Gebärmutterentfernung vaginal

m~isQs qbizxzl


Hallo

also wenn keiner mehr da ist geh ich jetzt auch ins Bett aber erst schau ich noch mal nach unserem Mammut hat beatimmt Hunger bei diesem langen ´Weg bis nach Hessen ;-D

gute Nacht

Ziit terZwittxer


Bin wieder da

Hallo, ich hatte gestern mal eine Auszeit genommen und bin echt erschrocken, was ich hier so lese. Hab zwar nur überflogen, aber ich hab den Eindruck dass es sehr darum geht, dass man 100 %ig dahinter stehen muss, nichts überstürzen soll usw. Klar macht man diesen Schritt nicht aus Spaß an der Freud. Wenn man auch "nur" die Gebärmutter entfernt kriegt, weil man Tage vor, während und nach der Periode Unterleibsschmerzen hat, bei der Blutung Brocken mit kommen, man nachts deswegen aus dem Schlaf gerissen wird, weil es läuft und läuft, wenn Hormone nicht vertragen werden und bei der Homöopathie nichts anschlägt, auch die Ausschabung nichts genutzt hat, man in einem Jahr wegen Blutung, Angst vor der Blutung usw. bestimmt 15 - 20 mal beim Arzt war ....

Ja, ich hab ein sehr ungutes Gefühl, wenn ich an den 14.2. denke und vielleicht steh ich noch nicht 100 %ig dahinter. Liegt wohl auch an meiner großen Angst, die ich vor dem Eingriff und was alles passieren kann, habe. Aber wenn ich mir eine Liste mache, was die OP für positive Seiten für mich hat und welche negativen bleiben, wenn ich sie nicht machen lasse, dann muss ich mich dafür entscheiden. Denn so ist mein Leben nur nach meiner Periode und den Schmerzen, dem Unwohlsein, der Angst ausgerichtet.

@spiegelfee

DANKE für den positiven Bericht von fantalimo. Sag ihr schöne Grüße von mir. Ich freue mich für sie, dass es ihr so gut geht.

Sorry, leider bin ich jetzt noch mehr verunsichert. Fallt jetzt über mich her, ich werde es ertragen und trotzdem wieder hier vorbei schauen und mich mit den positiven Reaktionen nach einer OP aufbauen und mir sagen, dass es auch bei mir gut gehen wird.

Gruß

SIporytbdiene


Guten morgen

ist noch oder schon jemand da?

Ddie Wesdelferixn


rheinfee und hoellenweib

Alles alles Gute für Euch zwei. Auch ich werde in Gedanken bei Euch sein und zünd ein Kerlein an.

Drück Euch ganz fest und IHR SCHAFFT DAS :)* :)* :)* :)* :)*

LG

Heike

S]podrtbBiexne


An Hoennenweib und Rheinfee

Alles Gute! für Eure OP morgen. Das wird schon! Ich denke an Euch!

:)^

c@hic!ca"biene


@hoellenweib und rheinfee2

ich hoffe meine Grüße und besten wünsche könnt ihr noch lesen, ansonsten seht ihr meine verspäteten wünsche wenn ihr alles überstanden habt und ihr auf der Couch die Zeit im Forum vertreibt.

Wenn man mal einen Tag nicht so intensiv im Forum nachschaut, hat man mühe alles nachzulesen.

Wie wird es erst sein, wenn man mal für 10-12 Tage im KH verweilt.

Allerdings hat man danach warscheinlich mehr Zeit als einem Lieb ist.... und man beschäftigt sich mit allem was 1. nicht anstrengt, und 2. die Langeweile vertreibt.

Also Toi-Toi-Toi ihr schafft das.

Wir werden uns erst wieder schreiben, wenn auch ich vom KH zurückkehre, denn ich darf mich am 06.2. einchecken.

Haltet die Ohren steif!

LG Sabine

D3ie Wes^eleErin


Guten Morgen @All

Zitter Zitter

meine persönliche Meinung ist, dass wenn Du selber schon sagst, dass es Dir nach der Entfernung besser gehen wird, Du Dich schon positiv mit der entscheidung auseinander gesetzt hast.

Angst hatte ich auch! Ein bisserl vielleicht auch immer noch, aber ich hole mir hier viel Zuspruch und weiß ganz bestimmt, dass auch ich das schaffen werde. Meine Entscheidung zu dieser OP habe ich ein Jahr lang mit mir ausgemacht und jetzt stehe ich voll und ganz dahinter und sehe nur die positiven Seiten.

LG

Heike

Seportb_ienxe


Angst

ja, geht mir auch so, dann lese ich hier einwenig und fühle mich nicht so alleine - hab heute "nur" den Termin mit dem Chirurgen um mal zu sehen was er meint und um nen OP Termin zu machen, aber wiedermal ne schlaflose Nacht.....

D@ieZ Wesjelerin


sportbine

lass Dich in aller Ruhe beraten. Mein Arzt in der Klinik hatte beim Vorgespräch ne Menge Zeit für mich, um alles, was ich wissen wollte, zu beantworten. Außerdem habe ich einen Eindruck über die Klinik bekommen. Das Personal war super lieb - schon bei dieser Voruntersuchung. Habe mich gut aufgehoben gefühlt, was mir auch sicherlich am 14.2. helfen wird.

LG

Heike

Z|ittercZi1ttexr


@Die Weselerin

Mulmig ist mir, aber das erste Mal kam der Hinweis auf Gebärmutterentfernung etwa im Okt. 06 von meiner FÄ. Im November wurde dann noch mir Ausschabung probiert, die null gebracht hat und nachdem im Januar die Schmerzen sehr stark und die Periode nicht gerade leicht war, wurde mich dieser Schritt nahe gelegt. Eigentlich spricht mir jeder gut zu. Ich bin halt ein extrm ängstlicher Mensch (bin auch deshalb in Therapie) und neige dazu, vieles weniger schlimm zu sehen, wenn ich deshalb etwas für mich Unangenehmes vor mir hab. Realistisch gesehen, weiß ich, dass der momentane Zustand auf Dauer nichts ist und trotzdem deckt die Angst die Beschwerden zu. Wenn ich heute absagen würde, würde ich mich im Moment super fühlen, weil ich diese OP nicht mehr vor mir hätte. Doch anschließend ginge es mir be......, weil ich zum einen abgesagt hätte und weil ich weiß, dass es sowieso noch vor mir liegt, da ich nicht drum herum komme.

cihicc;abiexne


@zitterzitter

Lass dich von deinem Arzt genaustens beraten. Außerdem solltest DU dir sicher sein. Wenn es dir hilft, dann gehe mit deinen Gedanken in dich. Lass dich von den dich umgebenden nicht bequatschen, sondern schaue erst mal, dass du mit dir über diese Angelegenheit ins klare kommst.

Jeder muss mit diesem Gedanken anderst umgehen.

Ich wusste schon 5 Jahre lang, dass ich etwas unternehmen musste. Ich ging immer davon aus, dass ich "nur" unter der Endometriose leide und ich diese wieder einmal durch eine Bauchspiegelung veröden lassen sollte. Dennoch habe ich mich noch 5 weitere Jahre geweigert diesen doch relativen kleinen Eingriff im Vergleich einer GM Entfernung, durchzuziehen.

Nach 10 Jahren und noch erheblich mehr schmerzen als vor meiner ersten Endometrioseverödung durch Bauchspiegelung (hat mir dann wirklich mind. 5 Jahre weniger Schmerzen bereitet danach)bin ich mal wieder zum Frauenarzt gegangen. Ich habe ihm meine Ängste mitgeteilt, und er hat mir ohne Untersuchung zu einer Hormonspirale geraten. (Die auch meine Zwillingsschwester hat und super zufrieden ist. Meine beste Freundin hat die auch, ebenfalls sehr zufrieden). Nach der Untersuchung stellte er fest, dass ich mehrere Myome habe und aus diesem Grund die Spirale nicht funktioniert. ER sagte spontan da hilft nur entweder eine GM entfernung oder noch mal mit Pille probieren, was ich ja schon vor 10 Jahren und vor der Endometrioseentfernung hatte.

Trotzdem war ich noch nicht bereit meine GM zu entfernen ohne dass ich auch noch das letzte Mittel ausprobiert habe. Da musst du dir im klaren sein, dass die GM Entfernung wirklich das letzte Mittel ist um dir Erleichterung zu verschaffen. Erst dann bist du, meiner Meinung nach, bereit diesen Schritt zu gehen mit allen konsequenten.

Wie du ja nun schon mitbekommen hast, ist mein Termin am 6.2. und obwohl ich angst habe, und immer noch die Pille nehme. Seit dem 20.12. unter permanenten Blutungen und Unterleibschmerzen leide, freue ich mich auf diesen Tag. Denn alles danach kann die Pein der letzen Tage, Wochen, Monate und Jahre nicht übertreffen.

Ich bin zum Artzt gegangen und habe IHM gesagt, dass ich nun soweit bin und wenn indikation gegeben ist, die GM entfernt werden soll.

Ich hoffe, du kannst ein paar nützliche Zeilen aus meinem Vortrag herausziehen, ich wünsche dir die Kraft die du für deine Entscheidung brauchst und schaue öfter mal bei uns rein. Stell fragen und wir versuchen zu Antworten...

LG Sabine

m\arieo-jaSna


ZitterZitter

ich schicke Dir mal ne mail. Guck mal hier in deine Mailbox.

LG

cnhicc$abiexne


@Reni32

Hallo und herzlich willkommen,

keine Ahnung, habe vor 10 Jahren eine Bauchspiegelung mit Verödung der Endometriose bekommen, OP war ambulant, konnte noch am selben Tag nach Hause und war nur 14 Tage arbeitsunfähig.

Wie es bei einer Myomentnahme ist, habe ich keine Ahnung.

Hoffe jemand anderes kann dir helfen.

LG Sabine

S,pTort0biene


All

danke für Euren Zuspruch. Man steigert sich halt recht schnell rein. Ich weiss das, wurde vor 10 Jahre schon mal operiert. Wenn Ihr Schmerzen habt, solltest Ihr das wirklich in Angriff nehmen. Ich hab halt keine Schmerzen und fühle mich körperlich genial, hatte aber vor 10 Jahre ein Sarkom, XXL, und nun ein Myomchen, 8 mm, daher der Rate, die GM zu entfernen zu lassen...hhmmm

DvieJ }Wesselexrin


ZitterZitter

Kann mich den Worten von chiccabiene anschließen und gebe Dir noch den Rat hier ruhig auch weiter zu lesen bzw. zurückzulesen. Es gibt kaum eine Frau, die beim ersten Klick sofort ja gesagt hat zu dieser OP. Alle haben sich die Entscheidung - außer bei denen, wo ja noch ein evtl. unangenehmer Befund ins Haus stand - gründlich durch den Kopf gehen lassen.

LG

Heike

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH