» »

Mooncup

k\lei>ne<r_Mxuck


bei [[www.aponeo.de]] gibts den noch ein Stück günstiger (wie so einiges bei dieser Versandapo ;-)) *:)

Sdunwa?yx82


AUTSCHEN! :-/

**

Meine Mooncup ist da! Natürlich gleich ab in den Kochtopf und ausprobiert.. Wollte das ganz clever unter der Dusche machen. Äh, ja.. war leider eher schmerzhaft, also das rein und raus. Wenn sie drin war, hab ich bis auf den noch nicht gekürzten Stiel nix gemerkt.

Kann es sein, dass man dafür nicht allzu lange Fingernägel haben sollte ? habe mich mehrfach selber gekniffen und gekratzt. ??? Muss ich wohl noch ein bisschen üben.. ;-D (mit der im Beipackzettel beschriebenen Technik 1 zum einführen komme ich nicht klar, ich kann irgendwie die 2. besser)

Ich habe irgendwo gelesen, dass einige ihre MC in der Mikrowelle auskochen?! wie genau macht ihr das?!

naja, ich hab noch ein bisschen bis zu meiner nächsten Per., da kann ich noch fröhlich üben. :)^

A<lesonoxr


Große Tasse, Wasser rein, nen Löffel Salz dazu und zwei Minuten in die Mikro.

Auf der Toilette klappt das bei mir mit dem Einsetzen am besten.

Hier: [[http://www.afriska.com/Menstruationstassen.htm?PHPSESSID=330e85ce215004671e905b2f90902bfa]] gibts noch mehr Infos und alternative Falttechniken.

s~chnie(kxi


was es nicht alles gibt ??? ! ich bin auf sowas auch nur über das forum hier gekommen!

ich hab mir die afriska-seite auch mal angeschaut, weil da gibts ja so viele verschiedene! ich hab mich mal für die lunette entschieden und werde sie demnächst bestellen.

ich hab mal ne frage an die tassenbesitzerinnen, wie ist das eigentlich, wenn man liegt, also zb beim schlafen, läuft das dann wirklich zurück oder bleibt das irgendwie in der tasse drin??

A<leounor


Ich denke mal das ein kleines bißchen zurückläuft. Aber mein Cup ist morgends nie leer wenn ich ihn auskippe.

SFunw4ay82


Erste Erfahrungsberichte

So, nun bin ich auch in der Lage ein bisschen zu berichten. :-D

Einsetzen klappt inzwischen ganz gut, geht bei mir in der Hocke am Besten (muss gestehen, dass ich dafür trotzdem noch kurz unter die Dusche hüpfe, da macht es nichts, wenn ich mal ungeschickt bin und plörre). Entfalten tut sich die Mooncup bei mir jetzt auch immer auf Anhieb, musste am Anfang etwas prokeln, aber jetzt klappt das gleich.

Merken tue ich sie so gut wie gar nicht, hatte am Anfang etwas verstärke Regelschmerzen, aber jetzt merke ich meist nicht, dass sie da ist. :)^

Den Stiel habe ich inzwischen bis auf einen winzigen Rest gekürzt, aber mit noch mehr Routine werde ich den wohl noch komplett wegschneiden.

Aufgrund meiner schwachen Blutung kann ich die Mooncup wirklich lange drin lassen. Morgens auskippen, abends auskippen, fertig.

Aber: ich habe das Gefühl, dass sie etwas auf die Blase/Harnröhre drückt?! Nach dem Einsetzen muss ich immer pipi und es ziept manchmal.

Außerdem habe ich noch keinen schmerzfreien Weg gefunden sie wieder raus zu bekommen. Dabei tut das letzte Stück immer weh, als ob ich mir die Harnröhre aufreiße?!?! :°( Bin hier sehr dankbar für weitere Tricks. ???

Reinigen ist auch kein Problem, es löst sich alles schnell durch ausspülen oder abwischen, ansonsten wasch ich sie kurz mit Intimwaschlotion aus und fertig.

Das Auskochen in der Mikrowlle probiere ich am Ende mal aus.

Zu schniekis Frage: ja es läuft im Liegen etwas zurück, aber das läuft auch genauso wieder zurück in die Tasse, wenn mal erstmal aufgestanden ist.

Ich bin immernoch erstaunt, dass die Dinger nicht so bekannt sind. :-o Ist doch viel schlauer als Tampons oder Binden?!

Wünsche euch eine schöne Woche und danke euch für hilfreiche Tipps! *:)

A>leoWnor


Beim rausziehen gehe ich so vor:

runterziehen und dann eine Seite nach innen eindrücken und dann rausruckeln.

S^unwQa~y82


ja so mache ich das auch, aber anscheinend bin ich zu eng oder so?!

r\egisgtrier)terSenf


Ich find die letzte Kante vom Cup auch sehr hart und unangenehm, zumal ich den Cup nur selten zusammendrücken kann, weil ich es kaum schaffe, daß er noch so "leer" ist, daß dann nicht alles rausschwappt (und jede Stunde auskippen gehn schaff ich nicht immer). Insofern bin ich oft genötigt, das Ding in voller Größe rauszuziehn, das finde ich geht am besten (ist trotzdem unangenehm, aber besser als anders), wenn man möglichst tief in die Hocke geht, den BB soweitwiemöglich entspannt (tiiiief ausatmen...) und dann ein wenig nachdrückt ("wie beim Stuhlgang"), dann rutscht die Kante halbwegs schmerzfrei raus. Am leichtesten ist es NACHDEM man die Blase entleert hat, der BB ist dann wesentlich lockerer, aber mir fällt es nach wie vor schwer, mit Cup drin zu pinkeln, er drückt irgendwie auf den Harnleiter...

FALLS ich mir jemals doch noch einen anderen besorge (hab den Diva), dann einen mit weicherem Rand. :=o

Awleonxor


Beim Diva gibts nur das Problem das er bei manchen nicht so gut aufploppt wegen dem weichen Rand. Da wäre vielleicht der LadyCup ne Idee

rlegistrfierte#rSenxf


Ach, der Diva hat einen WEICHEN Rand? :-o Oje, dann sind die anderen NOCH härter?!??Hmpf. Daß er nicht recht aufploppt hab ich auch schon festgestellt, drum hab ich mir schon im zweiten Zyklus abgewöhnt, ihn überhaupt zusammenzufalten, geht zwar manchmal dadurch etwas Luft mit rein, aber ist immernoch besser als minutenlang in sich rumzuwühlen bzw fünf anläufe zu brauchen, weil auch gefaltet das Einführen nicht soooo tolle ist. Geht mit der richtigen Technik eigentlich prima, bin fast schon bei Tampongeschwindigkeit angekommen... Seltsamerweise geht rein wesentlich leichter als raus. :-|

SEunwoayE8x2


Fazit

hier nun mein Fazit der ersten Woche mit meiner Mooncup:

Fühle mich sicherer, da ein Überlaufen bei mir auch nach 12 Stunden nicht möglich ist! Also langes Schlafen auch kein Problem.

Fühle mich sauberer, da nichts raushängt und ich das Ausleeren zu Hause machen kann und nicht ständig Tampons zwischendurch wechsel.

Ich hatte weniger Regelschmerzen, nur noch ein leichtes Ziehen, aber nicht so fies wie sonst.

Insgesamt muss ich mich den Tag über nicht mit meiner Regel beschäftigen, da nur morgens und abends ausleeren notwenig ist.

Ich bin noch gespannt aufs Schwimmen, aber das ist ja definitiv besser als mit Tampons.

Das Auskochen in der Mikrowelle hat auch geklappt und meine Löcher in der MC gehen total schnell sauber, muss nicht mal mit ner Nadel drin rumprokeln.

Den Stiel habe ich jetzt komplett abgeschnitten, da ich immer gut an die Tasse gekommen bin und selbst der kleinste Stiel ein bisschen gerieben hat. Jetzt kann ich nichts mehr spüren.

Einziger Minuspunkt ist zur Zeit noch das Rausnehmen. Aber da finde ich hoffentlich noch einen Dreh, der weniger schmerzhaft ist.

Kann also nur weiterempfehlen auf MC/Diva Cup o.ä. umzusteigen. :)^

Poaulxa1


Oh, was für eine geniale Idee! Ich habe jetzt gründlich auf der Afriska-Seite nachgeschuat un denke, ich werde mir auch einen bestellen, und zwar die kleinste. Ich denke aber, dass es mit dem Falten keine Probleme beim Rein und Raus geben wird.

Vielen Dank für diesen tollen Tipp!:)z (Gelobt sei das Internet.)

Nachdem ich schon mehrmals Probleme mit Scheidenpilz hatte, kann es auch in der HInsicht auf keinen Fall schaden.

Wenn das alles so gut klappt, wie ich hoffe, werde ich die Mondtasse auch fleißig weiterempfehlen ...

P'aulBa1


Montag abend bestellt, heute in der Post. Wenn das nichts ist!

Morgen wird dann getestet!

M1icha K1804


Woher weiß ich denn, welche größe die Richtige für mich ist ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH