» »

Konisation

J2ennAy7x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe jetzt am Do einen Konisationstermin! Eine andere Möglichkeit gäbe es nicht, sagt der FA. Man hätte danach sehr starke Nachblutungen haben und müßte 14 Tage nur auf der Couch oder im Bett verbringen, keine Treppen steigen, also die kürzesten Wege nur gehen (zur Toilette, Kühlschrank usw.) Da wirds einem ja schlecht. Nur die vier Wände in der Bude sehn!? Na ja gut jetzt habe ich zugesagt, ist besser! Kann man nicht wenigstens mal in ein Cafe oder in eine Kneipe gehen?? Hat jemand schon Erfahrung mit sowas??

Antworten
MCarr-yx1


was genau is Konisation?

LDilabl=assblxau


Wenn die Gefahr von Nachblutungen so groß ist bzw. wenn es immer welche gibt, würde ich unbedingt tun, was der Doc sagt. Sonst geht es dir nach deinem "Ausflug" schlechter als vorher und du darfst noch länger liegen! Außerdem hast du nix von, wenn du auf dem Heimweg umkippst.

Besorg dir im Voraus ein paar gute Bücher oder Videos, eine schöne CD, lass dir aktuelle Zeitschriften besorgen, dann wirst du die Zeit schon rumkriegen. Nach einer Narkose ist man eh erst mal ein paar Tage total schlapp, da fällt das Rumliegen grar nicht so schwer.

T[RAUIMFRAxU


Meine Koni ist mittlerweile 10 Jahre her...

Ich war eine Woche lang im Krankenhaus, hab irre Bauchschmerzen gehabt, so wie schlimme Menstruationsbeschwerden.

Da der Schnitt nicht genäht wird, sondern die Vagina mit einer meterlangen Mullbinde ausgestopft wird, dauert es ziemlich lange, bis das abheilt. Täglich wurden einige Meter dieser Mullbinde rausgezogen, abgeschnitten, und der Rest blieb drin bis zum nächsten mal... war ein komisches Gefühl!

Nach der Woche KH bin ich zum Hausarzt, der mich laut KH krankschreiben sollte. Er meinte, dass ich ja eh schon eine Woche gelegen bin, und dass ich daher wieder arbeiten kann - als Köchin!! Ich hab ihm die schwere Arbeit geschildert, aber das war ihm egal.

Ich bin dann zu meinem Gyn gegangen, und der hat mich für 2 Wochen krank geschrieben und strikte Bettruhe verordnet.

Ob ich in der Zeit auch mal draussen war, weiß ich aber nicht mehr, ist schon zu lange her...

LG,

Jzenpny7x5


Hallo an alle,

eine Konisation ist eine Gewebeentnahme (ein Stück /Kegelschnitt vom Muttermund wird entfernt, aber nicht so viel weil ich noch Kids haben möchte)!

Also als Köchin dann eine Woche später wieder arbeiten zu müssen, ist ja ziemlich heavy. Hausarbeiten sind zwei Wochen absolut das Falsche! Sollte man nicht tun! Das weiß ich auch! Aber man muß doch mal wenigstens paar Schritte gehen können, wegen Thrombose oder sowas! Ich arbeite im Büro! Aber ich werde wohl trotzdem zwei Wochen krankgeschrieben! Mach ich auch dann. War immer da seit sechs Jahren. Nie krank! Tja das haben die jetzt davon! Jetzt bin ich halt auch mal krank, so! Habe mir den DVD-Film "Der Untergang" geholt! Soll ganz gut sein! CDs habe ich mehr als genug, habe aber auch wieder eine bestellt! Hi hi! Nach einer Narkose gings mir (damals 1997 u. 2000) am selben Tag immer beschissen (kotzen, usw.) Doch am nächsten Tag konnte ich wieder alles essen! Na ja wird wohl alles gutgehen! "Unkraut vergeht nicht"!!!

GLretcihexn


Warum soll die Koni denn gemacht werden ? Hast Du Dich jetzt mal bei einem anderen Arzt erkundigt ?

Bei einer Koni wird heutzutage nicht mehr geschnitten ! Entweder es wird per Laser das betroffene Stücken Gewebe entfernt oder mit einer Metallschlinge die unter Strom steht.

Eine Koni kann auch ambulant gemacht werden ( hängt natürlich von den Möglichkeiten der Praxis und dem Patienten ab ), dann

kannst Du gam nächsten Tag wieder arbeiten.

JsennDy7^5


Moin Gretchen,

ja, war gestern zur Voruntersuchung bei einem anderen FA! Habe nach anderen Möglichkeiten gefragt, aber die gäbe es nicht! Habe mich dann fast noch mit dem angelegt, so sauer war ich. Ich werde mal sehn wie mir danach geht und danach entscheide ich allein! Ist doch mein Leben. Nur am 10. Tag nach der OP muss man wohl aufpassen, da würde der Schorf abgestoßen werden und da gäbs Blutungen wie verrückt!? Hattest du das auch?

GGretcxhen


Nee, wie gesagt, ich bin am nächsten Tag wieder arbeiten gegangen ( die Koni wurde mit Laser gemacht ) und hatte "nur" leichte Blutungen.

Was haben die Ärzte denn jetzt gesagt warum Du konisiert werden sollst bzw. was hast Du denn jetzt ? Ist denn die Gewebeprobe

schon ausgewertet ?

J(enny!7x5


Hallo Gretchen,

mit Laser? Ja ich bin ein normaler Kassenpatient! Ich weiß nicht ob die das so machen bzw. bezahlen!? Wie gesagt, ich habe halt seit zwei Jahren PapIIId! Dieser Sache müßte auf den Grund gegangen werden, sagte der FA! Deswegen müßte ich das halt machen lassen mit der Konisation! Aber ich denke, entweder werden die die klassische Messerkonisation oder LLEZ? (Schlingenkonisation) anwenden! Laser glaub ich kaum!?

1V978lZola


hi jenny,

hatte vor drei jahren auch ne konisation. zwei tage leichte blutungen und überhaupt keine übelkeit. war nur müde von der narkose. nach zwei tagen war alles wie immer. nur zwei monate kein schwimmn, baden und geschlechtsverkehr.

versteh gar nicht, was dein arzt da meint....

grüße,

Geretc&hen


Hallo Jenny,

so ein Blödsinn von Deinem Arzt !!! Wie ich Dir schon mal geschrieben habe ist eine Koni noch völlig unnötig bei dir.

Lass doch erstmal abklären was überhaupt los ist, wo das

ständige IIID überhaupt herkommt. Dafür ist keine Koni nötig, es muss nur eine kleine Gewebeprobe entnommen werden, vom Zytologen !!

Was die Laser OP angeht, ich bin auch Kassenpatientin und bei mir haben die Ärzte schon vor 3 Jahren gesagt, dass es nichts anderes mehr als Laser oder Schlinge gibt. Schneiden ist viel zu ungenau, gefährlich( eben wegen der Blutungen ) und einfach veraltet. Beim Lasern werden die Blutgefäße gleich verschlossen, ebenso bei der Schlinge ( die wird aber nur bei großen Sachen angewendet ).

J1enn_y75


Hi 1978Lola,

bist du 1978 geboren? Ich bin 75er Bj.! Überall kann ich im Internet lesen, daß das wirklich nicht schlimm ist! Leichte sitzende Tätigkeiten könnte man sofort, also paar Tage später, wieder ausführen! Da ich auch noch Kinder möchte, wird der zu entfernende Kegel nicht so groß sein! Also wenn es sooo schlimm wäre, könnte man die OP nicht ambulant machen, oder!? Ich denke ihr alle wißt über was ihr schreibt!!!!

G>ret>chen


Jep, zum einen könntest du es ambulant machen lassen und zum anderen solltest Du vor allem erstmal abklären warum es gemacht werden soll !! Hat der Arzt wenigstens schon mal einen HPV Test

bzw. eine Bestimmung gemacht ?

J1enxny75


Nein, einen HPV-Test hat er noch nicht gemacht! Ich sage mal so: Auf dem Befund stand HPV und ein Fragezeichen! HPV ist auch nicht gerade so das Wahre! Wird durch GV übertragen! Die Kerle haben natürlich nichts. Immer wir Frauen müssen alles ausbaden!!!Mache es morgen ambulant!! Kann ja jetzt nicht Land und Leute verrückt machen und dann alles hinhauen! Wenns nicht schlimm wird, dann ists ja gut!

G!reFtchen


Also Männer übertragen HPV ja, aber auch bei Ihnen kann es im schlimmsten Fall Krebs verursachen. Wenn Du HPV hast, dann hilft Dir keine Konisation...das HPV bleibt und kann jeder Zeit wieder ausbrechen ( tut es bei den meißten auch, sehr schnell sogar ).

Mußt Du wissen, wünsch Dir viel Glück....aber ich würde mich nicht operieren lassen ohne zu wissen warum und ob es überhaupt

nötig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH