» »

Mooncup

sknowwoind


@analine

ich meine dieses weisse,feine,kalkige....wenn man mit dem finger rüberstreicht und die fingerkuppe dann weisslich ist. es riecht und schmeckt auch so bitter. auf dem silikon haftet das zeug nach dem abkochen nicht ???

a nna`linxe


Ähm...

es riecht und schmeckt bitter? Naja, eigentlich ist Kalk geruchs- und geschmackslos. Kommt halt drauf an, wass du da im Topf hast, dass es Absonderungen davon sind... Kalk isses ganz bestimmt net!!!

Nein, Am Tässchen bleibt nix hängen. Das siehste z.B. auch, wenn du ihn abwäscht. Da sind ganz wenige, kleine Wasserspuren drauf, der Rest an Wasser perlt einfach ab, weil die Oberfläche halt so glatt ist, dass nix dran hängen bleiben kann. Noch net mal Wasser...

aIutuqmn783


Wenn das Tässchen in destiliertem Wasser abgekocht wird gibts keine Kalkablagerungen :)^

s|onne*nunStergaong7x7


ich mache in das Kochende wasser immer einen kleinen Spritzer Essigessenz. Ersten gibt es dann keine Kalkablagerung und zweitens keine Verfärbungen am Tässchen.

abnnalsinxe


Sonne

aber ich hab gelesen, dass man das sein lassen soll. Essig ist zu agressiv und greift das Silikon an.

Als Wundermittel gegen Geruch und Verfärbung gaben sie Backpulver an. Mit Wasser eine Paste machen und dann mit ner alten Zahnbürste oder so einschrubben...

Sagt mal Mädels, jetzt muss ich euch ja mal was fragen... Ist das Tässchen bei euch auch immer so voll? Hab gelesen, dass es gar net so viel sein soll. Aber wenn ich das Tässchen alle 3-4 h leere, isses immer zu min. 1/3 voll. Also ungefähr zwischen dem ersten und zweiten Teilstrich. Ist das richtig so?

Ist so doof, wenn man keinen Anhaltspunkt hat und nur die Ansicht des OB´s gewohnt ist ;-) Hatte so Panik, dass ich zuviel blute...

Fvlipq_Flxop


Naja, ich weiß immer net, wo manche Frauen das Problem haben. Ich greif mit 2 Fingern rein, drück das Tässchen zusammen und zieh es raus. Und sooo tiefe weiten hat man da unten net, dass man net ans Ende kommt.

Genau so mach ichs auch. Aber irgendwie ist das zu eng, um die Finger so weit reinzubekommmen (die Finger können ja auch nicht zusammengedrückt werden, weil ja das Teil dazwischen soll) und es ist ja auch alles so rutschig. Vielleicht liegts daran, dass ich relativ kurze Arme / einen langen Oberkörper hab, und der Winkel der Finger nicht stimmt...

Es klappt auf jeden Fall genug gut, dass ich das Ding weiter benutzen werde! Vielleicht wirds mit ein bisschen Erfahrung auch besser.

a?nnralxine


Hm,

klar ist jede Frau anders... Aber wenn du überlegst, was da von deinem Männe so rein passt, dann kanns ja eigentlich net ZU eng sein, um da rein zu greifen und das Tässchen zu packen... ;-)

Und erst recht wenn du überlegst, dass da ein Köpfchen durch passt.

Das ist es was ich meinte, dass viele Frauen net sooooo den Bezug zu ihrer Anatomie haben.

Ich komm bis ganz hinten mit meinem Finger und schau danach auch immer an allen Seiten, ob das Tässchen richtig sitzt. Ich kenn da unten jeden Winkel und weiß bei mir, was geht und das ich da nix kaputt machen kann ;-)

apnnyaxline


Ach so, noch was

die Finger können ja auch nicht zusammengedrückt werden, weil ja das Teil dazwischen soll

Klar können die Finger zusammengedrückt da rein!

So mach ichs doch auch! Der Eingang ist etwas enger, wegen dem Muskelring. Du führst zwei Finger zusammengedrückt ein und innen packst du dann einfach zu. Da kann man sie dann etwas auseinander machen, weils da ja weiter wird ;-)

sWnow]wind


ich kann mir vorstellen das flip flop das ding mit daumen und zeigefinger fassen will ??? ich habe so eine tasse noch nicht und kann also nicht wirklich beurteilen wie und mit welchen fingern es am besten geht. mit zeigefinger und ringfinger kommt man bestimmt besser und tiefer in die mumu als mit daumen und zeigefinger!? im sitzen stell ich es mir eh schwierig vor. stehend und mit gespreitzten beinen,wie beim tampon einführen,stelle ich es mir schon einfacher vor. oder auf dem rücken liegend? aber in dieser position wenn man dann noch das becken hebt,fliest das blut doch sicher wieder aus der tasse.

a?nnGal-ine


Snow

ich packe es auch mit Daumen und Zeigefinger ;-)

Im liegen isses bestimmt entspannter, aber durch die Lage ist dann natürlich auch die Gebärmutter weiter hinten und man kommt schlechter dran!

Ich machs im hocken, da ist die Gebärmutter am tiefsten und somit auch der Weg kürzer natürlich. Außerdem kann man auch ein bissi Druck nach unten geben, da kommt dir das Teil schon fast entgegen gesprungen ;-)

snnow-winxd


annaline

setzt man die tasse denn genau an den gebärmutterhals ??? so,daß es sich etwas festsaugen kann? habe angenommen das man die tasse ein stück reinschiebt und gut is.

ich weiss ja auch nicht wie gross und wie lang so eine tasse ist. aber in der hocke kommt man sicher dran. mit dem finger komme ich auch so an die gebärmutter...aber mit daumen und finger zusammen eher weniger.

aFnna2lixne


Also,

die Tasse sitzt automatisch überm Gebärmutterhals, wenn du sie rein schiebst. Du faltest sie ja, schiebst sie dann rein und innen entfaltet sie sich über dem GMH. Genau, das saugt sich auch n bissi fest. Deshalb ja auch beim rausholen zusammendrücken, damit sich das Vakuum löst (beim zusammendrücken wirs es breiter und es kann Luft drunter ziehen)...

Er ist so ungefähr 5 cm lang, hat einen Stab am Ende, zum heraus ziehen. Aber den habe ich komplett abgeschnibbelt, weil er bei mir störte!

Wenn du mal überlegst, dass ein Zeigefinger z.B. auch um die 5 cm lang ist und du bis ganz hinten mit deinem Finger kommst, dann kommste erst recht an die Tasse. Und mit dem 2 cm Schnippel dran erst recht. Der guckt aber bei den meisten eh raus, deshlab hab ich noch nie ne Frau gehört, die ihn dran gelassen hat...

Wenn du dich dafür interessierst, kannst du ja mal googlen, oder einfach auf [[http://www.mondtasse.de]] schaun...

Ich kann ihn dir wärmstens empfehlen :)^

F{lip_XFloxp


klar ist jede Frau anders... Aber wenn du überlegst, was da von deinem Männe so rein passt, dann kanns ja eigentlich net ZU eng sein, um da rein zu greifen und das Tässchen zu packen...

Ja, das ist mir auch klar. (Keine Angst, meine Anatomie ist mir hinreichend bekannt). Natürlich kann ich die Finger zusammenlassen, während ich sie reinschiebe, aber dann müssen sie ein bisschen auseinander, um dass Ding zu fassen, und ich kann die ja nicht nur an der Fingerspitze auseinander biegen. (Vielleicht hab ich einfach komische Finger) Vorallem muss ich die Finger so ein bisschen zu einem O biegen, weil wenn ich die Tasse zwischen die gestreckten Finger klemme, ist das ganze zu rutschig um die Tasse rauszuziehen.

Wie gesagt, wenn ich mich etwas zurücklehne gehts schon viel besser, weil die Tasse dann irgendwie nach vorne gedrückt wird. Ich habe den Fehler gemacht, die Finger der Tasse entgegezustrecken (wobei ich dann unabsichtlich das Becken immer weiter nach hinten geschoben hab), anstatt die Tasse (resp. das Becken) näher zu den Fingern zu schieben. (Falls das jetzt jemand verstanden hat.)

aCnn?alixne


Ähm

so ganz verstanden net ;-D

Aber du musst die Tasse ja net komplett fassen... Nur am unteren Ende (Haste auch den Schnippel abgeschnitten? und da sind ja die Rillen. Also, ich pack sie auch nu rganz unten, drück ein bissi drauf und zieh sie langsam nach unten. Hat direkt beim ersten mal super geklappt :-D

Vielleicht bist du einfach zu unentspannt (ohne das du es merkst), weil du das beim liegen besser hin bekommst. Da ist man ja bekanntlich entspannter ;-) Eigentlich geht die Gebärmutter beim liegen zurück und im hocken oder sitzen mehr nach unten... Somit kommt die Tasse natürlich auch mehr nach unten...

Hm, ich verstehe das halt manchmal einfach net, weil ich mir da keine Gedanken drum mache, wie es am besten funktionieren kann. Ich hantier da ganz normal rum... Das ist ja auch net bös gemeint, kanns mir halt nur net vorstellen...

Hab früher nach OB einsetzen auch immer noch da rumgewühlt |-o weils mir schonmal passiert war, dass sich das OB quer gestellt hatte und alles halb dran vorbei gelaufen war ;-D

Also ganz rein und OB hin und her schieben, bis es richtig liegt |-o

Bin da ziemlich unzimperlich (um net zu sagen ruppig), was sowas angeht... ;-) Ich kriegs sogar hin, meinen Muttermund zu betrachten, ganz ohne Spekulum oder so. Irgendwie hab ich bei NFP Schwierigkeiten, den Unterschied des MuMu zu erfühlen, deshalb muss ich es mir immer anschaun |-o

sdnowwiYnxd


annaline

wenn du dir in deinem link die gebrauchsanweisung und die seitenansicht anschaust, dann sieht man doch das die tasse eher wie ein tampon zwischen den scheidenwänden liegt und die tasse auf dem bild nicht direkt wie ein hütchen an der gebärmutter sitzt ???

also du schiebst die tasse richtig bis zum gebärmutterhals hoch,direkt da wo aus der öffnung das blut rauskommt,so das es sich festsaugt? wie soll es denn nun wirklich richtig sitzen? so ,daß zwischen tasse und gbm noch etwas platz ist oder direkt an der gbm ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH