» »

Hormonspirale: Was beachten, wenn man ein Antibiotikum nimmt?

SmarvarhV102 hat die Diskussion gestartet


Hi ich hab seit ca. zwei wochen Streptokoken in meinem Unterleib und muss Antibiotikum nehmen und weiß jetzt aber nicht ob das was an der verhütung der spirale macht. Weiß jemand ob die spirale dann trozdem noch sicher verhütet?

Antworten
K:athiYbaAb.y


ja, tut sie.

b%vgonsren


WW

Ich (ebenfalls seit 3,5 J. Mirena-Trägerin) habe dazu kontroverse Angaben erhalten: Fa. Schering sagt, es gäbe keine Studien zu WW, eine Interaktion mit Antibiotika oder Enzyminduktoren werde aber - aufgrund der lokalen (mechanischen) Wirkung der Spirale - als unwahrscheinlich erachtet. Der FA, der mir Mirena einlegte, verneinte die Frage nach evtl. WW kategorisch. Eine andere FÄ, die mir ein Antibiotikum verordnete, wies mich darauf hin, noch bis zu 14 Tg. nach Aufbrauchen des Antibiotikums zusätzlich zu verhüten. Drei Experten, drei Ansichten...

Bse,llaSw7an-rCxullen


eine freundin und ich haben und gestern über das thema auch unterhalten........wirkt dir mirena oder nicht....

da der faden von 2005 kommt...wollte ich aktuell mal nachfragen...

aBnthoxm


In der Aufklärung der Firma, steht diesbezüglich nichts.

Bei der Pille sagt man daß, da Antibiotikas leicht durchfall verursachen

und dann nicht sicher ist, ob sie wirkt.....vom Wirkstoffverlust her

betrachtet.

Falls du die Entzündung in der Gebärmuter/Uterus hast, würde ich sie allerdings

entfernen lassen, da die Keime aufsteigend von ihr kommen könnten.

VORSICHT

BNellaSwaan-CullIexn


@ anthom

wenn hast du damit geantwortet...?

der TE von 2005 oder mir?

ich möchte nur wissen ob ein antib. die mirena...beeinflusst...?

aHnDthoxm


allgemein....sollte ein Antibiotikum nicht

Da das Gelbkörperhormon der Mirena Lokal in die Gebärmutterhöhle abgegeben wird.

Die Hormongeschichte über den Magendarmtrakt ist eine andere,

da Antibiotikas gerne einen Durchfall verursachen (wie frischer A... ;-D )

und so deren Wirkungsweise eingeschränkt sein kann.

Ein Durchfall, kann daher die Hormone in der Uterushöhle nicht beeinflußen.

Wechselwirkungen, hätten in der Aufklärung die mann erhalten muß stehen und

mit unterschrieben werden müßen.

Wäre ein sehr wichtiger Punkt bei einem Verhütungsmittel, das für 5 Jahre

Apliziert wird.

a=nthoxm


;-D meinte, daß ich es allgemein beantwortet habe.

und das die Wirkung nicht beeinflußt sein kann :=o

BxellaS1wan-Cxullen


1000 danke...werde ich weitergeben..... :)^

a~nthxom


...Bitte..... :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH