» »

Kennt jemand einen guten Frauenarzt in München

l/uvna72


Meine Empfehlung ist Dr. Myriam Graf in Obermenzing, welche mir eine Freundin empfohlen hat. Innerhalb von 5 Minuten war ich dran. Sie hat gerade noch jemand verabschiedet und dann ging es los. Sie hat sich Zeit für mich genommen and ich ist gleichzeitig sehr direkt und redet nimmt um die Themen herum. Die Praxis ist sehr modern eingerichtet und auf dem neusten technischen Stand. Hier der Link zur Webseite....

[[www.gynmuenchen.de]] :-)

SAilbe6rmoBndaxuge


@ luna72

und wieviel zahlt man da ? Preisliste steht leider nicht dabei aber wenn da "Privatpraxis" steht...klingt so nach Barzahlung :-)

LSadyxZ


Als ich in Muenchen wohnte ging ich immer zu Frau Dr. Eidenschink am Harras. Die fand ich super. Eine ganz offene, sympathische und nette Aerztin, bei der ich das Gefuehl hatte, in guten Haenden zu sein und mit der ich alles bequatschen konnte.

Gbabi_xMuc


luna72

Auch ich war bei Fraunärztin Dr. Myriam Graf, die Kosten sind gleich bei einem anderen Gynäkologen. Ich bin privat versichert, und es zahlt alles die Versicherung.

Habe einfach einen Termin unter [[http://www.gynmuenchen.de/]] ausgemacht und dierkt am nächsten Tag einen Termin bekommen. Sie hat sich sehr viel Zeit genommen und habe mich sehr gut beraten gefühlt.

Grüße

Gabi

HNeliax 80


@ Bine 71

Sei froh das dein FA seinen Job gründlich erledigt. Ich hatte auch schon welche da gings anders ab. Rein, 1 Minute Vorgespräch, ausziehen, rauf auf den Stuhl, untersuchen und tschüß. Komme mir danach vor wie auf dem Fließband abgefertigt. Nein danke.

Meine jetzige Fa nimmt sich viel Zeit fürs Vorgespräch, ist verständnissvoll, mosert nicht dauernd an meinem Gewicht rum und erklärt mir viel. Wartezeit ist auch OK. halbe Stunde oder so.

Sie untersucht auch gründlich. Ich hatte schon midestens 5 FA aber sie ist die erste die auch die Brust abtastet. Gerade weil ich erblich mit Krebs vorbelastet bin. Die anderen hat das nicht mal interessiert.

Finds traurig das es Ärzte gibt die nicht mehr wissen wo ihre Verantwortungen und Pflichten liegen sondern nur noch das Geld vor Augen haben.

Meine Fa ist in LA. weiß nicht ob dir das zu weit zum fahren ist.

Und das Rezept für die Pille, stellt dir das der Hausarzt nicht auch aus? Ich krieg das beim HA am Empfang und fertig.

Setau$bkorn


Ich war mal bei nem gewissen Dr. Baumgärtner in München, Theatinerstraße (nähe Marienplatz) - eigentlich ganz nett und in Ordnung, allerdings meiner Meinung nicht unbedingt geeignet, wenn man größeres Einfühlsvermögen erwartet. Jedoch ist da mittlerweile in der Praxis auch der Stiefsohn als Frauenarzt tätig, der soll recht gut sein.

Also viel Spaß beim Frauenarzttesten...

EBrdbeeerlMimo


@ LadyZ

Als ich in Muenchen wohnte ging ich immer zu Frau Dr. Eidenschink am Harras. Die fand ich super. Eine ganz offene, sympathische und nette Aerztin, bei der ich das Gefuehl hatte, in guten Haenden zu sein und mit der ich alles bequatschen konnte.

Huii bei der hab ich jetz nen Termin ausgemacht :)z Ich bin hier neu hergezogen (also neu in den stadtteil) und wollte ne ärztin die in der wohlfartklinik entbindet ;-)

Is ja lustig, dass die hier gerade steht

Falorixne


Meine Empfehlung für eine nette Frauenärztin ist Frau Dr. Kunstein in München-Schwabing. :)^

[[www.gynschwabing.de]]

Sie hat zwar leider nicht mehr soviele freie Termine wie früher, aber etwas im voraus planen mache ich gerne, wenns dann passt. Ich fühle mich bei Ihr gut aufgehoben.

Frau Euler scheint auch gut zu sein. Aber bei ihr war ich noch nicht.

Es sind insgesamt drei Frauenärzte in der Praxisgemeinschaft. Auch im Notfall ist also immer jemand zu erreichen.

gqingschZonmaxlbesser


also bei dem Dr. Weißenbacher brauchst du dir keinen Termin geben lassen. Da hatte ich auch mal einen. Hab zwei Monate auf einen Termin warten müssen. Und dann als ich zu meinem Termin in der Klinik erschienen bin war der Herr Prof. Dr. Weißenbacher nicht da.

:)z 3-4 Monate Wartezeit und ich habe ausgerechnet an diesem Termin meine Menses bekommen und daher absagen müssen, weil die vorgesehene Untersuchung nicht mehr möglich war. Für einen neuen Termin hätte ich wieder Monate warten müssen. Ich habe dankend darauf verzichtet, da ich auch von auswärts komme und längere Anfahrten habe.

Er hat aber einen ausgesprochen guten Ruf.

(Wenn du Privatpatient bist geht es anders ;-))

Ich ging dann ohne Anmeldung in die Frauenklinik in der Maistraße.Dort "wurde ich"geholfen ;-D

Seitdem bleibe ich da. Ich kann ohne Termin kommen, wann immer es mir paßt, ich muß halt warten und einen Vormittag einplanen (ich bin aber auch schon nach 15 min drangekommen), es ist recht anonym und jedesmal ein anderer Arzt da. Und ich werde trotzdem sehr gründlich untersucht.

Und für Ultraschall entstanden mir auch keine Kosten. Meine Fragen werden ruhig und freundlich beantwortet und ich bin mehr als zufrieden.

Ich habe noch nicht einmal (seit über 10 Jahren) ein negatives Erlebnis gehabt.

Generell denke ich daß Empfehlungen immer sehr vorsichtig zu genießen sind und stark von der Chemie zwischen Arzt und Patient abhängen die bei jedem anders ausfällt. Mit wem ich harmoniere muß nicht auf dich oder andere zutreffen.Das betrifft das Privatleben als auch Ärzte.Ein Arzt ist auch nur ein Mensch mit gewissen persönlichen Vorlieben und kommt halt, bei aller Neutralität die er haben sollte, mit manchen Patienten besser klar als mit anderen.Uns geht es doch auch nicht anders. Animositäten auf den ersten Blick kommen vor und die Sachlichkeit bleibt da leider auf der Strecke.

Ich habe da schon die sonderbarsten Erlebnisse gehabt.

Mir ist jedenfalls ein Arzt der nachfragt allemal lieber als einer der meine Karte nimmt, mich aufs Schnellste durchschleust und verabschiedet.

Einen Arzt zu finden der zu einem paßt ist manchmal Sisyphusarbeit.

Alles Gute

sIhininmg_cs}tarx84


Ich war vor kurzem bei Inga Pathe-Theopold in der Nähe vom Marienplatz. Davon kann ich auch nur abraten.

Der erste komische Eindruck war schonmal, dass die Arzthelferin am Telefon nicht mal gefragt hat, warum ich einen Termin brauche(??, ist mir noch nie passiert, obwohl ich bei mindestens 10 Ärzten angerufen hatte, um schnell einen Termin zu bekommen), und ich innerhalb von 2 Tagen einen Termin bekommen habe, obwohl sie nicht mal wusste, dass es dringend ist. Bei vielen Ärzten ist ja wochenlang nichts frei, wenn es sich nicht gerade um einen Notfall handelt (auch ohne Frage, ob man Kassen- oder Privatpatientin ist). Bei diesem Termin kam etwas dazwischen und es war kein Problem, wieder 2 Tage später einen zu bekommen :-/

Wenn man berechtigte Angst hat, schwanger zu sein, versucht Fr. Pathe-Theopold trotzdem mit allen Mitteln, einen davon abzubringen, einen Ultraschall zu machen. Sie hat mich auch gefragt, ob ich einen festen Partner habe (ja). Langsam hab ich schon fast den Verdacht, sie versucht Abtreibungen zu verhindern...Ich hatte schon 2 SS-Tests gemacht, die negativ waren, auch beim FA, aber eben nicht mit Morgenurin. Meine Angst ist wie gesagt berechtigt (habe einmal einen Tag zu spät mit der neuen Pillenpackung angefangen und dann, weil ich nicht dran gedacht hatte, später genau in der fruchtbaren Phase ungeschützten GV). Trotz meiner Erklärungen und der Schilderung meiner SS-Symptome meinte sie, ich solle mir einfach keine Sorgen machen und das "abhaken", ich könne bei ihr einfach noch einen Test machen und fertig.

Als ich gesagt habe, dass ich im Internet von mehreren Frauen gelesen habe, bei denen der Test noch in der 8. Woche negativ war, meinte sie, ich würde "zuviel lesen, man muss ja nicht immer die Ausnahme sein". Wahnsinn, wenn es um sie selbst gehen würde, hätte sie wahrscheinlich auch lieber 100 als 95 oder 99% Sicherheit :-(

Ich war auch überhaupt nicht drauf vorbereitet, dass sie keinen Ultraschall macht, mir war noch nicht klar, dass das was kostet und wegen 25 € hin oder her keine 100%ige Sicherheit zu haben... Ich dachte einfach, als ich dort hingekommen bin, sie würde das jetzt sowieso machen, habe mir deshalb vorher nicht nochmal alle einzelnen Symptome in Erinnerung gerufen und deshalb auch, als ich dort war, zwei sehr wichtige Symptome vergessen :-(

Es war ihr sooo wichtig, klarzustellen, dass sie mich nicht "über den Tisch" ziehen will (hä, wegen 25 €? außerdem kam der Wunsch, einen Ultraschall zu machen, ja von mir), dass es BESTIMMT nicht nötig ist, einen Ultraschall zu machen und ich solle einfach aufhören, darüber nachzudenken :-(

Natürlich bin ich selbst schuld, ich hätte mich einfach nicht beeinflussen lassen sollen, aber im Moment bin ich ohnehin schon extrem verunsichert, und die Ärztin hätte sich ja etwas "neutraler" verhalten können.

Außerdem finde ich auch die Aussagen sehr fragwürdig, dass

1. es ohnehin so gut wie nie zu einer SS kommt, wenn man die Pille schon seit z.B. 4 Jahren nimmt und sie dann ein-oder auch zweimal vergisst, weil der Körper sich für eine SS erst wieder an die Hormonumstellung gewöhnen müsste :|N Anscheinend ist manchmal, nach den Erfahrungen von verschiedenen Frauen in diversen Foren, das genaue Gegenteil der Fall, aber davon hat die gute Frau anscheinend noch nie was gehört.

2. Rückenschmerzen und Sodbrennen als SS-Symptome erst im letzten Drittel vorkommen. Ich hab in der Zwischenzeit schon x-mal von Frauen gelesen, die das auch schon im ersten Drittel hatten >:( Wahnsinn, scheint eher, als ob ich genau richtig viel lese >:(

syhining_#star84


Ach ja, empfehlen kann ich Susanne Röhr in der Westermühlstraße (Glockenbachviertel), sie scheint sehr kompetent zu sein (z.B. was Krebsfrüherkennung angeht, nachdem ich das erste Mal bei ihr war, hat sich herausgestellt, dass ich einen Pap-Wert von 4a hatte, :=o also gerade noch rechtzeitig; der FA, bei der ich ZWEI MONATE VORHER war und die mich auch nicht anders untersucht hat, war das entgangen) und nimmt sich Zeit, auf alle Fragen gut einzugehen.

MFüLnc0he0n85


@ shining_star84

Deine Nachricht find ich unmöglich! Zuerst beschwerst du dich, dass du bei 10 Frauenärzten anrufen musstest und die 11 hat dir dann schnell einen Termin gegeben, ohne zu hinterfragen. Sei doch froh, dass Das so fix ging!

Und das mit dem SST ist doch auch ziemlich übertrieben, da macht man einen FA im Netz schlecht, nur weil er keinen Ultraschall gemacht hat. Wenn du auf einen Test bestanden hast, (mit Morgenurin) warum hast du ihn dann nicht einfach gemacht ??? Und eine Schwangerschaft im Ultraschall kann man erst in der ca. 4 Woche überhaupt sehen (wenn überhaupt) somit war es von dir ein Wunschultraschall, der natürlich gezahlt werden muss. Wer denkst du zahlt den sonst bei den heutigen Gesundheitsreformen ??? Nur noch die Grundleistungen werden erstattet, das ist beim Zahnarzt doch genauso.

Und informier dich doch bitte ein bisschen besser! Ein Schwangerschaftstest ist ab der 1 Woche bei ausbleiben der Periode pos. nicht erst in der 8 SSW, da hatte sie schon Recht. Und jetzt denkst du dir bestimmt, warum ich Frau Dr. Pathe-Theopold so verteidige, weil ich selber Pat. bei ihr bin und sie ihren Job super macht. Und wer etwas anderes behauptet ist einfach nur stupide!

s!e@reni/ssiGma79


Hallo, also, witzigerweise war ich auch schon bei zwei Frauenärzten aus diesem Thread: Dr. Dotz hat mich während der Schwangerschaft begleitet, manchmal eine etwas trockene Art, aber schon ganz ok, vor allem hat er relativ viel Zeit für einzelne Patienten, und man bekommt leicht einen Termin! Ist aber auf jeden Fall kein Indiz für schlechte Betreuung, was ich zunächst befürchtete. Das Gefühl hatte ich hingegen ebenfalls bei Frau Dr. Smolka. Da fühlte ich mich immer irgendwie komisch behandelt und "abgefertigt", wie schon beschrieben. Ebenfalls sehr unzufrieden war ich mit Frau Dr. Rossignol in der Schellingstraße. Ungefähr so einfühlsam wie ein Felsblock. Entschuldigung, aber das war einfach so.

Also, der Thread ist 5 Jahre alt, Du wirst schon den ein oder anderen Arzt gefunden haben inzwischen, aber vielleicht hilft das hier ja auch noch anderen... ;-)

r!edbxlue


Also ich kann dir meine empfehlen wenn du noch keine gefunden hast, aber den Blutdrock misst die auch ich denk des is normal und daran ist ja auch nix schlimmes.

die is in Maxvorstadt in der Daimlerstr. 9 is ne gemeinschaftspraxis aber ich glaub die sind beide nett

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH