Gebärmutterentfernung vaginal

m|arie-xjana


Fantalimo

Noch mal zum Midrotee:

Nimm bloß nicht gleich 1 1/2 Messlöffel. Ich befürchte, das könnte Bauchkrämpfe geben. Probiers erst mal mit einem Viertelmesslöffel, hat bei mir voll und ganz ausgereicht.

LG

FBantalximo


laberer

doch jetzt weiss ich wer Du bist, aber mit Dir unterhalte ich mich halt lieber persönlich ;-) ;-)

esl_k$e64


@ shannon 62

Sach mal, das mit der Embolisation, wann wurde das gemacht? Ablauf? Erfolg? Wo?

Meine direkte Kollegin will sich Mitte März in Karlsruhe einer Embolisation unterziehen, da sie "nur" wegen der Blutungen und Myome nicht gleich die GM entfernen lassen möchte.

Sie hat jetzt ganz genau bei mir zugesehen, wie die OP verlief und wie das mit der Heilung so vonstatten geht.....

Trotzdem will sie erst einmal die "kleine" Lösung der Probleme angehen. Für kurze Information wäre ich echt dankbar, damit ich meiner Kollegin mal ein wenig Zusatzinfos geben kann.

Dir alles Gute für die OP, Du wirst sehen, es wird alles gut verlaufen. Freu Dich auf die Ruhe danach!

Grüßle, Elke

sAule?ikxen


fuly

Wünsche dir für morgen alles Gute bei "unserem" Arzt. Rufe Dich morgen abend an.

Heute hatte ich ausnahmsweise mal keine Bauchweh, dafür eine ausgewachsene Migräne. Auch kein guter Tausch. Bringe Bauch und Kopf jetzt gleich ins Bett.

Gruß

Sabine

m3ucaxt


rheinfee

auch von mir glückwunsch zur überst.op, bist jetzt auch eine alte erfahrene häsin!!!;-D

U;llax1


@all

Ich lese ja schon seit einigen Wochen bei euch mit und habe immer bezüglich Krankschreibung so 4-6 Wochen gelesen. Mein Gyn, der mich auch operiert hat, hat schon bei der OP-Vorbesprechung von max. 3-4 Wochen inkl. Krankenhausaufenthalt gesprochen und gemeint, wenn es mir gut geht, kann ich bereits nach 2 Wochen wieder arbeiten gehen. Das mit meinem geplanten Schiurlaub hat er auch gewußt und gemeint, dass das kein Problem ist. Ich weiß nicht, ob er damit sehr "locker" umgeht oder ob das so "vertretbar" ist. Bei der Abschlussuntersuchung im Krankenhaus hat er mir sogar "erlaubt", dass ich nach einer Woche wieder mit leichtem Lauftraining anfangen kann. - War ich dann natürlich auch - eine kleine Runde von 5 km recht "gemütlich" gelaufen und dann sind die leichten Blutungen prompt viel stärker geworden. :-( :-(

Mir geht es eigentlich sehr gut und daher habe ich mir auch nicht zuviele Gedanken gemacht und gedacht, wenn mir das der Arzt schon sagt, dann wird´s schon passen. Bin jetzt aber doch etwas verunsichert und werde daher morgen in die Ordi gehen und das anschauen lassen - ich hoffe halt immer noch auf´s Schifahren. Wäre nach Jahren endlich mal wieder ein Urlaub, wo ich nicht "fürchten" muss, dass ich mal wieder ganz "unerwartet" Blutungen und Krämpfe bekomme.

Werde mich morgen abends nach dem Termin melden und berichten, was mein Arzt so gesagt hat.

Liebe Grüße

Ulla1

SAtawp|si


Hallo

Es wird mich hier keiner mehr kennen,ich hatte meine OP letztes Jahr am 8.2.Nun ist es bei mir schon 1 Jahr her und es geht mir super.

Trotz meiner körperlich schweren Arbeit,ist alles Ok.

Die die es noch vor sich haben,habt keine Angst es wird alles wieder gut und es wird euch danach besser gehen als je zuvor.

Und denen die es schon hinter sich haben wünsche ich alles Gute und gute Genesung.

Viele liebe Grüße aus Sachsen Kerstin *:)

m#arieJ-jana


Ulla1

Das finde ich sehr merkwürdig und halte das - Entschuldigung - für unverantwortlich von Deinem Arzt. Eine Woche nach dem KH bereits wieder 5 km Laufen - Hallo ???

Ich hab Dir heute ja schon was dazu gepostet. Mit eventuellen Folgeschäden sitzt DU dann an, nicht ER (Senkungen etc.). Lass Dir doch mal Deinen OP-Bericht geben bzw. Dir genau von ihm erklären, was wie gemacht wurde und wo Du innerlich alles Nähte etc. hast.

Ich kann ja verstehen, dass Du gern in den Urlaub willst, aber meine Gesundheit wäre mir da doch wichtiger.

LG

mcari-e-janxa


Stapsi

Das ist schön zu hören. Wenn man es - wie ich - nun auch schon fast 3 Monate hinter sich hat und sich gut fühlt, möchte man natürlich auch, dass es so bleibt. Ich werde Dir dann nacheifern !

Liebe Grüße aus Meck-Pomm

B5iexb


Terminliste akt. überarbeitet

Gallimaus: Anfang Januar 07 - Weiß einer was ?

annamarie 11.01. Hat jemand was von ihr gehört?

Lahnfee61: 15.01. Hat sich gemeldet

chicaychico: 23.01. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht ein

fantalimo 30.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.824

Gaby45 31.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.835

Rheinfee2 : 02.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht folgt

AKTUELL

hoellenweib : 02.02. schon was gehört ?

Dickyduck

06.02.

spatz33 : -?-?- OP verschoben

Chiccabiene

07.02.

Mausezahn : 08.02. OP erfolgt. Gute Besserung

MissBizzl : 09.02. OP gut überstanden

shannon62

12.02.

speed188 : 13.02. Neu

theatusnelda

13.02.

merrilu : 13.02. Neu

Reetha

13.02.

die weselerin : 14.02. hat geburtstag am 11.2.psssst

Zitterzitter

14.02.

rosentante

15.02.

xskyx

19.02.

doddy

22.02.

Bieb

27.02.

MÄRZ 07

gogilli : 06.03.

Bhixeb


alle die jetzt dran sind

Viel Glück für die OP. Ich drück ganz fest die Daumen und denk an euch. TOI TOI TOI :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

LG Betty *:)

D)ie WesheleCrixn


N'Abend

hab nochmal kurz gelesen und mich informiert.

Jetzt bin ich vom Feiern kaputt und gehe ins Bett. Wünsche Euch allen eine gute Nacht.

Melde mich dann morgen nochmal.

LG

Heike

F\ant~alixmo


Elke64

ist Embolisation der Fachbegriff für Verödung der GMschleimhaut?

Die habe ich auch machen lassen im Mai 2006 und jezt am 30.01. GM entfernung.

F^antal=im/o


marie-jana

das habe ich schon richtig verstanden 1/2 bis 1 Meßbecher ;-).

Ich habe mir heute einen viertel Meßbecher gegönnt...wiederlich!!!!

Könnte ich vieleicht auch Probleme haben weil ich ja ganz fleißig den guten AKF-Tee trinke??

enlkex64


@ fantalimo

Hallo, fantalimo,

nein, Schleimhautverödung ist eine Endometriumablation (Endometrium = Gebärmutterschleimhaut, ablation= entfernung). Eine Embolisation (Embolie = Hineinwurf) versteht man in der Medizin den Verschluss eines Blutgefäßes, welches dazu führt, dass das dahinter liegende und nun nicht versorgte Gewebe abstirbt. Dies wird z.B. hier gemeint: bei Myomen der Gebärmutter mittels Kunststoffkörperchen gemacht, die gezielt in Richtung GM geschickt werden und dafür sorgen, dass die Myome absterben und dann vom Körper abgebaut werden. Die Kügelchen sollen sich innerhalb kürzester Zeit auflösen, um so nicht "frei im Körper herumzuschwirren" und anderswo Unheil zu stiften.

Mich interessiert vor allem, wie erfolgreich oder nicht erfolgreich ein solcher Eingriff sein kann. Wie unangenehm er sein kann und ob und in welchem Ausmaß Nebenwirkungen auftreten können. Die Kliniken sind natürlich bestrebt, nur die positiven Ergebnisse zu betonen und mir ist noch niemand mit durchgeführter Embolisation zwischen die Finger bzw. Tasten geraten, den ich direkt fragen könnte (gut, hab auch noch nicht intensiv gesucht). Aber da meine Kollegin sich in diese Richtung mal festgelegt hat, bin ich doch ganz gespannt auf Erlebnisberichte ;-) .

Nichts desto Trotz, wie verlief bei Dir die Schleimhautverödung? Scheint ja nicht sehr erfolgreich gewesen zu sein. :-(

Bei mir hätte sich ohne Verwachsungen der Aufwand wirklich gelohnt, da ein Eingriff wegen der Myomektomie sowieso vorgenommen werden musste.

Grüßle, Elke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH