Gebärmutterentfernung vaginal

hMoeAlle_nwexib


SylviS

hast du einen volltimejob? selbst wenn es dir super nach der OP geht und du kaum was spürst, ist es doch schon ein unterschied ob du acht stunden im büro sitzt und was tust oder ein bißchen büroarbeit zu hause.

nach der op erst mal schonen - das wirst du selbst merken. und dann kannst du ja nach zwei, drei wochen entscheiden ob du etwas zu hause arbeiten möchtest.

lese ich das richtig raus - du wohnst allein?

versuch jemanden zu finden der dir beim gassigehen deines hundes evtl. behilflich sein kann - sofern es nicht ein dackel ist......

lg

hoellenweib

ajn4x6


an alle

ich grüße euch alle

meine OP war vor drei wochen und ich habe heute morgen zum ersten mal Auto gefahren.

Wer kann mir den sagen wie lange man GM entfernung per Bauchschnitt zu hause bleiben muss und wird das mit eingliderungs arbeiten gehandhabt.

Und wie ist es mit eure schmerzen habt ihr auch noch probleme mit euren Bauch

hHoe)llenxweib


an46

mit der eingliederung kann dir marie-jana auskunft geben - hat sie auch gemacht oder ist sie sogar noch bei

AU für bauchschnitt wenn ich es richtig im kopf habe - sechs wochen - aber das hängt auch davon ab WAS du arbeitest und wie du dich fühlst und die wundheilung ist.

eine pauschale gibt es für keine!

lg

hoellenweib

a n4x6


hoellenweib

danke erst mal, dann werde ich noch ein bißchen rum stöbern ob ich was finde über dieses tema

LG

m<arKie-jgana


an46

Möchte erstmal hoellenweib beipflichten, jede Heilung verläuft anders. Aber MINIMUM 6 Wochen, eher 8. Ich konnte lange nicht gut sitzen und hatte auch bestimmt 5 Wochen noch täglich Schmerzen nach dem Bauchschnitt.

Stufenweise Wiedereingliederung ins Erwerbsleben oder Hamburger Modell:

Du musst mit Deinem Gynaekologen darüber sprechen, dass Du das möchtest, wenn Du Dir nach der Krankschreibung das voll Arbeitengehen noch nicht zutraust. Und glaub mir - es ist hart, wenn man wieder anfängt. Dein Gyn hat dafür die Formblätter. Das ist eine Seite mit 3 Durchschlägen. Wenn er die nicht hat, muss er die bei der kassenärztlichen Vereinigung anfordern. Und lass Dich nicht verunsichern - die Wiedereingliederung ist NICHT an eine bestimmte Krankheit, wie Krebs oder so gebunden ! Ausschlaggebend ist die lange Krankheit vorher und Dein Allgemeinzustand.

Dein Gyn erstellt mit Dir zusammen den Wiedereingliederungsplan. D.h., er schreibt für einen bestimmten Zeitraum (Minimum ist glaub ich 6 Wochen) die Zahl der täglichen Arbeitszeit auf. Der Plan muss lückenlos sein, d.h., es darf kein Kalendertag dazwischen fehlen. Beispiel: 2. - 20.04. 4 Stunden täglich, 21.04. - 27.04. 6 Stunden täglich usw., bis Du bei der vollen Arbeitszeit angekommen bist.

Du unterschreibst, dass Du damit einverstanden bist. Dann legst Du die Blätter Deinem Arbeitgeber vor. Der m,uss auch einverstanden sein und dafür unterschreiben. Dann bleibt jeweils ein Exemplar bei Dir, beim Arbeitgeber und bei Deinem Arzt. Das Blatt für die Kasse gibst Du dort ab. Ich brauchte keine Extragenehmigung von der Krankenkasse mehr, in dem Moment, wo die 3 Unterschriften Arzt, ich und Arbeitgeber drauf waren, war die Sache genehmigt.

Es gibt allerdings auch "Haken": Die gesamte Zeit der Wiedereingliederung zählt wie krank, d.h., Du bekommst nur Krankengeld und darfst während der Zeit auch keinen Urlaub nehmen.

Meine OP war am 23.11.06. Es wurde allerdings auch einiges mehr bei mir gemacht.Ich habe mit 4 Stunden täglich angefangen, das 4 Wochen lang. Dann folgten 6 Stunden ca. 3 Wochen. Mittlerweile bin ich bei 7 Stunden angelangt. Irgendwann rechnet es sich natürlich nicht mehr , aber meine Gesundheit war es mir wert. Obwohl ich sagen muss, dass es auch irgendwie "Anschiss" ist, denn wenn Du erst mal auf Arbeit bist, musst Du auch volle Leistung bringen. Da nimmt dann keiner mehr Rücksicht. Hab ich schon mal geschrieben - das einzig Richtige wäre eine Kur direkt nach der AU gewesen. Nur - einen vollen Arbeitstag hätte ich auf keinen Fall geschafft. Ich bin heute noch ziemlich geschlaucht, muss noch viel schlafen und bin auch noch nicht 100 Prozent leistungsfähig.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG

aIn46


marie- jana

danke das du geantwortet hast ich habe auch noch immer unterleibschmerzen und meine OP ist drei wochen her und ab und zu ein seiten stechen meine rechte leiste habe ich noch immer kein gefühl drin, ich weiß auch nicht ob das alles in ordnung ist.

Aber du hast mir schon viel weiter geholfen denn ich muß täglich neun stunden arbeiten und das bei einer temperatur von 8 grad da ist es wohl angebracht eine eingliederung zu machen aber wie viel krankengeld wird denn gezahlt ist das nicht so viel wie der lohn

LG

m ahue p13.0x2.


SilviS

erstmal hallo....und willkommen

ich habe auch einen Bürojob und arbeite seit 2 Tagen wieder (nachdem ich 6 Wochen krank war)... ich habe mich vorher eigentlich recht stark gefühlt... aber die Sitzerei im Büro ist mega anstrengend.... ich habe die 8 Stunden nicht geschafft - habe aber Gott sei Dank eine tolle Chefin und auch supernette Kollegen, die Verständnis dafür haben, dass ich früher nach Hause gehe...

es ist halt doch ein Unterschied, ob man zuhause ist und jederzeit die Füße hochlegen kann oder ob man wieder voll im Beruf steht....

h/oellednw-eib


an46

geb einfach mal bei google KRANKENGELD ein - da gibt es eine genaue beschreibung und sogar online berechnen kannst du es da

lg

hoellenweib

mNariCe-ja1na


an46

Also, ich bekam 6 Wochen lang Lohnfortzahlung. Kriegt jeder - oder? Weiß ich gar nicht so genau. Danach Krankengeld von der Kasse. Das sind bei mir 70 % des beitragspflichtigen Arbeitsentgelts. Die Kasse berechnet dann einen Tagessatz, den man kalendertäglich gezahlt bekommt, wobei der Monat immer mit 30 Tagen gerechnet wird. Unterm Strich ist das natürlich weniger, als wenn Du Lohn bekommst. Das läuft über Auszahlscheine, die man immer vom Arzt abstempeln lassen muss, so lange man noch arbeitsunfähig ist (Wiedereingliederung zählt ja wie arbeitsunfähig). Mitunter zahlt der Arbeitgeber noch einen Zuschuss zum Krankengeld. Da musst Du Dich bei Deiner Lohnstelle mal erkundigen, wenn Du länger als 6 Wochen krank sein solltest. Bei mir sind das ca. 60,00 Euro im Monat, die ich vom Arbeitgeber noch dazu bekomme.

Aber so wie Du Deine Arbeit schilderst, schaffst Du mit Sicherheit nicht gleich einen vollen Tag. Musst Du vielleicht auch noch schwer heben ? Pass bloß auf. Du riskierst womöglich den Erfolg Deiner OP. Erzähle Deinem Gynäkologen bloß von Deiner Arbeitsbelastung.

Das mit Deinen Schmerzen ist im Rahmen, Du darfst nicht vergessen - es war ein großer Baucheingriff, wobei Nerven, Muskeln, Blutgefäße, Organe mehr oder weniger in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hab Geduld, die Heilung braucht Zeit.

So, ich muss. Morgen früh klingelt um 5.25 Uhr wieder mein Wecker. Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mir auch eine PN in meine Mailbox hier schicken. Ich gucke dann morgen wieder rein.

LG

SQteff+iRoe%schen


bin neu hier

hallo an alle,

ich finde das forum hier sehr interessant, es kann einem niemand so helfen bzw. rate wie selbst betroffene. meine op war am 19.02. mittels bauchschnitt. nunmehr ist einige zeit vergangen. ich war ganz zufrieden doch seit 3 tagen habe ich ein ziehen und stechen oberhalb der schnittstelle. hat da jemand erfahrungen? es macht einen schon irgendwie angst, wenn es zieht und sticht.

viele grüße an alle betroffenen

steffi

B2i`eb


SteffiRoeschen

Herzlich Willkommen. Ich hatte meine OP am 27.2 auch per Bauchschnitt. Bei mir zieht es zwar nur manchmal aber dieses stechen hab ich auch ziemlich oft, da rechts auch noch ein Bluterguss aus der Narbe austritt. Scheint alles zur Heilung zu gehören.

LG Betty *:)

ZditkterZxitter


Guten Morgen

wünsch ich Euch allen hier:

- den alten Hasen

- denen, die bald "dran" sind

- den Neuen (die ich herzlich willkommen heiße)

Schönen sonnigen Tag!

LG

Marion

h$oelletnwexib


Arzttermin erledigt

komme grad von meiner FÄ zurücl

meine OP liegt nun sieben wochen - fünf tage zurück

sie ist sehr zufrieden - wundheilung erfolgt sehr gut - einige fäden sind noch da - die hintere plastik ist noch etwas wultstig

rad fahrn in zwei wochen, nicht zu heiß baden jetzt wieder erlaubt - ins schwimmbad darf ich auch wieder, nur keine megastrecke abschwimmen!

BBgymnastik hab ich ein rezept bekommen - werde mir jetzt termine geben lassen

GV SOLLEN wir langsam anfangen, trotz einiger fäden und auch leichte blutung daraus bei der untersuchung - die wundvernarbung fängt langsam an und wenn man nun nicht "bei er sache" bleibt, kann es sein dass es zu eng wird.

sie war begeistert ;-D von den nähten und das es zwei finger breit alles ist :=o

eine patientin von ihr musste noch mal in den OP da zu eng genäht wurde.

hab sie gefragt was ist wenn man KEINEN partner hat zum "in-form-bringen-und-erhalten"

da hat sie wirklich gesagt, man solle einen biegsamen vibrator nehmen - nicht gleich son dicken!

heben ist immer noch absolut tabu in den nächsten 8 wochen - dann ist meine nächste untersuchung

mahue wg. dem reizstrom - auweia - da hätt ich fast nen tötlichen blick geerntet!!!

davon hält sie absolut nichts bei mir, da ich keine inkontinenz hatte - "ledigtlich" eine starke senkung

ob allerdings das teil bei inkontinenz wirkt hält sie für zweifelhaft - sie hat son teil noch nicht verschrieben nach solch einer OP oder eine patientin gehabt die es aus dem KH mitgebracht hat.

BBgymnastik ist das A und O - grad für die blase!!!

lg

hoellenweib

hwoellgendweib


SteffiRoeschen

ich möchte dich ganz herzlich hier im forum begrüßen @:)

**ich wünsche allen einen schönen sonnigen tag - genießt ihn

lg

hoellenweib**

hLerbsmtmeexr


an46

Mit dem Heben wär ich auch nach 6 bis 8 Wochen vorsichtig. Meine Ärztin im KH hat mir dringend geraten, mir vom FA eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, das ich nicht heben darf und damit für einige Arbeiten ausfalle. Das müssen dann halt andere Kollegen übernehmen. Hatte zwar keinen Bauchschnitt. Doch die Ä hat mir mehrmals geraten, auch nach 6 bis 8 Wochen noch nicht viel zu heben, da die Verheilung der Narbe erst nach einem Dreivierteljahr abgeschlossen ist.

Sei vorsichtig, wir tun uns durch Überforderung nichts Gutes. Und danken tuts auch niemand.

LG @:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH