» »

Pille abgesetzt, Körper spinnt

T@angxere


Hallo,

ich hole diesen alten Thread auch nochmal aus der Versenkung, weil ich eine Frage zum gleichen Thema habe.

Ich habe im Januar nach rund 13jähriger Einnahme die Pille abgesetzt, weil ich mich in den letzten zwei Jahren durch die Einnahme immer unwohler gefühlt habe. Vorher hatte ich keine Probleme. Aber irgendwann hatte ich eine Woche vor der Pause immer eine derart niedergedrückte Stimmung, daß ich mich am liebsten nur noch verkrochen hätte oder schlimmeres. Ich war dann beim Gyn, der mir eine andere Pille verschrieben hat, mit der ging es mir dann besser. Aber eben auch nicht gut. Da ich jetzt in einer Lebensphase bin, wo mein Lebenswandel nicht mehr so unstet ist, wie mit Anfang zwanzig und ein Kind ohnehin in Planung ist, wenn vielleicht auch nicht im nächsten halben Jahr, habe ich die Pille abgesetzt und verhüte fortan mit der symptothermalen Methode.

Soweit – Sogut. Im Januar ging es mir wie immer, im Februar deutlich besser mit der Stimmung vor den Tagen, aber jetzt habe ich seit fast zwei Wochen immer leichte Kopfschmerzen, am Wochenende zwei Tage sogar ganz Schlimme. Morgens ist mir übel, mir ist schwindelig, kurz ich fühle mich wie Falschgeld. Das ist am Morgen am Schlimmsten, kann sich aber bis in den Nachmittag hinein ziehen, Abends bin ich wieder oben auf.

Schwanger kann ich nicht sein, die Mens ist gerade durch – mit der Mens selbst ist im Übrigen alles in Ordnung, kommt pünklich wie mit der Pille und geht auch wieder, nur ein bißchen eher. Aber damit kann ich ganz gut leben. ;-D

Nun zu meine Frage: Kann das wirklich noch vom Absetzen der Pille kommen? Die erste Zeit ging es mir ja gut, sogar besser und jetzt soll es mich erwischen? Ich habe seit einigen Tagen auch so ein leichtes Ziehen im Unterbauch, aber nichts Dramatisches.

Vor 8 Jahren etwa hatte ich die Pille auch schon mal abgesetzt, für ca. ein Jahr, da hatte ich gar nichts, soweit ich mich erinnere. Aber natürlich hat sich mein Körper in der Zeit verändert, man wird ja älter.

Also: Kann das von der Umstellung auf Nicht-Pille sein? Die Symptome sprechen ja durchaus dafür, aber es hat bei mir halt erst nach über zwei Monaten eingesetzt und ist nicht nur am Morgen so.

C>olcQhi2cin


Hmm also das würde ich jetzt nicht unbedingt mit dem pille absetzen in Verbindung bringen, sondern mal nach anderen ursachen suchen.

H3ams<ix31


Hallo!

Ich hole auch diesen Thread mal wieder raus. Ich bin mehr oder weniger durch Zufall darauf gestoßen!

Hier meine Geschichte:

Ich bin jetzt fast 35 Jahre, nehme seit dem ich 17 Jahre alt bin die Pille. Zuletzt Evaluna20. Im März habe ich mich entschieden, die Pille abzusetzen. Ich habe mich in den letzten Monaten nicht mehr wohl gefühlt. Keine Lust auf Sex, ich fühlte mich manchmal wie "ferngesteuert", fand mich überhaupt nicht mehr weiblich und auch die Regel blieb in der Einnahmepause oft aus! Der FA sagte mir, dass die Regel ausbleibt ist bei so niedrig dosierten Pillen durchaus normal und nicht weiter schlimm.

Nach ca. 4 Wochen nachdem ich diese abgesetzt habe bekam ich dann meine erste Mens. In der Zeit fühlte ich mich eigentlich super. Ich fand meinen Körper schön, fühlte mich weiblicher, hatte wieder Lust auf Sex und ich fand das sich meine Brüste auch viel weicher anfühlten. Rundum gings mir gut! Kurz vor der Mens hatte ich dann nur ein bißchen Probleme, das ich ziehen im Unterleib hatte und meine Brustwarzen wurden ganz dick und hart und haben weh getan. Das hat sich dann nach ca. 1 Woche aber wieder gelegt.

Nur jetzt spinnt grad mein Körper total.

Ich habe seit ca. 2 Wochen richtige Schmerzen in der Brust. Sie tut richtig weh, mag gar nicht hinlangen. Selbst wenn der BH oder das T-Shirt dran reibt tut alles weh. Die Brustwarzen sind wieder richtig hart und insgesamt fühlt sich die Brust total prall an und sieht auch so aus. Von Sonntag auf Montag nacht bin ich mit sehr starken Unterleibsschmerzen aufgewacht, sodass ich sogar kollabiert bin. Zum Glück lag ich ja im Bett und mein Mann war da und hat gleich den Notarzt gerufen. Diese haben mich ins Krankenhaus gefahren. Die Schmerzen waren dann komischerweise fast weg. Wurde untersucht, Verdacht war erst Blinddarm, hat sich aber nicht bestätigt und dadurch das die Schmerzen fast weg waren, durfte ich am Nachmittag wieder nach Hause. Ich bin dann auf dem direkten Wege zu meinem Frauenarzt. Natürlich hatte dieser Urlaub. Die Vertretung war sehr nett. Hat mich untersucht und am linken Eierstock eine 3,5 cm große Zyste entdeckt. Sie meinte das wäre nicht weiter schlimm, dass kommt oft vor, wenn man die Pille absetzt und man solle es weiter beobachten. Da meine Entzündungswerte leicht erhöht waren verschrieb Sie mir ein Antibiotikum ( Doxycyclin 100 ) welches ich 10 Tage nehmen muß und Agnolyt Madaus ( Mönchspfeffer ) für die Brustbeschwerden, welches aber mindst. 3 Monate genommen werden muß. Außerdem hat Sie mich für den Rest der Woche krank geschrieben. Am Montag soll ich wieder zum Ultraschall kommen!

Ich habe totale Angst, dass mit mir was nicht stimmt. Ich habe jetzt auch so viel über Zysten usw. gelesen, dass ich echt Panik habe. Auch weis ich, dass es zu diversen Begleiterscheinungen kommen kann, nach Absetzen der Pille, vorallem weil ich diese ja wirklich sehr lange genommen habe. Kinderwunsch besteht keiner, daher war ich schon am überlegen, ob ich die Pille wieder nehmen soll? Werde darüber auch am Mo. mit meinem FA darüber reden. Ich bin echt gerade ziemlich ratlos und würde mich über Eure Meinungen freuen! Danke!

K>amikdavzi081x5


Zysten sind nach Absetzen wirklich nicht ungewöhnlich und in den meisten Fällen harmlos. Da ja bei dir extra nachgeschaut wurde, würde ich mir keinen weiteren Kopf darum mache. Via Ultraschall kann man relativ gut beurteilen, ob eine Zyste harmlos ist und halt lästigerweise etwas Schmerzen bereitet oder ob man die Zyste operativ entfernen muss.

Mönchspeffer würde ich nicht einfach so nehmen. Der pfuscht wieder in deinem Zyklus rum und da du ja gerade erst abgesetzt hast, würde ich dem eher bisschen Zeit geben. Du könntest deinen Zyklus mittels Sensiplan beobachten und dann ab der zweiten Zyklushälfte Zyklustee trinken. Der hilft ganz gut gegen Wassereinlagerungen, die in der Regel die Ursache für die Brustschmerzen sind.

Angesichts deines Alters und der steigenden Gesundheitsrisiken würde ich die Pille nicht mehr nehmen.

CEl%audi2x7


;-) Hallo ihr lieben. Lass ich auch mal den Blog wieder zum Leben erwecken. Ich habe letztes Jahr im August mit der Pille aufgehört. Ich hatte am Schluss der Pille heftige kreislaufprobleme. Ich ließ die Pille auf eigenen Wunsch weg da ich in den Nebenwirkungen erhöhten Blutdruck gelesen habe den ich halt dann hätte 170 zu 140. Mir gings toll danach - meine Haut würde aber schlecht ich bekam Pickel ging zum Hautarzt machte Allergie test. Alle super, keine Allergien auf Kosmetika ect. Ließ alle pflegeprodukte weg half auch nix. Desweiteren hab ich ab und an mal mehr mal weniger Schulter bis rückenschmerze, rote Flecken am Hals bis Dekolleté (wenn mir warm wird oder ist leicht im Stress stehe oder nervös bin), die tage vor den Tagen kann man garnicht beschreiben ich glaube ich kann da mit allem um mich schmeißen von brüsten die weg tun bisher zu Unterleib, Durchfall, Blähungen ;-D schlappheit, anttiebslosigkeit ect. Was mich jedoch ziemlich stört bzw Angst einjagt sind die roten Flecken und das komische Gefühl linke Halsseite so unterm Kiefer sitzend. Hausarzt sowie Knochenarzt und Neurologe sagen es käme von meiner nicht vorhandenen Muskulatur im Schulter Hals Bereich daher auch meine Schulter -Nacken schmerzen - glaube aber das es bald mit den Hormonen zu tun hat (aber nach über einem Jahr) die roten Flecken sind sei letztes Jahr November. Gegen die Pickel geh i zur Kosmetiker und mach 2 mal die Woche ein Kamilledampfbad hilft super. Und sie sagte das kann alles sein das mein Körper noch nicht richtig eingestellt ist auf Normal Modus. Nahm die Pille 13 Jahre durch gehend. :-) freu mich von euch zu lesen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH