» »

Antibiotika: Pilz nur mit Milchsäurekapseln verhindern?

deieSa}nfte hat die Diskussion gestartet


Ich habe leider innerhalb von zwei Wochen erneut Antibiotikum verschrieben bekommen (die Schmerzen sind leider nicht ganz verschwunden *seufz*). Ich bin jetzt am überlegen, wie ich eine Pilzinfektion vermeiden kann, denn meine erste Antibiotikaeinahme führte zu einer Pilzinfektion. Da ich das letzte Mal mit Vaginalzäpfchen vorgebeugt habe, möchte ich dies nicht nach zwei Wochen schon wieder machen - mir ist der Zeitabstand zu kurz (Gefahr der Resistenz auf den Wirkstoff) und weil damit die Scheidenflora auch wieder in Mitleidenschaft gezogen wird.

Meine Frage dazu: ist es ausreichend, wenn ich während und einige Zeit nach der Antibiotikabehandlung (3 Tage) mit Döderlein Med Kapseln vorbeuge? Können die Milchsäurekapseln überhaupt alleine eine Pilzinfektion vermeiden oder sollte man doch die Vaginalzäpfchen gegen Pilz nehmen?

Hoffe, mir kann jemand helfen. Danke schon mal für die Antworten :-)

Antworten
L{ilablasxsblau


Du kannst mit Döderlein-Bakterien (oder auch Naturjoghurt!) dem Pilz vorbeugen, einen ganz leichten Befall sogar behandeln.

dRieNSanxfte


Danke für deine schnelle Antwort ;-)

C$oro=lla


Ansonsten mache ich auch schon mal vorbeugend mit Knoblauch eine Behandlung. Ich bin nämlich auch eine Pilzgeplagte. Jetzt habe ich schon wieder längere Zeit Ruhe. Das ist wirklich sehr effektiv. 1-3 Tage lang und dann Joghurt.

Hätte auch den Vorteil, dass es zusätzlich antibakteriell wirkt.

Ich wünsche dir, liebe Sanfte, dass du bald Ruhe hast.

Alles, alles Gute für dich!

C,o)roUl?la


Geht es dir was besser?

dOileSanhftxe


Danke der Nachfrage, Corolla und für deine Tipps.

Zurzeit geht es mir besser, da ich gestern die letzte Antibiotikaeinnahme hatte. Ich habe heute mit meinem Arzt wegen meinem Befund telefoniert und er meinte, es sei keine Infektion mehr nachweisbar (bei mir wurden kürzlich E.Coli-Bakterien festgestellt und trotzdem hatte nach dem Breitbandantibiotikum wieder Schmerzen). Mein Arzt meinte, dass nach dem neu verschriebenen Breitbandantibiotikum plus den Scheidenzäpfchen und Blasentropfen nun alles wieder im Lot sein sollt und die Medikamente zusammen unterstützend wirken sollten (daher habe ich dann doch die Pilzmittel genommen, die er mir verschrieben hatte).

Jedoch wurden bei dem Befund rote Blutkörperchen festgestellt (auch wenn ich nicht ganz weiß, was das bedeutet) und ich sollte demnächst wieder eine Urinprobe abgeben, um festzustellen, ob nach dem Antibiotikum alles wieder in Ordnung ist. Frage mich selbst gerade, wie man ohne Infektion trotzdem rote Blutkörperchen im Urin haben kann (Entzündung, Reizung durch die Medikamente)?

Ich muss also vorerst mal hoffen, dass die Medikamente angeschlagen haben und weiterhin meine Blasentropfen nehmen. Ich hoffe, dass die Bakterien dann endlich bekämpft sind und ich keine Probleme mehr habe :-/

Cvoro&lla


Das freut mich sehr, liebe Sanfte, dass du wieder in Ordnung bist, oder kommst... :)^

Ich würde mir über die roten Blutkörperchen vielleicht erst mal keine Gedanken machen. Wenn der Doc dir eh noch mal später den Urin untersucht, dann wird womöglich wieder alles im Lot sein.

Unten Stehendes habe ich beim Teledoktor gefunden:

Durchs Mikroskop bekommt man einen Eindruck, wo das Blut herkommen könnte. Sind die roten Blutkörperchen verformt oder zusammengeklebt, dann besteht Verdacht auf eine Nierenkrankheit. Sehen die roten Blutkörperchen normal aus, dann stammt das Blut eher aus den Harnwegen. Wenn der Patient sonst keine Beschwerden hat, könnten kleine Nierensteinchen die Ursache sein. Sie können mit ihren scharfen Kanten kleine Blutungen in den Harnleitern verursachen. Das Blut kann aber auch auf einen Blasentumor hindeuten. Wenn auch noch Schmerzen beim Wasserlassen dazukommen, muss an eine Entzündung im Harnleiter, in der Prostata oder der Blase gedacht werden.

Weiterhin gute Besserung

Gruß

dFieSaMnfxte


Danke für deine aufmunternden Worte :-D

Ich hoffe auch sehr, dass ich gesundheitlich bald wieder in Ordnung komme. Aber vorerst heißt es mal abwarten und schauen, ob das Medikament gewirkt hat.

Dein Beitrag zu den Blutkörperchen hat mich schon etwas beruhigt, ich denke, dass dies wohl die Nebenwirkungen von den Blasenentzündungen sein wird :-/

Ich melde mich mit einem weiteren Beitrag, sofern es neue Meldungen dazu geben sollte ;-)

Schöne Grüße,

dieSanfte

SGaDuVieFh


hm knoblauch essen oder einführen? hab schon einiges darüber gelesen aber ich wollte jetzt mal wissen ob man den auch essen kann und ob das auch hilft

NHicoxle


*:)

Die Sanfte, ich kauf grundsätzlich, sofern ich nicht mehr zu hause hab, immer mit den Antibiotika zusammen eine neue Packung Döderlein med und verwende sie gleichzeitig.

Seither keine Probleme mehr mit Pilz :)^

Nur im Januar hatte ich es wegen Schmerzmitteln mal vergessen und krebse seither mit nem Pilz rum... %-|

LG

d.ieSaenfte


Ohje, das tut mir Leid für dich, Nicole. Ich hoffe, du bekommst den Pilz bald wieder los.

Ich bin über ein halbes Jahr lang mit einem Pilz rumgelaufen, weil mein FA das nicht mal bemerkt hat (ich auch keine Beschwerden und Symptome hatte) und erst beim Urolgen wegen meiner Blasenentzündungen wurden anhand des Abstrichs die Pilze festgestellt :-o

Mein Urologe hat mir zu den Antibiotikatherapien dann immer gleich die Zäpfchen gegen den Pilz mitverschrieben - sicherheitshalber.

Den Frauenarzt habe ich gewechselt (man kann mir nicht einreden, dass man ein halbes Jahr keinen Pilz feststellt bzw. hat er gemeint, da war nichts zu erkennen - mein Urologe war aber entsetzt, wie viele Pilzsporen gefunden wurden und die kommen wohl nicht von heute auf morgen >:( ).

Dir alles Gute und baldige Genesung *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH