» »

Scheideneingang zu eng

Ptat=..x


obstsalat21

meine freundin ist in meinem alter (anfang 20) und hatte schon mit 3 männern vor mir geschlechtsverkehr. nur das letzte mal hatte sie erst im august und deswegen denk ich das sich der eingang sehr eng verschlossen hat.

heute haben wir miteinander geschlafen, aber wir haben es nicht lange gemacht. schon beim eindringen hatte sie furchtbare schmerzen ich war auch nur kurz drin und sollte ihn dann wieder rausholen, weil ihr die schmerzen einfach zu groß waren. es hat ohne kondom und ohne gleitgel geklappt. nur sie meinte das sie das nicht kann (also mit mir schlafen), ich aber gehe davon aus das sie wegen den schmerzen nicht mehr konnte.

oder vllt ist auch ein anderer mann im spiel. ich hoffe es nicht.

ist alles etwas schwierig

lg

o/bstsalxat21


hey ...

also wenn sie vorher schon "reibungslosen" sex mit anderen männern hatte, dann liegt das problem nicht daran, dass sie zu eng ist... es sei denn es hat ihr bei den andren auch weh getan?

in ihrem fall, wird es wohl etwas anderes sein - vielleicht kann sie sich wegen irgendwas nich richtig fallen lassen... läuft bei euch ansonsten alles gut? (dass man das schonmal ausschließen könnte, dass es etwas mit eurer beziehung zu tun hat)

wenn es "geht" sie aber schmerzen hat, geht es doch eigentlich gar nich, oder seh ich das falsch?! nur weil du eindringen kannst, heißt das noch nich viel, ihr darf es nich wehtun. dann ist es für euch beide wirklich gut - und deswegen kann ich nur nochmal auf gleitgel verweisen, das wirkt wunder :-) oder findet deine freundin dem gegenüber vielleicht etwas unoffen?

hoffe du hast schon ein wenig mit ihr drüber sprechen können...

liebe grüße :-)

P3at.C.


hi obstsalat 21

hallo

wir haben es nicht mehr versucht und sind auch seid kurzem nichtmehr zusammen.

ich danke dir für all die guten ratschläge und wünsche dir noch ganz viel glück. das du weiterhin viel von dem guten sex hast und spaß dran hast

lg

o{bsts1alaxt21


hey mist,

das tut mir voll leid, ich hoffe es ist nich nur an eurem kleinen problem gescheitert?

PQatE..x


obstsalat21

nein, glaube ich zumindest, könnte auch sein das es mit dran schuld ist, aber ist mir jetzt auch egal, ich gucke jetzt nur nach vorne und nichtmehr nach hinten. sonst tut es mir zu sehr weh

machs gut

lg

soum-xse


ich frag mich grad...würde es eigtentlich gehen, dass der Mann seinen Penis einfach "reinrammt"( sry für die ausdrucksweise), sozusagen ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende...oder geht das dann wirklich nicht, dass der Mann einfach nicht reinkommt so sehr er auch drückt?! Weil sonst könnte man das ja einfach mal probieren, das man einfach die Augen zumacht und die Zähne zusammenbeißt...egal wie schmerzahft das ganze ist? ich mein dann ist er drin und vllt wirds mit der zeit immer besser...

yke;-ye


das halte ich für ne seehr schlechte idee in dem fall sum-se... selbst wenn ers schafft da reinzukommen, hat sie dann erstmal solche schmerzen dass an GV nicht mehr zu denken ist, und beim nächsten Versuch wird sie vor lauter Angst vor Schmerzen sich noch viel weniger entspannen können, und dann wird es noch weniger klappen...

S/pr#ingxchxild


Nicht nur das - wenn man es gewaltsam versucht kann das auch zu Verletzungen führen wie beispielsweise einem Dammriss.

Also ich hab es eine Weile versucht mit vorsichtig dehnen, aber das geht ja sooo langsam. Irgendwie bin ich auch nicht mit vollem Herzblut dabei, ich hab allgemein ein paar Hemmungen. Mittlerweile schaff ich es, Mini-Tampons zu benutzen (wenn auch noch mit Schwierigkeiten, aber es hat auch schon ein-, zweimal problemlos geklappt) - eine Riesensensation für mich, daran hätte ich früher nie geglaubt!

Eine Verkrampfung spür ich auch nicht direkt, eher eine Wand, aber da das mit dem Tampons tagesformabhängig zu sein scheint, denke ich, dass es wirklich eine Verspannung sein muss!

Ich versuch jetzt unterstützend Tee zu trinken (Frauenmantel-Tee, das soll die Durchblutung des Beckenbodens fördern, was den Muskel elastischer machen und Verspannungen lockern müsste) und ich wollt auch mal diese Heublumen-Sitzdampfbäder ausprobieren, die Schwangeren zur Lockerung des Beckenbodens empfohlen werden. Das soll das Gewebe weich machen.

D8ome1


Vielleicht einfach zum Sex jemand suchen der etwas kleiner bestückt ist...gibts ja auch genug von. *hust* :-p

y]e-ye


gute idee dom...wenn man nicht mal nen minitampon einführen kann...

D=om+1


Da muss sich doch was tun lassen, im Zweifelsfall einen anderen Gynäkologen aufsuchen...denn der sagt ja nicht einfach so das da eigentlich alles in Ordnung ist.

Kann es vielleicht daran liegen das sie sich unbewusst verkrampft? Es gibt ja auch Situationen wo die Frau während dem GV einen Scheidenkrampf bekommt und da kann dann auch nur per Spritze was getan werden.

Ich kann mich da schwer reindenken, denn ich hatte mit Frauen eher das Gegenteil als Problem. Aber irgendeine Möglichkeit muss es doch geben...

SMpring8chilxd


Ich kann wieder nur für mich sprechen, aber ich verkrampfe mich absolut unbewusst und unkontrolliert.

Gibt eine Menge, was man machen kann.

An erster Stelle stehen diese Dehnübungen, von denen ich schon gesprochen habe (also erst mit Minitampons / Finger / etc. versuchen reinzukommen und dann immer größere Gegenstände einführen), und Beckenbodentraining - letztes find ich sehr viel angenehmer mit professioneller Anleitung als nur nach Buch, da hab ich mich die ganze Zeit gefragt ob ich es auch richtig mache.

Dann gibt es noch Biofeedback, also es wird so eine Sonde eingeführt (oder außen angeklebt, wenn das noch nicht möglich ist) und man sieht auf einem Bildschirm, ob man die richtigen Muskeln anspannt und entspannt. Dazu halt auch Beckenbodentraining. Bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe. Gemacht hab ich es selbst nämlich noch nicht, nur davon gelesen.

Ebenso nur vom Hörensagen kenne ich eine Methode mit Triggerpunkten, die man drücken soll, woraufhin sich das Gewebe entspannen soll (oder so). Vermutlich ist das ähnlich wie Akupunktur.

Sicherlich kann bei manchen Frauen auch eine begleitende Gesprächstherapie nicht schaden, um eventuell versteckte Hemmungen und Ängste zu entdecken.

Mit "Spritze" meinst Du sicherlich die Botox-Spritzen, die kann man auch versuchen - die Mediziner erhoffen sich damit, dass durch die Lähmung des Beckenbodens und die daraus resultierende Schmerzfreiheit beim Sex oder sonstwas zu einem Lerneffekt führt, man also die Angst verliert bzw. der Körper den Reflex ablegt. Leider etwas risikoreich, es könnte nämlich sein, dass der Schließmuskel aus Versehen auch gelähmt wird und man dann ein paar Wochen inkontinent ist.

Das waren wohl die bekanntesten Methoden - Du siehst also, dass es keinesfalls aussichtslos ist.

Fvashiton-Gxirl


also bei mir scheint das auch so zu sein - konnte noch nicht mal den kleinsten tampon einführen - ich konnte gerade mal 3 ohrenstäbchen einführen dazu mal!!!! bin schon mit 12 zum fa weil ich tampons benutzen wollte aber die hat mir nicht weitergeholfen und hab mich dann auch erst mal nicht mehr zum artz......bin dann mit 15 zu ner anderen und dann hab ich schließlich ne eingriff gehabt - jetzt kann ich tampons benutzen allerding würd ich sagen höchstens den normalen weil beim rausziehen tuts halt auch schon weh....

bin jetzt 17 und wenn ich mal mit jemand schlafen wollen würde würde das auch nicht klappen weil ich immer noch zu eng bin - da hab ich mich klar schon gefragt wenn man bei mir schon die op gemacht hat wieso dann nicht gleich richtig..

s!omme"rlov/exr


ich hatte das problem auch. dann war ich beim frauenarzt.der hat mir eine therapie mit einem dildo verschrieben.

ich hatte ziemlich angst davor mehrere monate mit dildo rumzulaufen...doch es war wirklich nicht schlimm.

ich musste alle zwei wochen zum frauenarzt...der hat den dildo dann immer herrausgenommen und größer gestellt...dann wieder eingeschoben....das einschieben tat immer ziemlich weh und auch die ersten zwei tage mit der neuen größe waren schmerzhaft..aber dann gings.

ich musste alles mit dem dildo machen und durfte bzw. konnte ihn nicht entnehmen

naja...nach zwei monaten hatte der soft dildo einen unfang von 6cm...das hört sich feftig an..ist es aber nicht

dann war ich ihn los und meine scheide lässt sich seit dem viel besser dehnen

ich finde diese art und weise eindeutig besser als eine operation

:)^

slommerAl@over


ich hatte das problem auch. dann war ich beim frauenarzt.der hat mir eine therapie mit einem dildo verschrieben.

ich hatte ziemlich angst davor mehrere monate mit dildo rumzulaufen...doch es war wirklich nicht schlimm.

ich musste alle zwei wochen zum frauenarzt...der hat den dildo dann immer herrausgenommen und größer gestellt...dann wieder eingeschoben....das einschieben tat immer ziemlich weh und auch die ersten zwei tage mit der neuen größe waren schmerzhaft..aber dann gings.

ich musste alles mit dem dildo machen und durfte bzw. konnte ihn nicht entnehmen

naja...nach zwei monaten hatte der soft dildo einen unfang von 6cm...das hört sich feftig an..ist es aber nicht

dann war ich ihn los und meine scheide lässt sich seit dem viel besser dehnen

ich finde diese art und weise eindeutig besser als eine operation

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH