Gebärmutterentfernung vaginal

B:iQeb


seelenblick

Ich hatte erst 3d dann 4a. Danach hat man eine Koni gemacht und auch alles weggeschnitten. Man hat mir damals aber gleich gesagt, dass die Zellen in kürzester Zeit wieder entarten werden und mir zu einer Entfernung geraten. Wie geht es dir denn so ???

skeelenJblicxk


Bieb

Danke für deine Antwort.

Hatte mich interessiert, da bei mir zum Schluss auch 3d festgestellt wurde, was mir dann den Antrieb gab doch gleich Tabularasa zu machen. Habe dann nach der OP nachgefragt, da war der Wert dann wieder in Ordnung. Mein GM war ja recht riesig daher bin ich froh es hinter mir zu haben.

Soweit geht es mir ganz gut, die Blutungen von letzter Woche seinen gott sei dank vorbei zu sein. Was natürlich ärgerlich ist, ist dass ich jetzt schon eine hintere Scheidenwandsenkung habe. Hatte vorher damit nie Probleme, daher wurde bei der OP auch nichts gemacht. Naja ist jetzt nicht zu ändern. Momentan stört es mich mal noch nicht. Muss einfach mal abwarten. Vielleicht komm ich ja mit der Beckenbodengymnastik ganz gut klar, dann lass ich so schnell auch nichts machen.

LG Christine

m^argarAittxe


An Alle für die lieben Worte und den Trost ..........

Danke Euch Allen

Hab'den Schock etwas überwunden ,

war gestern auch gleich bei meiner Nuklearmedizinerin zum Blutabnehmen ,am Mi. bekomme ich die Ergebnisse .

Jetzt lenke ich mich ordentlich ab ,mein Mann wollte solange ich im KH

bin im WZ und Flur neu Laminat verlegen ,tja da kann ich jetzt ordentlich helfen ,ausräumen ect.

Meine große Sorge ist jetzt ob die 4,5 Wochen reichen um mich neu

einzustellen ,am Mi. weiß ich mehr .

Jetzt mal vorausgesetzt das klappt jetzt am 22.5. mit der OP ,ich möchte doch am 16.6. nach Dänemark ,sprich 26 Tage nach der OP ,

was meint Ihr die Operierten ,ist das zu packen ?

Natürlich würde ich dort nur relaxen ,aber wegen der Fahrt ( 6 Std.)

ect.

Macht mir mal Mut ,dann kann ich mich darauf wenigstens freuen !

LG Margaritte

saeelyenblsixck


Margaritte

Hallo, bin gerade am überlegen. Bei mir ist die OP jetzt genau 23 Tage her. Hatte aber auch keinen Bauchschnitt und Habe keine Plastik bekommen. Hatte letzte Woche allerdings noch starke Blutungen, was aber auch nicht normal war. Kann aber vorkommen. Also echt schwer zu sagen, also rein vom Gefühl her wollte ich jetzt nicht so weit fahren. Aber gesundheitlich würde dieser Fahrt wohl nichts im Wege stehen. Ich denke du must da einfach abwarten und dann mal mit deinemFA sprechen was der meint. tut mir leid wenn ich dir da nichts aufbauenderes berichten kann. Aber bekanntlich heißt es ja, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. :)^ :)^ :)^

LG christine

ZUittertZittexr


Margaritte

Da hattest Du aber Pech .... oder Glück!!!!

Auch wenn es für Dich saublöd ist (entschuldige diesen Ausdruck) wieder warten zu müssen, zieh Dir das Positive aus der Geschichte heraus. Dieser Tag sollte nicht Dein OP-Tag sein. Und es ist doch gut, dass die Ärzte noch im richtigen Moment gemerkt haben, dass Lebensgefahr besteht. Da hat Dein Schutzengel super Arbeit geleistet :-D Siehst Du, auf den kannst Du Dich verlassen.

Ich wünsche Dir alles Gute für die nächsten Wochen. Bleib bei uns - wir sind für Dich da!!! Du wirst sehen, das nächste Mal klappt es dann!!!

Ganz liebe Grüße von

Marion

ZRitterZ=ittexr


kiraline

Für Deine Entscheidung ein paar :)* :)* :)* :)* :)*

T8eOr4rorxkeks


Bin wieder da

Hallo Mädels *:)

Unerwartete 10 Tage war ich jetzt im Krankenhaus und melde mich mal hiermit zurück :D

Normalerweise wäre ich 5 Tage nach der OP schon wieder entlassen worden, wenn die Deppen mir während der OP nicht die Blase versehentlich mit aufgeschnitten hätten. :(v >:(

Aufgrund dessen war ich eine Unendlichkeit lang mit 2 Kathedern verkabelt...einem regulären und einem durch die Bauchdecke in die Blase. Nach 4 Tagen wurde zumindest der normale Katheder gezogen, aber der Suprapubische blieb mir insgesamt 10 Tage erhalten*kotz*

Und das war das furchtbarste an der ganzen OP: immer an diesen Urinbeutel gefesselt. Ständig aufpassen, daß der gut läuft und permanent dieses extrem unangenehme Gefühl eines Fremdkörpers in der Blase, den man bei jedem Schritt spürt. Teilweise richtig schmerzhaft.

Ich hatte auch nichts von dem traumhaften Wetter ( ich hatte eigentlich geplant, mich im Patientengarten zu sonnen, was unter normalen Umständen kein Problem gewesen wäre), aber es war mir einfach unangenehm mit dem Beutel rumzulaufen, die Blicke der Leute schwankten von angeekelt bis peinlich berührt.

Aber das Missgeschick des Operateurs mit meiner Blase war nicht der einzige Unfall.

Kurz nach der OP - mir wurde mehrmals versichert, wie wichtig es für die Heilung der Blase sei, daß sie leer und damit entspannt bliebe - merkte ich innerhalb weniger Stunden bei einer Krankenschwester und bei 2 Ärzten an, daß meine Blasse spannt, ich das Gefühl hätte zur Toilette zu müssen usw.

Ich wurde immer beschwichtigt, das sei die Reizung durch den Katheder was das Gefühl hervorrufe.

Irgendwann kämpfte ich mich zu meinem Urinbeutel runter und musste feststellen, daß kein Tropfen darin war. Der Katheder war verstopft und lief nicht. Die herbeigerufene Schwester wurde auf einmal sehr flink.

Das Ganze hätte ins Auge gehen können, wenn ich mich auf die Ärzte verlassen hätte.

In diesem Krankenhaus (Leopoldina Krankenhaus, Schweinfurt....da geh ich nie wieder hin :(v ) - welches früher eines der besten in der Gegend war - ging während meines Aufenthalts noch so viel mehr unglaublich viel Vermeidbares schief, dass ich bei der Chefvisite den Professor vor versammelter 15-köpfiger Ärztemannschaft darauf angesprochen habe. Ich wäre sonst geplatzt vor Frust und Wut ;-)

Von meiner GM-OP an sich hab ich dagegen ( zumindest solange ich im KH war) so gut wie nichts gemerkt ( ich hatte eine vaginal-OP) . Keine Schmerzen, minimale Blutungen. Einzig eine schnelle Erschöpfung konnte ich feststellen.

Als ich aber wieder zuhause war, nach einem strammen Marsch zum Auto, 45 Minuten Autofahrt ( bin selber gefahren weil ich niemanden hatte der mich bringt und holt) und dann auch noch Einkaufen ( wobei ich allerdings Hilfe hatte wegen Heben und so) war ich völlig am Ende, obwohl ich mich eigentlich nicht angestrengt hatte. Die Blutung wurde stärker, es zog im Rücken und im Bauch und meine Muskeln fühlten sich an wie nach einem Marathon.

Auch heute hab ich wieder gemerkt, dass alleine das übliche gewohnte geschäftige Rumgerenne...mal hier hin wieseln und was aufschreiben...dort was wegschmeissen...da mal das Bett zurechtzupfen usw....ausreicht um Schmerzen und vor allem verstärkte Blutungen auszulösen.

Im Kh hatte ich schon fast keine Blutungen mehr. %-|

Ich stehe auch im Kontakt mit Rennfloh.

Ich möchte ihr nicht vorgreifen, aber bei ihr musste es dann doch über einen Bauchschnitt gemacht werden, ich glaube sogar mit Scheidenplastik, was sie dann doch recht fertig gemacht hat und sie hat wohl auch etwas Schmerzen, da die Ärzte dort geizig mit Schmerzmitteln sind ( von hier aus mal ganz viele liebe Grüße ins KH schick :)* :)* :)* :)* :)* :)* @:) @:) )

Sie muss noch bis Ende nächster Woche im KH bleiben.

Also falls man eine vaginale OP vor sich hat und nicht an einen Stümper gerät :-p, ist man am nächsten Tag bereits ohne nennenswerte Schmerzen wieder aufm Damm....wenn man sich dann konsequent schont, fühlt man sich dann doch relativ gut.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal auch alle, für die aufmunternden Worte vor meiner OP, ihr habt mir einen erheblichen Teil meiner schlechten Gefühle dahingehend genommen @:) @:) @:)

So, und jetzt muss ich erst mal in Ruhe nachlesen, was in meiner Abwesendheit alles geschrieben wurde...und das ist nicht wenig ;-) ;-D

Z]itterZiBttexr


Hallo Terrorkeks

Schön, dass Du wieder hier bist. Ärzte sind auch nur Menschen -das hat man bei Dir wieder gesehen. Dies ist jedoch keine Entschuldigung für das, was bei Dir passiert ist. Jetzt muss ich direkt mal fragen: Musst Du dafür jetzt auch noch die 10 € Eigenanteil bezahlen für den KH-Aufenthalt ??? Das wäre ja ein Witz, denn für die lange Zeit im KH kannst Du ja wohl nichts!!!

Ich wünsche Dir jedenfalls weiterhin gute Besserung - mach schön langsam und vorsichtig. Selbst nach 9 Wochen (so lange ist es jetzt schon bei mir) zwickt und zwackt es noch zwischendurch. Mach einen niedrigen Gang rein - es läuft nichts davon.

LG

Marion

s:eel enb,licxk


Terrorkeks

Hallo auch von meiner Seite alles gute.

Geh mal alles schön langsam an, es zahlt sich aus. Da ich den meisten Tag mit wenigtun verbringe geht es mir echt ganz gut. Die Arbeit läuft eh nicht weg, habs schon probiert. Keine Chance :-/ :-o

LG christine

BAieb


terrorkeks

Erstmal Herzlich Willkommen zurück. Na toll das ist ja echt eine Klinik, die kein Mensch braucht. Dann erhol dich jetzt aber ordentlich und immer schön langsam. Mach nicht zu viel , es läuft dir nicht weg.

LG Betty *:) @:)

T8er(rorkexks


Marion

Jepp die 10 Euro/Tag muss ich dennoch zahlen, insgesamt 100 Euro die mir auch derbe weh tun...bin ja momentan noch auf Alg2 angewiesen.

Die Ärzte haben sich auch damit entschuldigt,, dass sie nur Menschen sind - dem widerspreche ich auch grundsätzlich nicht, nur haben sich bei mir diese Fehler massiv gehäuft und das fand ich dann doch etwas beunruhigend.

Aber ich habs überlebt ;-D Zum Glück ist alles gutgegangen und ich versuche jetzt auch, mich zu schonen und die Arbeit anderen zu überlassen...aber ich muss zugeben, das fällt mir bereits am 2ten Tag zuhause schwer. Irgendwie finde ich es unangenehm, auf der Couch zu liegen und anderen beim Arbeiten zuzuschauen.

Ich werds lernen ;-)

Z9it^terZ itter


Terrorkeks

Ich habs nicht gelernt und werde es wohl auch nicht lernen ;-D Aber dafür gehts am Sonntag ab in den Urlaub und da mach ich mal gaaarrrr nichts!!!

Ganz ehrlich: Die 100 Euro hätte ich nicht gezahlt :(v Höchstens die Hälfte, denn länger wärst Du bei normaler Behandlung nicht dort gewesen!!!

LG

Marion

sEuoleixken


terrorkeks

Mensch Mädchen, ich glaub´s ja nicht. Was alles so passiert! Mir schneiden sie in den Magen, Dir in die Blase. Wenn ich das so lese, hab ich ja noch richtig Glück gehabt . Immerhin nur für einen Tag eine eklige Magensonde. Danach aber alles gut.

Jetzt schon dich schön, mach es Dir gemütlich und genieße die Frühlingssonne.

Viele liebe Grüße *:) @:)

Sabine

slulAeik:edn


kiraline

Natürlich macht man sich eine solche Entscheidung nicht leicht. Man wacht ja nicht morgens auf und sagt sich: "Ach , heute habe ich nichts besseres vor, hüpf ich mal auf den OP-Tisch und laß mir die GM entfernen. Nächste Woche dann vielleicht eine kleine Gesichtsstraffung??

Man wägt selbstverständlich das Für und Wider sehr sorgfältig gegeneinander ab.

Aber soviel ich weiß, hat es hier im Forum noch nicht eine bereut.

Und ohne bis an die Zähne mit Binden und Tampons bewaffnet aus dem Haus gehen zu können, Urlaub ohne Kalender zu planen, nicht mehr alle halbe Stunde zum Klo rennen zu müssen, um zu sehen, ob nicht schon wieder alles überflutet ist und nachts nicht mehr vor Schmerzen nicht schlafen zu können, ist aus meiner Sicht der Dinge, die Sache allemal wert.

Aber Du hast ja noch zeitlichen Spielraum.

LG und ein sonniges Wochendende :)*

Sabine

BCiCeb


Terminliste :)^

Terrorkeks

11.04.

Rennfloh : 13.04. alles gut überstanden

momo 67

18.04.

Ritali : 27.04. unter Vorbehalt

pippilotti

08.05.

margaritte

22.05.

kiraline : 26.06.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH