» »

Post-Pill-Amenorrhoe

s]wayh24 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

ich bin 25 Jahre alt. Im April 2004 habe ich meine Pille abgesetzt, da ich mich kurze Zeit von meinem Freund getrennt hatte. Einmal bekam ich dann noch meine Regel, seitdem nicht mehr. Ich war im August beim meiner FA, welche mir nur sagte, daß wäre normal. Im gleichen Zuge hat sie mir Hammerhormone verschrieben (die Nebenwirkungen sind ziemlich beängstigend). Ich möchte aber diese Hormone nicht so gerne nehmen, werde aber auch unruhig, daß sich das nicht langsam wieder einstellt. Ich würde lieber natürlichen Mitteln einnehmen. Zumal ich Angst habe, daß sich das auf meinen Kinderwunsch auswirkt.

Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Welche Mittel haben bei Euch geholfen? Und habt ihr bezüglich des Kinderwunsches Erfahrungen gemacht?

Ich weiß, Fragen über Fragen, aber vielleicht kann mir jemand helfen oder von seinen Erfahrungen berichten. Wäre echt super, vielen Dank im Voraus

Antworten
m~onPdpscheIin26


also bei mir hat mönchspfeffer gut geholfen bei zyklusunregelmässigkeiten. du musst allerdings etwas geduld haben, meist wirkt er erst nach ein paar monaten!

wurde denn beim fa dein hormonstatus bestimmt?

LNöckchxen


Hallo sway24,

ich habe dasselbe Problem wie du. Ich habe nach ca. 10jähriger Pilleneinnahme im Mai 2004 die Gynefix-Kupferkette eingesetzt bekommen, da ich keine Hormone mehr schlucken wollte. Danach dem Absetzen der Pille hatte ich nach einem 34-Tage-Zyklus noch ein Mal meine Tage bekommen (da hatte ich mich schon über die Regelmäßigkeit gefreut) und seitdem nicht wieder.

Zwischendurch habe ich mal einen Hormonstatus machen lassen und da ließ sich auch erkennen, dass mein Hormonhaushalt reichlich durcheinander gekommen ist. Mein FA schiebt das Ausbleiben meiner Regel jedes Mal mit wachsender Begeisterung auf die Kupferkette, das ist jedoch totaler Quatsch.

Ich habe mir jetzt ein Limit von einem Jahr gesetzt, das heißt, wenn sich bis Juni immer noch nix bei mir getan hat, dann werde ich mich mal verstärkt dahinter klemmen und verschiedene Ärzte aufsuchen. Aber ein Jahr werde ich meinem Körper insgesamt schon gönnen, um sich vielleicht doch selbst einzustellen.

Hormone würde ich auch auf keinen Fall nehmen, denn darin sehe ich eigentlich nur das Bekämpfen der Symptome und nicht der Ursache.

Leider habe ich keine Lösung für dein Problem parat, wenn ich was herauskriege melde ich mich bei dir. Wäre schön wenn du dich bei einer Änderung des Zustandes auch melden würdest!

Liebe Grüße

sJwayx24


Hallo, erstmal vielen Dank für Eure schnellen Beiträge.

Eine Bestimmung des Hormonstatus habe ich noch nicht machen lassen. Ist das sehr teuer? Oder wird das von der Krankenkasse bezahlt? Wie wird dieser Test denn durchgeführt? Durch Blutabnahme?

Genau Löckchen, ein Jahr hab ich mir auch gegeben, aber das läuft langsam ab und da wir Ende des Jahres langsam unseren Kinderwunsch verwirklichen wollen, werde ich doch schon ziemlich nervös :-/

L-öckchxen


Genau, das machen sie per Blutabnahme. Normalerweise übernimmt das die Krankenkasse, habe noch nie was anderes gehört.

Na wir haben mit der Familienplanung noch ein wenig Zeit. Also ich denke mal vor Ablauf von drei Jahren läuft da nix, ich habe also genug Zeit meinen Hormonhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen. Ist ja echt blöd, wenn dir deine Hormone einen Strich durch die Rechnung machen würden!

Gestern habe ich mir auch endlich Mönchspfeffer besorgt. Ich habe jetzt schon soviel davon gelesen, schaden kann es ja schließlich nicht. Ich habe übrigens 100 Tabletten für ca. 14 Euro bekommen (mit 4mg Trockenextrakt pro Tablette), das ist wohl das preiswerteste Produkt, was im Moment auf dem Markt ist. Als erste Variante wollten mir beide Apotheken in denen ich war ein Präparat mit 60 Tabletten für 14 Euro verpassen. Also ein bisschen Nachfragen und Bohren lohnt sich schon.

Aber ich hasse es, so lange auf eine evt. Wirkung warten zu müssen :-( Ich bin ein soooo ungeduldiger Mensch!

Liebe Grüße

Snar%ah-xW.


@sway24

Hallo,

wie Du in meinem Beitrag vom 17.01. lesen kannst, habe ich das gleiche Problem wie Du. Vielleicht hätte ich es auch mit Mönchspfeffer probieren sollen aber mittlerweile ist schon viel Zeit vergangen und meine FÄ meinte, ich sollte nicht noch länger warten, da die Wirkung von Mönchspfeffer (wenn es hilft) lange dauern kann. Tja und nun bin ich kurz davor, wieder die Pille zu nehmen (bis zu meinem Kinderwunsch). Meine FÄ sagte mir, daß das lange Ausbleiben der Regel zur Kinderlosigkeit führen könnte. Klar, daß viele FÄ am liebsten gleich zu Hormonen raten. Ich hatte die Wahl zwischen Climen und der Pille. Letztendlich ist wohl beides nicht so gut denke ich. Aber ich weiß auch nicht, was man sonst noch tun kann. Schreib doch mal, wenn Du mit Mönchspfeffer Erfolg haben solltest!

Alles Gute,

sgwa(y24


Ich auch Löckchen. Anfangs hab ich es ja genossen, keine regel, also keine Schmerzen, aber mittlerweile fühlt man sich irgendwie nicht ganz komplett :-D. Ich denke, ich werde dann mal bei meiner FA anrufen und so einen Hormontest machen lassen, und dann mal weitersehen. Ich habe nur furchtbare Angst, daß ich deshalb keine Kiner bekommen werde.

Lsöckcxhen


@sway24

Ach, mach dir mal deshalb keine Sorgen, das klappt schon. Es steht ja immerhin noch eine ganze Palette von Arzneimitteln zur Verfügung, wenn sich bei dir wirklich herausstellen sollte, dass es organisch bedingt ist.

Hört sich zwar echt blöd an, aber versuch gar nicht erst daran zu denken, dass es mit den Kindern nicht klappen könnte. Dann setzt du dich nämlich automatisch unbewusst selbst unter Druck und klappt es meist erst recht nicht. So alt bist du doch noch nicht, da macht ein Jahr später auch nix aus.

Liebe Grüße

NkaschkaXtze


Zyklusunregelmäßigkeiten nach Absetzen der Pille

Hallo,

ich habe auch vor einem Jahr die Pille abgesetzt und meine Menstruation kommt nur alle 60 Tage etwa. Meine FÄ meinte am Anfang auch, das sei normal, aber nachdem Mönchspfeffer bei mir nichts brachte-ausprobieren sollte man's in jedem Fall, bei manchen wirkt es ja auch gut- habe ich ein Zyklusmonitoring machen lassen wegen Kinderwunsch. 3x an verschiedenen Zyklustagen wird Blut abgenommen zur Hormonbestimmung, außerdem jedes Mal vaginaler Ultraschall gemacht um die Entwicklung der Eizellen zu beobachten. Bei mir kam raus, dass ich eine Eireifungsstörung habe. Wenn die Blutung also so lange ausbleibt oder zu selten kommt, würde ich auf jeden Fall ein Zyklusmonitoring empfehlen um zu wissen, was los ist. Es muss ja keine schlimme Ursache haben. Ich bin aber froh, dass ich jetzt weiß, warum ich so selten meine Tage habe. Mach dir keine Gedanken um den Kinderwunsch, bevor du keine Diagnose hast. Und selbst im schlimmsten Fall gibt es noch viele Möglichkeiten schwanger zu werden. Mein Freund und ich haben am Freitag ein Beratungsgespräch in einer Kinderwunschpraxis, aber ich bin auch schon 35, es wird also höchste Zeit! Mit Mitte 20 habt ihr noch viel bessere Chancen, dass es klappt und nicht die laut tickende biologische Uhr!

Die Pille zu nehmen behebt nicht das Problem, sondern verdeckt es nur, unter der Pille hatte ich einen superregelmäßigen Zyklus. Andererseits ist bei bestimmten Hormonproblemen die Pille das Mittel der Wahl. Bevor ich also irgendwelche Präperate oder die Pille nehmen würde, würde ich lieber alles abklären lassen.

Liebe Grüße,

d#ieSianftxe


Hattet ihr vor der Pillenanwendung (sofern man nicht in jungen Jahren damit angefangen hat) einen ebenso unregelmäßigen Zyklus? Denn oft ist es so, dass der Zyklus grundsätzlich unregelmäßig war und die Pille dann diese Symptome überdeckt, weil unter der Hormonzufuhr dem eigenen Hormonhaushalt diese Aufgabe praktisch abgenommen wird. Ich denke, dass diese langen Zyklusphasen nicht unbedingt von der Pille bzw. von dem Absetzen der Pille stammen müssen, auch wenn sich der Körper erst mal wieder umstellen muss. Der Körper wird sicherlich länger für die Umstellung auf einen regelmäßigen Zyklus brauchen, wenn er vor der Pille schon Schwierigkeiten damit hatte als wenn man grundsätzlich immer einen mehr oder weniger regelmäßigen Zyklus hatte.

Wünsche euch allen alles Gute und hoffe, eure Körper stellen sich bald um *:)

N-ascxhkQat@ze


@ dieSanfte

Hallo,

da hast du völlig Recht, ich jedenfalls hatte immer schon Probleme mit meinem Zyklus, ich hätte eigentlich gar nicht so lange die Pille nehmen dürfen, aber das wusste ich ja leider vorher nicht :-(

Egal, es nützt überhaupt nichts, sich Vorwürfe zu machen! Ich kann nur versuchen, jetzt alle Hebel in Bewegung zu setzen, damit es mit dem Kinderwunsch doch noch klappt, und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Lieben Gruß,

Luöck#chen


@dieSanfte

Ja, mein Zyklus war vor der Pille auch sehr unregelmäßig, aber wenigstens hatte ich meine Tage da ca. zwei Mal innerhalb von drei Monaten.

@Naschkatze

Meinst du denn, dass so ein Zyklusmonitoring was bringt, wenn meine seine Tage gar nicht mehr hat? Ich meine, da muss man die Termine ja einfach so ins Blaue hineinlegen und ein Ei wird sich bei mir ja wahrscheinlich sowieso nicht bilden. Da könnte man dann ja nur den Hormonspiegel ein wenig beobachten.

Liebe Grüße

Nlasc0hkatzxe


@ Löckchen

Hi,

auch wenn man gar nicht weiß, welcher Zyklustag ist, weil man, so wie du, seine Menstruation lange nicht hatte, kann man bestimmt Veränderungen feststellen im Verlauf von 35 Tagen. Man kann die Hormone bestimmen und gucken, was wo fehlt oder wovon etwas zuviel ist. Außerdem sieht man die Eierstöcke, kann Zysten erkennen sowie die Eizellen und sehen, was - oder was eben auch leider nicht - mit denen passiert. Die Gebärmutterschleimhaut wird betrachtet, ist sie normal, hoch oder kaum aufgebaut usw. Ich würde dir in jedem Fall zu einem Zyklusmonitoring raten.

Liebe Grüße,

sAway2x4


Also das ist ja gerade das komische, meine Regel kam vor diesem plötzlichen Aussetzen auf die Stunde genau. Und dann nix mehr. Ich hatte schon gehofft, dass ich vielleicht schwanger bin, und habe erstmal beim FA geweint, als sie sagte, da ist nichts.

Nun ja, erstmal wegen dem Hormontest anrufen und dann abwarten. :)D

LDöc:kc h#en


Hallo sway24,

bist du mittlerweile mit deinem Problem weiter gekommen? Was haben denn die Hormonwerte bei dir ergeben?

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH