» »

Unterschied zwischen Belara und Juliette?

bLaa~mbxi hat die Diskussion gestartet


Hallo.

ich hatte am anfang eine probierpackung belara bekommen und eigentlich mehr oder weniger gut vertragen und die symptome sind fast alle zurück gegangen!

aber nun hat die FA mir die juliette verschrieben, da ich die pille eigentlich nicht wegen verhütung sondern eher als hormontherapie nehme (Haarausfall, Akne, leicht erhöhte männliche Hormone).

bezahlt die krankenkasse belara nicht?

was ist der unterschied zwischen den beiden pillen?

ich weiss nur, dass juliette das gleich wie diane 35 sein soll und bis jetzt hab ich weniger gutes darüber gehört.

was ist der unterschied zwischen cyproteronacetat (2mg Juliette) und chlormadinonacetat (2mg belara)?

nimmt man nicht von der juliette noch mehr zu, als von der belara oder werden nicht dadurch nicht nochmehr die hormone durcheinander gebracht, weil die pille noch stärker dosiert ist?

oder machen die 0,005mg mehr Ethinylestradiol in der Juliette nicht mehr aus?

vielen dank im voraus!

Antworten
bPa!ambi


keiner der mir helfen kann? :°(

Dai8eKrQuZemi


Die Fragen sind so speziell, daß du dazu deinen Frauenarzt befragen solltest.

fke'njaFla


der unterschied zwischen den genannten gestagenen ist enorm. cyproteronacetat ist vom wirkungsgrad her gesehen 5 mal stärker, als das chlormadinonacetat. das muß aber nicht heißen, daß man die juliette schlöechter verträgt. wenn man diese stärke braucht, auf grund von massivem haarausfall , akne etc. , dann verträgt die frau die juliette auch sehr gut. nur wenn eine solche stärke nicht benötigt wird, wird sie schlechter vertragen.

wenn von der belara schon alle symptome zufriedenstellend verschwanden, dann solltest du auch dabei bleiben. am besten ist eben, man nimmt immer die am niedrigsten dosierte, die gerade ausreicht, um das gewünschte ergebnis zu erhalten. erst wenn noch nicht alles unter der belara verschwindet, sollte man höher dosierte präparate verwenden. zwischen cypro. und chlormad.acetat liegen noch dienogest(valette) und drospirenon (petibelle und yasmin).

überleg dir, wie zufrieden du mit belara warst und bleibe dabei, wenn es ok war.

die geringfügig höhere menge des estradiols macht nichts aus.

K0athYlee9n82


Die Pille wird von keiner Krankenkasse bezahlt sobald du 21 bist. Da ist es egal welche du verwendest.

fFenojaxla


sie kann unter umständen doch bezahlt werden, wenn eine dringende med. indikation vorliegt. also schwere akne etc. die nur mit hormonen behandelt werden kann. dafür ist dann ein attest des arztes notwendig.

K7athIleen^82


Denke nicht das die Pille da bezahlt wird. Da könnte ja jeder mit Akne kommen. In erster Linie dient die Pille ja als Verhütungsmittel. Und gegen Akne gibt es genügend andere Mittel.

KJathiibBabxy


Doch Kathleen,

aus Indikationen wie schwerer Akne, Androgenisierungserscheinungen, PCO, AGS etc. wird die Pille bezahlt. Natürlich nur eine Pille, die eine antiandrogene Partialwirkung hat. In solchen Fällen wird meist die Diane35 verschrieben, die in D sowieso nicht mehr als Verhütungsmittel sondern nur noch als Therapeutikum für o.g. Erkrankungen zugelassen ist.

LG

Kathibaby

K,ath.lBeenr82


Naja, ist aber auch unfair den anderen gegenüber die nix haben, oder? Es gibt schließlich genug andere Sachen die man gegen Akne verschreiben könnte.

bmaambxi


vielen dank fenjala!!!

ich würde gerne diese frage meine FA fragen, aber der unterschied zwischen cyproteronacetat (Juliette) und chlormadinonacetat (belara) ist mir erst zu hause aufgefallen.

ich war etwas erstaunt, warum sie mir eine andere geben wollte, aber irgendwie hatte sie mir darauf keine richtige antwort gegeben, nur, dass ich es probieren sollte, wenns nicht gut klappen sollte, erst dann wieder zur belara zurückwechseln sollte.

sind diese pillen dienogest (valette) und drospirenon (petibelle und yasmin) auch antiandrogen?

ich dachte immer, dass belara, valette ect... gleich seien. aber da scheinen ja auch noch unterschiede zu sein :-/

@kathleen82

übrigens wurde die juliette von der krankenkasse bezahlt, deswegen frag ich mich, ob es nur daran lag, warum sie mir diese verschrieben hat.

geht das mit der belara nicht?!

b%anam2bi


@ Kathleen82

hehe.... ob das unfair ist?

meinste, akne und haarausfall zu haben und dafür die pille kostenlos zu bekommen ist fairer als nichts zu haben aber dafür für die pille bezahlen müssen?

leider hilft nicht immer nur einfache salben gegen akne, wenn der hormonhaushalt nicht stimmt.

aber ich will dir sowas nicht wünschen, nur damit du für die pille nichts blechen musst...

kcleDinesx17


kleine info

is nicht unbedingt eine antwort auf deine frage, hab hier aber nen schönen link zu nem thread bei dem alle pillen schön aufgelistet sind...........

[[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/78509/1/]]

tIiKffie


meinste, akne und haarausfall zu haben und dafür die pille kostenlos zu bekommen ist fairer als nichts zu haben aber dafür für die pille bezahlen müssen?

Seh ich genauso. Lieber die Pille zahlen als sich mit PCO rumzuschlagen, den angenehm stelle ich mir das nicht vor...

übrigens wurde die juliette von der krankenkasse bezahlt, deswegen frag ich mich, ob es nur daran lag, warum sie mir diese verschrieben hat.

geht das mit der belara nicht?!

Da ist jetzt die spannende Frage, wie alt Du bist. Wenn Du unter 20 bist, isses latte, 18 übernimmt die KK jegliche Pille komplett, ab 18 musst Du bei allen Pillen nur einen Eigenanteil zahlen. Ab 20 muss man normalerweise die Pille voll bezahlen, allerdings ist jetzt die Sache, inwiefern die Pille als Hormontherapie gegen Akne und Co indiziert ist. Belara fällt wie Valette und Yasmin/Petibelle nicht in die Kategorie Pillen, die vorrangig als Therapie gegen solche Beschwerden eingesetzt werden. Das mit der Kostenübernahme ab 20 ginge wohl in dem Fall höchstens mit Diane35 bzw. der Juliette. Die anderen genannten antiandrogenen Pillen haben nämlich weiterhin als Hauptfunktion die Verhütung und wirken sich sozusagen nur als Extra-Schmankerl positiv auf die Haut aus.

Bei Diane35 und Juliette ist es aber so, dass die Verhütung nur die zusätzliche Komponente ist, weil unter der Therapie mit dieser Pille eine Schwangerschaft unbedingt verhindert werden sollte, da Cyproteronacetat auf den Embryo einwirken und Genmutationen erzeugen kann.... (Warens Mutationen? Ich weiss es nicht mehr genau, auf jeden Fall soll hier keine Schwangerschaft eintreten, da es das Kind schädigen kann).

bBaabmbxi


vielen dank euch beiden nochmal! :-)

ich bin 23, müsste deswegen "eigentlich" die pille selbst bezahlen.

hm..ja, dann wirds wohl deswegen sein, weshalb sie mir juliette verschrieben hat.

aber irgendwie vesteh ich das von den krankenkassen nicht, wenn man zb. pco oder ags haben sollte, aber eine niedrigere dosierte pille angemessen ist, dass man trozdem dafür zahlen müsste und warum erst höhere dosierte pillen, was letzendlich mehr schaden könnte, wenn die dosierung nicht stimmt, von den krankenkassen übernommen werden.... %-|

bBaam'bi


was ich mich noch frage ist:

woher weiss man eigentlich, welche pille, welche dosierung mit welchen inhaltsstoffen die richtige für einen ist?

ok, wenn man erhöhte männl. hormone hat, dann kommt ja nur die antiandrogene pillen in fragen!

ich hab hier etliche hormontests..., kann man daraus schliessen, welche pille für einen angemessen ist oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun und man muss einfach verschiedene firmen durchprobieren?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH