Gebärmutterentfernung vaginal

S9teffiRo@eschxen


Super

ich bin froh hier gelandet zu sein. Habe schon einige nützliche Tipps aus dem Forum ziehen können. Danke auch für die lieben Begrüßungen.

Heut geht es mir etwas besser als gestern, das ziehen hat sich mal von links nach rechts verlagert. Jetzt mach ich erstmal einen Spaziergang bei diesem genialen Wetter, andere müssen da arbeiten aber das hat noch ein paar Tage Zeit *:)

S[ylvHiS


hoellenweib

ja, ich habe einen Vollzeitjob, kann aber teilweise von zu Hause aus arbeiten, da kann ich evtl. stundenweise auch von hier aus etwas machen. Bei mir ist momentan die Hölle los im Geschäft und da tut mir meine Vertreterin schon echt leid. Aber darüber sollte ich mir jetzt noch nicht den Kopf zerbrechen. Erstmal muss ich die OP überstehen und wieder zurück nach Hause kommen.

Ich wohne nicht alleine, aber mein Mann hat einen neuen Job angenommen und ist 14 Stunden am Tag unterwegs. Er wird die Gassirunden morgens um 4.30 und abends um 19 Uhr übernehmen. Ich muss nur für mittags eine Lösung finden. Aber im Zweifelsfall muss der Kerl dann einfach mal in den Garten und da sein Geschäft verrichten. Das ist so ein Riesenkoloss, den kann ich fremden Leuten nicht zumuten.

So, nun wartet noch etwas Arbeit auf mich bevor ich dann meine Klamotten packe und mich innerlich auf das einrichte, was morgen bzw. übermorgen auf mich zukommt, drückt mir die Daumen, dass kein Bauchschnitt gemacht werden muss bitte.

Melde mich dann wieder.

Euch allen weiterhin eine gute Genesung!

hGoeGllenSweixb


SylviS

ich drück dich mal ganz lieb sylviS und schick dir ein paar glückssternchen für freitag :)* :)* :)*

morgen wirst du die untersuchungen haben und freitag die OP?

freitags ist ein guter tag dafür - bin auch an einem freitag auf dem tisch gelandet :)^

wenn dein hund solch ein großer ist, dann schick ihn lieber in den garten, denn wenn er an der leine zieht....... das kann ganz furchtbar für dich weh tun

ich denk an dich und freu mich schon wenn du wohl erhalten wieder hier bist :)* :)* :)*

lg

hoellenweib

Swylvi3S


hoellenweib

Danke Dir,

ja Morgen rein, übermorgen GM raus!

Und sorry wegen der Bemerkung mit "bitte kein Bauchschnitt". War eben noch in einer anderen Runde unterwegs und habe Dich da wiedergefunden... Du hattest wohl einen Bauchschnitt. Wollte Dich damit nicht blöd anmachen!!! Bist echt ne gute Haut... hast das richtige Feeling! Klasse und Danke. Ciao, bis demnächst!

hHoellYenwesixb


SylviS

du hast eine PN von mir bekommen......

:)*

S&teffi_RLoescxhen


Hoellenweib

ich dann drück ich dir mal ganz fest die daumen

wenn du glück hast, bist du nächsten freitag schon wieder zu hause.

alles Gute!!! @:)

steffi

p;ippiloxtti


War heute bei der Vorabklärung für die OP!

Ich war also heute im Spital zur Vorabklärung und einerseits ein bisschen traurig: GM muss raus :°( andererseits aber happy: GM kann zu 99 % laparoskopisch entfernt werden. :-D

Der Chirurg war super-mega-nett, ich konnte mit ihm reden wie mir der Schnabel gewachsen ist. (Ich schwiizerdütsch er hochdeutsch) Ich sprach ihn auch darauf an, ob ich nicht den GM-Hals stehen lassen kann. Er überlässt mir die Entscheidung, er sagte mir er mache beides, rät mir aber dazu, die ganze GM zu entfernen, da dieser Eingriff viel weniger belastend sei, weil:

1. Kürzere OP Dauer. Wenn alles optimal läuft ca. 70 min.

2. Aufgrund der Grösse des Myoms (das ist grösser als die GM) müsse er bei der Laparoskopie, wenn der GM-Hals stehen bleiben soll, einen relativ grossen Schnitt machen. Und die OP dauere einige Stunden, weil alles zerkleinert werden muss. Wenn die ganze GM rausoperiert wird, kann er die GM und das Myom problemlos über die Scheide entfernen.

3. Auf meine Fragen wegen Schonung des Beckenbodens (dieser Chirurg ist Spezialist für Inkontinenz-Behandlungen) meinte er: Der Vorteil der laporoskopischen OP sei, dass die Bänder, welche die Scheide und die Blase halten, nicht beschädigt werden.

4. Auf meine Frage wegen sexuellem Empfinden |-o (Orgasmus) erklärte er mir, dass der Beckenboden eine grosse Rolle spielt, aber nicht der Gebärmutterhals.

So, jetzt bin ich halt noch am überlegen, aber ich habe grosses Vertrauen in diesen Chirurgen, vor allem weil er mich überhaupt nicht unter Druck setzt; ich fühlte mich sehr gut beraten.

Betreffend eingewachsener Spirale: Der Chirurg sagte, sowas hätte er noch nie gesehen! Er bot mir an, dass wir am Tag nach der OP meine GM besichtigen (wenn ich "Nehmer-Qualitäten hätte ;-) )

OP Termin wird Ende April/Anfangs Mai sein, weil er noch in Urlaub fährt. He super, dann habe ich einen voll erholten, entspannten Chirurgen. :)^

Puh, mir geht es jetzt schon viiiiel besser, weil ich weiss was Sache ist. Das grosse Muffensausen wird halt dann noch, wie bei jedem, kurz vor der OP kommen. Aber das stehe ich dann auch noch durch, ihr seid ja so ein tolles Mutmach-Grüppchen. @:)

Liebe Grüsse

pippilotti

p(ippYilxotti


SylviS

... drück Dir ganz fest die Daumen, dass es laparoskopisch klappt! Gaaaaanz viele :)* :)* :)* :)* :)* :)* auch von mir. Werde am Freitag an Dich denken.

Machs gut, bis bald

pippilotti

h~oel/lenwexib


pippilotti

das ist doch super das der arzt dir ein wenig von deinen ängsten nehmen konnte - so soll es auch sein!

wenn du deinen genauen termin weißt, dann gib ihn doch mit in die liste ein wenn du magst. bzw. sagst bieb bescheid und sie macht es.

wann immer du fragen hast - her damit ins forum

ich wünsche euch allen einen schönen abend

lg

hoellenweib

gOaby4'5 31-0`1-07


pippilotti

Hallo,

ich bin am 31.01. operiert worden. Per Bauchspiegelung wurde alles gelöst und dann vaginal (incl. Gabärmutterhals) entfernt. Hat alles super geklappt. Wurde nach 10 Tagen entlassen und gehe seit dem 05.03. wieder arbeiten. Seit 2 Wochen gehe ich wieder zum Sport (nur noch nicht alle Bauchübungen) und auch schwimmen darf ich seit 2 Wochen wieder. Auch mit dem "Bärenkuscheln" klappt es ohne Schwierigkeiten (das erste Mal nach der OP "vorsichtig wie die Igel").

Ich habe die OP wirklich gut "weggesteckt" und freue mich nun auf meinen ersten Sommerurlaub am Pool, bei dem nicht wie die letzten Male nur die Füße gebadet werden konnten, weil meine Mens mal wieder viel zu früh kam und dann auch noch 14 Tage dauerte.

:)^ :)^ Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass bei Dir auch alles so gut läuft wie bei mir und wünsche Dir viel Glück für die OP !!

Liebe Grüße

Gaby

R2en[nf@loh


Hilfe!!

Hallo Ihr da draußen!

Gestern Nacht habe ich im Internet bei der Suche nach Hysterektomien dieses Forum entdeckt. Ich bin diesbezüglich ein totaler Neuling. Aber es hat mir gut gefallen, wie Ihr Euch unterhaltet, ohne Euch eigentlich zu kennen.

Im Dezember hat mir mein Gyn zu einer Gebärmutterentfernung geraten. Diese Nachrichten fand ich nicht so toll, weil ich bereits vor 22 Jahren eine sehr komplizierte Eierstocks-OP hatte. Zuvor stand eine Ausschabung auf dem Plan. Da mir meine extrem starken Blutungen, die ich bereits seit vielen Jahren habe, keine große Wahl ließen, habe ich mich in einer Tagesklinik angemeldet, um einen Termin auszumachen. Der Arzt war allerdings der Meinung, dass das eine völlig unnötige Belastung für mich ist. Bei all meinen Problemen käme nur eine Entfernung der Gebärmutter in Frage. OP-Methode:LASH, Gebährmutterhals bleibt stehen. Entfernung vaginal nicht möglich, Gebärmutter zu groß. Naja, klang eigentlich alles sehr logisch. Nur ist es ebend eine Tagesklinik und alles wird an einem Tag durchgeführt. Abends kann man nach Hause. Ca. drei Wochen krank. Eine ambulante Organentfernung klingt irgendwie suspekt für mich. Daraufhin habe ich mir eine weitere Überweisung in ein anderes Krankenhaus geholt, um eine zweite Meinung zu hören. Ganz offensichtlich habe ich damit meinen Gyn in seiner Ehre gekränkt, was auf der Überweisung ziemlich deutlich wurde. "Patientin wünscht trotz Aufklärung eine dritte Meinung usw." Darüber habe ich mich sehr geärgert und auch überlegt, ob ich mit diesem Teil überhaupt zu einem anderen Arzt gehen soll. Aber mein Selbstbewußtsein hat zum Glück gesiegt. Die Untersuchung brachte das gleiche Ergebnis. Nur stationärer Aufenthalt, ca. 12 Tage, wegen meiner speziellen Vorgeschichte eine Bauchspieglung und dann Entfernung über die Scheide, mit Gebärmutterhals. Ca. sechs Wochen krank. Wieso auf einmal vaginal

Beide Ärzte haben seit Jahren als Chefarzt bzw. Oberarzt praktiziert und sind bei so einer einfachen Sache (Größe) unterschiedlicher Meinung?? Super für mich, schließlich habe ich doch keine Ahnung!

Ich bin ziemlich verzweifelt deswegen. Seit drei Jahren habe ich üble Beschwerden und habe im Dezember endlich mal den Mut aufgebracht, zu meinem Hausarzt zu gehen. Der hat mich in die Chirurgie und zum Gyn geschickt, wo ich auch mehrere Jahre nicht war. Irgendwie hatte ich mich in die fixe Idee verrannt, Darmkrebs zu haben. Für mich haben alle Symptome dafür gesprochen. Und die Angst davor hat mich vom Arztbesuch abgehalten. Das war eine ziemlich schlimme Zeit für mich. Aber dieser Verdacht hat sich nach der Darmspiegelung Gott sei Dank nicht bestätigt. Nur das Fazit: üble Anämie. Meinem Gyn war das noch nicht in den Sinn gekommen. Dafür hatte er mir Tabletten für die starken Blutungen aufgeschrieben. Langsam könnte man sauer werden.

Nun steht also eine OP an. Aber ich bin so unschlüssig, was ich tun soll. Gebärmutterhals ja oder nein? Was für Auswirkungen hat das? Werde ich die falsche Entscheidung den Rest des Lebens bereuen? Hat es Auswirkungen auf den Sex? Ich hab so viele Fragen und jeder Arzt sagt mir etwas anderes. Es ist zum verzweifeln. Ich kann seit Ewigkeiten nicht mehr richtig schlafen und komme überhaupt nicht mehr zur Ruhe. Vielleicht kann mir jemand von Euch helfen ?

Es wäre schön, wenn Ihr mir von Euren Erfahrungen berichten könntet. Ich hab das alles so satt und möchte es schnell hinter mich bringen. Aber ich weiß einfach nicht wie. Sollte ich mir noch ein anderes Krankenhaus suchen, dass die LASH stationär durchführt? Ich würde mich riesig freuen eine Antwort zu bekommen. Bin wirklich ratlos. Tschüß!

Rennfloh

BSie9b


rennfloh

Hallo und Herzlich Willkommen. Ich hatte meine GM-Entfernung vor 4 Wochen mittels Bauchschnitt. Mit der Lash-Methode kenne ich mich nicht aus, aber es kommen bestimmt noch Frauen , die dir da weiterhelfen können. Soweit mir bekannt kommt es trotzdem immer noch zu leichten Blutungen wenn der Gebärmutterhals stehenbleibt ausserdem besteht dann immer noch das Risiko des Gebärmutterhalskrebses. Ich würde so eine OP nie in einer Tagesklinik machen lassen, es sei denn du hast eine Rund-um-die-Uhr Betreuung, denn die ersten Tage bist du froh wenn du die meiste Zeit liegen kannst. Ich war 8 Tage im Krankenhaus.

Wenn du nicht weißt was du machen sollst und völlig unschlüssig bist hole dir doch noch eine Meinung ein, egal was dein Gyn denkt. Er muß sich der OP ja auch nicht unterziehen.

Ich hoffe du findest die richtige Entscheidung.

LG Betty *:)

M&omox 67


Hallo rennfloh

herzlich willkommen hier im Forum.War 2 Tage nicht am PC (mußte arbeiten) und komm mit nachlesen gar nicht nach....Mein OP Termin ist am 18.4. wegen eines faustgroßen Myoms.Vaginal unmöglich, also LASH oder Bauchschnitt. Spontan würrde ich Dir auf jeden Fall raten , es nicht in einer Tagesklinik machen zu lassen. Meine Gyn. sagte zwar, daß die meisten Frauen nach 2-3 Tagen gehen(nach LASH),weil es ihnen so gut geht, aber das käme auf mich an.Etwas Erhohlung im KH ist nach jedem Eingriff ganz gut,und wenns nur 2 Tage sind!!:-). Ich glaube , man sollte sich letztendlich für die Methode entscheiden,bei der man ein gutes Gefühl hat.Sozusagen "aus dem Bauch raus", aber das ist eine ganz persönliche Meinung,ich werde das so entscheiden.Und Vertrauen zum Chirurgen finde ich sehr wichtig....

Vielleicht konnte ich dir ein bißchen weiterhelfen,viel glück bei der entscheidungsfindung.... :)^ :)^

LG Moni

h\oelAl0enweixb


rennfloh

hast dich als mann registriert oder hab ich zu viel getrunken?

IZns[eylfan


rennfloh

ich hatte meine op vor 9 Monaten und würde dir auf alle Fälle von einer Tagesklinik abraten. Bei uns macht die Tagesklinik so etwas gar nicht. Unter Umständen brauchtst du starke Schmerzmittel am ersten und zweiten Tag und man bekommt die durch den Tropf, da wirkt es am besten.Und drei Wochen Krankschreibung ist ein Witz, mit 6 Wochen mußt du immer rechnen es sei du arbeitest nur stundenweise.immerhin wird ein komplettes Organ entfernt und der Körper braucht lange um sein neues Gleichgewicht zu finden. lies dich hier mal durch die Seiten, das hilft ungemein. Ich weiß die entscheidung ist schwer, aber ich habs noch nicht bereut und es geht mir heute super gut.

LG Karen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH