Gebärmutterentfernung vaginal

djicDkyd"uck


@all

guten morgen an alle, wollte mich auch mal kurz melden, gehe aber

in arbeit unter...

@gogilli

herzlichen glückwunsch zum geburtstag, alles liebe und gute und viel glück für das was auf dich zukommt.

@höllenweib

ich drücke dir alle daumen die ich dabei habe!!!:)^ :)*

Ich habe eine frage, hat jemand von euch schon mal etwas mit einer blasensenkung zu tun gehabt ??? ? Diese Diagnose habe ich jetzt von meinem urologen, soll am dienstag auch noch mitgemacht werden, kann von der gm-entfernung resultieren ???

Kann mir jemand etwas dazu sagen ??? ?

Danke,- :-)

Claudia

RNexeotxha


@:) spiegelfee

bitte, lass Dich von Deinem FA nicht so verunsichertn. Vielleicht hat er eine theoretische Ahnung, aber das ist auch alles!!!!

Es ist bei jeder Frau anders! Bitte hör auf Deine innere Stmme. Du machst soviel Mut hier im Forum - nimm etwas von dieser Energie mal für Dich. ICh schick Dir ganz viel gute Gedanken!!!!!!

Alles Liebe

M.B. ;-)

Ach ja, und für die Premiere brauchst Du keine Bravo nur das Forum ;-D |-o

Z}itteerZitxter


marie-jana

Wann war bei Dir die OP?

Ich hatte leider noch nicht die Zeit, alle Seiten zu lesen. Wie ist es Dir ergangen?

Marion

ROheiInfee[2


gogilli

@:) Alles Liebe zum Geburtstag! Wünsche Dir ein glückliches und in jeder Hinsicht erfolgreiches neues Lebensjahr @:) :)* @:)

Hoellenweib

Kann ja verstehen, dass du die nächsten Tage mit deinen Lieben verbringen willst. Aber ich hoffe, du schaust nochmal rein und in dein Postfach, bevor wir beide am Donnerstag einrücken! *:) Lass mich bloß nicht alleine :-(

alle

Mein OP-Termin ist ja am Freitag, aber ich glaub's erst, wenn am Mittwoch das Krankenhaus NICHT anruft und nochmal den Termin verschiebt... :(v

Spiegelfee

Gratuliere zum überstandenen FA-Termin. Aber sag mal, der hat doch ein Problem, oder? Was stellt der sich so an mit dem gelben Zettel? Vielleicht solltest Du doch mal mit dem Hausarzt reden. Stehst ja auch unter besonderer Belastung, mit dem unsicheren Befund... Also wirklich!

cHhicayc`hico


@ all - Mein Bericht

Hallo guten Morgen,

Ich habe die zweite Nacht zuhause gut überstanden *:)

Obwohl ich merke, dass ich zuhause doch mehr Ausfluß - auch bissel Blut - habe, als im KH. Ich denke aber, das kommt vom vielen Rumlaufen. Mein Rücken tut mir auch weh, war im KH schon mal so, keine Ahnung ob das von der OP kommt. Meine GM wurde vaginal entfernt.

Jetzt will ich mal versuchen einen Bericht für euch zu schreiben. Als erstes mal: Habt nicht zuviel Angst, so schlimm ist es echt nicht.

Am 22.01 musste ich mich im KH melden. Aber vorher sind mein Süßer und ich nochmal schön frühstücken gegangen - Ich musste auch nicht nüchtern erscheinen, habe extra gefragt!

Gegen 10 Uhr war ich in der Anmeldung in der Klinik. Dann wurde ich auf Station geführt. Um 11.30 Uhr erhielt ich mein Zimmer zugewiesen. Gott sei Dank waren da nur 2-Bett-Zimmer. Meine Zimmerkollegin war sehr nett - auch ein Pluspunkt bei KH-Aufenthalten.

Um 12.00 Uhr wurde ich vom Dok geholt zur Blutabnahme und einem Gespräch mit ausführlicher Aufklärung was und wie es gemacht wird. Der Dok hat das anhand einer Broschüre gezeigt und aufgemalt, wo sie schneiden, etc. Fand ich super!!

Um 12.45 Uhr wurde ich zur Ultraschalluntersuchung abgeholt. Gott sei Dank nicht auf dem Stuhl, sondern auf einer Liege. Auch die Nieren wurden dann angeschaut per Ultraschall. Dies hatte eine junge Assistenzärztin gemacht und mir auch hier wieder Fragen beantwortet, die aufgetaucht sind.

Um 13.30 Uhr musste ich zum EKG gehen. Ging auch Ratz Fatz! War auch alles super! Wieder zurück in mein Zimmer und in mein Bettchen gelegt und gelesen.

Um 14.30 kam der Oberarzt zu mir und verkündete mir, dass er ein Problem hätte, da man noch nicht sicherstellen konnte, dass ich am Dienstag operiert werden könnte, weil es am Montag Notfälle gab und diese den OP-Plan durcheinander gebracht hatten bzw. schon Patietinnen, die für Mo geplant waren auf Dienstag verschoben werden mussten. Er bot mir auch an, ich könnte noch mal einen Tag nach Hause gehen, wenn ich will. Aber das wollte ich dann doch nicht, da die Klinik weit entfernt von mir war. Er versprach mir, dass die Ärzte natürlich alles menschenmögliche tun, um den Plan einzuhalten, aber das wäre nicht 100 % möglich. Er bezeichnete mich liebevoll als seinen "Joker". Wenn ich mich als Joker zur Verfügung stelle, hieße das für mich: Dienstag so vorbereitet sein, als sei OP, aber es könne sein, dass es nicht klappt. Bis Mittag wollte er mir auf jeden Fall Bescheid geben, sagte er.

Ich erklärte mich einverstanden damit. Was sollte das? Er sagte auch noch: "Nicht dass Sie denken, wir sind faule Hunde, aber wir können wirklich nichts dafür" - das fand ich lustig, musste lachen.

Um 17.00 Uhr hatte ich dann noch eine Untersuchung von diesem Oberarzt auf dem Stuhl. War alles bestens - soweit zumindest für die OP! Er war wirklich sehr fürsorglich und einfühlsam!

Dann gab es noch ein leichtes Abendessen.

Um 20.00 Uhr wurde mir ein Kliestier verabreicht, welches auch bald seine Wirkung tat.

Um 22.00 Uhr wurde mir 1 Schlaftablette angeboten, welche ich auch einnahm. Lieber schlafen, als die ganze Nacht unruhig sein! Dann musste ich noch ein Zäpfchen in meine Scheide einführen zwecks Bakterien etc. Dann wurde mir mein Wasser abgenommen, ich durfte nix mehr trinken. Dann ging die Nachtschwester raus und meinte: "Heute geht es Ihnen noch gut"!:°( Danke, das war super! Denn meine Zimmerkollegin wurde auch Di. operiert.

Dienstag früh

6.45 Uhr wecken, Temperatur und Blutdruck messen. Dann sagte man mir, ich könnte noch mal duschen, wenn ich mag! Und ob ich wollte ;-D Ausserdem musste ich mich noch rasieren! Dann wieder ins Bettchen und warten. Meine Zimmerkollegin wurde abgeholt. Hatte die es gut! Ich musste jetzt einfach abwarten. Habe mich einfach abgelenkt mit Lesen und Malen. Ging ganz gut. Kurz vor 12.00 Uhr kam der Dok wieder und meinte: Es schaut gut aus!!! Da war ich schon erleichtert. Ich wusste allerdings immer noch nicht, wann ich dran war. Die operieren dort bis in die späten Abendstunden. Also weiter warten. Die LMAA-Tablette sollte ich ja noch nicht nehmen, erst vorher. Um 14.30 Uhr kam eine Schwester ins Zimmer und sagte: Frau ... Sie sind dran. Sofort in den OP! Dankeschön, ich habe meine Tablette noch nicht genommen, sagte ich. Dafür ist es zu spät, weil die Wirkung gar nicht mehr eintreten kann. Schnell die Strümpfe an und das "Flatterhemd". Ich kam dann in den OP! Ging dann alles so schnell, dass ich nicht zum Nachdenken kam.

Um 19.00 Uhr bin ich wieder aufgewacht. Hatte Durst - mir wurden die Lippen befeuchtet - das half schon mal. Um 20.00 Uhr kam ich wieder in mein Zimmer und war eigentlich wieder total fit. Schmerzen hatte ich keine, weil man sofort Schmerzmittel bekommt. Die Nacht war etwas unangenehm, weil ich ja die Infusion dran hatte und einen Katheter hatte. Leider war mir totschlecht. Das hatte ich noch nie erlebt, obwohl ich schon einige Male operiert wurde. Ich bekam diese "Nierenschale" zum Erbrechen. In dieser Nacht dachte ich: Warum hast du das machen lassen? (ich dachte das aber bis heute nicht mehr)

Mittwoch

War dann froh, als die Nacht vorüber war. Die Übelkeit war dann auch weg.

Ich bekam noch eine Infusion und ein Voltaren-Zäpfchen gegen die Schmerzen. Und dann natürlich die Spritze bezüglich Thrompose-Prophylaxe!

Ich durfte dann auch frühstücken: Fencheltee + Zwieback + Joghurt. Hatte eigentlich gar nicht viel Hunger. Bin auch zum Frühstück schon aufgestanden und habe mich an den Tisch gesetzt.

Später wurde die Infusion abgeklemmt! Einfach toll!!

Am Nachmittag wurde mir der Katheter schon gezogen, worüber ich auch sehr froh war. Ich ging auch bald zur Toilette und alles funktionierte so wie es sein sollte :-)

Dann habe ich viel geschlafen.

Zu Mittag bekam ich Suppe + Obst - Dann wieder Bett und schlafen.

Abends bekam ich Toast + 2 Scheiben Wurst.

Um 22.00 Uhr bekam ich dann 2 Abführtabletten, die am Morgen wirken würden, wie man uns sagte.

Donnerstag

Ich hatte mittelmäßig geschlafen. Früh hat mir der Bauch etwas wehgetan. Ich bin aber dann aufgestanden und im Flur auf- und abgegangen, um meinen Darum in Bewegung zu bringen. Half auch!

Dann wurde mir die Nadel aus der Hand rausgezogen! Super - Wieder ein Stückchen weiter, dachte ich. Dann das übliche, Temperatur, Puls, Blutdruck und Spritze in den Oberschenkel.

Dann Frühstück: Guter Kaffee, Toast, Joghurt, Honig. Habe mich fast so gefühlt wie im Urlaub. Heute gings mir richtig gut!! Habe den ganzen Tag gelesen, gemalt und mit meiner Zimmerkollegin über Gott und die Welt geredet. Bei der Visite wurde mir in Aussicht gestellt, dass ich vielleicht Sonntag heim darf!! Cool, Habe aber auch ein bissel nachgeholfen und gefragt!!! |-o

Die Schwestern haben immer wieder gefragt, ob ich ein Schmerzmittel will und meinten: Bitte sofort melden, wenn Sie Schmerzen haben! Sie bekommen dann was, wenn Sie wollen.

Freitag

Ich durfte duschen! War das göttlich! Strümpfe runter und unter das Wasser!! Herrlich - Dann Frühstück und erholen!! Auch am Freitag gings mir gut. Ausser, dass der Bauch bzw. der Darm gemurrt hat. Blähungen!! Ich habe viel Tee getrunken und dann war es zum Aushalten. Alles bestens am Freitag. Alle Schwestern waren so besorgt um einen und so furchtbar nett!!

Samstag

Alles wie gehabt, alles Bestens! Bin aber auch heute wieder raus und gelaufen, damit mein Darm in Bewegung kam! Das sollte man schon immer tun. Ist auch für den Kreislauf gut - so ging es mir zumindest. Heute wurden meine Nieren wieder per Ultraschall angeschaut und auch da war alles OK!! Freude!!!!

Sonntag

Früh alles wie gehabt, dann Abschlussuntersuchung. Ich dachte ein bissel Muffe :-(, weil ich dachte es könnte vielleicht weh tun!

Aber ich habe den Dok gleich gefragt, als ich in das Untersuchungszimmer musste, ob das weh tut. Er meinte: "Nein, sicher spüren Sie das, aber Schmerzen nicht. Ich muss mir die Naht angucken und kurz tasten". War dann auch so, hat echt nicht weh getan und ging auch wieder Ratz Fatz. Dann hat er in einem Gespräch alles Wichtige für mich gesagt, was ich zu tun oder zu lassen habe. Aber das wurde hier ja alles schon ausführlich beschrieben. Jetzt konnte ich noch Mittag essen! Ich hätte in die Luft springen können vor Freude!!! Und jetzt mein persönliches Taxi anrufen: Hey, Schatzi, du kannst mich abholen!!!! So das wars erst mal.

Ich hoffe, mein Roman ist nicht zu lange geworden, aber ich wollte es ausführlicher schreiben für die Neuen unter uns! Ich habe im letzten Jahr solche Berichte auch verschlungen!!

Hand aufs Herz : Alles wahr - nix Über- oder Untertrieben!!!!!

Auch ihr schafft das!!

PS: Für die ganzen Hygieneartikel, die ich nicht mehr brauche, kann ich jetzt jeden Monat einmal essen gehen!!! Wer hier mit Aktien jongliert, sollte die der Papierwerke verkaufen! Ich brauche das Zeug nicht mehr, das sind rapide Umsatzeinbrüche so dass die Kurse vielleicht fallen !! ;-D ;-D ;-D ;-D

tGo$day1x00


genau so ist es

früher wurde hier alles ernster genommen ,mal soll ja spass machen aber doch ist es hier nicht mehr wie früher ,ich bin heir auf den forum gekommen weil die themem und sorgen echt gut informiert wurde sorry aber so sehe ich es auch :-D :)^

m3uca(t


spiegelfee

meine op war 28.11, und ich durfte silvester das erste mal baden, wenn du dich nicht fühlen solltest am ende der krankschreibung , gehe zum hausarzt.alles gute :)*

R:he!inxfee2


chicaychico

Herzlichen Glückwunsch zur gut überstandenen OP und danke für den ausführlichen Bericht. :)* @:)

Wenn man so kurz vor der OP steht wie ich, dann kann so ein Bericht gar nicht detailliert genug sein. Warum haben sie bei dir eigentlich dauernd die Nieren geschallt - gehört das zum Programm?

m|ucaxt


chicaychico

TOP OP bericht!:)^

m_ucat


marie-jana

hatte dich um 9 angepinnt ;-D lg

mQarie@-jxana


Spiegelfee

Hat der Arzt was zu der Blutung gesagt ?

dickyduck (Hoffe, habe Deinen Namen richtig behalten)

WANN hast Du eine Blasensenkung bekommen? Nach der OP ?

ZitterZitter

Meine OP war am 23.11., abdominale Entfernung der GM, Blasenverlagerung und vordere Scheidenplastik. Wenn ich Zeit habe, suche ich mal die Seite raus, auf der mein OP-Bericht steht und maile sie Dir.

Ich hab die OP nicht bereut. Heute geht es mir richtig gut. Die erste Zeit war kein Spaziergang, aber das ist vorbei. Wichtig ist die Schonung hinterher. Da war ich ganz brav. Ich hoffe, dass sich das auszahlt und ich auch in der Zukunft keine Komplikationen, Senkungen etc. entwickeln werde. Heute ist mein zweiter Arbeitstag, allerdings arbeite ich den ganzen Februar nur 4 Stunden täglich.

Liebe Grüße

RMhein?feex2


marie-jana

kann ich deinen OP-Bericht auch haben, bitte?

d2ickynd$uck


mariajana

der name ist richtig...

Die Senkung habe ich jetzt 1,3 Jahre nach der GM-Entfernung bekommen...und zudem auf der linken unteren Seite höllische Schmerzen. Bin auf der einen Seite echt froh, wenn ich Montag ins KH gehe, aber auch Angst weil das schon die 5. OP ist!

Trotzdem bin ich auch heute noch froh, dass sie mir die GM entnommen haben, da die Zeiten von hohem Blutverlust und ähnlichem vorbei sind. der GM wein ich nicht nach...

A~ngix66


Gogilli

Auch von mir Alles Gute zum Geburtstag.

Wünsche dir einen schönen Tag

LG

Angelika

m5ariSe-jBaxna


Rheinfee2

Ja klar - wenn ich ihn wiederfinde schreibe ich die Seite ins Forum.

dickyduck

War das denn eine vaginale Entfernung ? Da soll die Gefahr von Senkungen noch größer sein. Um dem vorzubeugen (Ich bin ja schon WEGEN Blasen- und GM-Senkung zur OP gegangen) habe ich mich wirklich geschont und viel gelegen. Mit dem Sport (Nordic Walking) fange ich auch erst in 2 Wochen wieder an. Weitere Tips sind ja immer wieder: Beckenbodengymnastik machen, nicht pressen beim Auf-Toilette-Gehen und LEBENSLANG nicht mehr als 5 kg heben. Obwohl 5 kg schon ziemlich viel sind. Dann lieber 2 x gehen. Ich versuche mich an alles zu halten. Obwohl die Senkungsgeschichten auch Veranlagungssache sind. Wenn Du schwaches Bindegewebe hast ist die Gefahr größer. Bei mir wurde die Blase ja angehoben und fixiert, ich hoffe das hält, bis ich 90 bin.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH