Gebärmutterentfernung vaginal

s&usQa20x05


Sex

Oh ... den soll ich erst vier Wochen nach der OP wieder haben dürfen ... aber ob ich das wirklich so lange durchhalte ??? ? *lechz* ... schaun wir mal ;-)

BIabs-_0x1


@susa2005

...das wirst du schon aushalten: die ersten 2 Wochen bist du froh, wenn du dich mal nicht wie 'ne alte Oma voranbewegst ;-), ab der 3. Woche geht es -auch kreislaufmäßig- endlich wieder etwas bergauf, und dann -mit Beginn der Normalität- wirst du wahrscheinlich erst wieder an Sex denken. Ich habe festgestellt: vorher ist man zu sehr mit den "Zipperlein" beschäftigt ;-D, sprich: der Körper macht einfach noch nicht mit und zwingt dich oft genug auf die Couch :)D

Aber vielleicht ist das ja bei dir auch anders...

In diesem Sinne, halt die Ohren steif,

Babs

L[ygiax12


Hi @ll,

ich habe Freitag meine Voruntersuchung und soll am Montag operiert werden.

Mein Frauenarzt meinte, das die Gebärmutterentfernung vaginal durchgeführt wird.

Ich habe zwar im Internet einen Haufen Beiträge zu den Op-Methoden gefunden, aber nichts wirklich Zusammenhängendes, wie es danach abläuft.

Wichtig sind mir diese Dinge: ab wann darf man (nach normalem Verlauf der OP), aufstehen, um z.B. zu rauchen?

Und ich habe zwar viel gelesen von nicht Baden dürfen usw., wie ist es mit Sauna?

Wäre dankbar für eure Infos.

Liebe Grüße

Lygia12

s+ubsa2v005


Hi Lygia

Bei mir hat der Eingriff ohne Bauchschnitt geklappt, und ich bin am Tag nach der OP auch wieder auf den Beinen gewesen. Morgens bekam ich den Blasenkatheter gezogen und danach ging auch "klotechnisch" wieder alles ganz normal. Mir wurde empfohlen, mich am Blasentee zu bedienen, was ich auch gerne getan habe, denn ich kann den Geschmack gut ab. Ich hatte aber keine Schmerzen und nix, sondern einfach nur ein gutes Gefühl, das richtige für meine Blase zu tun. Geraucht habe ich meine erste dann an diesem Abend, am nächsten Tag waren's dann 3 und mir hat dazu auch niemand wirklich was gesagt. Jedenfalls habe ich auf dem Balkon der Station vor den Augen der Schwestern und Ärzte geraucht. Duschen darfst du, sobald auch der Drainagebeutel entfernt wurde und mit Baden soll ich mich - genau wie mit dem Sex - für insgesamt 4 Wochen zurückhalten. Ich denke, dass solange auch der Aus-(Wund-)fluss dauert. Aus diesem Grund kann ich mir auch im Moment noch die Sauna verkneifen, wenngleich sich dieser jedoch bei mir sehr diskret verhält - Slipeinlagen reichen dicke aus. Meine OP hatte ich übrigens heute vor 14 Tagen und seit gestern arbeite ich auch wieder (Halbtags in Wiedereingliederung). Das tut mir gut! Dir auch alles Gute.

Gruß, Susa

Svcvhluxmbo


@lygia12

hi lygia, ich bin ja nun auch erst den 2. tag wieder zu hause. meine op war am 17.11.

zum rauchen kann ich dir nur sagen, daß du aller wahrscheinlichkeit nach in den ersten 3 tagen an alles mögliche denkst, nur nicht an kippen ;-)

und dann kommt es darauf an, wie du so kreislaufmäßig drauf bist. ich hab meine erste glaub ich am 4. tag so am vormittag probiert, aber nach 2 zügen wurde mir schon schwummerig. ich hab dann an den folgenden tagen so 3-4 zig. geraucht. das hat mir vollkommen gereicht. du bist echt noch ganz schön platt in den ersten tagen und froh, wenn du liegen kannst.

sauna? keine ahnung. das badeverbot gilt ja wohl vor allem wegen der vermeidung von infektionen. ich denk mal, daß das auch auf die sauna zutrifft. aber das mußt du dann einfach bei deiner fä erfragen.

ich drück dir (und allen anderen) jedenfalls die daumen für deine op.

und wenn es mir morgen gut geht, werde ich mich mal an meinen bericht machen.

schlaft alle schön zzz *:)

S~chlxumbo


schlumbos bericht

der wird eher negativ. nicht, was die op an sich angeht, aber das ganze drum herum. psychisch bin ich grad total im keller und was ärzte angeht, komplett abgegessen! im oskar-ziethen-kh, wo ich ja zuerst hin sollte, hatten sie meinen gebärmutter- und blasenvorfall komplett negiert, im kh-kaulsdorf wollten sie mir nun komplett die scheide aufschneiden! das wäre dann die sogenannte scheidenplastik geworden. nur das mir vorher kein mensch gesagt hat, daß sie einen dazu aufschlitzen! ich war so geschockt, daß ich das abgelehnt habe. nun bin ich zwar meine gebärmutter los. aber mein blasenvorfall besteht immer noch. im moment hab ich sogar daß gefühl, daß es schlimmer geworden ist durch die op. ich renn nur aufs klo. aber vielleicht ist auch alles noch geschwollen in meinem bäuchlein und das wird noch besser.

als ich der ärztin, die bei mir die abschlußuntersuchung gemacht hat (meine mich operierende ärztin hatte es nicht nötig!), gesagt habe, daß ich ja eigentlich nur die hälfte machen lassen habe, war ihre reaktion: "um gottes willen, sie sind doch noch so jung!" ich denke mal, daß man diese art der scheidenplastik nur bei ganz alten frauen macht, wo wirklich nichts anderes mehr geht. aber ich hatte vor, noch was zu merken beim sex und nicht wie ne tote oma unter meinem süßen zu liegen!

ich glaube, wäre ich noch an einen vierten arzt geraten, der hätte noch wieder was ganz anderes mit mir veranstalten wollen. mein vertrauen in ärzte ist absolut im eimer, das könnt ihr mir glauben.

zur op: in den ersten 48h gings mir ziemlich sch...

:-/ schmerzen, übelkeit, kreislauf im keller... aber die schwestern waren so super lieb und haben mich keine minute alleine gelassen. am 3. morgen wurde es dann besser und ab da gings dann stündlich bergauf. eine andere frau, die nach mir dran war, wollte schon im wachzimmer rumrennen. die hatte keine schmerzen und nix. das ist eben total verschieden. ich bin halt nur son kleener dünner hüpper, der nichts zuzusetzen hat und mein blutdruck ist eh schon immer so niedrig. jedenfalls überwiegt nach der ersten eher nicht so tollen zeit dann die freude und auch der stolz, daß man das geschafft hat. dann ist alles andere vergessen.

einen blasenkatheter hatte ich nicht. mußte von anfang an aufs töpfchen. das war auch n akt. pullert mal, wenn ihr null die bauchmuskeln anspannen könnt. das dauert ewig, bis da alles rausgetröpfelt ist. und eure beschreibungen mit dem ziehen der tamponage kann ich nur bestätigen. tut nicht weh, ist nur komisch ;-D

das soll es erst mal gewesen sein. ich mach mich jetzt wieder lang.

liebe grüße an alle *:)

s%uspxie


Ich bin neu hier!

Hallo,

gestern vor 2 Wochen wurde meine GM entfernt, ich habe vorher viel in diesem Forum gelesen und bin auch jetzt, wie man sieht, schon wieder drin.

Ich finde es einfach toll, wie man sich hier austauscht und gegenseitig Mut macht und möchte deshalb auch mal was schreiben.

Ich bin 45 Jahre und bei mir, wurde wie gesagt, die GM entfernt, die Blase und der Darm "hochgezogen" und die Scheide verengt. Ich hatte natürlich Bammel davor aber ich muss sagen, eine Geburt ist schlimmer.

Ich bin seit einer Woche zu Hause, habe 2 kg abgenommen (der Appetit hat sich noch nicht so richtig wieder eingestellt) sehe sehr blass aus, aber ansonsten geht es mir ganz gut. Dieses Stechen auf der linken Seite, von dem hier viele berichten, habe ich komischerweise auch, wenn ich zu lang rumlaufe. Wenn ich zu viel mache, wird mir auch übel oder ich hab Schweißausbrüche, aber ich denke, dass ist alles noch normal.

Ich werde die Zeit zu Hause genießen, (viel lesen, Mittagsschlaf halten, einen Schal stricken und meine Weihnachtsgeschenke über das Internet bestellen).

Allen, die die OP noch vor sich haben, toi toi toi, hinterher ist man froh, es endlich gemacht zu haben und ich freue mich jetzt auf den Tag, wo ich alle meine Binden usw. genüsslich wegwerfen kann (noch brauche ich leider welche) und beim Sex nicht mehr aufpassen muss.

Liebe Grüße an alle!!!

liuppi


Bin superfroh

Bin nach vaginaler Gebärmutterentfernung jetzt eine Woche zu Hause,(bin nach 4 Tagen entlassen worden), und so froh, das ich es gemacht habe.Konnte in der Nacht nach der OP schon auf der Seite schlafen, bin am nächsten Tag schon aufgestanden.Hab jetzt nur noch leichtes ziehen im Bauch was aber im Vergleich zu jahrelangen Regelschmerzen echt gut zu ertragen ist.Der Körper sagt einem schon, wie weit man gehen,bzw. sich bewegen kann, und holt sich halt die nötige Ruhe die er halt noch braucht. Möchte an dieser Stelle allen Mut machen- ist wirklich nicht so schlimm, und ich denke es gibt keinen grösseren Angsthasen wie mich

S0chvlumbxo


hi suspie

das, was bei dir gemacht wurde, habe ich am vorigen mittwoch für mich abgelehnt. auch ich habe (oder hatte) einen vorfall + senkung der gb und blase. auch ich sollte eine scheidenplastik bekommen. alle sprachen immer von raffung und straffung und sonst was. aber keiner sagte mir, daß die gesamte vordere und hintere scheidenwand dazu durchtrennt werden muß. meine angst, daß ich hinterher empfindungslos sein könnte, weil ja dabei auch etliche nerven durchtrennt werden, war so groß, daß ich die plastiken unter heulkrämpfen ablehnte. nun lauf ich weiter mit meiner pullerblase rum und bin im moment auch nervlich ganz schön am ende.

wurdest du vorher richtig über den eingriff aufgeklärt??

liebe grüße von schlumboline @:)

s7usxpie


Hallo Schlumboline

das Wort Scheidenplastik hört sich so furchtbar an, nach einer Scheide aus Kunststoff oder was weiß ich was.

Ich hatte auch Angst davor, mein Arzt hat mir erklärt, dass die Scheide "gerafft" und "gestrafft" wird, da sie schon ziemlich ausgeleiert ist (ich hab 2 schwere Kinder geboren und auch eine ziemliche Bindegewebsschwäche) und ich nach diesem Eingriff wieder eine Scheide wie eine 20jährige habe. Na wenn das nichts ist...Ich wurde auch vom Chefarzt pers. operiert, da nur er diese Scheidenplastiken macht. Er war mir sehr sympatisch und ich hatte einfach Vertrauen, dass alles klappt.

Ich wollte eigentlich garnicht genau wissen, was da alles durchtrennt wird, ich hatte eh keine andere Chance. Wichtig war für mich, ob man danach noch einen Orgasmus hat, das konnten mir viele ohne GM bestätigen und ich hab es inzwischen selber ausprobiert (das lies mir keine Ruhe) Man hat!

Was deinen Blasenvorfall betrifft, kannst Du die Bänder, an denen die Blase aufgehangen ist, nicht kürzen lassen? Aber Du hast ja gerade eine OP überstanden, da denkt man erst mal nicht an die nächste.

Aufs Klo muss ich auch ziemlich oft, ich denke mal, so eine OP braucht eine Zeit, bis sich alles wieder auf dem normalen Niveau befindet.

Lass den Kopf nicht hängen, ich wünsche Dir alles Gute

Liebe Grüße

I*sax2


Hallo alle Zusammen!

*:)

Heute geht es mir wieder besser, kein Ziehen oder Druck im Bauch dabei habe ich schon ein bisschen was getan.

@lygia12

Habe bei der Nachuntersuchung gefragt, wegen schwimmen und Sauna( Baden) und der FA sagt mir 6-8Wochen wegen der Infektionsgefahr und Desinfiktionmittel. Im Internet habe ich noch eine Seite gefunden, die eine Liste der wieder aufzunehmenden Dinge dabei hat. [[http://www.transfamily.de/htm/medizin/mann/op/hysto/hysto.htm]]

Grüße

*:) *:)

S4chlqumbo


liebe suspie

auch ich habe mich vor der op damit beschäftigt, was eine scheidenplastik ist. mir war schon klar, daß da nix künstliches ist. klar war mir aber eben nicht das mit dem aufschneiden. ich konnte es einfach nicht.

daß man auch ohne gb einen orgasmus hat, ist ja klar. die hat ja damit eigentlich nichts zu tun. aber in der scheide sind doch so viele nerven (gerade in der vorderen scheidenwand). deinen orgasmus hattest du ja jetzt nicht durch verkehr, oder? nach 2 wochen ginge das ja nicht.

mich hat einfach die vorstellung erschreckt, daß ich vielleicht nach er op nicht mehr so viel fühle, wenn mein süßer in mir ist. das würde mich umbringen, ehrlich.

tja, irgendwann werde ich mich noch mal mit meiner blase beschäftigen müssen. viele frauen haben hier schon berichtet, daß bei der entfernung ihrer gb gleich die blase mit fixiert wurde, um eine spätere harninkontinenz auszuschließen. also muß es doch eine möglichkeit geben, das hinzubekommen, ohne sich die mu zerschnippeln zu lassen ??? ?

könnt ihr, bei denen das so gemacht wurde, mir bitte bitte mal was dazu schreiben??

liebe grüße

:-(

S#cthlVumbxo


oh man,

ich bin echt noch nicht richtig wieder da. hab jetzt erst geschafft, mal rückwärts zu lesen. hallo fee40, ich drück dir alle daumen für deine op!!:)^

hi sigrid und icke32. schön, wieder bei euch zu sein. hilft mir sehr über mein seelisches tief hinweg.

hallo babs, du schon wieder in der arbeitswelt. menschenskinder, die zeit rennt echt weg, ge? wenn ich mir überlege, daß ich gerade mal morgen vor einer woche operiert wurde, kann ich das gar nicht glauben. ist schon eine sehr intensive zeit, passiert ja auch ne menge mit einem.

so, jetzt muß ich mich wieder hinlegen. war noch nicht mal duschen und sitz heute schon viel zu lange, denke ich.

aber heute abend guck ich noch mal rein.

macht tatsächlich süchtig, dieses tolle forum.

*:)

Laygixa12


@ Isa2

Danke für deinen Link.

Ich weiß, ich nerve, aber wenn ich mir vorstelle, das ich die ganze Zeit, die ich dann noch zu Hause bin, nicht in die Sauna darf, finde ich megaenttäuschend.

Ich werde natürlich speziell deshalb nochmal nachfragen - denn Sauna ist für mich nicht gleich Baden. Ich gehe nur in die Sauna, nicht in die Schwimmbecken oder ins Tauchbecken, und deshalb ist mir nicht ganz klar, warum das nicht gehen soll.

Ok, wenn noch Wundfluß ist, ist es natürlich tabu, das ist klar - aber danach ??? Wenn der Kreislauf mitmacht, sehe ich die Problematik nicht - Infektionsgefahr ist doch nur bei offenen Wunden, und wenn sie geschlossen ist, dürfte doch nichts mehr passieren. Ich habe so selten frei - es wäre einfach nur schade, wenn ich es in meiner Rekonvaleszenzzeit wirklich gar nicht dürfte :°(

Liebe Grüße

Lygia12

IgsaH2


Hallo Lygia12

*:) mir geht es genau so ich gehe total gerne in der Sauna, nur ist das ja ein tummel Platz für alle Art von Keimen. Und dann die Desinfektionsmittel. Denke mal das dauert noch bis ich wieder gehen kann, aber dann kommen mir wenigstens meine Blutungen nicht mehr dazwüschen(nie mehr)!!;-D ;-D

Da ist jetzt das warten nicht so schlimm ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH