr als 10 kg heben oder tragen............

Ich habe mich aufgrund einer Krebsvorstufe zu dem Eingriff entschlossen....... gab für mich auchnicht wirklich eine Alternative.

Die meisten Userinnen hier allerdings hatten ähnliche Probleme wie Du und berichten ALLE von einem völlig neuen LEbensgefühl ohne Blutungen, ohne Angst und ohne Schmerzen.

Plane aber in jedem Fall die nötige Rekonvaleszenszeit ein.

LG

Daniela

da man sonst eine Senkung riskiert.

s?piege*lfxee


@schisshase8

Du scheinst echt sauer zu sein, das wir hier auf den letzten Seiten ein bißchen Quatsch gemacht haben........

.......aber wenn Du einmal aufmerksam hinschaust, wirst Du feststellen, das wir das in den letzten 2-3 Tagen merklich eingestellt haben.

Einigen hat aber auch gerade das sehr gut gefallen, deshalb haben wir aber niemals die Sorgen neuer User nicht ernst genommen oder mit Blödsinn beantwortet.

Jeder neuen USerin wurden hier immer noch alle Fragen beantwortet.

Also sei doch so lieb und reite nicht so drauf rum.......ist ja schon wieder alles ganz ernst hier.

Nichts für ungut.

LG

Daniela

Z-itter&ZiTtter


spiegelfee

Danke. Dass es kein Zuckerschlecken wird kann ich mir denken. Aber wenn danach alles okay ist und die Leiden weg sind, kann es doch nur positiv sein.

Glaubst Du, dass das mir meinem Urlaub etwa 9-10 Wochen nach dem Eingriff klappt?

Oh mann, hab ich schiss. Ich kann an nichts anderes mehr denken. Am liebsten hätte ich es schon hinter mir.

Gruß Marion

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH