Gebärmutterentfernung vaginal

B{lueN-Dec\embxer


fantalimo

99% Schiß

1% Unsicherheit

Kommt doch etwas plötzlich (das Krankenhaus)

Sicher bin ich mir eigentlich schon, daß ich mich von meiner Gebärmutter trennen will. Ich bin es leid, meine Tage immer so 10 bis 12 Tage zu haben und dabei "gewickelt und gewindelt" rumzulaufen; bin es leid dann immer nachts spätestens alle 2 Stunden aufzustehen, damit die Sauerei nicht zu groß wird; bin es leid, mit dem Gefühl zu leben einen Basketball/ Medizinball auf;m Bauch liegen zu haben. Und das alle 21 Tage von vorne beginnend...

m^rs-joxnes


sailorwoman

vielen Dank für die schnelle Info.Es hat mir natürlich schon geholfen- ich werde mir vorher noch andere U-hosen zulegen (schicke mit Beinchen.. :-D) .Wichtig ist mir aber auch, dass das Band , wenn es richtig sitzt auch dicht hält. Leider ist Pinneberg ziemlich weit weg von mir- ich bin in Mittelfranken/Bayern. Aber ich denke, dass mein Arzt hier das auch hinkriegen kann- er hat einen ganz guten Ruf. Bei meiner GM -Entfernung ist auch alles gut gegangen, bis auf meine Blase. Ist ja schade, dass er das vorher nicht feststellen konnte oder nicht festgestellt hat- dann hätte das gleich mitgemacht werden können. Aber bei mir soll es ja mit einer PDA gemacht werden- nicht mit Vollnarkose, weil ich "husten" muß , damit er weiß wie fest das Band werden muß.

Auf die "trockenen Tücher" freue ich mich jetzt schon!!!:-D

Viele Grüße

Isi

m<rs-jLonexs


suleiken

Deinen Ausdruck "alle Beutel an mich raffen und türmen" find ich total witzig :-D. Bei mir wurde die GM am 9.1.07 über Bauchschnitt entfernt und ich hatte einen Katheder über die Bauchdecke. Der war 6 Tage drin und ich bin mit dem Ding sogar duschen gegangen. Das war echt nicht so schlimm wie es sich anhört. Auch das "Ziehen" dann am Ende hat mir nicht wirklich weh getan. Zuerst hatte ich ja noch Wundschläuche drin und einen Tropfer am Arm... da ist man dann schon froh, wenn man ein Schläuchlein nach dem anderen los wird. Aber keine Angst, es klappt auch bei Dir alles gut. Manches ist unangenehm, aber es geht vorbei!

Liebe Grüße

Isi *:)

cZoll`o


Eine Frage an die "Alt"Operierten:

Habe nach 3 Monaten Beschwerden bekommen: zwicken im Scheidenstumpf und leichte Blutungen. Der Arzt hat festgestellt, das ich wildes Fleisch am Muttermund habe und hat das weggeflämmt. Es könnte auch Eileiter sein. Soll in 2 Monaten wiederkommen. ??? Hat jemand ähnliches erlebt?

m;errixlu


Neu im Forum

Hallo an alle, ich hatte einen "riesigen" Beitrag geschrieben, warum ich hier im Forum bin, meine OP-Karriere, meine Ängste u.s.w.- irgendwas habe ich falsch gemacht ( bin trotz meines "hohen Alters" 50 Jahre, PC-Neuling) und schon war alles weg. Ich bin soooo froh, in allerletzten Sekunde euch bzw, dieses Forum gefunden zu haben. Am Mo. 12.02. ist bei mir Anreisetag und am 13.02. ist der OP-Tag. Ich finde die positive Stimmung hier so gut, da geht es einem sofort besser und die Ängste schrumpfen ein wenig zusammen. Ich habe etwa vor 4 jahren erfahren, daß ich ein Myom habe, aber meine FA gab bei den Untersuchungen immer grünes Licht, bis im Sommer 2006 die Beschwerden anfingen. Jetzt ist meine GM ein riesiges Myom, außen sitzt ein gestiltes Myom und damit die sich nicht so alleine fühlen, hat mein Körper noch eine Zyste am re. Eierstock produziert ( orangegroß). Meine FA meinte, jetzt wäre es Zeit für eine OP! Sie hat mir auch alles gut erklärt, aber ich habe mich noch von 2 anderen Ärzten untersuchen lassen, die meinten das Gleiche. Ich weiß nur noch nicht, ob der li. Eierstock drinn bleiben soll ??? Komme ich dann nicht gleich volle Kanne in die Wechseljahre ??? Mein Chirurg, gleichzeitig Chefarzt und Krebsspezialist meinte ich solle mir alles rausnehmen lassen ???!!!! Könnt ihr mir einen Tipp geben? eure merrilu

mrrs-+jxones


merrilu

Hallo erstmal und willkommen, bei mir war auch ein Eierstock mit einer Zyste behaftet und die Ärztin meinte, dass es sein könnte, dass er entfernt werden muß. Sie sagte dann aber, dass man gut mit 1 Eierstock "leben" kann. Die Hormone würden ausreichen. Ich würde es mir aber überlegen,ob gleich alles raus sollte. Soweit ich weiß, muß man dann Hormone nehmen und da kann es ja dann auch wieder Probleme geben.

Alles Gute *:)

Isi

DwieY Wesel:erin


hallo merrilu

Erstmals herzlich Willkommen hier und schön, dass Du das Forum noch vor Deiner OP gefunden hast.

Meine OP ist am 14.02. also einen Tag nach Dir. Habe 4 Myome und eine vergrößerte GM, wobei noch nicht feststeht, wie sie da rausgeholt wird. Lediglich der Gebärmutterhals soll bei mir noch mit entfernt werden, da sich dort 2 Zysten befinden,

so dass ich Dir leider nichts dazu sagen kann, ob und welche Auswirkungen die Herausnahme der Eierstöcke haben. Denke mir, dass Du in die Wechseljahre kommst, da ja die Hormonproduktion in den Eierstöcken - soweit ich das weiß - stattfindet.

Sicherlich wird sich hier gleich oder spätestens heute Abend noch jemand melden, der sich da besser auskennt.

Ich wünsche Dir jedenfalls für Dienstag alles alles Gute. Wie hier so üblich, wird auch für Dich ein Kerzlein brennen.

Liebe Grüße

Heike

:)* :)* :)* :)* :)*

s)uleixken


merrilu

alles raus?

Ich stehe auch vor der Entscheidung "mit oder ohne". Habe in meinem "Kriegsbericht ein paar Seiten zuvor geschildert, was meine Eierstöcke so treiben. Prinzipiell sind sie aber gesund ( bis auf ein unbedeutendes Zystchen links ). Mein Gyn sagt raus, weil man in ab einem gewissen Alter ohne GM leicht Eierstockkrebs kriegen kann. Wußte bisher noch gar nicht, daß ich zu "den Gewissen" gehöre. Einerseits denke ich, der hat ja recht, schmeißen wir gleich den ganzen Mist auf den Müll, andererseits möchte ich nicht aus der Narkose aufwachen und gleich die erste Wallung erleben.

Habe am 19. 2. einen ambulanten Voruntersuchungstermin bei dem Chefarzt, der mich operieren soll/wird. Werde einfach sehen, ob man mit ihm "verhandeln" kann.

L. G.

Suleiken ( Sabine )

g7abyg4x5


Suleiken

Hallo,

also die Aussage, dass man ohne GM leichter Eierstockkrebs bekommt höre ich das erste Mal. Ich habe bei meinem Vorgespräch über alle Folgen der OP mit meinem operierenden Arzt gesprochen. Ich hatte auch eine Zyste am Eierstock, dies war jedoch noch ärztlicher Aussage kein Grund den ganzen Eierstock zu entfernen. Sie wurde bei der Bauchspiegelung entfernt. Ich würde mir, solange kein bösartiger Befund vorliegt, die Eierstöcke nicht "vorsorglich" entfernen lassen, ich lasse mir ja auch nicht die Brust rein vorsorglich entfernen oder irgendeinanderes Organ, was von Krebs befallen werden kann.

Frag auf jeden Fall noch mal nach, denn wenn die Eierstöcke raus sind wird die Hormonproduktion schlagartig eingestellt und die Wechseljahre stellen sich sofort ein.

Viel Glück.

gaby45

Z%itteXrZittxer


Hallo!

Nach langem Arbeitstag wollte ich mich mal melden. Hat sich ja einiges getan, seit ich das letzte Mal reingeschaut habe.

Allen "Neuen" ein herzliches HALLOOOO!!!

Ich hab es auch noch vor mir (14.2.) und hab riesige Angst. Die wurde heute etwas verringert, nachdem ich ein Teilergebnis meines Bluttests (Allergien auf Antibiotika) erhalten habe und bisher auf keines allergisch bin.

Jetzt weiß ich auch, dass ich wohl als erste dran komme (7.30 Uhr), keine Tamponade kriegen werde, der Blasenkatheder etwa einen Tag drin bleibt und ich etwa 2 1/2 bis 3 Stunden im OP-Bereich sein werde.

@an die "Alten Hasen"

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr wieder arbeiten konntet? Wie lange ward ihr krank geschrieben. Mir wurde gesagt, dass ich nach dem KH noch so 2 - 3 Wochen daheim sein werde. Ist das zu kurz? Bei mir wird ja Bauchspiegelung mit evtl. Entfernung von Endometrioseherden und die vaginale GM-Entfernung gemacht. Gibt es da irgendwelche "Richtwerte" fürs krank schreiben?

Übrigens: Meine GM zeigt es mir seit gestern (mit 1 Woche Verspätung) noch mal so richtig. Mitten in der Nacht raus, weil es lief und lief, zur Toilette, dann ins Bad zum Umziehen. Dort angekommen, lief es schon wieder. Wird wohl heute noch schlimmer. Da weiß ich wenigstens, dass die OP sein muss. Oh je, nur noch 4 Tage! Mir ist schon ganz übel.

LG

Marion

BWiaeb


Terminliste neu überarbeitet

Gallimaus: Anfang Januar 07 - Weiß einer was ?

annamarie 11.01. Hat jemand was von ihr gehört?

Lahnfee61: 15.01. Hat sich gemeldet

chicaychico: 23.01. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht ein

fantalimo 30.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.824

Gaby45 31.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.835

AKTUELL

hoellenweib : 02.02. schon was gehört ?

Rheinfee2 : 02.02. schon was gehört ?

Dickyduck

06.02.

spatz33 : -?-?- OP verschoben

Chiccabiene

07.02.

Mausezahn : 08.02. OP gut überstanden

MissBizzl

09.02.

shannon62

12.02.

theatusnelda

12.02.

merrilu : 13.02. Neu

Reetha

13.02.

die weselerin : 14.02. hat geburtstag am 11.2.psssst

Zitterzitter

14.02.

rosentante

15.02.

xskyx

19.02.

doddy

22.02.

Bieb

27.02.

laberer

27.02.

MÄRZ 07

gogilli : 06.03.

BTieb


merrilu

Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich habe deinen Termin mal in die Liste aufgenommen, damit wir auch wissen wann das Kerzlein brennt. Ich wünsche dir alles Gute für die OP und das alles gut läuft. Ich hab ja noch über 2 Wochen, dann reichts aber auch mit dem Warten.

LG Betty *:) @:)

B/ieb


ZitterZitter

Du schaffst das. :)^ :)^ :)^ Noch 4 Tage dann hast du in 5 Tagen alles hinter dir und dann gehts nur noch bergauf. Und wenn ich dann dran bin liegst du schon auf dem Sofa und lachst über die vergangenen Wochen. Ich denk an dich und weiß das du es packst.

LG Betty *:) *:) :)* :)* :)*

m{arie-\jaxna


suleiken und merrilu

Ich würde mir auf gar keinen Fall die Eierstöcke mit herausnehmen lassen wenn kein bösartiger Befund vorliegt. Wenn an einem Eierstock Zysten o.ä. sind, kann man doch auch nur diese Teile wegschneiden. Die Ärzte haben immer gut reden. Sie müssen hinterher ja auch nicht mit den Auswirkungen leben. Dass man ab einem gewissen Alter ohne GM schneller Eierstockkrebs bekommt, habe ich noch nie gehört. Wenn Ihr so wollt, könnt Ihr Euch auch prophylaktisch beide Brüste abnehmen lassen, vorsorglich gegen Brustkrebs. Wenn beide Eierstöcke weg sind, kommt Ihr auf Schlag in die Wechseljahre. Der Hormonhaushalt ist sofort durcheinander. Und Wechseljahre heißt ja nicht nur Hitzewallungen. Denkt an eventuellen Libidoverlust, Gewichtszunahme etc.. Wenn ich an Eurer Stelle wäre, würde ich auf dem OP-Vorbesprechnungsbogen handschriftlich hinzufügen, dass die Eierstöcke in jedem Fall drinbleiben sollen.

LG

myarie-jnanxa


ZitterZitter

Ich freu mich, dass Du nun doch alles in allem optimistisch an die OP herangehst.

Die durchschnittliche Zeit der Krankschreibung beträgt 6 - 8 Wochen, je nach OP und Heilungsverlauf. Das kannst zum Schluss nur Du einschätzen, wann Du Dich wieder richtig fit fühlst, um den normalen Arbeitsalltag durchzustehen.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH